Posts by André_B

    ich kann inzwischen nur mutmaßen, daß es nicht auszuschließen ist, daß auch Nachbauten der Nachbaulenkräder im Umlauf sind oder zeitgleich eine andere Nachbauentwicklung betrieben wurde. Darauf lassen zumindest die auch hier im Forum benannten abweichenden Gußmarken (Eindruck Rückseite) schließen. Die Quelle des einen Exemplares, welches im Herbst bei M.P. an der Wand hing, kenne ich auch nicht. In Ungarn sind die Teile nicht produziert worden, sondern im Land der Kopie-Weltmeister. So schlecht ist das sicherlich nicht, wenn eh mehr als 50% aller Kunststoffprodukte, Handies, Computer etc. dortherkommen. Und die Kollegen dort sehen es zumindest als ehrenvoll an, wenn sie das Original gut treffen oder sogar verbessern.



    Sechsvolt: Du kommst aus Potsdam? dann meld Dich einfach mal, schau vorbei und mach Dir selbst nen Eindruck von der Verarbeitung...

    auch an einer online-Lösung wird im Hintergrund gearbeitet, eine nette passende domain ist registriert (die wird aber noch mehr ostmobil-Lastige Inhalte beinhalten), für die Finanzierung ist auch gesorgt und solange ich Zugriff auf die Scantechnik habe, können wir auch die schiefgelegten Exemplare irgendwann noch deutlich verbesser nachscannen.


    ne dvd für alle Beteiligten hatten wir damals schon versprochen, ich glaub das sollten wir langsam mal angehen. der Rest der Welt darf sich dann irgendwann an der online-Variante erfreuen.

    mit Lenksäule ausbauen, dann kann man die Sperre leichter lösen


    Zündschlösser ohne Schlüssel nicht wegwerfen oder zerstören, wir haben inzwischen ne Möglichkeit gefunden diese zu zerlegen und neu zu "beschlüsseln". kommen also auch ins Regenerierungs-Ankaufprogramm

    mein Herr Prokurist hat sich schon damit befasst.. wie gesagt gehts mir weniger um die inhaltliche Thematik und eher darum, herauszufinden wie hoch die Welle diesmal getreten wird.
    außerdem gibts ja durchaus auch Embleme und andere Teile mit "S" aus Nachwendeproduktion, auch wenn ich selbst nicht der Hersteller bin...

    Das Thema um die Lizenzen wird wieder aktuell. Mich schrieb vorgestern per email Herr Willy Salzinger als Geschäftsführer und Lizenzbeauftragter von intertrab an und suggeriert, daß ich mit dem Verkauf von Ersatzteilen, welche mit dem Sachsenring-S gekennzeichnet sind (in der Anlage zu seiner email bildet er aus meinem Angebot u.a. originale Haubenembleme aus DDR-Produktion ab) die Markenrechte, welche der Verein innehat, verletzen würde.
    Mich würde mal interessieren, ob ggf. weitere derartige Schreiben bei anderen Anbietern von Trabant-Ersatzteilen gelandet sind, ganz unabhängig von der inhaltlichen Diskussion, die ich eher gelassen sehe.

    rot hat z.B. auch der 1983er 601 LS, den meine Mutter seit Auslieferung gefahren ist... Fahrzeugfarbe übrigens ganz schnöde papyrus. Habe aber auch in späteren Fahrzeugen noch rote Teppiche in Bauart der 80er Jahre.


    dagegen hatte der cliffgrüne deluxe (kein S deluxe, damals gabs ja noch die Zwischenstufe) meiner Großmutter nur den schwarzen Filz-Teppich

    rosa? das hätte ich unter hellem braun verbucht, und kommt m.E. häufiger in 601LX / L vor.
    dann hab ich mehrfach nen Grünton dabei, mindestens 2 braun-Abstufungen, bei Mitte-80ern auch rote Teppiche.


    ausschließen kann man die Wege ins Auto nie, aber zumindest bei einigen Exemplaren aus dem eigenen Familienkreis, deren Werdegang ich seit Auslieferung verfolgen konnte, kann ich mit 99% verbürgen daß es mehr als einen Teppichfarbton auch bei End-80ern noch gab und daß die Besitzer sich den Bodenbelag nicht auf anderem Weg zugelegt haben.


    ich glaube in der Colorskala von 1988 (diese Plastikvariante mit den Einlegeblättern) waren/sind auch verschiedene Teppichvarianten dargestellt, je nach Ausstattungspaket.

    doch, sonst wüßte ich nicht woher die andersfarbigen Mitte/End-80er-Teppiche im Lager stammen (doch ich weiß es - diverse deLuxe-Schlachtungen vor 20 Jahren)


    bin heute nebenbei durch ungefähr 70 eingelagerte Trabis gekrochen auf der Suche nach Fg-Nummern, Schlüsseldaten etc.


    und davon locker 20 ´88-90er mit diversen nicht immer identischen Teppichfarbtönen... das Zeug muß so schon zur Auslieferung reingekommen sein.

    Garantie ist ein ziemlich unbestimmter Begriff... was wird denn garantiert? daß die Welle dreht und der Motor läuft? das tuts wohl... Garantie auf Geräuschlosigkeit wird wohl kaum jemand gegeben haben? die dürfte sich auf Funktionalität beziehen, und ein Motor funktioniert auch als vermeintliche "Klapperkiste" erstmal irgendwie


    dennoch beobachte ich mit Interesse, daß aktuell wohl nur noch über Privatangebote verkauft wird (betrifft auch noch zwei bis drei weitere Anbieter von Trabant-Motoren bei ebay), trotz deutlichem gewerblichem Handeln, teilweise sogar privat im Gewerbe-Account und mit Hinweis auf Alt-Motor-Austausch. Wenn es Versuche sein sollten, mögliche Gewährleistungsansprüche auf echte Mängel (wobei Geräusche spätestens bei gerichtlichen Auseinandersetzungen über mögliche Ansprüche sehr fragwürdig sind auseinanderzudividieren nach "normal" und "Mangel") auszuhebeln, dann halte ich das für sehr bedenklich. Und es hat durchaus Gründe, daß meine Geschäftspartner und ich nichts mehr zuliefern, auch wenn die Teile (abgesehen von drei Zylindersätzen mit minimal abweichendem Bohrmaß im vergangenen Jahr, siehe bereits verlinkter gustl-Beitrag) nie bemängelt wurden...

    von mir wirst Du es eher nicht haben, hab zumindest in der letzten Woche keins verschickt...


    aber es dürfte aus derselben Fabrik gekommen sein, wenn es ebenfalls ein 80er-Jahre-Nachbau ist, worauf die ovale Form schließen läßt.


    Nachbauten der älteren Ausführung (dann "rund" und am Kranz etwas andere Stärke) folgen ggf. nach den derzeit in Vorbereitung befindlichen Wb/B1000-Lenkrädern

    im Testbetrieb haben wir es geschafft, daß es tatsächlich einen wenige mm großen Riß im Kunststoff gab... dazu müßte man aber im Alltag schon mit sehr schwergängiger Lenkung fahren und eher unkontrolliert dranrumreißen. Das Ding ist eben von vornherein nicht für allzu starke Lenk-Kräfte konstruiert, was sich bei Nachbau 1:1 auch nicht ändert

    Das Produktionsmuster bewährt sich bisher im Alltagsbetrieb, möglicherweise im September sind die ersten aus Serienfertigung erhältlich. Wb/B1000/multicar folgt später - ist aber auch schon angeleiert

    es tauchen heute noch in Deutschland genauso wie in Ungarn enorme Mengen an alt-Lagerbeständen diverser Ersatzteile auf, teilweise seit 1990/91 unberührt und teilweise über die Jahre hinweg leicht durch Abverkauf/Verbrauch dezimiert und dennoch in enormen Größenordnungen verbleibend. Inzwischen wird viel aus Ungarn re-importiert und sicherlich auch viel nachgefertigt. Ob dazu (also zu den Nachbauten) Zündkerzen gehören bezweifle ich nach wie vor, da so ne Gitterbox voll Zündkerzen schnell mal irgendwo im Lager stehenbleibt und sich so schnell nun auch nicht mehr abverkauft. Wer sollte Dinge nachproduzieren, die so noch genügend erhältlich sind und von anderen Kerzenherstellern selbst ja auch noch produziert werden? Dann wäre doch eher davon auszugehen, daß Bosch-Kerzen gefälscht werden, die kosten deutlich mehr...


    Die Isolator-Produktion jedenfalls hat im Laufe der Jahre schon eine gewisse Evolution erfahren, so daß sowohl Form und Farbe der Schriftzüge als auch Farbe der Kerzen, Form und Farbe der Dichtringe, der kleinen Plasthüte oder auch Papprollen auf den Gewinden etc. etc. im Laufe der Zeit deutlich abweichen.


    und nachdem ich vor einiger Zeit mal W18-Kerzen mit Schriftzug Soginco (war eine Isolator-Handelsmarke im Isolator-Karton) verkauft hab und dann sofort auch jemand von Fälschung gefaselt hat, kann ich über diese Nachbau-Phobie nur milde lächeln... auch bei den Kerzen war ich mir sicher, aus welcher Quelle sie stammten (in dem Fall wars ein altes unberührtes GST-Lager).