Posts by Lukas96

    Kühlere Kerze heißt, dass Sie im Trabi zu heiß wird? Oder das Sie sich eher dunkel verfärben sollte, weil Sie sich nicht freibrennt?


    Der Motor ist laut Vorbesitzer gemacht worden und seit letztem Jahr im Trabi. Wie viel der gelaufen ist, weiß ich nicht.


    Zur Geräuschkulisse kann ich sagen, dass der Trabi sich für meine Ohren normal anhört. Es klappert nichts und klingeln tut auch nichts. Gänge schalten sauber und auch vom Getriebe kommen keine Geräusche.


    Ich komme aus der Nähe von Ulm, jedoch wohne ich auf der bayrischen Seite der Donau ;)


    Edit: 1. Frage hat sich beantwortet. Ich denke ich tausche die beiden Kerzen jetzt mal untereinander und dreh eine Proberunde. Sollte sich die braune verfärben, dann geh ich mal davon aus, das der Bock irgendwo Nebenluft zieht und schau mir das alles mal genau mit Bremsenreiniger an ...

    Hallo,


    und danke für die vielen Antworten. Das Problem war in der Tat die Zündkerze. Diese war nach einer Fahrt über 5 km auf Zylinder 1 heiß und auf Zylinder 2 kalt. Ich habe sie daraufhin gegen eine Isolator 260 getauscht, bei der ich den Elektrodenabstand auf 0,6 mm angepasst habe.


    Damit lief der Trabi auch kurz ganz ordentlich. Jedoch nach ca. 10 km Fahrt wieder das gleiche Problem, plötzlich an der Ampel lief er wieder nur auf einem Topf. Das aber nur ca. 5 km lang. Dann setzte der 2. Zylinder auch wieder ein.


    Nachdem ich dann wieder daheim war habe ich die Kerzen gecheckt. Zylinder 1 schön braun und Zylinder 2, ist die Kerze deutlich heißer und farblos.


    Problem ist die Isolator 225 gibt es bei mir nicht, ich habe mir aber schon 4 neue bestellt.


    Könnte es daran liegen, dass die Zündkerze zu heiß wird und deshalb kurz ausfällt, weil Sie ja eigentlich für die Simson sind?

    Danke :)
    Das WHIMs habe ich mir schon bestellt, nur ist es noch nicht gekommen :/

    Der Wagen stand eigentlich gar nicht, und ich habe den Motor/ Trabi auch als fahrbereit gekauft. Bei der Probefahrt vorgestern lief er eigentlich auch ganz ordentlich, jedoch verlief die Fahrt nur durch den Stadtverkehr ...
    Einen Zündfunken haben beide Zylinder, Zündkerzen sind Isolator 225er und sehen neu aus.


    Gemacht habe ich noch nichts, weil ich mich noch nicht so da ran traue.

    Hallo,


    seit vorgestern bin ich nun auch Trabant Besitzer und habe auch schon das erste Problem :/


    Mein Trabi läuft auf der Geraden nur zwischen 60 und 70 km/h und das mit viel Mühe. Wenn ich den Choke ziehe, macht es keinen Unterschied, die Drehzahl bricht nicht ein und er wird auch nicht schneller.
    Außerdem verbraucht er nen Haufen Benzin, ca. 1l auf 10 km und sifft aus dem Krümmer, da wo er an Zylinder angeflanscht ist.


    Nun habe ich schon recherchiert und bin darauf gekommen, dass der Schwimmer viellicht ein Leck hat oder das Schwimmernadelventil defekt ist. Doch gerade als ich das prüfen wollte, fällt mir auf, dass der Chokehebel oben am Vergaser, wenn er geschlossen ist, nicht am linken Anschlag ansteht. Ist er offen steht er aber am rechten an. (Auf dem Vergaser steht 28HB3-1)


    Da ich jetzt ggf. nicht noch mehr verstellen möchte als es vielleicht schon ist, benötige ich jetzt Fachkundigen Rat.


    Passt das mit dem Choke so? Oder ist er vielleicht gar die ganze Zeit offen? Bei meiner Simson hat der Choke Spiel, beim Trabi ist der komplett straff ... passt das so?


    PS: Unterm Fahren hat man immermal das Gefühl, das der Trabi ruckt und zuckt und manchmal höher drehen möchte, er aber irgendwie nicht kann. Die Zündkerze des linken Zylinders ist ölig, dann geh ich davon aus, das die rechte wohl auch ölig ist?


    Vielen Dank schon jetzt für alle Antworten

    Das mit der Karrosserie habe ich mir schon aufgeschriben, auf meine Besichtigungsliste. Habe jetzt ca. 2 Monate damit verbracht, mich sogut wie möglich einzulesen, und habe auch die Kaufberatung sowie die Betriebsanleitung des Trabants fast schon auswendig gelernt. Leider habe ich keinen Bekannten der sich mit diesen Fahrzeugen auskennt, desswegen bin ich selber in die "Trabant-Schule" gegangen. ;)


    Habe daraufhin diesen 600er gefunden, der mir wirklich gut gefällt und wollte jetzt einfach mal eure Profimeinung dazu hören. Auch vielleicht ggf. versteckte Schwachstellen (Getriebeschwäche? Habe etwas von Freilaufproblemen schon gelesen und mache mich dazu gerade schlau)


    Jedoch das grundlegenste Problem bleibt ... Rost. Den Verkäufer nach Bilder der Restauration zu fragen ist sicher nicht verkehrt, jedoch falls er kein hat, so muss man sich wohl oder übel auf die eigene Rostspürnase verlassen?(Dach/Karrosserieübergang; Einstiege; Radhaus/Schwellerübergang; Geweih ...)

    Das mit dem Baujahr hat mich bei der Anzeige auch stutzig gemacht ...
    Gab es vielleicht damals auch eine Art "Vorserie", oder ist das eher unwahrscheinlich?


    Naja das mit der Reservierung mal schauen, vielleicht hab ich ja Glück :)

    Hallo,


    habe dieses Angebot gerade auf ebay gefunden.


    Denkt ihr der Preis ist gerechtfertigt?
    Was ist der eurer Meinung nach Wert?
    Eine große Beschreibung ist ja nicht dabei ...


    Trabant600, 6.500 € VB


    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/trabant600/596790906-216-2207?utm_source=sharesheet&utm_campaign=socialbuttons&utm_medium=social&utm_content=app_ios


    Habe mir gedacht ihn mal anzuschauen ...
    Worauf würdet ihr beim anschauen besonders achten?

    Das ein Trabant mehr Zuneigung und Wartung braucht als ein modernes Auto ist mir nach den vielen Lektüren auch klar geworden. Dennoch scheue ich mich nicht davor diese Wartungen auch zu übernehmen und selber zu erledigen. Die Erfahrungen die ich von der Simson schon habe, werden mir dabei ja vielleicht auch ein Stück weiterhelfen.


    Edit:
    So etwas habe ich mir vorgestellt.


    Fahrzeugangebot: Trabant 601 S H-Kennzeichen+1.Hand+Orig. 26740 Km für 3999 EUR
    http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=216354792


    Der macht auf den ersten Blick einen guten Eindruck. Ja mir ist aber auch bekannt das der Rost größtenteils unterm Duroplast am gerippe steckt ...

    Hallo Forum,


    seit gut 2 Minuten bin ich hier nun registriert und möchte auch nun meine erste Frage loswerden.


    Da ich mir nun in nächster Zeit einen Trabanten zulegen möchte, wälze ich mich nun seit gut 2 Wochen fast täglich durch Trabi-Literatur im Netz, da ich nicht die Katze im Sack kaufen möchte.


    Nun bin ich zu dem Schluss gekommen, das ich mir gerne einen Trabi bis Baujahr 1987 zulegen möchte, da angeblich bei nachfolgenden Baujahren die Qualität der verwendeten Bleche immer mehr und mehr abnahm laut Internet.


    Nun wäre für mich noch interessant mit was für kosten ich rechnen muss. Ich hätte gerne ein solides, rostfreies Fahrzeug, gerne auch einen Neuaufbau, wo ich nicht sofort herumschrauben muss sondern erst mal eine Weile getrost fahren kann.


    Ich hätte mit ca. 3500 bis 4000 Euro gerechnet. Ist es für diesen Preis realistisch das was ich haben möchte zu finden oder muss ich da noch tiefer in die Tasche greifen.


    Danke für die Antworten


    Lukas