Posts by V603

    Wenn sich der Kolben in der Laufbuchse bewegt, wird ein Absatz die weitere Bewegung der Kolbenringe erschweren oder begrenzen. Wahrscheinlich kommt Rost hinzu.
    Rostlöser ist kein Schmiermittel!
    Dein Problem ist wahrscheinlich fehlendes Werkzeug. Einen Festhalter für den Starterkranz solltest Du Dir unbedingt zulegen. Ohne den kommst Du nicht weit.
    Tropfe etwas Öl in den Abgaskanal, während er nach oben zeigt und die Kolbenringe zu sehen sind. Dann bewege den Kolben weiter gegen unteren Totpunkt, so dass sich dass Öl verteilen kann.
    Du musst es schaffen, den Zylinder mit einem Ruck und etwas Schwung gegen die Klemmstelle herunter zu ziehen.

    Und auf genau DIESE Kurbelwelle kommt es dabei an. Sorry. Das habe ich nicht gewusst.
    Ich bin davon überzeugt, dass die Kurbelwellen teurer werden. Das werden sie aber auf jeden Fall.
    Vielleicht ist aber eher so, dass sie wieder einen realen Preis bekommen?
    Ich muss Euch nicht erzählen, was Lager kosten. Zur Aufarbeitung gehören Maschinen, die Geld gekostet haben und der Mann, der die Arbeit macht, soll wenigstens den Mindestlohn bekommen. Wer dann meint, eine Kurbelwelle könnte man für 120 Euro bekommen, kann weiter mit dem Roller fahren.


    Aber lassen wir lieber kolze zu Wort kommen, wie es so läuft.

    Nicht alle, die hier posten, sind ausgebildete Kfz-Schlosser oder ähnliches. (Eher die wenigsten?) Es gibt auch Leute, die einfach etwas basteln wollen, den Fahrriemen abschleifen...
    Ich bin dafür, auch denen über die nächste Schwelle zu helfen. Wenn sie dann eine Kurbelwelle schrotten, kostet es doch nicht unser Geld. Es sollte reichen, sie auf die Probleme hinzuweisen.
    Wir werden niemals alle Trabis retten und wollen das wohl auch nicht.

    Abzieher brauchst Du für die Radnabe nicht.
    Die Getriebeseitige Manschette hat eine Zugfeder zur besseren Fixierung.
    Zerlegung des äußeren Gelenks wurde vielach beschrieben: Schraubstock, Hammer (>1000g) Holzklotz.
    Die alten Schelle der Manschette bekommt man nicht immer ohne die Spezialzange wiede dran. Eventuell Ohrschellen besorgen.
    Es gibt Spezialfett für Antriebsgelenke mit Zusätzen von Molbdäbdisulfid in Pachungsgrößen für 1 Gelenk. Altes Fett su gut es geht entfernen.

    Die Einstellung mit einem Stroboskop ist auf jeden Fall genauer und auch einfacher.
    Die Messung nach Kolbenweg ist nur eine Umrechnung des Drehwinkels, nach dem in der Regel eingestellt wird.

    Was heißt "schwergängig"? Lager sind blanker Stahl, da braucht es nur Luftfeuchtigkeit und wechselnde Temperaturen und es rostet, was das Zeug hält.
    Mit Sandpapier an Laufbuchse und Kolbenringen macht man die Sache auch nur schlimmer. Rost trägt auf. Beim abrubbeln hinterlässt Du in gesundem Material Riefen und der Sand zerstört anschließend den Rest.
    Wo noch etwas zu retten ist, mache ich es mit einer gehärteten Klinge. Die trägt in erster Linie Rost ab. Bei Kolbenringen besteht die Gefahr von Lochfraß. Anschließend brechen sie wie Glas.
    Statt Stahlbürsten nehme ich nur Messing.
    Wenn der Motor von 74 ist könnte der Motor noch Bronzebuchsen im oberen Pleuel haben. Die sind bei langer Standzeit nicht so rostanfällig. Ansonsten zerlegt es den Kolbenbolzen. Aber die unteren Lager kannst Du kaum kontrollieren, ohne den Motor komplett zu zerlegen. WENN Du einen Startversuch unternehmen willst, solltest Du die erste Vergaserfüllung richtig gut mit Öl anreichern und den Motor ohne Zündkerzen durchdrehen lassen: Leerlauf einlegen und mit dem Schraubendreher Anschluss 30 und 50 (Batterie-plus zu dem dünnen Anschluss) überbrücken. Dann zieht er sich das Öl in den Kurbeltrieb. Sicher wirst Du hier und da den Tipp hören, Öl in die Kerzenbohrung zu geben. Da hast Du nichts weiter, als eine Ölpfütze im Auspuff oder im Kurbelgehäuse.
    Du musst allerdings damit rechnen, dass die Kurbelwelle in naher Zukunft schlapp macht.

    Ich denke, selbst wenn der Motor anspringen täte, wäre das nur ein Spaßmoment, der nicht von Dauer sein wird. Das fängt mit (wie beschrieben) mit verharztem Öl an und hört mit verrosteten Kolbenringen und Lagern auf.
    Wenn der Vergaser "undicht" ist, bedeutet es sicher, dass das Schwimmergehäuse wegen eines nicht schließenden Schwimmernadelventil überläuft. Oder der Schwimmer wurde zum Taucher.


    Ich würde Dir empfehlen, für den Trabi einen "Heil- und Kostenplan" aufzustellen: In welchem Zustand ist die Karosserie, wie stelle ich mir die Nutzung vor und welche Arbeit musst hinein gesteckt werden, um diesen Zweck nachhaltig zu erfüllen? Will ich das leisten (bezahlen)?
    Wenn die Karosserie HU-fähig ist, würde ich den Motor ausbauen und auf die Suche nach der Schwergängigkeit gehen und diese fundiert beseitigen. Das dürfte zu nachhaltiger Freude führen.

    Schonhammer? Kenne ich nicht. Meinst Du einen Kunststoffhammer?
    Der hat zu wenig Masse. Also zu geringer Impuls. 1000g oder mehr dürfen es sein. Und dann zum Schutz des Bauteils einen Klotz aus Buchenholz. Wenn das Gelenk gerade steht, reicht EIN Schlag. Bei mir immer.
    Wenn Du es erst einmal geschafft hat, wirst Du Dich fragen, was daran schwer sei soll.

    Ganz so vorbehaltlos sehe ich das nicht. Die Eigenschaften gelten stets nur in der Paarung.
    Ich kenne auch Materialien, die zusammen für genau einen Bremsvorgang gut sind.
    Mit solchen Extremwerten rechne ich hier zwar nicht, aber mehr Informationen sollten schon zur Verfügung stehen. Wie wollt Ihr die Auswahlfrage (harter, mittlerer oder weicher Belag) beantworten? Mit Symphatie?
    Möglicherweise können die Limbacher die Frage wirklich nicht beantworten. Aber der Hersteller des Belags sollte mehr wissen.
    Fehlt die Materialbezeichnung der (original) Bremstrommel. Die werden sie wissen wollen.

    Quote

    ...wird keine Haftung übernommen


    Etwas derartiges habe ich erwartet.
    Die Frage ist nun: Wie geeignet sind die Beläge? Wo kommen diese Beläge sonst zum Einsatz? Aus welchem Material bestehen die dort benutzten Bremstrommeln?

    Ich würde behaupten: NEIN
    Ohne die Details zu kennen, die fachkundigere wahrscheinlich sofort bemängeln würden: Hat jemand Gurte gesehen?