Posts by Winger1963


    Hi Gunnar.
    Tachowelle Trabant 601: 870 mm
    Tachowelle Trabant 1.1: 920 mm
    Tachowelle Wartburg 353: 1170 mm
    Vierkant 2,6 x 2,6 mm bei allen gleich ;)
    Gruss Gerald

    §23 Zuteilung der amtlichen Kennzeichen


    (1) Die Zuteilung des amtlichen Kennzeichens für ein Kraftfahrzeug oder einen Kraftfahrzeuganhänger hat der Verfügungsberechtigte bei der Zulassungsbehörde zu beantragen, in deren Bezirk das Fahrzeug seinen regelmäßigen Standort haben soll. Der Antrag muß die nach § 34 Abs. 1 und 2 des Straßenverkehrsgesetzes und nach § 1 Abs. 1 der Fahrzeugregisterverordnung vorgesehenen Daten enthalten. Mit dem Antrag ist für zulassungspflichtige Fahrzeuge zum Nachweis der Verfügungsberechtigung sowie der Betriebserlaubnis der Fahrzeugbrief vorzulegen; wurde das Vorhandensein einer Betriebserlaubnis nicht durch die Eintragung der Typ- sowie Varianten-/ Versionsschlüsselnummer nach § 20 Abs. 3a Satz 6 im Fahrzeugbrief, sondern in der nach § 20 Abs. 3a Satz 1 vorgeschriebenen Datenbestätigung bescheinigt, ist auch diese der Zulassungsbehörde vorzulegen; wenn noch kein Fahrzeugbrief vorhanden ist, ist gleichzeitig die Ausfertigung eines Briefs zu beantragen. Mit dem Antrag auf Ausfertigung eines Briefes ist eine Bescheinigung des Kraftfahrt-Bundesamtes darüber vorzulegen, daß das Fahrzeug im Zentralen Fahrzeugregister weder eingetragen ist, noch daß es gesucht wird. Die Bescheinigung nach Satz 4 ist entbehrlich, wenn auf Grund vom Antragsteller vorgelegter Unterlagen davon auszugehen ist, dass das Fahrzeug im Zentralen Fahrzeugregister weder eingetragen ist noch dass es gesucht wird. Als Fahrzeugbrief dürfen nur die amtlich hergestellten Vordrucke mit einem für die Bundesdruckerei geschützten Wasserzeichen verwendet werden (Muster 2b). Der Nachweis einer EG-Typgenehmigung ist bei erstmaliger Zuteilung eines Kennzeichens


    in ihrer jeweils geltenden Fassung vorgeschriebenen Übereinstimmungsbescheinigung zu führen, soweit dieser Nachweis nicht bereits durch die Vorlage des Fahrzeugbriefes erfolgt.


    Enthält die Übereinstimmungsbescheinigung den Vermerk, daß für dasselbe Fahrzeug ein Fahrzeugbrief ausgefüllt ist, muß auch dieser Brief vorgelegt werden. Fertigt die Zulassungsbehörde für ein Fahrzeug mit einer EG-Typgenehmigung einen Brief aus, hat sie auf der Übereinstimmungsbescheinigung diese Ausfertigung unter Angabe der betreffenden Briefnummer zu vermerken. Für Fahrzeuge, die von den Vorschriften über das Zulassungsverfahren ausgenommen sind, ist zum Nachweis der Betriebserlaubnis die vorgeschriebene Bescheinigung (§ 18 Abs. 5 Nr. 1 oder 2) oder der Fahrzeugschein (§ 18 Abs. 5 Satz 3) oder zum Nachweis der EG-Typgenehmigung die vorgeschriebene Übereinstimmungsbescheinigung (§ 18 Abs. 5 Nr. 1 a) oder der Fahrzeugschein (§ 18 Abs. 5 Satz 3) vorzulegen.


    (1a) Ein Kennzeichen mit grüner Beschriftung auf weißem Grund (§ 60 Abs. 1 Satz 3) ist für Kraftfahrzeuganhänger zuzuteilen, wenn dies für Zwecke der Sonderregelung für Kraftfahrzeuganhänger im Kraftfahrzeugsteuergesetz beantragt wird. Die Zuteilung des Kennzeichens mit grüner Beschriftung auf weißem Grund ist im Fahrzeugschein zu vermerken.


    (1b) Auf Antrag wird für ein Fahrzeug ein auf einen nach vollen Monaten bemessenen Zeitraum (Betriebszeitraum) befristetes amtliches Kennzeichen nach Anlage Vb zugeteilt, das jedes Jahr in diesem Zeitraum auch wiederholt verwendet werden darf (Saisonkennzeichen). Das Fahrzeug darf auf öffentlichen Straßen nur während des auf diesem Kennzeichen angegebenen Zeitraums ins Betrieb gesetzt oder abgestellt werden. Die Zuteilung eines amtlichen Kennzeichens als Saisonkennzeichen ist von der Zulassungsbehörde im Fahrzeugschein durch eine in Klammem gesetzte Angabe des Betriebszeitraums hinter dem amtlichen Kennzeichen zu vermerken.


    (1c) Auf Antrag wird für ein Fahrzeug, das vor 30 Jahren oder eher erstmals in den Verkehr gekommen ist und vornehmlich zur Pflege des kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes eingesetzt wird und gemäß § 21c eine Betriebserlaubnis als Oldtimer erhalten hat, ein amtliches Kennzeichen nach Anlage V c zugeteilt (Oldtimerkennzeichen).


    (2) Das von der Zulassungsbehörde zuzuteilende Kennzeichen enthält das Unterscheidungszeichen für den Verwaltungsbezirk und die Erkennungsnummer, unter der das Fahrzeug bei der Zulassungsbehörde eingetragen ist. Das Unterscheidungszeichen für den Verwaltungsbezirk besteht aus einem bis drei Buchstaben nach dem Plan in Anlage I. Die Erkennungsnummer besteht aus Buchstaben und Zahlen und wird nach Ermessen der Zulassungsbehörde im Rahmen der Anlage II bestimmt. Die Fahrzeuge der Bundes- und Landesorgane, des Diplomatischen Corps und bevorrechtigter internationaler Organisationen werden nach dem Plan in Anlage IV gekennzeichnet. Die Erkennungsnummer dieser Fahrzeuge, der Fahrzeuge der unter Abschnitt A und B der Anlag IV nicht angegebenen Behörden, des Verwaltungs- und technischen Personals (einschließlich der zum Haushalt gehörenden Familienmitglieder) der diplomatischen und konsularischen Vertretungen und der Fahrzeuge bevorrechtigter internationaler Organisationen, soweit sie nicht unter Satz 4 fallen, bestehen nur aus Zahlen; die Zahlen dürfen nicht mehr als sechs Stellen haben.


    (3) Das Kennzeichen ist nach § 60 auszugestalten und anzubringen.


    (4) Amtliche Kennzeichen müssen zur Abstempelung mit einer Stempelplakette versehen sein; die an zulassungsfreien Anhängern nach § 60 Abs. 5 angebrachten Kennzeichen dürfen keine Stempelplakette führen. Die Stempelplakette enthält das farbige Wappen des Landes, dem die Zulassungsbehörde angehört, und die Angaben des Namens des Landes und des Namens der Zulassungsbehörde. Die Plakette muß so beschaffen sein und so befestigt werden, daß sie bei einem Ablösen in jedem Fall zerstört wird. Der Halter hat dafür zu Sorgen, daß die nach Satz 3 angebrachte Stempelplakette in ihrem vorschriftsmäßigen Zustand erhalten bleibt; sie darf weder verdeckt noch verschmutzt sein. Bei Zuteilung oder zur Abstempelung des Kennzeichens und zur Identifizierung des Fahrzeugs ist das Fahrzeug vorzuführen, wenn die Zulassungsbehörde nicht darauf verzichtet. Bei der Abstempelung ist zu prüfen, ob das Kennzeichen, insbesondere seine Ausgestaltung und seine Anbringung, den Rechtsvorschriften entspricht. Fahrten, die im Zusammenhang mit dem Zulassungsverfahren stehen, insbesondere Fahrten zur Abstempelung des Kennzeichens und Rückfahrten nach Entfernung des Stempels sowie Fahrten zur Durchführung der Hauptuntersuchung oder Sicherheitsprüfung dürfen mit vorübergehend stillgelegten Fahrzeugen - Rückfahrten auch mit endgültig stillgelegten Fahrzeugen - oder mit Fahrzeugen, denen die Zulassungsbehörde im Zusammenhang mit dem Zulassungsverfahren vorab ein ungestempeltes Kennzeichen zugeteilt hat, innerhalb des auf dem Kennzeichen ausgewiesenen Zulassungsbezirks und eines angrenzenden Bezirks mit ungestempelten Kennzeichen durchgeführt werden, sofern diese Fahrten von der Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung erfasst sind; Saisonkennzeichen gelten außerhalb des Betreibszeitraumes bei Fahrten zur Entstempelung und bei Rückfahrten nach Abstempelung des Kennzeichens als ungestempelte Kennzeichen im Sinne des ersten Halbsatzes. Die Zulassungsbehörde kann das zugeteilte Kennzeichen ändern und hierbei das Fahrzeug vorführen lassen.


    (5) Fahrzeuge mit einer EG-Typgenehmigung, die bereits in einem anderen Mitgliedsstaat der Europäischen Union oder in einem Staat, in welchem das Abkommen über den Europäischen Wirtschaftsraum gilt, im Verkehr waren, müssen vor Zuteilung des amtlichen Kennzeichens einer Untersuchung im Umfang einer Hauptuntersuchung nach § 29 unterzogen werden, wenn bei Anwendung der Anlage VIII Abschnitt 2 inzwischen eine Hauptuntersuchung fällig gewesen wäre. Wäre die Hauptuntersuchung erst nach Zuteilung des amtlichen Kennzeichens fällig, so ist von der Zulassungsbehörde eine Prüfplakette zuzuteilen, die diesen Zeitpunkt angibt. Der Antragsteller hat nachzuweisen, wann das Fahrzeug in einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union oder in einem Staat, in dem das Abkommen über den Europäischen Wirtschaftsraum gilt, erstmals in den Verkehr gekommen ist. Anderenfalls ist die Untersuchung im Umfang einer Hauptuntersuchung nach § 29 vor Zuteilung des amtlichen Kennzeichens vorzunehmen. Für Fahrzeuge mit einer EG-Typgenehmigung, die in einem Staat außerhalb der Europäischen Union oder des Europäischen Wirtschaftsraumes im Verkehr waren, ist vor Zuteilung eines amtlichen Kennzeichens in jedem Fall eine Untersuchung im Umfang einer Hauptuntersuchung nach § 29 vorzunehmen.


    (6) Wer einen Personenkraftwagen für eine Personenbeförderung verwendet, die dem Personenbeförderungsgesetz vom 21. März 1961 (BGBl. I S. 241) in seiner jeweils geltenden Fassung unterliegt oder bei der es sich um die Beförderung durch oder für Kindergartenträger zwischen Wohnung und Kindergarten oder durch oder für Schulträger zum und vom Unterricht oder von körperlich, geistig oder seelisch behinderten Personen zu und von ihrer Betreuung dienenden Einrichtungen handelt, hat dies vor Beginn und nach Beendigung der Verwendung der zuständigen Zulassungsbehörde unverzüglich schriftlich anzuzeigen. Die Zulassungsbehörde vermerkt die Verwendung und deren Beendigung im Fahrzeugschein; der Fahrzeugschein ist der Zulassungsbehörde zu diesen Zwecken vorzulegen.


    (6a) (aufgehoben)


    (7) Die Anerkennung als schadstoffarmes Fahrzeug (§ 47 Abs. 3 und 5) ist unter Angabe des Datums von der Zulassungsbehörde im Fahrzeugschein zu vermerken, wenn ihr das Vorliegen der hierfür erforderlichen Voraussetzungen nachgewisen wird. Sie kann in Zweifelsfällen zur Vorbereitung ihrer Entscheidung die Beibringung des Gutachtens eines amtlich anerkannten Sachverständigen oder Prüfers für den Kraftfahrzeugverkehr darüber anordnen, ob das Fahrzeug schadstoffarm ist. Für die Löschung des Vermerks gilt § 17 Abs. 3 entsprechend.

    Quote

    Original von TV P50
    Zoni 8€ ist ist für ein Paket das dann natürlich auch versichert ist :zwinkerer:
    Ich schick dir das auch als unversichertes Päckchen für 5€
    Ich war nur zu faul versichert anzuklicken :zwinkerer:


    Phi Scanner ist out of order, ich kann höchstens abfotographieren in größer Auflösung und dir mailen.[/quote :grinser:Das macht supertim2001 immer soo bei ebay, er mus ja auch was verdienen! :top:Schaut mal bei den Anderen Auktionen! :eismen:]

    Quote

    Original von TV P50
    Der Verkäufer und auch drei seiner Bieter sind nicht mehr bei ebay angemeldet!


    Warum wohl.....


    Alles klar :zwinkerer:


    Wieso? :staun:

    Hallo 16Vau-Pappe.
    Genau so ist das :zornig:. Ich hab langsam die Nase voll. Es ist schon das 2.mal das mir sowas passiert! Ich hab das erste mal auch den Anwalt eingeschaltet, aber der "Spaßbieter" hatte kein Geld um die Forderungen bezüglich bezahlung der ebay Gebühren. Es sind jedesmal so um die 60€. Wenn dann noch die Auktion beendet ist (regulär) dann berechnet ebay auch noch die Verkaufsprovision auf den Verkaufspreis.

    Auktionstitel: Trabant 1.1 Universal
    Auktionsnummer: [EBAY]4614740861[/EBAY]
    Auktionsende: 25.02.2006
    Startpreis: 1 EUR
    Auktionsbeschreibung:Wir Versteigern unseren Trabant 1.1. Der Trabant wurde am 02.08.91 erstmals zugelassen. Laut Tacho, ist der Trabant 96000 Kilometer gefahren worden. TÜV und ASU wurden am 06.12.05 gemacht. Zur Zeit sind Winterreifen montiert. Der Motor schnurrt wie eine Biene. Auf Grund seines geringen Eigengewichts, ist der Verbrauch (bei normaler Fahrweise!) sehr gering.



    Der Gesamtzustand (wie auch anhand der Bilder zu sehen ist) ist gut. Trotzdem ist vor abgabe von Geboten, der Trabant in 06112 Halle/Saale zu besichtigen und probe zu fahren (wir haben einen großen Hof, es sind also keine Überführungskennzeichen zur Probefahrt unbedingt notwendig). Bei Fragen, sind wir auch telefonisch unter folgenden Rufnummern erreichbar: 01717420140 oder 03452941128


    Der Trabant ist nach der Auktion innerhalb von 7 Tagen zu bezahlen und abzuholen.Die ebay Gebühren zahlen wir. Nachverhandlungen sind ausgeschlossen.


    Ich wünsche Dir nicht den Tod



    Ich wünsche dir nicht den Tod -
    aber wäre es nicht schön,
    du flögest zu den höchsten Wolken,
    schautest auf das Leben hinunter,
    welches du verließest?


    Ich wünsche dir nicht den Tod -
    aber wäre es nicht gut zu wissen,
    du habest am Leben teilgenommen,
    hinterließest deine Spuren
    in den Seelen deiner Lieben?


    Ich wünsche dir nicht den Tod -
    aber würdest du nicht sehen wollen,
    welche Qualen du anderen zugefügt hast,
    wie du ihnen ihr Leben zur Hölle gemacht hast
    durch dein Handeln?


    Ich wünsche dir nicht den Tod -
    aber würdest du nicht den Schmerz ertragen wollen,
    den du im Herzen erzeugt hast,
    als du Liebe heucheltest
    und dir dein Recht nahmst?


    Ich wünsche dir nicht den Tod -
    aber was wäre, wenn du mit ihr tauschtest
    dich einmal mit ihren Augen sähest,
    nur um einmal zu erleiden,
    was sie für dich erlitten?


    Ich wünsche dir nicht den Tod -
    aber säßest du dort oben,
    dann würdest du begreifen,
    was ich jetzt leide -


    mfg.Gerald Bürig


    und gehen.

    Völlig falsch verstanden!!!!! :staun: :staun: :staun: Mein lieber Mann , das ist ja der Hitt! :roteaugen: :roteaugen: :roteaugen:. :verwirrt: :verwirrt: :verwirrt:

    Bitte nehmt euch die Zeit, diese Zeilen zu lesen!
    Dauert nur 3 Minuten und tut nicht weh!


    Denk doch bei der nächsten Heimfahrt mal an diese Geschichte:


    Andi schaute kurz noch einmal auf das Tachometer, bevor er langsamer
    wurde: 79 innerhalb einer Ortschaft. Das vierte Mal in 4 Monaten.
    Wie konnte ein Typ denn so oft erwischt werden?
    Als er sein Auto auf 10 km/h abbremste, fuhr Andi rechts ran.
    Der Polizist, der ihn angehalten hatte, stieg aus seinem Auto aus.
    Mit einem dicken Notizbuch in der Hand. Christian?
    Christian aus der Kirche?
    Andi sank tiefer in seinen Sitz.
    Das war nun schlimmer als der Strafzettel. Ein christlicher Bulle
    erwischt einen Typen aus seiner eigenen Kirche.
    Einen Typen, der etwas Angespannt war, nach einem langen Tag im Büro.
    Einen Typen, der morgen Golf spielen wollte. Als er aus seinem Auto
    sprang,
    erblickte er den Polizisten, den er jeden Sonntag in der Kirche sah.
    Er hatte erst nur den Mann in Uniform gesehen.
    "Hi Christian. Komisch, dass wir uns so wieder sehen!"
    "Hallo Andi." Kein Lächeln.
    " Ich sehe du hast mich erwischt in meiner Eile nach Hause zu kommen,
    um meine Frau und Kinder zu sehen."
    "Ja, so ist das." Christian, der Polizist schien unsicher zu sein.
    "Ich bin in den letzten Tage erst sehr spät aus dem Büro gekommen.
    Ich denke auch, dass ich die Verkehrsregeln nun mehr als einmal
    gebrochen habe." Andi war nervös und ungeduldig. "
    "Verstehst du, was ich meine ?"
    "Ich weiß, was du meinst. Ich weiß auch, dass du
    soeben ein Gesetz gebrochen hast."
    Aua. Dies geht in die falsche Richtung. Zeit die Taktik zu ändern.
    "Bei wie viel hast du mich erwischt?"
    "Siebzig. Würdest du dich bitte wieder in dein Auto setzen?"
    "Ach Christian, warte bitte einen Moment. Ich habe sofort auf den
    Tacho geschaut, als ich dich gesehen habe! Ich habe mich auf 65 km/h
    geschätzt!" Andi konnte mit jedem Strafzettel besser lügen.
    "Bitte Andi, setz dich wieder in dein Auto."
    Genervt quetschte Andi sich durch die noch immer offene Türe.
    Ein Knall und die Tür war zu. Er starrte auf sein Armaturenbrett.
    Christian war fleißig am schreiben auf seinem Notizblock.
    Warum wollte Christian nicht Führerschein und Papiere sehen?
    Was auch immer der Grund war,
    es würden einige Sonntage vergehen, bis er sich in der Kirche wieder neben
    diesen Polizisten setzen würde.
    Christian klopfte an die Tür. Er hatte einen Zettel in der Hand.
    Andi öffnete das Fenster, maximal 5cm, gerade genug, um den Zettel an sich
    zu nehmen. Christian gab ihm den Zettel durch.
    "Danke." Andi konnte die Enttäuschung nicht aus seiner Stimme halten.
    Christian setzte sich wieder ins Auto ohne ein Wort zu verlieren.
    Andi wartete und schaute durch seinen Spiegel zu. Dann faltete er den
    Zettel auf. Was würde ihn dieser Spaß wieder kosten?
    Hej! Warte mal! War das ein Witz? Dies war kein Strafzettel.
    Andi las: "Lieber Andi, ich hatte einmal eine kleine Tochter.
    Als sie sechs Jahre alt war starb sie bei einem Verkehrsunfall.
    Richtig geraten, der Typ ist zu schnell gefahren.
    Einen Strafzettel, eine Gebühr und drei Monate Knast
    und der Mann war wieder frei. Frei um seine Töchter wieder in
    den Arm nehmen zu dürfen. Alle drei konnte er wieder lieb haben.
    Ich hatte nur eine und ich werde warten müssen, bis ich in den Himmel
    komme, bevor ich sie wieder in den Arm nehmen kann.
    Tausendmal habe ich versucht diesem Mann zu vergeben.
    Tausendmal habe ich gedacht, ich hätte es geschafft.
    Vielleicht habe ich es geschafft, aber ich muss immer
    wieder an sie denken. Auch jetzt.
    Bete bitte für mich.
    Und sei bitte vorsichtig, Andi. Mein Sohn ist alles was ich noch habe.
    Gruß Christian"


    Andi drehte sich um und sah Christians Auto wegfahren.
    Er fuhr die Straße wieder runter.
    Andi schaute bis er nicht mehr zu sehen war.
    Erst ganze 15 Minuten später fuhr er langsam nach Hause.
    Er betete um Verzeihung und zu Hause angekommen nahm er seine
    überraschte Frau und Kinder in den Arm und drückte sie ganz fest.



    Das Leben ist so wertvoll. Behandle es mit Sorgfalt.


    Dies ist eine sehr wichtige Nachricht, bitte gib sie weiter an alle
    anderen Freunde.
    Fahr vorsichtig und mit Verständnis anderen gegenüber.
    Vergiss nie, Autos kann man wieder kaufen - so viele man will.
    Menschenleben aber nicht!!!


    Schon komisch, man bekommt 1000 "Witze" per Email zugeschickt
    und sie verteilen sich wie ein Feuer, aber wenn man
    anfängt nachdenkliche Briefe zu versenden, die auf das Leben anspielen,
    denken die Menschen zweimal nach bevor sie diese verteilen.


    Komisch, wenn du diese Email weiter schickst, wirst du sie sicher
    nicht jedem aus deinem Adressbuch schicken, oder!?


    Hallo. Die Welle ist bei ebay wieder online! :grrr: :grrr:
    Man müsste die anderen Bieter warnen! Bewusst so einen Schrott anzubieten ist der Hammer! :schock:

    Die "Warum" Frage...


    --------------------------------------------------------------------------------
    Die Grundfrage ist: WARUM?


    In diesen hektischen Zeiten ist es schwierig, sich die Zeit zu nehmen
    um sich grundlegenden Fragen zu stellen.


    WARUM wird einem eine Pizza schneller geliefert als ein Krankenwagen
    kommt?


    WARUM gibt es einen Behindertenparkplatz vor einer Schlittschuhhalle?


    WARUM ordern Menschen einen Double Cheeseburger, eine große Portion Pommes und eine Cola light?


    WARUM kaufen wir Hot Dog Würstchen in einer 10-er Packung und die
    Brötchen in einer 8-er?


    Außerdem hat man sich wohl noch nie gefragt:
    WARUM können Frauen keine Wimperntusche auftragen mit geschlossenem Mund?


    WARUM ist das Wort "Abkürzung" so lang?


    WARUM muss man um WINDOWS zu schließen das Startprogramm
    benutzen?


    WARUM enthält Zitronensaft künstliche Geschmacksstoffe und das Produkt
    für die Spülmaschine wird mit echtem Zitronensaft hergestellt?


    WARUM gibt es kein Katzenfutter mit Mäusegeschmack?


    WARUM Hundefutter "mit verbessertem Geschmack", wer hat das getestet?


    Und weiter:
    WARUM drückt man fester auf die Tasten der Fernbedienung, wenn die
    Batterien fast leer sind?


    WARUM waschen wir unsere Handtücher; wird denn nicht angenommen, dass wir sauber sind, wenn wir uns damit abtrocknen?


    WARUM tragen Kamikaze-Piloten einen Helm?


    Wie hat man die Schilder "Rasen betreten verboten"
    dort mitten im Rasen hin bekommen?


    Freuen Analphabeten sich über Buchstabensuppe?


    Als der Mensch entdeckte, dass Kühe Milch geben - wonach suchte er da
    eigentlich?


    Wenn im Wörterbuch ein Wort falsch steht - woher weiß man das?


    WARUM hat jener Blödmann Noah die beiden Mücken nicht erschlagen?


    Kriegen die Lipton-Arbeiter auch eine Kaffeepause?


    WARUM laufen Schafe bei Regen nicht ein?


    WARUM haben Einrichtungen, die 24 Stunden geöffnet haben, überhaupt Schlösser?
    :hä:

    4.Goldwing und erstmalig Oldtimer und Ostmobiletreffen in Sachsen-Anhalt in Bernburg/Saale 2006.
    Beginn: 24.05.2006


    Anreise ab 21.05.2006 möglich


    Ende: 29.05.2006


    Das Treffen findet auf der Festwiese der Stadt Bernburg an der Saale statt
    Einschreibegebühr:
    Fahrer:13,00€
    Beifahrer:8,00€
    Kinder unter 16 in Begleitung Erwachsener Eintritt frei!


    Es erwartet euch ein umfangreiches Programm. Infos findet ihr auf unserer Hompage: http://www.Goldwing-Stammtisch-Sachsen-Anhalt.de

    Hallo. Ich als Organisator und Veranstalter des 1./2./ und 3. Goldwingtreffens in Sachsen-Anhalt lese mit vergnügen, die hir laufende Disskusion um Getränkepreise auf Treffen. Selbstversorger (haben wir bei unseren Goldwingtreffen auch, obwohl manche Goldwings über 50000 Teuro kostet und die Leute über genügend Geld verfügen) auf Treffen wird es immer geben. Egal wie teuer das Essen oder die Getränke angeboten werden! Unser Gastwirt verlangte zum 1. und 2. Goldwingtreffen 2 Euro für das 0,5 er Bier. Zum 3. Treffen waren es 2,50 Euro. Apfelschorle:3,75 Teuro :schock:, Faß-limmo 0,5 2 Teuro. :staun:. Das war Anlass genug um mich nach einer anderen Alternative der Versorgung und einen neuen Treffenplatz in Bernburg/Saale umzuschauen. Über das Auktionshaus ebay , fand ich eine Cateringfirma aus Westberlin. Es wurde ein Besprechungstermin vereinbahrt, bei der die Preise vertraglich festgelegt wurden. Nun sind wir wieder bei den alten Preisen von 2001. Das 0,5 er Bier für 2 €(Wernersgrüner) , Faß-Limmo 0,5 für 1 €, Bratwurst vom Holzkohlegrill 1 €, Stak für 1,50 € usw.. :grinser:. Aber Selbstversorger wirds trotz der Preise auch wieder geben! Aber auch die, sind bei uns herzlich willkommen! :winker: Das Müllproblem haben wir lösen können, in dem wir aller 20 Meter einen Müllcontainer aufgestellt haben. Die Entlerung und Abrechnung erfolgt nach Gewicht bei der Entsorgunsfirma . Es waren immer so um die 300 Euro Müllgebühren die wir uns mit dem Gastwirt geteilt haben. In dem Zusammenhang , möchte ich alle zu unseren 4. Treffen in Bernburg einladen. Wir veranstalten 2006 ein gemeinsames Treffen zwischen Ostmobile,Oldtimer und Honda Goldwings auf der Festwiese in Bernburg/Saale. Zeitgleich findet im Zentrum von Bernburg das Stadtfest statt. Treffenbeginn ist der 24.05.2006 (Himmelfahrt), Anreise ist ab den 21.05.2006 möglich.Einen Teil unseres Progamms findet ihr auf unserer Hompage. Das Programm wird ständig erweitert.

    Petrus und der Chef einigen sich darauf, künftig nur noch Fälle aufzunehmen, die eines besonders spektakulären Todes gestorben sind!
    Es klopft an die Himmelstür, Petrus sagt: “Nur außergewöhnliche Fälle!”
    Der Verstorbene: “Hör meine Geschichte: Ich dachte schon immer, meine Frau betrügt mich. Also komme ich überraschend drei Stunden früher von der Arbeit - renne wie wild die sieben Stockwerke zu meiner Wohnung rauf, reiße die Tür auf, suche wie ein Wahnsinniger die ganze Wohnung ab, und auf dem Balkon finde ich einen Kerl, und der hängt am Geländer. Also, ich einen Hammer geholt, dem Sack auf die Finger gehauen; der fällt runter, landet direkt auf einem Strauch und steht wieder auf … die Sau. Ich zurück in die Küche, greif mir den Kühlschrank und schmeiße das Ding vom Balkon. Treffer! Nachdem die Sau nun platt ist, bekomme ich von dem ganzen Stress einen Herzinfarkt.”
    “OK”, sagt Petrus. “Ist genehmigt, komm rein.”
    Kurz darauf klopft es wieder …
    “Nur außergewöhnliche Fälle”, sagt Petrus.
    “Kein Problem”, sagt der Verstorbene: “Ich mache wie jeden morgen meinen Frühsport auf dem Balkon, stolpere über den beschissenen Hocker, falle über das Geländer und kann mich in wirklich letzter Sekunde ein Stockwerk tiefer am Geländer festhalten. ‘Meine Güte,’ denk ich, ‘was für ein Glück, ich lebe noch!’ Da kommt ein völlig durchgeknallter Idiot und haut mir mit dem Hammer auf die Finger, ich stürze ab, lande aber auf einem Strauch und denke, das gibt es ja nicht, zum zweiten Mal überlebt. Ich schau nach oben und plötzlich trifft mich dieser blöde Kühlschrank.”
    “OK”, sagt Petrus. “Rein mit dir.”
    Und schon wieder klopft es an der Himmelstür:
    “Nur außergewöhnliche Fälle”, sagt Petrus.
    “Kein Thema,” meint der Verstorbene: “Also: Ich sitze nach einer echt scharfen Nummer völlig nackt im Kühlschrank…”

    Ein Mann kommt früh morgens leicht angetrunken nach Hause. Im Flur trifft er seine Frau mit zornig erhobenem Besen in der Hand an. Darauf der Mann überrascht: “Putzt Du oder fliegst Du weg?”

    Auf der Baustelle hat ein Neuer angefangen. Der Polier beobachtet ihn und sieht, dass er seine Schubkarre jedes Mal bis über den Rand voll schaufelt und ein irres Tempo vorlegt. Der Vorarbeiter holt den Chef, der sich das ebenfalls eine ganze Weile ungläubig anschaut. Schließlich nimmt er den Neuen beiseite: “Ab sofort bekommst du einen Euro mehr pro Stunde” - “Das ist typisch. Für so ‘nen Scheiß habt ihr Geld, aber ‘ne größere Karre ist nich’ drin, was?” :grinsi:

    Bei einem Kongress für Microchirurgie treffen sich ein amerikanischer, ein japanischer und ein deutscher Arzt. Nach dem formellen Teil sehen sie sich an der Hotelbar wieder und beginnen sich nach einigen Drinks ihre größten Meisterstücke zu erzählen. "In einer Autofabrik war ein Arbeiter in die Blechpresse geraten"", prahlt der Amerikaner. "Alles, was von ihm übrig blieb, war sein kleiner Finger.. Also nahm ich den Finger, konstruierte eine neue Hand, einen neuen Arm, Rumpf, Kopf, Beine und so weiter. Der Arbeiter, der dabei raus kam, war so leistungsfähig, dass er 50 Kollegen arbeitslos machte"". "Ist ja gar nichts"", kontert der Japaner, " vorigen Monat, bei einem Unfall im Kernkraftwerk, verunglückte ein junger Mann. Das einzige was wir noch finden konnten, war ein Haar. Also nahm ich das Haar, konstruierte einen neuen Kopf, ein neues Gehirn und einen kompletten Körper. Jetzt ist der junge Mann so effizient, dass er 500 andere arbeitslos gemacht hat."". "Das nennt ihr Leistung?"" ereifert sich der deutsche Chirurg. "Unlängst ging ich über die Straße und roch einen Furz. Ich packte den Furz ein, brachte ihn in meine Praxis. Dort wickelte ich einen Arsch darum und konstruierte einen kompletten Körper mitsamt Kopf und Gehirn. Der Mann ist jetzt unser Bundeskanzler und er ist so fähig, dass er fast 5 Millionen arbeitslos gemacht hat. Zur Zeit arbeite ich gerade an einer FRAU, nächstes Jahr erzähle ich euch dann, wieviel eine Kanzlerin an Arbeitslose schafft. :lach: