Posts by Klangkultur

    Moin liebe Trabant-Fahrer!


    Ich habe gestern bei meinem P 601 S de Luxe Universal eine frische HU-Plakette bekommen (der Prüfer hat bei den Radkästen hinten und der Spurstange links ein Auge zugedrückt). Was mir Sorgen bereitet, ist der extrem niedrige CO-Gehalt. 0,028 Vol-%! Der Grenzwert ist 3,5 Vol-%, der läuft so viel zu mager. Allerdings läuft der Motor wie eine 1: Er springt kalt wie warm hervorragend an, zieht sauber durch, hat einen stabilen Leerlauf, verbraucht aber auffallend wenig (Im Duchschnitt keine sechs Liter). Der Vergaser ist generalüberholt und lt. Anbieter voreingestellt.


    http://www.ebay.de/itm/Trabant-Vergaser-28-H1-1-regeneriert-gepruft-uberholt-20EUR-Pfand-Kaufpreis-/230681180152?_trksid=p5197.m1992&_trkparms=aid%3D111000%26algo%3DREC.CURRENT%26ao%3D1%26asc%3D14%26meid%3D5587305565483809866%26pid%3D100015%26prg%3D1006%26rk%3D1%26sd%3D230681180152%26


    Bei dem niedrigen CO-Gehalt habe ich Angst, dass mir die Kolben infolge Überhitzung durchbrennen. Schon etliche Hundert Kilometer Autobahn gefahren, wie gesagt, er läuft super. Welchen CO-Gehalt habt ihr eingestellt? Wie sind eure Erfahrungen?


    Beste Grüße aus HH!

    Leute er blinkt! Und zwar sowas von! Blink-blink-blink-blink, an jeder Ecke und schön gleichmäßig!!!!!!!!!!
    Habe mich in meinem ganzen Leben noch nie so sehr über blinkende Lämpchen gefreut wie nun an meinem über alles geliebten Trabant! Möchte ihn umarmen, den Kleinen. Er blinkt vor Freude!
    Woran es lag? Bei Punkt 4 der nobelpreisverdächtigen Blinkanlagenfehlersuchmethodik von IFA-Alex sah ich den Plan nicht erfüllt: Bei Klemme 49 keine Spannung. Auf 49a steckte das schwarz-gelbe Kabel, auf 49 das schwarze (beim alten Relais saßen die Kabel an der gleichen Stelle, die Klemmenbelegung war wohl anders...). Kurz die Kabel umgesteckt. Und dann fing er direkt an, na ihr wisst schon: zu blinken!!!!! Blink-blink-blink-blink, links wie rechts ganz wunderbar, auch alle viere gleichzeitig. Aufs eleganteste ergänzt durch ein fragil-famoses "Tick-tack Tick-tack" und eine sanft im Takt illuminierende Kontrolllampe im Interieur. Einfach großartig!
    Gehe gleich wieder in die Garage, setze mich auf einen Camping-Stuhl und schaue dem wohl herzlichsten Auto der Welt beim blinken zu.


    Blink-blink-blink-blink!


    Sollten wir uns mal treffen, gebe ich einen Satz Glühbirnen aus!


    Allerbesten Dank für eure Unterstützung! Ihr seid die Allergeilsten! :thumbsup::thumbsup:

    Ich jedenfalls nicht. Seid gegrüßt, liebe Trabi-Genossen. Dass die Klemme 31b zu den Scheinwerfern geht und die Masse dort je nach Scheinwerfer-Höhenstellung geschaltet wird, weiß ich mittlerweile. Da ist alles gut.
    Aber die sch.... Blinkanlage! Geber neu, Warnblinkschalter neu (an Klemme 15 und 30 kommen 12V an), aber nix rührt sich! Es blinkt nicht vorn, nicht hinten, nicht rechts, nicht links, weder einzeln noch zusammen, es tickt und klickt nichts. Nichts! Dunkel bleibt der Blinker. Was kostet das Abbiegen ohne? Halte die Summe schon mal passend parat. Arm raus an der Fahrerseite geht klar, aber ohne Beifahrer ist das Rechtsabbiegen schwer.


    Ist jemand unter euch, der fließend elektrisch spricht? Tick-tack, blink-blink. Ich würde so gern wieder blinken.


    ???


    Ein einsamer Ratloser grüßt aus Hamburgs frostigster Tiefgarage

    Hey Papp-Rider, du hast recht! Das Kabel kommend von der Ladekontrolllampe zur Sicherung hatte sich gelöst, pendelte zwischen Sicherung 7 und 8. An 7 befestigt, seitdem funktioniert die Ladekontrolllampe. Der Blinker leider immer noch nicht... Trotzdem gefahren. Auf einmal: Ausfall der Kontrolllampe für das Abblendlicht! Also erst einmal den Tacho ausgebaut, Glühbirne ist ok. Am Tacho hinten sind zwei braunweiße Kabel an der Kontrollleuchtenfassung, laut Schaltplan die geschaltete Masse (Klemme 31b). Schließe ich die Masse mit einem Kabel kurz, funktioniert die Lampe, sobald das Licht eingeschaltet ist. Weder auf dem Schaltplan noch im Auto kann ich erkennen, wo die Kabel hinführen. Sinn macht der Lichtschalter, doch dahin führen sie nicht. Wo genau führen die hin? Kann es nicht erkennen. Kurioserweise hat die Kontrolllampe vor der Fahrt heute noch funktioniert.
    Wie gut, dass ich kein Kfz-Elektriker geworden bin. Alle, die mit einem Problem kommen, haben am Ende ein Neues.
    So gewinnt man Kunden!


    Wenn jemand noch einen Tipp hat wegen der Klemme 31b, würde ich mich freuen. Möchte, dass die wenigen Lämpchen auch alle brennen.
    Gute Nacht und liebe Grüße, Lasse

    Moin Papp-Rider,


    habe an den Anschlüssen am Sicherungskasten nichts verändert, vor der letzten Fahrt war das Ladekontrolllampen-Problem auch noch nicht da. Vermute, dass irgendwo ein Massefehler vorliegt, der in Zusammenhang mit der Blinkanlage hinten links steht. Nur da habe ich ja gefummelt. Dann ist wahrscheinlich der Warnblinkschalter durchgeschmort, wegen der falschen 20-A-Sicherung (Relais ist gegen ein neues getauscht, keine Veränderung).
    Gucke mir die Kabel unter der Armaturentafel noch einmal an. Ist evtl. durch das Überbrücken der Lima-Regler durch?


    Gruß von Grübel-Lasse

    Liebe Trabi-Fans,


    erst einmal vielen Dank für Eure Hilfe. Es lag doch an einer falschen 20-A-Sicherung, die nicht durchgeschmort ist. Darauf hin die Heckleuchte links noch einmal überprüft: Alle Kabel sitzen korrekt, nichts scheuert. Also wieder eingebaut. Und auch gleich ein neues Blinkerrelais. Dann jedoch erst einmal festgestellt, dass die Batterie vollkommen entladen ist, nach überbrücken sprang er sofort an. Blinkanlage immer noch vollkommen tot, werde es dann mal mit einem neuen Warnblinkschalter probieren. Bin dann erst einmal 35 km gefahren, um die Batterie zu laden. Das hat auch bestens funktioniert, während der Fahrt (bis auf die defekten Blinker) alles so, wie es soll. Nach Abstellen des Motors bleibt jedoch die Ladekontrolllampe dauerhaft an, sobald man startet, erlischt sie. Die Lichtmaschine lädt definitiv. Lima-Regler? Habe den für die Drehstrom-Lima noch nicht einzeln als Ersatzteil gefunden. Oder doch irgendein Masseschluss?
    Hätte ich bloß nie diese dämlichen, farblich nicht einmal passenden Lampengehäuse hinten eingebaut ...


    Liebe Grüße, Lasse

    Habe weder am Blinkgeber noch am Warnblinkschalter gefummelt, nur hinten an den Kabeln der Rücklichter. Alle exakt so angeschlossen wie vorher. Vermute, dass sich zwei Kabelschuhe zu nahe gekommen sind. Wundere mich auch, dass die Sicherungen alle ganz sind. Es roch definitiv richtig verbrannt im Auto. Werde den Blinkgeber später mal ausbauen.

    Vielen Dank für eure schnellen Antworten!
    Der Warnblinker funktionierte nur wenige Sekunden, allerdings nur rechts und ohne zu takten. Dann roch's verbrannt und die Blinkanlage war tot. Dann besorge ich mir mal ein neues Blinkrelais. Trotzdem gab es da wohl einen Kurzschluss an den Kabeln, den muss ich noch finden, sonst haue ich mir den neuen auch gleich wieder durch.


    Liebe Grüße, Lasse

    Moin Moin liebe Trabi-Freunde!


    Bin seit vier Monaten Eigner eines P 601 S deluxe Universal, ahorngelb, weißes Dach, Baujahr 1985. Wunderbares Auto, werde es nie wieder hergeben.
    Gestern habe ich neue Rahmen an den Rücklichtern montiert. Als ich nach Einbau die Lichtfunktionen checkte, funktionierte der Blinker links nicht mehr. Habe dann die Warnblinkanlage eingeschaltet und das linke Rücklichtglas abgenommen, um zu sehen, ob die Glühlampe korrekt sitzt. Auf einmal Schmor-Gestank im Auto, Blinkanlage völlig tot. Da gab es wohl Feindkontakt an den Kabeln des Blinkers hinten links. Die Kabel sind optisch unversehrt, alle Sicherungen okay.
    Was ist mir da durchgeschmort? Blinkerrelais, Warnblinkschalter? Habt ihr vielleicht eine Idee?


    Beste Grüße und vielen Dank für eure Hilfe, Lasse