Posts by sv_t

    Ging mir heute auch so, als ich die KFZ-Steuerbescheinigung bekam. Aber auf Nachfrage wurde mir erklärt, dass ab 02.05.14 der Zoll die Zuständigkeit der KFZ-Steuer übernommen hat. Alte Steuern werden aber wohl weiterhin von den örtlichen Finanzämtern erhoben.


    EDIT: ich zahle bei Euro 2 je angefangene 100ccm = 7,36€, also bei meinem 1.3er und Saison 04-10 = 56,00€.

    Hallo Kollegen,


    vorab gleich so viel: ich möchte nicht auf Krampf Reich werden, ich möchtemmeine Teile aber auch nicht verschenken.


    Ich habe noch ein 601er Getriebe. Das war mein Ersatzgetriebe vom Wabant. Das hatte ich komplett zerlegt, gereinigt, Verschleißteile gewechselt - also komplett regeneriert.
    Zusätzlich habe ich die Antriebswelle umgebaut und den 3. und 4.Gang gekoppelt, so dass beide Gänge den Freilauf nutzen können.


    Jetzt meine Frage: was kann man dafür verlangen? Ich hatte mal die Preise für reg. Getriebe verglichen. Da ich aber keine Gewährleistung geben kann (weil ich dann ja keine Getriebeteile mehr habe), kann ich mich aber nicht an diesen Preisen orientieren. Außerdem habe ich keine Referenzen, welche Laufleistung die umgeschweißte Welle haben wird.


    Wer kann dazu was sagen?
    Vielen Dank, Gruß Sven.

    Danke Euch. Den Shop kannte ich noch garnicht.


    Gleich noch 'ne Frage:
    Ich hatte mir neue Spurstangen (DDR-Lagerware) für'n 601er gekauft, musste dann aber feststellen das die Stangen je 5cm kürzer waren als die in meinem 1.1er verbauten. Ich bin ja mal davon ausgegangen das es da keine Unterschiede bei der Lenkung zwischen 601 und 1.1 gibt. Habe ich evtl Teile von einem früheren Trabantmodell bekommen?

    Da ich von Original keine Ahnung habe, würde ich dem das sogar glauben. Und da wird es sicher noch mehr Leute geben die das glauben.


    Sieht doch auch gut aus.

    Ich hab mal ne Frage zu den Stoßdämpfer HA für Spiralfeder. Gibt's da Unterschiede zwischen 601er und 1.1er? Ich habe mal gehört das der aufgesetzte Ring als Auflage für den unteren Federteller nicht auf gleicher Höhe montiert ist. Wer kann genaues sagen?


    Vielen Dank, Gruß Sven.

    Des Brot ich freß', des Lied ich sing...und der Gutachter arbeitet nunmal für die Versicherung der Unfallverursacherin.

    Ja richtig, das hatte ich vorhin nicht im Hinterkopf.
    Allerdings bin ich der Meinung, wenn schon der Klageweg, dann aber bis zum Ende durchziehen und keinem Vergleich zustimmen.


    Mal Off Topic: Mein Gutachter hat etwas aus'm Nähkästchen geplaudert.
    Er hatte mal einen Fall, da war ein Fahrzeug (welches es nie als Cabrio gab - Audi , VW , keine Ahnung) zu einem Cabrio umgebaut worden.
    Das Fahrzeug wurde durch einen Unfall zerstört, die generische Versicherung sollte 15.000,-€ Restwert zahlen und lehnte ab.
    Der Geschädigte ging vor Gericht und forderte ein vergleichbares Fahrzeug. Das Gericht entschied, das die gegnerische Versicherung ihm ein
    ähnliches Fahrzeug beschaffen und den anschließenden Umbau zum Cabrio bezahlen musste. Am Ende waren es für die Versicherung 30.000,-€.

    Wie ist der so, der Gutachter?

    Er war (damals bei meinem Wabant-Gutachten) eigentlich ganz gut. Er stand dem Thema Ostfahrzeuge aufgeschlossen gegenüber und wusste den Aufwand bei der Restaurierung und dem Umbau eigentlich sehr zu schätzen. Ich hatte ihm damals eine Auflistung der reingesteckten Arbeit und Teile gegeben (soweit das möglich war) und das fand er auch sofort plausibel. Die gesamte Summe konnte er nicht ansetzen, meinte das dieser Preis am Markt nicht erzielt werden könne. Ich denke an dieser Stelle fällst Du (wenn dann) auch hinten runter. Auch bei Deinem Fahrzeug wird er sagen das Du die 7200,- aktuell nicht am Markt erzielen würdest. Aber ich denke wenn er das Fahrzeug und evtl. auch noch die Bilder vom Umbau sieht (vlt. kannst Du Dirk noch ein paar Fotos von den Umbauarbeiten per Mail zuschicken, dann kann er die dem Gutachter morgen gleich zeigen), dann wirst Du schon in die Nähe des genannten Betrages kommen. Soweit ich das jetzt beurteilen konnte geht es doch nicht so sehr um den Wert des Fahrzeuges, sondern um die Reparaturkosten. Selbst wenn er das Auto mit 5.000,- schätzt kannst Du selbiges doch für 6.500,- (130%) reparieren lassen. Oder wird das nicht reichen?


    @Dirk 72: haste schlechte Erfahrung mit der Versicherung gemacht? Ich bin extra zu dieser, weil die die Einzigste war die mir das Wertgutachten angeboten hat.

    Jetz hat sich aber lustigerweise die gegnerische Versicherung gemeldet, man wolle das Fahrzeug selber nochmal "besichtigen"

    Das ist heute (zumindest in der Theorie) über die Bühne gegangen.


    Woher ich das weiß ? Ich hatte heute meinen Gutachter nochmal angerufen weil es die letzten 2 Wochen ewig nicht mit einem Termin für meine Wertermittlung geklappt hat. Der Gutachter meinte dann so im Gespräch, er hätte heute erst an mich gedacht weil er heute einen Trabant Bj.89 mit 15tkm und Frontschaden vorliegen hat. Dem hat wohl jemand die Vorfahrt genommen. Da wusste ich gleich welches Auto gemeint war. Er meinte, die 7200,- vom ersten Gutachten kämen ihm etwas hoch vor. Er hätte aber wohl auch nicht genügend Anschauungsmaterial (nur 4 Fotos) vom aktuellen Zustand in den Händen und könne damit auch nicht wirklich beurteilen wieviel Arbeit in der Restaurierung steckt. Wenn ich das richtig verstanden habe hat er das Auto aber garnicht live gesehen, meinte nur der steht jetzt in Bad Blankenburg.


    Ich drücke Dir die Daumen das die Sache gut für Dich ausgeht. Wenn er bei meinem Auto ist (evtl. schon morgen) werde ich ihn mal an den PC holen und ihm ein paar Bilder von diesem Thread zeigen ( wenn's Dir recht ist ? ).


    Gruß Sven.

    Ja, das ist der Catchtank, der macht im System sicherlich schon Sinn.
    Ich grüble gerade noch ob ich die Entlüftung wirklich richtig verbaut habe.


    Der Tankstutzden wird vom Deckel dicht verschlossen, da kann nix raus.
    Unterhalb des Deckel habe ich 2 Schlauchanschlüsse.
    Einer geht direkt zum Tank oben auf den Entlüftungsstutzen.
    Der Andere geht zum Schwerkraftventil und von dort per Leitung vor zum Ventil vom Aktivkohlefilter.
    Nach draußen können die Dämpfe damit aber nun garnicht sondern würden alle in den Aktivkohlefilter
    bzw. in die Einpritzung gehen.


    Habe ich da einen Denkfehler?
    Kann ich den Aktivkohlefilter außer Betrieb nehmen und die Entlüftung ins Freie legen (jetzt mal rein technisch gefragt)?
    Der Aktivkohlefilter schickt die Dämpfe am Ende auch nur unten raus. Vlt. ist der auch einfach nur zugesetzt?


    Gruß Sven.



    EDIT: eine weitere Überlegung meinerseits wäre noch:


    Was macht das Schwerkraftventil überhaupt für einen Sinn, wenn der Tankdeckel dicht ist?
    Das Ventil soll ja im Crashfall (Auto auf'm Dach) verhindern das Sprit ausläuft.
    Das kann's ja aber nicht, wo soll denn der Sprit hin? Geht es darum das der Sprit nicht durch die Entlüftungsleitung vor zum Motor läuft?

    Ich hatte extra alles in den Kofferraum gepackt damit das Zeug nicht draußen hängt und verdreckt. Na ist auch egal, der Tank geht ja leicht raus und die kommen jetzt ordentliche Kupferleitungen rein und dann werde ich mal sehen ob's besser wird.

    Na klar, Stützhülsen sind drin.
    Du bist der Meinung das der Verteilerblock nicht notwendig ist? Ich wollte es damals einfach genauso bauen wie es beim 86c auch ist, die werden sich ja was dabei gedacht haben.

    Und mal wieder zu früh gefreut. Hab den Benzingeruch wieder im Kofferraum. Also muss der Tank demnächst nochmal raus und dann fliegen die Schläuche alle raus und dann kommen Kupferleitungen rein. Dann sollte endlich Ruhe sein. Dazu wird dann auch noch der Schwimmer nachjustiert.


    Bei mir gab's heute auch nach knapp 1000km den ersten Service mit Ölwechsel und Durchsicht. Gefunden habe ich eine undichte Stelle an der Ölwannendichtung. Das wundert mich etwas, denn die war neu.


    Ansonsten machen das Fahren und die staunenden Blicke der Passanten schon richtig Spaß. Hab das Projekt noch nicht bereut.