Posts by KingLoui88

    Hallo,


    bei meinem Trabi (601 BJ 82) muss der hintere rechte Querlenker getauscht werden, da die Lager im Achskörper nicht mehr stramm sitzen. :-(
    Ich könnte nun einen Querlenker aus nem 500er Trabi bekommen. Sind die identisch oder gibts da Unterschiede? Und gibt es auch Unterschiede bei den 601er Querlenker mit Blattfeder und mit Spiralfeder? Wenn ja, woran erkenn ich das?


    Danke im Voraus!


    MfG

    vielen Dank für die Antworten.
    Wie äußert sich das denn genau, wenn nur der Simmering undicht ist? Läuft es dann auch in die Manschette und kann somit halt nur das Fett in der Manschette flüssig machen? Oder leckt bzw. tropft das Öl dann quasi nur am Getriebe runter?
    Was kann die Ursache sein, dass der Becher ein Loch bekommt bzw. undicht wird?

    Hallo Leute,


    mein Trabi hat Scharniergelenkwellen. Ich habe das Problem, dass links getriebeseitig in der Manschette das Fett total flüssig wird und somit auch austritt. Ich merke das dann natürlich auch beim Fahren (beim Anfahren und co).
    Ich habe gestern mal die Manschette abgemacht, da ich den Trabi eh wegen anderen Arbeiten auf der Hebebühne hatte. Das Fett war dermaßen flüssig, dass es direkt aus der Manschatte und dem Antriebsbecher (so heißt das Teil, wo man die Antriebswelle mit den Gleitsteinen einsteckt, oder? ) rausgelaufen ist. Leider hatte ich nicht mehr viel Zeit, dass ich einfach nur neues Fett (Graphitfett) reingemacht habe und nicht weiter auf Ursachenforschung gegangen bin. Aber jetzt sitz ich hier auf Arbeit und das Thema geht mir nicht ausm Kopf. :-)



    Nun also meine Frage: ist evtl einfach nur der Wellendichtring undicht, das somit Öl aus dem Getriebe in die Manschette läuft und das Fett so flüssig macht, quasi das Fett ausspült? Habt ihr evtl auch schon mal solch ein Problem gehabt?


    Vielen Dank im Voraus!

    Moin!
    Ich wohn in der Woche in Norderstedt Glashütte, quasi im Norden von Hamburg! :-)
    Ich hab schon ein paar Trabi-schrauber-Erfahrungen. Hab meinen 601 vor knapp 2 Jahren technisch teilrestauriert.
    Ich bin allerdings kein Kaffee-Trinker. Dann lieber nen schönes lübzer Pils... ;-)
    Kannst dich gern mal melden!


    MfG

    Hallo Leute,


    folgendes Problem habe ich:
    Ich habe alle vorderen Radbremszylinder getauscht.
    Seit dem tritt an den Anschlüssen des HBZ, an denen die Schläuche vom
    Ausgleichsbehälter ran kommen, bzw. an den Schläuchen selbst
    Bremsflüssigkeit aus.
    Das tritt übrigens an beiden Anschlüssen auf.
    Das passiert nicht nur beim Betätigen der Bremsen, sondern auch wenn der
    Trabi einfach nur rumsteht. Alles ist feucht und der Behälter leert
    sich dadurch über längere Zeit.
    Die Schläuche vom Ausgleichsbehälter
    zum HBZ habe ich auch schon durch neue getauscht. Da dies immer noch
    keine Besserung gab, habe ich zusätzlich einen regenerierten HBZ +
    Ausgleichsbehälter von Trabantwelt verbaut.
    Das Problem tritt immer noch auf! Ich bin mit meinem Latein am Ende... [Blocked Image: http://1.2.3.13/bmi/www.trabantforum.de/ubb/frown.gif
    Was kann das noch sein?
    Vielen Dank für eure Hilfe

    Hallo Leute,
    sonst bin ich eigentlich nur stiller Leser, aber heute muss ich auch mal eine Frage stellen. :)


    Ich habe ein Radio Unitra Diora Safari 2 ersteigert. Das gute Stück funktioniert auch. Nur wie bekomme ich das Gerät in meinen Trabant 601 im Amaturenbrett verbaut, ohne irgendwelche Löcher oder so zu bohren? In den normalen Amaturenbrett-Radioausschnitt passt es ja rein, bloß wie bekomme ich es fest? Vorher war ein Tesla Spider 3 verbaut. Bei Spider 3 ist es ja einfach mit den Muttern unter den Drehknöpfen festzuschrauben. Bei dem Diora gibt es unter den Drehknöpfen keine Muttern.


    Gibt es hier evtl. User, die auch ein Diora Safari 2 in ihrem Trabi verbaut haben und könne mir Tipps geben?


    Vielen Dank im Voraus!


    MfG