Posts by Zottel

    Meine Vorgartendeko ist vorerst fertig. Der Kanister braucht noch etwas Nacharbeit damit er "rustikaler" wird. Und vielleicht noch ein Koffer wieder runter (die hab ich auf meinem Dachboden gefunden, sind wohl noch von Opa) und dafür ein rostiges Bier-bzw. Ölfass oder sowas.


    Und so bei Nacht:

    Innen ist ein SMD-Strahler und vorn sind je 2W Standlichter und je 5 Watt Kugellampen in den Blinkern. Hängt an nem kleinen eckigen 12V LED-Trafo. Wirk auf dem Bild etwas heller als es wirklich ist.


    endlich mal ein wahrer Rattenfreund, genauso macht man das !


    nur der blechpressgepäckträger geht mal gar nicht !.... bau doch so einen wie hier:


    http://trabi.sagichnicht.de/ga…ies/ascheberg2009/050.jpg

    Also wenn, du solchen stelen haben willst, grabe auf die entsprechende tiefe, stelle sie auf gestampften schotter und zementiere sie oberhalb und unterhalb auf ca. 2/3 der höhe ein, die sie im boden sind, das ist vollkommen ausreichend !


    sie sollten mindestens einen halben meter im boden sein


    theoretisch geht es auch ganz ohne beton, so wurde das vor 100 jahren auch gemacht, nur müssen die stelen dann länger sein ( der teil der im boden ist) !


    ein fundament unter den steinen brauchst du nur bei einer "richtigen" mauer... (da ab einer bestimmten höhe der mauer, diese durch ihr eigengewicht einsinken würde)

    hauptsache deine wichtigen beiträgen bleiben uns erhalten....


    mir gehen nicht die argumente aus...ich habe nur keine lust meine zeit damit zu verschwenden solchen pappnasen wie dir was zu erklären wo doch die wand mehr davon hat

    du kapitalist du.... 8o:D


    nee... aus dem grund habe ich mal einen F8 gekauft...ist quasi wie eine spardose das geld ist da und wird nicht weniger und villeicht kommt irgendwann noch was dazu. aber darum geht es mir nicht...


    besser als geld für sachen ausgeben von denen man weiß das sie bald nur noch die hälfte wert sind...da macht man nichts verkerht...

    also bitte... zum einen ging es um oldtimer zum anderen wollen nicht die meisten um 2 uhr schon schlafen sonst hätte ich wohl mit mir selbst geredet....


    du fährst vielleicht nur wegen der oldtimer dahin...aber ich und viele andere fahren dort hin um leute die man nicht jeden tag sieht zu treffen...neue leute kennen zu lernen und den ein odere anderen schwatz zu halten bzw. in geselliger runde alkohol zu trinken...


    aber mir scheint es immer mehr so, das du nur da hin fährst um mit deinen fahrzeugen zu prahlen und deine vorgefertigten meinungen zu festigen...


    das du solche "seelenergüsse" nicht ernst nimmt zeigt mir nur wieder das du dich vor der realität abkapselst...

    an dem punkt war ich auch schon, doch die versuche vor dem spiegel mit dem dremel haben es auch nicht besser gemacht... habe zum glück mitlerweile einen zahnarzt der gebrochen deutsch redet aus tschechien kommt aber sein handwerk sowas von gut versteht.... !!!

    das war der systemvorteil...man wollte sachen die lange halten um resourcen zu schonen...man könnte heutzutage reifen herstellen die 50 jahre halten und sich viel weniger abfahren....aber der kapitalismus tickt halt anders...


    meine werksneuen DD Riesa F8 reifen die ich auf den anhänger gepackt habe sind absolut rissfrei... so ist das halt...


    Das hindurchdiffundieren von Feuchtigkeit durch die Schläuche halte ich für eine Nebelkerze, zumindest in dem Umfang, daß es eine 2-jährliche Frist zum Wechseln bedingt.


    seh eich auch so, sonnst hätte man ja auch ein see im reifen...


    es lässt sich ganz einfach herrausfinden ob die gummiteile öl aushalten: alle teile die man verwendet in dem zu verwendenen öl einlegen und einentag warten, wenn es etwas quillt dan geht es schnell teilweise schon nach wenigen minuten....lässt man es über nacht drin weiß man am anderen tag bescheid....


    mein hydrauliktrabant ist übrigens außschlichlich mit neuen gummis und schläuchen aus ddr prodution zusammen gebaut !


    die halten öl ohne probleme aus !


    wie gesagt die russen sind seit einführung von hydraulischenb remssystemen bis zur einführung der scheibenbremse beim wolga m24 mit mineralischem öl in der bremse gefahren, ganze 40 jahre...


    die rbk gibt es bis heute zu kaufen...


    Ich hab gerade gelesen, dass ein großer Teil des Wassers durch die Bremsschläuche eindiffundiert,


    meiner meinung nach passiert, das nur weil die dot4 hygroskopisch ist und durch die schläuche das wasser "einsaugt"...

    Das würde ich nie bestreiten...der interessierte Laie ist fast immer besser als der desinteressierte Fachmann.
    Aber manchmal läßt man eben trotzdem mal 'was machen...


    genau das meinte ich...nur wegen diverser schlechter erfahrungen bin ich soweit nur noch zum zahnarzt zu gehen und alles andere selber zu machen oder von anderen ungelernten kräften denen ich vertrauen kann machen zu lassen...