Posts by Vicdan

    Der Blinkgeber sitzt in höhe der Sicherungen an der Spritzwand von innen - also quasi hinter dem Sicherungskasten. Wenn du Gummifinger hast (so wie ich in etwa), ist das eine kleinigkeit. Schau aber, das du die Verkabelung wieder richtig anschließt. Die kabel hatten bei mir extrem wenig Spiel zum raus ziehen. Aber wie gesagt, mit biegsamen Fingergeschick ist das eine Sache von 5 Minuten.

    Ich hatte das gleiche Problem aber ich wusste woran es lag: Umrüstung von 6V auf 12V. Alles getauscht außer das Blinkrelais. Ich weiß, hilft dir grad wenig weiter.


    Ich würde bei dir auf Kurzschluss nach Masse, ein defektes Relais oder auf einem Einbaufehler des neuen Verbrauchers tippen.


    Wenn ich nun etwas an meiner Limo verändern würde, und irgend etwas funktioniert danach nicht mehr so wie es vorher war bzw wie es funktionieren sollte, würde ich alles wieder in den vorherigen Zustand zurück basteln. Wenn dann wieder alles normal funktioniert, den Fehler am Verbraucher suchen, der zwischen geschaltet wurde.


    Wenn allerdings dennoch alles richtig verbaut ist, sicherheitshalber ein Austauschrelais einpflanzen und hoffen, dass alles geht. Sollte immernoch der besagte Fehler bestehen, wurde ich den letzten Schritt gehen und das Multimeter raus kramen.


    Vielleicht hat dir das jetzt etwas geholfen.


    LG, vicdan

    Ach du schei***, ich habe erst gelesen: "Kanacken in hintere Achse" :O


    Ich hatte bei meinem Trabant kein 'knacken' von hinten, sondern ehr ein 'poltern'. Das kam dauernd bei Bodenunebenheiten, egal ob schnell oder langsam. Bis sich heraus stellte, das der Ausüuff an den linken Dreieckslenker geschlagen hat. VIELLEICHT hat es dir etwas geholfen.


    Ob es das Radlager ist, dazu müsstest du das Auto hoch heben und am Rad drehen. Das dazu gehörige Geräusch sollte klar zu hören sein, FALLS es das RL ist.


    Schönen Abend und einen gemütlichen 1. Advent

    @Micha88: weil es so nicht offiziell Zulässig ist und damit macht sich nicht nur der Prüfer strafbar. Manchmal ist schweigen Gold.
    Sprichwörter sind ein bisschen wahr.


    Aaaaaber (jetzt kommt das große aber): Welcher Prüfer drückt mal nicht ein oder zwei Augen zu bei der HU :P

    Glücklicher Weise brauch mein 68er noch keine AU. Gab's erst ab 69.
    Ich würde auch das Geld zurück verlangen, wenn die Prüfer 2(!!!) Mal ohne Erfolg eine Messung durchführen. Kannst diese Prüfer mal drauf aufmerksam machen, das diese lieber hätten Kindergärtner werden sollen. Totaler humbuck. Ich kann ja auch nicht einen Zahnriemen falsch auflegen, sodass der Motor hoch geht, und sagen 'das liegt am Auto, nicht an mir' .. kann man nur mit dem Kopf schütteln.


    Trotz alle dem, weiterhin viel Erfolg und däumchen drücken, das der nächste Prüfer eine rechte und eine linke Hand hat, anstatt 2 linke.

    Also ich hab es bisher immer ohne Spezialwerkzeug hin bekommen. Habe dabei die Methode von Duesentrieb angewendet, fällt mir grad so auf (wie das Schicksal es will). Bisher ohne Probleme, kein klappern, kein Bruch, kein verlorenes Teil. Kann aber auch Glück sein, wobei ich ehr von handwerklichem Geschick ausgehe. Die Variante mit dem Spezialwerkzeug ist mir neu. Damit wird es ganz sicher quasi von selbst 'fluppen'. Vielleicht hat dieser Beitrag ein wenig geholfen.


    LG und einen schönen FREI-tag,
    vicdan

    Hab mir auch die Zeitung gekauft. Netter Bericht und sehr schönes Auto (!!!!). Bin aktuell dabei, meinen 68 zu machen. Sehr gute Basis, gestern die Pappen runter. Arbeite mich von hinten nach vorne.


    Nochmal zu deinem Kfz- kann man nur den Hut vor ziehen. Geiles Projekt, geiles Ergebnis! Jeder neid ist nachvollziehbar.

    Was unterscheidet einen Trabant von 68 optisch zu denen von beispielsweise 75?


    Ich weiß:
    Rund/Runde Stoßstangen
    Schmales Lenkrad
    Keine C-Säulen Entlüftung


    Mehr fällt mir Grad nicht ein. Ich frage, weil Ich einen habe, wo nicht alles dem Bj entspricht.


    Bin für jede Hilfe dankbar


    - und verbleibe mit freundlichen grüßen.

    Shit :(
    Gibt es doch garnicht!!! Ungezogene langfinger. Da fallen einem direkt böse Worte ein, aber das bringt den QEK leider auch nicht wieder zurück in deine Obhut :(


    Kannst du denn inzwischen schon positives berichten ?

    Sollte dann nicht trotzdem am der Kerze etwas zu sehen sein wie an zyl 1? Wie gesagt 1 war feucht, 2 total trocken. Wo bleibt denn dann das Gemisch? Was mir noch aufgefallen war als er dann lief, war, das am Auspuff hinten total viel blauer qualm kam, mehr als nach nem Start mit shoke.


    Klar muss die Fahne blau sein weil Öl verbrannt wird, 2takter eben, aber so heftig war es bisher nie

    Nächste Sache:
    Habe den Wagen heute zu mir in die Werkstatt geholt. Habe versucht zu starten und er sprang an, wobei er aber sehr laut rauschte. Das war vorher nicht. Dann ging er einfach wieder aus. Nochmal gestartet und er lief wieder mit dem lauten Geräusch. Zündkabel von zyl 1 an, er ging aus. Erneut gestartet, Kabel von zyl 2 ab und er lief weiter. Habe mal die Kerzen raus genommen. Die von zyl 1 war leicht feucht, wobei die von zyl 2 furz trocken war. Anderes Kabel drauf auf zyl 2 , abgezogen, lief weiter. Motor aus gemacht, Ohne Kabel auf zyl 2 versucht zu starten , nichts. Kabel wieder drauf gemacht und gestartet, sprang an aber wie schon gesagt mit dem lauten Geräusch. Dann hats gaaaanz kurz geknallt und aus war der Motor, als ob er klemmt. Habe dann versucht zu starten und da war wieder das oben beschriebene Problem, das der anlasser nichtmal eine halbe Umdrehung macht , so als ob er halt blockiert. Dann kurz gewartet, nochmal gestartet und er lief. Ich Bin am verzweifeln. Wollte morgen mal die Köpfe runter nehmen ob evtl riefen vorhanden sind. Wobei der Motor aber komplett überholt wurde. Mein Chef, der Kfz Meister ist, vermutet die zündspule zyl 2 ist defekt. Aber warum springt er dann nicht an wenn er nur auf 1 zyl läuft und warum fühlt es sich an als ob der Motor blockiert wenn Ich starten will aber es sich nichts tut?! Er selbst hat nicht soooo viel Ahnung von Trabant. Kann mir einer von euch evtl helfen???
    Wenn die spüle ein weg hat, warum dann dieses laute rauschen wenn der Motor läuft? und warum geht er nicht aus wenn Ich das zündkabel bei laufenden Motor abziehe, aber springt mit nur einem Kabel nicht an? Hoffe auf mögliche ferndiagnose...

    Es ist tatsächlich so, der Motor ging während der fahrt aus, anschieben hat nichts gebracht. Ich habe versucht den Motor zu starten. Der anlasser dreht nicht mal eine umdrehung, als ob kein Saft da wäre, anderer seits leuchten die Scheinwerfer, bei eingeschalteter zündung leuchtet auch die orangene leuchte im Tacho. Es ist zu wenig Strom um den Motor zu starten. Andererseits habe Ich mich gebückt und einen Blick drunter geworfen. Der vergaser tropft. Die tropfen fallen genau auf die Lima und das garnicht mal wenig. Jetzt möchte Ich hauptsächlich wissen was von beidem der Grund dafür sein kann, das der Motor während der fahrt aus geht. Plötzlicher 'Stromausfall' Ursache Batterie, oder Ursache Lima ?!?!

    Der anlasser dreht. Wenn Ich ihn jetzt anlassen will kommt was, aber nur ganz wenig.
    Das Auto musste Ich not gedrungen mitten im nichts aufm Feld ab stellen und von da aus dann zu Fuß zur nächsten Bushaltestelle. Hole den nacher mit nem Hänger bei mir auf Arbeit und schaue mal. Wollte Sonntag eigentlich einen 600km Trip starten. Ins sauerland sollte es gehen. 300km hin und 300km zurück. Nunja, erstmal muss der Wagen wieder rattern. Gebe später Rückmeldung

    Guten Morgen,
    Ich habe folgendes Problem:


    Ich habe heute morgen ganz normal meinen Trabi gestartet und bin los zur Arbeit.
    Nach etwa 5minuten fahrt musste Ich hakt vor einem Bahnübergang machen. Da stand Ich dann 5 Minuten bei laufendem Motor. Als die Schranken hoch gingen bin Ich ganz normal weiter. Nach weiteren 2 Minuten ging plötzlich der Motor aus, ohne das vorher ein Geräusch oder sonstiges war, was dies betreffen könnte. Da der Wagen rollte, habe Ich die kupplung getreten und los gelassen mit einem eingelegten Gang (so wie anschieben) .. er sprang wieder an, allerdings hatte er kaum Leistung. Dann ging er wieder aus nur diesmal war nichts mehr mit anschieben, Nichtmal richtig anschieben hat geholfen. Versuchen zu starten, nichts. Motor von Hand am Lüfterrad gedreht, ging. Nach Ca 15 Minuten Verzweiflung Hab Ich erneut versucht ihn zu starten, er wollte kommen, kam aber dann letztendlich nicht mehr. Habe von unten geguckt, es scheint als tropft der vergaser in die Lima, kann es dann daran liegen, das die Lima versaut ist durch den tropfenden vergaser? Und reicht es dann aus wenn Ich den vergaser auseinander nehme und nit herkömmlicher Zylinderkopf-abdichtmasse abdichte?


    Hoffe auf eure Hilfe.