Posts by ossibayer

Alle Infos zum Vorverkauf findet Ihr im Blogeintrag:

http://pf31.pappenforum.de/blog/entry/69-vorverkauf-pappenforum-ifa-kalender-2021/

    Moin,

    habe gestern früh bei den Autohaus in Salzburg nochmal angerufen, meint ihr man bekommt den Meister an die Ohrmuschel, nee, nur den Betreuer der den Auftrag entgegen genommen hat, ich habe ihn dann nur gesagt,wenn das Womo bei mir in der Werkstatt ist und sich rausstellt das die erwärmte Schrauben(die sie normal nicht auf bekommen haben) wieder verbaut wurden sind, das Sie bestimmt ein Schreiben erhalten, das ich sie in Regress nehme. Kurz nachdem klingelte mein Telebims und die Werkstatt-Leitung war am Rohr und sagten mir ich soll das Womo sie Ihnen wieder bringen, ich sagte wie das gehen soll, wenn das nicht Fahrfähig ist, dann der kurze Spruch, sie sind ja vom Hof gefahren, also sind wir raus. Gott sei Dank stande neben mir mein Arbeitskollege, der dies mitgehört hat. Ich bin eigentlich in solchen Beziehungen ruhig, was auch mein Sternzeichen sagt, ruhig und ausgeglichen, aber jetzt hat dieser Herr mich so richtig hoch gebracht. So wie das Fahrzeug bei mir ist, rufe ich mein Vereinskolloge an, wir schauen dies gemeinsam durch und dann geht das voll durch, denn sowas habe ich in einer Werkstatt nie erlebt. Gruß

    Warum wurde das Womo nicht einfach erstmal in die (lt. Deiner Beschreibung noch ganz nahegelegene) Werkstatt zurückgeschleppt, die das "verpfuscht" hat? Wäre das nicht - im doppelten Sinne - naheliegend gewesen? :hä:

    Weil sich da schlagartig keiner mehr ans Telefon ran ist, auch der Automobilclub kam da nicht durch,weil wir das am Anfang vor hatten. So denke ich mir,dass die das gewusst habent, Ich werd es ja sehen wenn er vllt, die Woche zu mir kommt und ein guter Vereinskollege war ja bei einer Fiatwerkstatt jahrelang Meister dort und kennt sich da aus, was man da für ein Mist bauen kann. Er schaut dann mal alles durch. Glaub mir wenn sich das rausstellt,das Schei....gebaut wurde, dann lernt ein Ösi ein wütenten Ossi kennen.gruß

    Moin,

    ich ärger mich seit gestern wieder wie Sa..... . Da bin ich das erstemal notgedrungen mit ein Fahrzeug in der Werkstatt, bringe den die Teile am letzten Mittwoch vorbei und frage den meister dort, ob die Antriebswelle und die Aufnahme dafür alles i.O. ist, er sagte ja es fehlt nix an der. Fragte den nochmal mit ner höheren Tonlage, da kam die selbe Antwort. So gut und schön habe ich Ihn vertraut. Freitag bekomme ich den Anruf, das mein Womo ferig und fahrbereit ist. Gestern mit mein Junior auf nach Salzburg, bezahlt mit 20% MwSt und ihn nochmals eindringlich gefragt, haut das hin mit der Antriebswelle, er ja........ Habe dann noch an Ort und Stelle den Reifen gewechselt, weil die Pfeifen den kaputten wieder drauf gemacht haben:tuev:. Danach habe ich ihn nochmals gefragt.......er ja alles i.O., Ich fuhr dann los, nach der ersten Kreuzung hörte ich so ein leises Klacken aus der Getriebegegend wo die Antriebswellen reingehen. Suchte eine gute Wendemöglichkeit, dass ich gleich wieder in die Werkstatt zurück könnte , aber leider kam ich noch knapp 3km, dann zog das Fahrzeug wieder recht rüber und ging nix mehr vor und zurück. Also wieder abschleppen:cursing:, dachte der Automobil-Club reagiert gleich richtig, dass das KFZ zum mir in die Halle kommt, Leider geht das so einfach nicht im Ausland:hau:, der eine darf das nicht und der andere darf dies nicht, dachte wir sind in der EU, wo alles vereinfacht sein sollte. Jetzt steht mein Womo gleich 500m von der Grenze und muß nun warten das er jetzt mit en Sammeltransport zu mir kommt, dabei sind das zu meiner Halle knapp 80km.

    Nur bin ich sowas von angefressen, denn Teile habe ich alles da liegen, da ich eh im Winter ein überholten 3l Motor mit dem überh. Getriebe einbauen wollte:thumbsup:, dabei habe ich auch die neuen Antriebswellen. Also wäre das kein Problem gewesen dies gleich mit zu wechseln. Den haben ich am Mittwoch die Zugstreben persönlich nach Salzburg gebracht, also wäre das für mich nicht das Problem gewesen die Antriebswelle gleich mit zubringen.

    Nun heißt es wieder, ich schaue lieber selber nach und vertraue da auf keinen mehr, auch wenn der Meister oder Doktor ist. Gruß

    Moin,

    bin leider schon vorzeitiger von meinen Kurzurlaub zurück, mir ist die Stabi/Zugstrebe zum Querlenker gebrochen und das ist ja eigentlich bekannt das es bei den 280iger/290iger Fiat/Peugeot J5 oder Citrön hin und wieder vorkommt, Ab den 230iger haben die dann ein besseres Teil verbaut. Nur soll sich noch einmal einer der Wes..... uufregen und mir sagen bei euch gab es ja nix:cursing:, dann hört er was von mir, denn den Stabi/zugstrebe gibt es leider nicht mehr, wird auch nicht mehr hergestellt, aber Trabantteile gibt es noch und den haben die schon länger gebaut, da gibt es sogar noch Neuteil von einen 6V Trabi vor den Bj.84.

    Vllt kennt hier einer jemanden der Teile neu nachmachen kann, aber bitte keine chin.Firma. baue zwar erst ein gebrauchten ein, aber mir ist es doch lieber und beruhig mich ungemein, wenn ich weiß das es neu ist. Gruß

    Moin,

    ja wenn die Trabiteile mal nicht so Zweck entfremdet hergenommen wären, wäre bestimmt mehr Ersatzteile damals im Handel gelandet. Wir haben damals im Sachsenring bei PA haufen Pedalen und Druckschalter zsamm gebaut, aber soviel Trabi`s sind garned vom Band gerollt, an der Stck.Zahl was da über war. Der damalige Leiter von PA hat mir gesagt, das die Pedalen z.B. auch in den Multicar mit verbaut wurden. So wird das wohl mit anderen Teilen auch passiert sein. Gruß

    Moin,

    werd langsam mein Womo wieder packen und in knapp 14 Tagen nochmal verreisen. danach ist Motorwechsel angesagt, der 3l liegt nun schon nach der Überholung, fast ein Monat fertig auf der Palette. Danach werd ich mich meiner Lotte (Trab.Limo) widmen, da ich die gern in einer anderen Farbe sehen möchte, weil mir das sign.weiß auf den Zeiger geht. Nur weiß ich noch nicht ob ich das Dach weiß oder himmelblau mache, muß ich mal bei Spezel im PC anschauen, wie das dann ausschaut. Hoff nur nicht das wieder mehr zumachen ist, als was ich eigentlich vorhabe. Gruß

    Bei einem kleinen Unfall bekommt das Auto eines Österreichers einige Dellen. Ein Sachse kommt vorbei und gibt ihm den Rat: „Du musst nur kräftig in den Auspuff blasen, dann drückt es die Dellen wieder raus.“ Der Sachse fährt weiter, der Österreicher pustet. Zwei Polizisten kommen vorbei und fragen ihn, was er denn da treibe. Er erzählt, dass ihm ein Sachse geraten habe, er solle in den Auspuff blasen, um die Dellen herauszubekommen. Die Polizisten fangen an zu lachen und einer sagt: „Wenn das Schiebedach auf ist, kann das natürlich nicht funktionieren.“

    Einen Besichtungswunsch ist er noch nicht nachgekommen....

    Nö, kam nur gleich mit dem Preis um die Ecke, für mich wäre es ne kleine Bikertour gestern gewurden um das Zeug mal anzuschauen, ob es wirklich so i.O. ist wie er dies anbietet.

    fahrgast ,das glaube ich auch das er es erstmal einölt.......

    Das war es, worum es mir ging. Also wurden die Bauern nicht enteignet (Grundbucheintrag), wie Du schreibst, sondern mußten ihr Land der LPG zur Verfügung stellen. Mir ist auch so, als ob es dafür jedes Jahr Geld gab je ha. Was stand denn dem im Wege, daß Dein Großvater zur Wismut gegangen wäre ? Wichtig war doch bloß, daß er sein Land der LPG bereitstellt.

    ------------

    Allen ein schönes WE :winker:

    Moin, ob es da nun Geld oder Futter für die Armentierhaltung gab,entzieht sich mein Wissen. Warum mein Großvater bei der Wismut war, ist ganz einfach, als einzel Bauer hattest du es schwer nach dem Krieg im besetzten Gebiet von den Russen, er hat sich somit eigentlich ein zweites Standbein aufgebaut und weil er nicht mitgezogen ist mit der LPG, ist ganz einfach die Enteignung gekommen. Es war halt ein freiwilliger Zwang. Ich weiß zwar nicht alles aus der Zeit, da er auch einiges mit ins Grab genommen hat, aber das was nicht gepasst hat, konnte ich Ihn ansehen,aber er hat auch nicht darüber gesprochen, eben nur über solche Sachen, was man sehen und hören konnte. Er war halt auch nicht gut zu sprechen über de Komunisten, aber auch nicht über die NS-Zeit. Wenn man ihn darauf angesprochen hat, ist er in sich und man hat gemerkt das es in ihn brottelt. Gruß

    Zwar nichts kurioses, aber in der Form wohl auch nicht mehr allzu oft zu bekommen?


    https://www.ebay-kleinanzeigen…s&utm_content=app_android

    Moin,ich hatte den mal angeschrieben und er meint es ist zum größten Teil Neuware und hätte ein Wert von weit über 5000€ und möchte aber für alles nur 3000€ haben............würde dazu sogar ne Rechnung schreiben, wenn es ein Club oder ne Werkstatt kauft..................also jetzt wird es aber kurioses...

    Moin, wie schon einiges berichtet, wer nicht von selbst da rein ist, wurde ganz einfach enteignet, das waren damals die Spielregeln. Mein Großvater meinte, warum soll ich da rein und für paar Pfennige arbeiten, wenn ich bei der Wismut das dreifache habe. Wer in ungnade bei den gefallen ist, hatte dann ein Spießroutenlauf gehabt und das konnte sich Jahre hinziehen. Als Kind habe ich das dann 1976 mitbekommen, wie sie Ihre Macht ausnutzten. Aber es ging auch anders, wer freiwillig in die LPG das Land reinbrachten, hatte ein kleinen Nutzen gehabt, z.B. wenn man paar Viecher auf den Hof hatte, das dann das Futter von der LPG um eines vieles billiger war, als hät man ohne dem das gekauft. So war das Land was die Bauern in die Genossenschaften reinbrachten immer noch das eigene,nur selber nutzen konnte man dies nicht mehr. Gruß

    Was mich schon immer interessiert hat, bei denen, die in die LPG eingetreten oder geschubst wurden,

    wie war das mit dem Land geregelt ? Ist das in die LPG übergegangen oder weiter Eigentum der Familie geblieben.

    Und haben sie das nach der Wende wieder zurückbekommen ?

    Allen einen guten Start in die Woche :winker:

    Moin, ich kann nur von mein Großeltern reden, das größere Land was gleich nach dem Krieg ihnen weggenommen worden ist, haben sie nach der Wende eine Abfindung bekommen, weil sich das Land ein Großbauer aus dem Westen mit unterm Nagel gerissen hatte, wo er seine Felden wieder bekommen hat. Dann kam noch einmal die lieben Herren(1976) und haben dann den Rest von den paar ha mit Hof enteignet, was am Hof angegrenzt hatte. Diese Land hat meine Großmutter wieder bekommen können, aber sie hat darauf verzichtet, da es auch teilweise zur Abfallkippe zu DDR-Zeiten her genommen wurde und sie hätte dann die ganze Entsorgung usw. bezahlen sollen. In meinen Augen ist da viel schief gelaufen zur Wende. Von einigen weiß ich das sie ihr eingebrachtes Land von der LPG wieder bekommen haben, aber mit viel drum her rum, wegen den Anträgen, andere haben es in den LPG`s gelassen, wo jetzt die großen AGRA`s Genossenschaften daraus gekommen sind.Gruß

    Moin,

    so Wespe hatte ich mal im Kaffee übersehen, man da hatte ich mal ne dicke Lippe riskiert für zwei Tagen. Manch einer dachte ich habe mir de Lippe aufspritzen lassen so wie die aussah.

    Nu gestern abend hatte ich ne heftige Diskusion mit der Nachbarin gehabt, was mir einfallen würde dies NABU zu sagen wegen dem Heckenschnitt und Fotos von dem Vogelnest mit den nicht ausgebrüteten Eiern zugeben, dachte auch ne Wespe hat sie gestochen. NABU hat da wohl doch andere Möglichkeiten als du, als kleiner priv. Mann. Sie müßen gestern vormittag da gewesen sein, nu schau ma mal weiter......

    Hatte eh schon mal in der Überlegung gehabt mein Haus wieder zu verkaufen und wo anders neu anzufangen, aber kein Reihenhaus mehr. Aber leider durch den Ausbau der Bundesstr. hätte ich es nur mit Verluste verkauft, vor 20ig Jahren war noch alles ruhig mit dem Verkehr bei uns, aber es wird leider immer schlimmer und wenn man uuf die Nummernschilder schaut, sind von 10 LKW`s gerate ein DE oder AT dabei.Versteh das sowieso nicht, da die A93 nicht weit weg ist, von Zeitersparnis gleich Null und Maut müßen die jetzt auch für die B bezahlen. Gruß

    Moin,

    ich versteh die Familie neben mir auch nicht, seit die eingezogen sind, sind die nur auf Krawall aus. Mein Nachbar gegenüber hat den schon mal an den Kopf rangeknallt, die beiden sollen sich mal ne richtige Arbeit suchen und jeden Tag ne Runde Sex machen, dann kommen sie och nicht auf dumme Gedanken. Aber seit er ihnen das gesagt hat, hat er Ruhe, besser gesagt, wenn er mit sein Mortz Womo(Magirus-Bus Bj.`79) in der Strasse steht, kommen keine Ordungshüter mehr. Nur versteh ich nicht, wie das Amt ihn so ne große Hütte mit 120 m2 ohne Kinder bezahlen kann, denn aus eigenen Mittel geht das bestimmt nicht oder haben ne reiche Tante,glaube ich.

    Ich habe gestern mal NABU eingeschaltet und ihnen die Fotos von den nicht ausgebrüteten Eiern gesendet, schau ma mal was raus kommt, aber so wie das klingt kommt da was......

    Moin,

    was mach ich gerade..........mich wieder über mein Nachbarn ärgern. Ich habe mich seit dem 07.08. gewundert dass das Amselpärchen nicht mehr da ist und die Eier nicht ausgebrühtet sind, vorgestern schaute ich über den Balkon zur meine Hecke hinunter, dabei fiehl mir auf das diese wieder von ihn auf seiner Seite geschnitten wurde, Seit drei Jahren geht das so, Anzeigen verlaufen eh in den Sand, sonst würde er dies ja wohl nicht machen und sagen brauchste den eh nix, weil er es trotzdem macht. Auch weiß er es von der Gemeinde das von 15.03.-15.09. im Jahr Hecken schneiden verboten ist bei uns, außer man schneide paar einzelne längere Äste weg. Aber ich denke in seiner damaligen Förderschule hat er sowas nicht gelernt, das die Pipmetze im Sommer schutz brauchen und dazu zählen ja die Hecken mit dazu. Auch gibt es sehr wenige Amseln bei uns, das sie unter Schutz stehen. Weeß bald nicht mehr was ich mit so en Vollposten anstellen soll. Gehirn wie ein kleines Kind und wenn du ihn was sagt`s dreh er durch und wird argro. Gruß

    Moin,

    da gibt`s jetzt bei Auhagen bis 31.08.`20 ein Sondermodell Multicar M22 zum selber bauen beim Fachhändler zu bestellen, glaub der würde sich auch noch gut machen dabei.Gruß