Posts by EnricoTrabant

    Da ich mich sehr über die "angemessenen" Preise für eine Fachwerkstatt wundere, wollte ich mal fragen, wie lange dauert es denn, bis die Motorhalter für den 1,6 16 V angeschweisst worden sind.


    Wenn eine Fachwerkstatt so etwas tut, hat diese im Zweifel eine Schablone. Aber zumindest wenn man sowas schon mal gemacht hat, weiss man wie es geht (ich weiss es leider nicht). Ich denke, da werden dann nur ca. 2 neue - zusätzliche Motorhalter angebracht oder maximal 4 komplett neue. Das muss man können. ABER, wie lange dauert sowas? 1 maximal 2 Stunden, wohl kaum länger. Es geht nur darum die angelieferten Motorhalter auf den angelieferten Hilfsrahmen fachgerecht zu befestigen.


    Wenn ich jetzt von einem angestellten Meister ausgehe, so hat der ca. 15 Euro die Stunde. Wenn ich von einem selbständigen Chef ausgehe, der hat dann ca. 25 Euro die Stunde. Dazu muss der Gemeinkostenfaktor gerechnet werden. Sagen wir mal, da sind in der Fachwerkstatt noch Angestellt und auch nicht produktive Kräfte (Büro) tätig. Und die Halle und die Maschinen pp. Wenn ich einen hohen GKF ansetze, so komme ich auf 170%. Dann komme ich bei einem Stundenlohn von 25 Euro auf einen Satz von 67,50 Euro plus MWST = ca. 80 Euro. Wenn ich dann noch eine große Werktstatt bin und Abgaben an den Mutterkonzern zu leisten habe, dann komme ich vielleicht auf 90 - 120 Euro je Stunde. Eine kleine freie Werkstatt ohne Bürokräfte wird nicht über 60 Euro je Stunden verlangen dürfen (brutto).


    Daher frage ich mich, wie lange dauert es denn solche Motorhalter anzubringen?

    Tim
    sehr schön...
    ist die Farbe des Trabis Stahlblau? Hast Du von dem Kunstwerk ein gesamtes - ganzes Bild?
    Ich werde vorn die 256er Scheibe verbauen mit dem stärkeren HBZ sollte es reichen. Hinten habe ich bei der Trommel ja ein breites Spektrum. Und wenn es zu stark hinten wird (P = Überbremsen) dann kommen kleinere rein. Gibt da -so glaube ich - ja 3 verschiedene, nämlich 15, 17 und 19er.r


    Werde mir wenn ich den bestellen Adapter habe mal genau angucken ob man den nicht nachbauen kann.. wobei ich noch nicht weiss, wie das mit der Verlängerungsstange und dem justieren funktioniert.


    Das Problem mit dem Bremslicht wollte ich durch eine Abzweigung (so wie beim original Trabant) lösen. Einen der Ausgänge des HBZ versehen mit einer Abzweigung und da den Bremslichtöldruckschalter drauf... schaun wir mal...


    Ja, es stimmt. Eigentlich reicht der vom Polo, aber das Fealing und das sehr viel direktere Ansprechen wünsche ich mir schön...

    Super, Danke


    wäre es nicht möglich, diesen Beitrag in die FAQ zu stellen???? Den findet doch sonst niemand -- ist sowieso unendlich viel zu lesen und es ginge komprimierter..


    Und wenn sich der Chef von Trabitechnik und BO601 zusammen schließén würden, hätten wir zwei geniale Beschreibungen, einmal bei Trabitechnik und einmal hier.. .schnell zu finden und gut dargestellt :-))

    Ja, ich habe mir Gedanken gemacht. Ja, ich weiss auch um die Dosierbarkeit, da muss man ein wenig üben - so wie bei Leon oder Golf IV.


    Ich habe auch ca. 180.000 km mit dem normalen Polo BKV zurückgelegt.


    Wenn ich aber z.B. Seat Leon oder Golf IV gefahren bin, dann war das Bremsen einfach genial, fühlte sich einfach gut an. War griffiger.


    Im Hinblick auf meine Verstärkung der Bremse durch größere RBZ und HBZ - die hinteren Radbremszylinder - die ich auf 19.05 erhöht habe - und einen Hauptbremszylinder 22,22 erworben habe, möchte ich einfach dieses schönere Gefühl haben.


    Es gibt da Doppel - Bremskraftverstärker = Tandem BKV - Tandembremskraftverstärker) (Kleiner Tandem Bremskraftverstärker 7+8 Zoll. Ideal für Turboumbauten. Ist deutlich kleiner im Durchmesser als ein originaler BKV, durch doppelte Kammer wird jedoch die gleiche Bremskraftverstärkung erreicht. Somit hat man mehr Platz um Ladedruckleitungen etc. zu verlegen.) BMW und Mercedes



    Da ich zur Zeit keinen Trabi habe kann ich auch nicht messen :-(. Wenn jemand einen 86c verbaut hätte, wäre es schön wenn da mal gemessen werden könnten, wieviel Platz noch bis zur Seitenwand ist - ist nicht mehr viel.



    Ja, ein Aufwand ist auch da. Es geht dann noch um den Adapter. Ich hoffe, das HUEK da helfen kann, der ja. z.B. keinen Adapter für den 86c, sondern den Opel BKV herstellt.



    In diesem Zusammenhang eine Frage:
    Bremskraftregler beim Trabi (die beiden Hülsen unter der Karosse, ca. in der Höhe wo sich die Füße der Personen auf dem Hintersitz befinden) die mindern doch den Bremsdruck??? Weiss jemand um wieviel? Kurz bevor mein Trabant sich verabschiedete hatte ich erhebliche Probleme mit dem Bremsdruck für hinten. Wenn ich die ausgebaut hätte, um wieviel hätte sich dann der Bremsdruck hinten verstärkt? (Ja, ich kenne die Bremskraftregler, die man kaufen und justieren kann)



    Dankend

    In der Regel wird per Adapter ein Bremskraftverstärker des Polo 86c in den Trabant verbaut. Huek fertigt einen Adapter für den BKV des Opel. Diese haben 7 Zoll. Ich suche jetzt einen, der eine größere Verstärkung der Bremskraft erbringt. Weiss jemand zufällig, ob man auch einen 8 Zoll BKV verbauen kann? 9 Zoll sind glaube ich zu groß, aber 8 Zoll???

    Wer eine Ersatzkupplung für den Wartburg 1.3 sucht, der findet diese hier auf der Seite von Sachs, mit den entsprechenden Vergleichsnummern:
    unter
    1.Fahrzeug-Kategorie :[Blocked Image: http://webcat.zf.com/icons/pkw.gif] 2.Hersteller:WARTBURG3.Modellreihe: SACHSSACHS 3000 324 001
    Kupplungssatz

    • Montagezeit : 7,00 Std.
    • Durchmesser [mm]: 180
    • Austauschteil:

    2SACHS3082 966 001
    Kupplungsdruckplatte

    • Kenngröße: MF180
    • Durchmesser [mm]: 180

    3SACHS1862 768 001
    Kupplungsscheibe

    • Kenngröße: 180LPB
    • Durchmesser [mm]: 180
    • Nabenprofil: 18,3x20,4-24N
    • Zähnezahl: 24
    • Austauschteil:

    4SACHS3151 868 001
    Ausrücklager

    • Kenngröße: KZI-0

    Es ist hier ja schon geschrieben worden, dass beim Umbau auf Corsa Achse die Achsmutter nicht richtig befestigt werden kann.
    Ich weiss nicht, wie es ist, wenn man auf Corsa umbaut aber die original Trabant Antriebswellen belässt, weiß das jemand?


    ABER, gibt es eigentlich einen Unterschied, ob man die Achsnabe vom Opel oder VW verbaut? Beides ist ja möglich und steuerbar durch die Radlager, da gibt es ja verschiedene Größen. Danke für die Information

    Beitrag 21 und 48 ... von TV P50
    wisst ihr, ob es da einen neuen Ansatz gibt?
    Das Problem hier ist, dass die Radnabenmutter nicht komplett abschließen kann.
    Hat TV P 50 da jetzt eine neue Lösung gefunden?
    Weiss jemand, ob es eine andere Radnabe mit 4 * 100 oder 5 * 100 oder ähnlich (nicht jedoch 4 * 98) gibt, die geeignet wäre, das Problem zu lösen.


    Problem ist ja, Golf - Antriebswelle und Corsa Radnabe


    Was ist eigentlich bei Trabant - Antriebswelle und Corsa Radnabe. Da müsste es doch passen, oder?

    Alles richtig, darf aber anmerken, dass ich Trabant 1.1 seit ca. 9 Jahren fahre, ca. 130.000 km damit gefahren bin. Normalen 1.1er mit 1,6er Motor mit diversen Veränderungen. Endgeschwindigkeit ist auch nicht das Wichtigste - kann man eh nie fahren. Und da bin ich schon an die 200 gekommen, bei 195er reifen geht das auch. Der normale 1.1er mit Originalgetriebe und 1,3er Wartburg Motor fährt genial (bei geänderten Bremsen), hatte ich vor dem 1,6er Motor drin. Aber das Getriebe (Original 1.1) ist eben nicht auf mehr als 80 - 100 ausgelegt. Dann pfeift es. Seit einem Jahr hat sich meiner verabschiedet und ich bin ganz ohne, wollte auch nicht mehr.... aber es geht nicht ohne...und jetzt soll ein neuer her.


    Mir liegt viel an einer guten Beschleunigung und da suche ich noch nach Alternativen.


    Insbesondere auch noch nach einem weiteren Umbauer. BGL - Umbauer ist mir bekannt und auch ein Freund hat da was machen lassen. Der ist fähig aber es gibt auch viele ABER, daher würde ich gern noch einen anderen ausprobieren.


    Die Probleme sind mir bekannt, welche da wären:
    1. Schaltung (Gestänge) - da kenne ich noch keine gute kaufbare Lösung
    2. Bremse (Corsa) und Fahrwerk GSI (obwohl beim 1.1er Motor ich das Fahrwerk genial finde - nicht die Bremsen)
    3. Gelenkwelle
    4. BKV (ich suche nach einer besseren Alternativen zum 86c, leider passt da nicht viel und Adapter gibt es nur für den 86c zu kaufen)
    5. Hinterachse = Federn & Stoßdämpfer bei STH - Schwarz anfertigen lassen.
    6. Versteifungssatz Kupke - leider recht teuer, aber eigentlich sehr sinnvoll
    7. Lärm = Feuerhemmende Schallschutzmatte an die Spritzwand
    8. Dach / Himmel neu mit Dämmung
    9. G40 - Lader und seine Anfälligkeiten, zum Mercedes Kompressor kann ich noch nichts sagen, habe ich bei den Polo - Experten gesehen und gefällt mir


    Und, 1 - 2 h fahren... naja, meine längste Strecke waren 1.200 km am Stück in ca. 11 h...
    800 - 900 km bin ich oft gefahren am Stück (mit 1,6er) :-)))
    Trabi macht süchtig, ist wie eine Droge... man kommt nicht davon weg... er ist einfach zu schön... wie die erste große Liebe, man will immer wieder zurück...

    DAs Hauptproblem für mich ist das Einschweissen. Eigentlich wollte ich noch den Kompressor vom Mercedes C180 mit integrieren, weiß aber nicht, wie das mit dem Platz ist. Wenn nicht sollen mir die ca. 120 PS reichen.


    Alles andere mache ich so wie hier im Forum beschrieben. Antriebswelle lasse ich bei Salzmann - Tuning herstellen (leider weiss ich die Länge nicht), Fahrwerk vorn GSI - Standard, mit 14 Zoll 256 Scheibe, Adapter von Kupke-Tuning, bei Mario Helzig (ebay= HUEG) Adapter für hinten herstellen. Fahrwerk hinten soll gewickelt werden bei STH Schwarz, Sturzkorrektur vorn von Monroe MC212, BKV von Polo (wo ich den Adapter hole weiss ich noch nicht). Wird bestimmst ein Jahr dauern.


    Gibt es denn ansonsten noch eine andere Motorvariante als den G40 oder 1,6 16V? Mit der gleichen oder einer höheren Leistung? Ich weiss nicht, ob der 1,4 TSI zulässig ist. Wäre aber interessant von der Leistung.

    Guten Tag,


    ich bin auf der Suche nach einem zuverlässigen Umbauer, der mir die notwendigen Halterungen für den Umbau von 1.1 auf 1,6 16V umschweissen kann.
    Ich habe bereits eine Fachfirma aus dem Burgenland angefragt, die sowas wohl hauptberuflich tätigt. Dabei fand ich die Kosten jedoch sehr hoch. Es urde mir dort angeboten die Halterungem am Hilfsrahmen und am Motor fertig zu machen, dazu braucht er nur den Hilfsträger. Lager müßte ich mitschicken. Die Kosten für den Umbau wären 600 Euro (sechshundert) Ist das der normale Preis dafür? Oder kennt jemanden jemand der andere Preise hat?