Posts by Bert aus Berlin

    Hallo, im Zusammenhang mit dem "Winterschlaf" habe ich auch noch eine Frage:
    Ich habe festgestellt, dass der Stand im Bremsflüssigkeitsbehälter im Sommer leicht gesunken ist und will ihn auffüllen.
    Da ich dies noch nie getan habe: Welche Bremsflüssigkeit nehme ich da am besten.
    Sicher gibt es auch dazu schon eine Diskussion; mir reicht einfach eine Antwort oder ein Verweis darauf.
    Danke! ?(

    Danke für den Link, Guido,


    interessant :!: - aber welchen Sprit die dort tanken, ist noch unbeantwortet. ;)


    Ich habe noch gefunden (ADAC):
    Laut ADAC kann E10 aggressiv mit Metall- und Kunststoffteilen reagieren. Besonders problematisch ist, dass der Korrosionsangriff bereits nach einer einmaligen Betankung mit E10 ausgelöst werden kann und dann nicht mehr aufzuhalten ist. Im schlimmsten Fall sind auch Motorschäden denkbar. Der Alkohol kann Aluminium zersetzen, das auch in Motoren oder in Benzinpumpen verwendet wird. Daneben kann E10 den Kunststoff von Kraftstoffschläuchen oder Dichtungen angreifen. Werden Leitungen löchrig, kann sich Benzin an heißen Motorbauteilen entzünden.


    Ich denke, dass jeder tanken kann, was er für richtig hält - aber bitte, liebe E 10-Fans, heult nicht in paar Jahren rum!
    Bis dahin wünsche ich Euch allzeit gute Fahrt! ;)


    Übrigens, gibt es eigentlich einen speziellen Trabi-Fahrer-Gruß? ?(

    Hallo Guido, welche Erfahrungen haben denn Deine Ethanol-Freunde in Brasilien und den USA mit ihren Trabis gemacht? :P
    Spaß beiseite, Du kannst ja mit Bio-Sprit fahren. Sicher bist Du Dir bewusst, dass Du damit einen höheren Spritverbrauch in Kauf nimmst, da Ethanol einen um 30% geringeren Brennwert als konventionelles Benzin hat. Tests haben ein Plus von 4 bis 10% ergeben. Ich will jetzt gar nicht mit Themen wie Förderung von Monokulturen usw. anfangen. Aber wo "Bio" draufsteht ist eben nicht immer Bio drin. Der sog. "Biosprit" ist eine Mogelpackung, die sich nicht rechnet. Mir geht es um das Kondenswasser, welches bei E 10 verstärkt auftritt und meiner Ansicht nach nicht gut für unsere Trabis ist. Das ARD-Magazin „Fakt“ berichtete u.a.: "Ein Restrisiko für die Motortechnik eines Autos bei der Verwendung von E10 als Standardkraftstoff kann nicht ausgeschlossen werden. Es besteht Gefahr, dass im Kraftstoffsystem verbaute Kunststoffe angegriffen werden: Feuergefahr! Verstärkt treten diese Erscheinungen an Fahrzeugen von Wenigfahrern auf!"
    Darum tanke ich Super. :thumbsup:

    Die Betrachtungen bzgl. Kondenswasser sind sicher richtig. Praktisch habe ich das noch nicht beobachtet - bei voll gefülltem Tank, versteht sich: Wenn ich meinen Trabi nach seinem halbjährlichen Winterschlaf starte, springt er bei der ersten Zündung an. Da läuft ordentliches,"unverwässertes" Gemisch ein.
    Übrigens, wer tankt denn Biosprit? Das halte ich für Sabotage! :cursing:

    ... zur Frage, womit man Gummis einschmiert:
    Ich nehme ganz triviales Melk-Fett und trage es dünn mit einem kleinen Schwamm auf.
    Das macht zwar mehr Arbeit als ein handelsübliches Spray für Gummi, ist aber billiger und ich bin mit der Wirkung sehr zufrieden.
    :thumbup:

    Hallo,
    Sitzbezüge in Original-Optik gibt es bei verschiedenen Anbietern.
    Armaturenbrett würde ich keinesfalls aussägen - meins war es schon, als wir den Trabi gekauft haben.
    Der Vorbesitzer hatte ein "super-tolles", billiges Westradio aus dem Intershop drin.
    Ich habe diese Verschandelung schon immer bereut. Das Loch habe ich verschlossen; ist natürlich zu sehen.
    Ein neues Radio habe ich über den "Angstgriff" auf der Beifahrerseite eingebaut.
    Ich weiß, dass viele Trabi-Fans diese Lösung nicht mögen; für mich ist sie aber ein vernünftiger Kompromiss.
    Gruß

    Hallo, auch meiner geht Ende Oktober in den Winterschlaf.
    Bisher hat er den immer gut in seiner einfachen Garage überstanden.
    Wenn Ihr noch hilfreiche Tipps habt, bin ich sehr dankbar dafür!
    Ich mache folgendes:
    * vorher Wäsche mit Unterboden
    * Tank voll - damit er innen keinen Rost ansetzt
    * Aufbocken - Räder berühren nicht den Boden, damit ich sie mal bewegen kann
    * Gummis einfetten
    * Lederbezüge mit Pflegespray einsprühen
    * Batterie raus - wird frostfrei gelagert; zwischenzeitlich erfolgen 1 - 2 Erhaltungsladungen
    * Zündkerzen lösen und zwei, drei Tropfen Feinmechanik-Öl hinein
    * ölgetränkten Lappen in den Auspuff - Rostschutz
    * Fenster etwas offen lassen - Innenbelüftung
    * Teppiche lasse ich drin; lege aber Zeitung unter
    * Auto abdecken - Schutz gegen Staub
    * Von Zeit zu Zeit bewege ich mal Kupplung/ Gänge, Bremse, Handbremse, Räder


    Wenn ich meinen Trabi dann im Frühjahr "wecke" ist er sofort wach!
    So, das war's schon.


    Auf Antworten freut sich

    Hallo, ich nutze das 2-Takt-Öl von Liqui Moly für meinen Trabant 601, Bj. 88.
    Frage in die Runde: welche anderen Öle sind noch zu empfehlen?
    Ist 2-Takt-Öl überhaupt so entscheidend, oder ist auch anderes Motoröl möglich :?: - schließlich ist der Motor robust.
    Über Eure Antworten freut sich Bert aus Berlin!
    :)

    Ich war zum ersten Mal als Teilnehmer bei einem Trabi-Treffen; es hat mir sehr gut gefallen!
    Die Veranstaltung war gut organisiert und hatte mit dem Achtel-Meilen-Rennen und der Ausfahrt für mich die Höhepunkte.
    Das Konzert von "Stumping Feed" war Klasse ; die andere Band war nicht so mein Fall, hatte aber sicher für fast jeden etwas dabei. Klasse auch das Feuerwerk zum Abschluss.
    Die Gastro-Stände waren i.O.; den Fisch-Stand mit leckerer Fisch-Soljanka würde ich gern wieder sehen.
    Die anwesenden Händler haben das Niveau der Veranstaltung nicht gerade gehoben. Ich war z. B. überzeugt, dass einer es drauf hat, ein aktuelles T-Shirt zum Treffen anzubieten. Die angebotenen Ersatzteile waren meist Schrott zu viel Geld.
    Da ich außerhalb in einem Hotel gebucht hatte, kann ich zu den Umständen bzgl. Zeltplatz nichts sagen.
    Ich fand jedenfalls gut, dass die Toiletten stets sauber waren.
    Ungünstig fand ich die Gestaltung der Zufahrt zum Gelände. Da hätte es leicht einen Unfall geben können.
    Insgesamt eine gelungene Veranstaltung, für die ich mich bei den Organisatoren bedanke!

    Hallo Erik, Du kannst auf der Beifahrerseite auch ein Schloss verbauen; Problem ist eher, dass Du mit hoher Wahrscheinlichkeit einen zusätzlichen Schlüssel benötigst, wenn Dir nicht jemand etwas bastelt. Gruß Bert PS: Zentralverriegelung beim Trabi finde ich albern - aber das ist meine persönliche Meinung!

    Hallo, Frage in die Runde: ?( Ich hatte stets originale 145er Reifen. Da ich neue brauchte, habe ich mich umgesehen und ein gutes Angebot mit 2 Jahre alten Reifen auf Stahlfelge genutzt. Nun habe ich sie hier; sind in gutem Zustand. Allerdings sind es, wie ich jetzt feststelle, 155er. Muss ich irgendwas beachten oder an meinem Trabi verändern? Kann ich die Räder einfach wechseln oder muss ich das vielleicht sogar abnehmen lassen? (Bitte entschuldigt meine Naivität.) Dank Bert!

    Hallo Steffen, ich vergebe Artikeln "likes", wenn sie mir weiterhelfen. Ich finde es nett und interessant, wie sachkundig über meine Frage diskutiert wird. Danke auch für Deinen Hinweis! Gruß Bert!

    Hallo Fridl,
    vielen Dank für Deine interessante, umfangreiche Ausführung! Ständige Erhaltungsladung kommt bei mir praktisch nicht in Frage.
    Regelmäßiges Nachladen kann ich in Zukunft (für diesen Winter ist es ja erledigt) einrichten. Ich nutze meinen Trabi von Mai bis Oktober - hauptsächlich im Stadtverkehr. Längeres Laden durch die Lichtmaschine ist also Seltenheit. Was sagen Deine Erfahrungen hinsichtlich regelmäßigem Laden; wie oft sollte man es außerhalb der Saison praktizieren?
    Gruß + Dank Bert aus Berlin!

    Hallo, meine Batterie hat den Geist aufgegeben und ich will zum Saisonbeginn (Saisonkennzeichen 05-08) eine neue einbauen. Wer kann mir eine ordentliche 12 V-Batterie in den Original-Abmessungen empfehlen? ?(