Posts by Callahan 72

    Ich mal wieder,
    bitte keine Saalschlacht deswegen.
    Ich gebe zu,das sensiblere Naturen wie ich da bestimmt verschnupft reagiert hätten,aber diese Frage,warum pfuschen und nicht gleich anständig machen,stelle ich auch sehr oft,gerade bei US-Fahrzeugen,da schraubte ich bislang dran rum.Und da wird richtig viel Mist gebaut.
    @Fg601:Natürlich kann ich weder Zylinderpaarungen erkennen,noch die Kurbelwelle beurteilen,darum hier die Frage ob es da einen"einfachen" Weg gibt.
    Ich werde die defekten Dichtungen ersetzen und dann kommt dieser Motor erst mal wieder an seinen Platz und zum Ende der Saison kommt ein "neuer" Motor rein.
    Hier fahren reichlich Leute mit weniger Ahnung umher (ist halt der Westen ;) ) und da hört man Motorgeräusche die sogar mir Angst machen,aber irgendwie sind diese Motoren noch leidensfähiger als alles was Ford und Chrysler gebaut haben.Die erforderliche Literatur habe ich auch hier liegen und natürlich auch schon zu rate gezogen,aber bislang sagte ich immer never touch a running system,aber bislang hatte ich auch noch nicht mit Motoren zu tun,bei denen die Kurbelwellenlager einen Selbstzerstörungsmechanismus darstellten X(
    Ach ja,ich vermute mal,das sich mein Motor auch nicht wie neu anhört,aber die Trabipiloten hier im Westen,gucken einen immer blöde an,wenn man fragt ob sie ihren Motor schon mal überholt hätten oder ob ihnen die Laufleistung von über 100000km keine Sorgen macht. :thumbdown:
    Also erst einmal Danke für die trotzdem konstruktiven Vorschläge.
    Und vieleicht mal,wenn jemand Lust hat,auch per PN, wo kann man ruhigen Gewissens einen überholten,bzw sauber gemachten Motor erwerben. Hier in meiner Region ganz sicher nicht!

    @Fg601:Mag sein,ich repariere auch normal nur Hydraulikantriebe und Werkzeugmaschinen,darum habe ich hier nachgefragt.Ich sträube mich halt einfach etwas zu zerlegen,was bisher störungsfrei gelaufen hat. Wenn ich aber lese das sich Lagerkäfige zerlegen können,dann kann ich mir auch ausmalen was dann auf mich zukommt,darum die Frage wie man es "einfach"prüfen kann. ;)
    Bis hier erst mal Danke ^^

    V603: Genau das zerlegen der Lager ist es was mir Gedanken macht,den Rest sehe ich auch entspannt und an die komme ich ja nicht ran ohne den Motor völlig zu zerlegen.Die Krümmerdichtung war dicht,da wurde sauber gearbeitet.

    Guten Tag liebe Gemeinde :D
    ich habe mich hier schon einmal durchgewühlt und bin aber nicht fündig geworden,darum die Frage:
    Ist eine überholung der Kurbelwelle immer nötig oder gibt es Hinweise auf die Notwendigkeit,ohne das ich sie dafür ausbauen muß.
    In meinem Fall handelt es sich um einen 601 aus 1989,der bislang ohne verdächtige Geräusche gelaufen ist und erst beim ausbau nach einem Unfall ist mir eine starke Verschmutzung am rechten Zylinder aufgefallen,die den Verdacht auf eine defekte Kopfdichtung lenkte. Diese überprüfung steht aber noch an.
    Der Tachostand liegt bei 86000km,was ich für realistisch halte und wenn ich mir die Fahrleistung von dem kleinen im direkten vergleich zu anderen Trabis hier am Ort vergegenwertige, scheint der Motor immer noch sehr gut im Futter zu stehen,die meisten hier fahren da wohl schon mehr auf Material und das möchte ich halt nicht machen.
    Mein Plan ist jetzt mal die Köpfe abzunehmen und wenn die Zylinderbahnen ohne Schäden sind,mit einer Fühlerlehre die Abstände zwischen den Kolbenringen und der Zylinderwand zu überprüfen,soweit der Plan.
    Sollte das alles im grünen Bereich sein,wäre ein ausschleifen doch erst mal sinnbefreit,oder?
    Also nehmen wir an das es so ist,wie überprüfe ich dann die Kurbelwelle?
    Mit freundlichen Grüßen
    Jörg

    ich habe mich heuer auch angemeldet und wollte mal kurz guten Tag sagen :thumbup:
    Ich baue gerade einen Trabi neu auf,weil mit letztes Jahr eine "Fachkraft" die Vorfahrt genommen hat und dabei mein 601von 1989 einen Totalschaden erlitt.
    Motor und Getriebe werden also von 1989 und die Karosse von 1982 sein. Lackiert ist er schon und jetzt geht es an den zusammenbau und die überholung des Motors.
    Bilder folgen natürlich auch noch.
    MfG Callanhan