Posts by toppimoppi

      



    ...habe ich gerade ins Büro gestellt bekommen.


    Es sind 3 Umzugskisten mit "Motorsport", "Illustrierter Motorsport", "Der deutsche Straßenverkehr", "Motorkalender", "Motorjahr" und einzelnen Bücher über Schiff- und Luftfahrt. Einzelne Zeitschriften sind ab 1951 und ganze Jahrgänge ab 1953 da...leider oftmals gelocht und im festen Einband...da werde ich in der gesetzlich festgelegten Mittagspause mal durchgucken...

    Und wenn es erstmal im flaschen Hals steckt.......

    ...dann wird’s ne(n) Flaschen-Post? ;) (Achtung: für den braucht man ne Weile). Wenn die Flasche erstmal am Hals steckt, dann wird alles gut. Wenn die Flasche im Hals steckt, wird das zuvor Genannte u.U. schon schwieriger...


    Gibt es eigentlich etwas viel schlimmeres im Leben, als in einem Internetforum einen nach Süden zeigenden Pollex gezeigt zu bekommen?! Scheinbar nicht.


    @Hegautrabi: Apropos Flaschenhals —> Da fällt mir gleich noch was ein... :prost:

    Das war doch eine eidliche Falschaussage oder wie das genannt wird.

    ...und hat (bei Vorsatz) zur Folge: bis zu 3 Jahren keinen Trabant mehr fahren oder Geldstrafe oder bei Tateinheit/ - mehrheit beides zusammen oder mehr als beides zusammen. Deswegen mache ich so etwas nicht.

    Einfacher (und i.d.R. auch schneller) soll so etwas angeblich gehen, wenn man einen Kaufvertrag vorlegen kann, aus welchem hervorgeht, dass man das Fahrzeug sehr wohl mit Papieren gekauft und diese anschließend aber selbst verbummelt hat. Dann durchläuft man den bereits oben beschriebenen Algorithmus: Vorlage der Verlusterklärung/ Antrag auf Aufbietung sowie der Abgabe der eidestattlichen Versicherung. Anschließend erfolgt die Aufbietung durch die Behörde...wenn da noch ein Dritter involviert ist, wird es meistens kniffliger...


    Ich hab das aber auch nur von einem Kumpel gehört und dessen Kumpel hat eine Kumpeline und die soll so etwas schon öfter erfolgreich gemacht haben.

    Das war am 6. Februar 2018 und da stand ich dort am Strand zwischen lauter Dicken und plötzlich ging`s los. Da haben sie ihn vorher in den Medien tagelang zerrupft und verbal geteert und gefedert. Die NASA vorne weg und auch jeder andere, der glaubte in den Medien etwas dazu sagen zu müssen...

    Das die Antriebsraketen, welche bei den NASA-Einsätzen bislang regelmäßig verloren/verlustig gegangen sind oder weit verstreut und/oder beschädigt irgendwo wieder auf dem Erdboden/ Wasser aufgefunden worden sind, fast an den identischen Punkt des Starts zurückkehrten und somit problemlos wiederverwendbar waren, hatte vorher keiner geglaubt und geschafft. Nach der Aktion war er wieder tagelang überall in den Medien- da wurde er aber dann nicht mehr zerrupft...

    Gäbe es nur noch Bedenkenträger könnten wir einpacken.

    :thumbup:

    Die frühere Ernst-Thälmann-Straße in Roßla war bis zur Abstufung die B80, ist nun die L151 und in der Ortslage Roßla die Hallesche Straße...bin ich letzte Woche erst durchgefahren. Aber wo die Hausnummer 30 war, weiss ich nicht.

    Verfügbar war es ab 67 im Knight bzw. Knight Tourist Estate (ab ca. 69) - nur eben noch nicht bei uns. Mir liegt eine Verkaufshilfe von Norwed Bauer in Braunschweig für den Verkauf des 353 in der BRD vor, in welcher die Bestell-Option "Knüppelschaltung" erstmals im 2. Quartal 68 auftaucht. Ob dies dann auch so bestell- und lieferbar war, kann ich nicht belegen.


    Ein Fahrzeug für den hiesigen Markt, welches zwar explizit mit Knüppelschaltung bestellt, aber so nicht ausgeliefert wurde/ werden konnte, läuft in der Familie und hat eine EZ Mitte 73.


    Zum Armaturenbrett:

    Ich habe einen sehr frühen Export- 353W, welcher laut FIN im Februar 75 gebaut worden ist und auch sämtliche Merkmale des 353W, welche ab März 75 dokumentiert sind, aufweist. In einem 74 gebauten Fahrzeug hat das beschriebene Armaturenbrett m.M. nach noch nix zu suchen.

    Nachher :)



    Schade, dass nicht mal eine zeitgenössische Krone verbaut worden ist...diese Krone passt so gar nicht an die Uhr. Hast du die originale noch? Ich könnte dann hier mal schauen, ob wir so etwas noch als „Lagerware“ da haben...

    Nicht nur die frühen Ungarn hat diese geänderte Abgasanlage. Für manche Exportländer waren zudem wie oben schon genannt nicht selten auch (Elektrik-)Komponenten von u.a. Bosch und/oder Hella verbaut. Scheibenwischermotoren, Relais, Scheinwerfer, zusätzliche, seitlich angebrachte Blinker vorn, Reflektoren hinten, Luftfilterpatronen von Knecht, spezielle Kennzeichenhalter vorn, für die P50/P60 gab es auch Sitze komplett aus Kunstleder etc.