Posts by Snoppi87

    Wie man auch lesen konnte ist dies eine andere Karosse, da die alte für mich zuviel Rost aufweiste. Die Viertelschalen und Schweller wurden vom Vorbesitzer erneut und mit Rostschutz behandelt, ich habe auf die Schweißnähte noch Karosseriedichtmasse aufgetragen und noch mal über lackiert. Den einzigen Rost den ich gefunden habe war an der Schweißnaht zwischen Halbschale und Stirnwand, erst habe ich die Roststellen gesäubert und dann noch mit Rostumwandler behandelt, wieder Rostschutz drauf und Karosseriedichtmasse drüber. Hohlräume werden noch mit Elaskon oder ähnlichen ausgespritzt. Ich habe mie hier aus dem Forum eine Anleitung zum konservieren einer Trabantkarosse heruntergeladen welche ich zum Ende des ganzen Umbaus nutzen werde um ihn zu konservieren. Noch bin ich nicht fertig und daher ist er noch nicht konserviert da er trocken in meiner Garage steht.


    Edit. Radlaufkanten wurden angelegt und mit Karosseriedichtmasse abgedichtet. Oder hat jemand noch mehr Anregungen zur Rostvorsorge?

    Hallo liebe Forenmitglieder,
    Seit meinen letzten Beitrag hat sich schon einiges getan an meinem Blauen, gut seid November ist ja auch schon so einige Zeit vergangen.
    Ein Kumpel von mir hatte eine Garagenräumung geplant und Sprach mich schon früher mal an ob ich Interesse an seinen Fahrwerksteilen hätte, da ich zu der Zeit, die neue Karosse nicht hatte, hatte ich ausgeschlagen.
    Doch mit der neuen erweckte in mir ein Interesse an den Teilen. Also kaufte ich sie mir, zu den Teilen gehören umgeschmiedete Blattfedern vorne und hinten (ca 100mm) Stuko vorne und hinten, hintere Dreieckslenker mit umgeborten 1.1er Trommeln und für vorne hatte er für mich Vorderwagen, Querlenker, 45mm Spurplatten, Achsschenkel mit Scheibenbremse GTI alle Teile wurden von ihm bereits überholt mit neuen Lagern und Buchsen sowie nagelneuen Bremsteilen. Ich habe nur die Schmiernippel erneuert und dann alles verbaut.
    Danach habe ich die verschiedensten Rad/Reifenkombinationen ausprobiert, zuerst versuchte ich 7jx15 et 24 mit 195/45 R15 mit 25mm Spurplatten vorne. Passte nicht ganz und war etwas zu groß, danach habe ich mich für 6Jx14 et45 Stahlfelgen vom Golf3 entschieden und mit 165/60 R14 bezogen. Sah schick aus, doch schleifte die Lauffläche beim Schrägversatzprüfung am Radlauf vorne. Dann habe ich ihn auch endlich mal Lackiert ( selbstlackiert, nicht vom Profi, nicht ganz fein, aber mein). Vor 4Tagen habe ich bei Ebay ein unschlagbares Angebot gefunden, 4 Bridgestone Potenza in165/55 R14 (Neu) zu nem Richtig guten Preis, und zum gleichen Zeitpunkt habe ich mir endlich die benötigten Lada Niva Dämpfer gekauft. Nächsten Monat dann noch neue Spurstangen und dann an den Innenraum bei gehen, da weis ich nur noch nicht was ich mache, ausser meine BMW E30 Sportsitze zu verbauen.
    Bilder wieder in Meiner Gallerie

    Es gibt auch die Möglichkeit, der Nutzung einer Sprühfolie (FoliaTec oder PlastiDip), damit kommt man in allen Ecken. Allerdings sollte dafür die Karosserie auch wieder richtig glatt sein, denn die Sprühfolie bekommt man bei Kratzern richtig schlecht wieder runter. Ich hatte es mal bei meinem Koreaner versucht an den Sommerfelgen, Kratzer entfernt und schön alles glatt geschliffen, doch in den feinen Rillen vom schleifen blieben Reste von der Folie.

    Oder eine andere Blattfeder. Ich glaube mich zu entsinnen das mir mal jemand sagte, sie haben Mossi Federn oder Lagen eingebaut beim Trabant Universal. Wäre ja auch ne Option plus Stuko zwecks Zuladung.

    Damit riskierst du aber das du bei höherer Beladung, kein Restfederweg bleibt(außer die Reifen). Wodurch ein aufschwingen des Anhängers begünstigt wird. Du könntest das Problem bekommen das der Anhänger abgelastet wird, damit dir ein Restfederweg bleibt.


    Was für einen Anhänger hast du denn ( max. Zuladung??)

    Hallo
    Bedenke aber das du durch die Stuko, weniger Platz bis zum Innenradkasten hast, wodurch du Probleme mit der Zuladung bekommen könntest und der Reifen innen schleift. Bei einem Anhänger hast du da mehr Probleme mit.

    Gestern mit meinem Dekramann gequatscht und er hat ihn sich angeschaut.
    Sieht zwar sportlich aus aber in der Kombination bekomme ich keine Abnahme. Auch nicht in Stralsund.
    Nun soll ich mal die Achsschenkel mit stuko und meine TF70 vorne verbauen, dann will er sich das noch mal anschauen.
    Also vorne und hinten wieder Federn wechseln. Die Stuko's können bleiben und die Reifenkombi.
    Mal schauen wie das denn alles wirkt.

    Ich habe vorne die GTI Scheibenbremsanlage drin.
    Leider habe ich zu den jetzigen Federn kein Herstellernachweis/ Gutachten. Ich soll aber nach ne Eintragungskopie bekommen vom Vorvorbesitzer.
    Werd mal bei Trabantwelt anfragen ob sie mir meine TF70 umtauschen (selbst noch neu) gegen eine TF120, zahl auch meinetwegen was drauf.

    Ja es sind die 7j x 15 et 24 mit 25mm Spurverbreiterung und 195/45R15 Pneus. Lustiger weise standen meine Golf 3 Stahlfelgen mir 165/60r14 und 45mm Spurverbreiterung genau so im Radkasten. Also sollte ich mir neue Blattfedern mit Gutachten kaufen, damit die Eintragung leichter wird?
    Nur was mach ich denn mit meinen jetzigen Federn?

    Das Maß der Stuko weis ich leider nicht. Dürfte aber die große sein vom optischen her. Es ist nicht mehr die TF70, die liegt nun bei mir rum. Das ist ne ca. 120er. Die wahrscheinlich nicht eingerollt ist. Habe die Fahrwerksteile von nem Kumpel bekommen der sich die eigentlich einbauen wollte, nun aber ein anders Hobby frönt. Hab von im das komplette Fahrwerk VA/HA mit neuer Bremsanlage abgekauft für nen, richtig guten Kurz. Also würdet ihr mir empfehlen das ich die Feder oben noch einrollen lassen sollte. Da muss ich mir erstmal den Sturz mit der Stuko anschauen, damit ich mir ein Maß bilden kann. Ich hoffe ich bekomme die Achsschenkel mit der Stuko die nächsten Tage.

    Hallo Freunde.
    Ich muss mein Thema mal wieder auf greifen, mein Fahrwerk ist nun doch etwas anders geworden als ich erst nur wollte.
    Die TF 70 kam mir nicht tief genug. Und da ich jetzt im Teil zwei meines Aufbaus/Umbaus bin und ein top Angebot bekam was ich nicht abschlagen konnte, hab ich nun folgendes Problem.
    Durch die Tieferlegung vorne, hängt mein Reifen nun am abgeschliffenen Radlauf, ne Stuko ist noch nicht verbaut aber bekomme ich die Tage ausgehändigt mit komplett neu ausgebuchsten Achsschenkeln. Kann ich davon aus gehen,das auch vorne der Reifen oben nach innen wandert, oder ist es so wie ich mir denke, da passiert eigentlich fast garnichts?

    Danke für die Tips.
    Ja eine car-hifi Bube haben wir in Stralsund. Er vertreibt aber meist nur Audio System. Die Türlautsprecher werden nicht einfach so in die Türpappen geschraubt, dort will ich ein Blech mit einem passenden Ausschnitt einsetzen, wo ich die Lautsprecheraufnahme eines Renault Clio B/C57 einsetze und alles mit Alubutyl stabilisiere. Wegen dem Fenster hab ich mich ja extra für ein 13er kompo entschieden.Das Gehäuse könnte ich auch selber bauen, nur an der Stelle ist es nicht so einfach nur mit Holz zu arbeiten.

    Ich hatte schon einen Unfall mit Westblech, man glaubt garnicht was für Energie bei einem Unfall freigesetzt wird. Subkiste im Kofferraum und Lautsprecher auf der Ablage vor dem Unfall, unmittelbar danach war alles im Bereich der Rücksitzbank und meiner Rückenlehne vom Sitz. Trotz Verankerung der Ablage und des Subs. Seit dem nur noch Anlagen im unteren Bereich, nichts mehr auf Kopfhöhe.
    Das ist der Grund.

    Erstmal danke für die Antworten.
    Die Hutablage fällt für mich auch weg, diese Bauweise zählt für mich, unter Jugendsünden, denn im Falle eines Falles könnte sich die ganze Konstruktion in Richtung Vordersitze bewegen und erheblichen schaden zufügen.
    Also meine Komponenten die ich mir holen möchte sind, fürs Frontsystem das Gladen M130 (3ohm und 75WRMS) , als Sudwoofer den Gladen RS 08 Allround (4ohm und 175WRMS, empfohlenes Gehäuse ist 12l geschlossen und 18l ventiliert), und als Verstärker den dazu passenden Gladen M75.4 ( Verwendung eines Subwoofers). 18l sind ja doch schon ne Menge.
    Umdenken ist da wohl angesagt.
    Was haltet ihr von den Komponenten? Radio soll später ein Pioneer mvh- 560bt werden, wegen der geringen Einbautiefe.

    Hallo liebe Forummitglieder.
    Ich bin gerade dabei meine 88er Limo auf/um zu bauen, und habe mich auch mit dem Musikgenus auseinander gesetzt. Das Frontsystem soll ein 13 Komposytem werden in denden Türen die Mitteltöner und am/auf dem Armaturenbrett die Hochtöner. Für die Tiefen habe ich mir überlegt reichen ja auch zwei 20er Subwoofer/Tieftöner, die ich gerne unter der Sitzflächer der Rücksitzbank verstauen möchte. Spart Platz und der Kofferraum ist nicht zugestellt.
    Nur frag ich mich im Moment, wie ich es am besten bewerkstellige, sie dort unterzubringen.
    Habt ihr da vielleicht eine Idee für mich?

    Hallo liebe Gemeinde,


    ich habe mir vor kurzem eine neuen Trabant 601 Limosine gekauft, da meine andere doch mehr Rost hat als ich erst vermutet hatte, und mein Kumpel, der ihn schweißen sollte irgendwie nie Zeit hat und mich immer nur vertröstet.


    Die Bleche sind neu oder sehr gut erhalten, nur unter er Batterie ist leichter Rost vorhanden. Das was nicht so top ist ist die verlebte Innenaustattung, die Elektrik und halt der Lack. Aber das wollte ich ja eh im Laufe meines Umbaus, auch beim alten eigentlich, ändern.


    Kaum habe ich ihn vom Abschlepper abgeladen ging es auch gleich daran ihn zum Leben zu erwecken, ich versteh zwar nicht wieso der Vorbesitzer die Kraftstoffleitung aus Kunstoff macht und sie zusammen kneift, aber egal. Kraftstoffleitung gewechselt Schwimmer wieder gangbar gemacht und mit frischem Kraftstoff gestartet läuft gut :thumbsup: .


    Nach dem ich ihn zum anderen gefahren habe, ging es gleich an den Umbau der Teile. Vorne habe ich meine Scheibenbremse vom Polo 86C mit 30mm Spurplatten, meine neue TF70 Blattfeder von HMS und kürzere Dämpfer verbaut. Hinten habe ich vom anderen die 1.1er Trommeln (werden noch umgebort) angebaut und ihm ne 18mm Stuko verbaut, hätte nicht gedacht das es bei Blattferder schwieriger ist eine Stuko zu verbauen. Und natürlich habe ich gleich mal meine Keskin KT3 Felgen mit 195/45 R15 rangesteckt, hinten gefällt es mir schon, musste aber die hinteren Radlaufkanten wegschleifen. Ich hoffe mal das sich die Vordere Blattfeder noch ein schönes stück setzt.


    Um wie viel setzt sich eigentlich noch eine neue Feder ungefähr?


    Als nächstes gehe ich an den Innenraum und der Elektrik. ?(



    Bilder findet ihr in meiner Gallerie

    Die Gewindebolzen bei trabiteile meinte ich damit mit Stehbolzen. Hab gesehen das sie lang genug wären für Spurplatten bis 30mm wären. Und durch Scheibenbremse vorn muss ich eh welche verwenden.Hab momentan 25er bei den 15er bbs Felgen