Posts by Metalking_1

    Hallo zusammen,


    habe schon einge der 66 Seiten dieses Threads gelesen, aber dennoch hätte ich mal ne Frage zur Blattfeder beim Wabantumbau.


    Ist es denn aufgrund des Mehrgewichts des Wabants notwendig eine stärkere Blattfeder einzubauen? Bzw. wenn ich eine mit Tieferlegung habe, eine "Nummer" höher zu nehmen, damit er nicht noch tiefer in die Knie geht?


    Habe mal was von einem Mehrgewicht von 50-60kg an der VA gelesen (also all inkl.).

    Zum Gletscherblau kann ich nur aus meinen Erfahrungen sagen, dass das Auslesen des "alten" Farbtons zwar funktioniert, aber wenn man dann mal ein Teil zum nachlackieren hat wird es nie zu 100% wieder der gleiche Ton...


    Ich für meinen Teil habe RAL5024 als "Gletscherblauersatz" gewählt. Kräftig, viel farbintensiver und eine gute Alternative.


    Für die Perfektionisten, die 100% original Gletscherblau haben wollen sicher nichts.

    Ich habe in dieser Woche auch die Bezüge von dem Kollegen aus DD gekauft und bekommen. Ich hab diese Variante mit Kunstleder und zweifarbige Ausführung.


    Die Passform geht meines Erachtens nach voll in Ordnung. Nicht 99,99%, aber für den Preis echt ok!Man muss schon ganz schön ziehen und machen, damit vorallem die Lehnen vernünftig passen. Beim zweiten Sitz habe ich die Bezüge vorher auf die Heizung gelegt und anschließend ging es schon viel besser.


    Mein Fazit dieses Kaufes: Preis Leistung sind absolut vertretbar und ich würde die Bezüge jederzeit weiterempfehlen.


    Mal sehen was der Langzeittest bringt, hierzu werde ich dann sicher wieder einige Impressionen schreiben.

    Hallo zusammen,


    ich plane meine Atiwe Felgen zu verkaufen (7x13 ET20 mit 175/50 Reifen)...insgesamt sehr guter Zustand. Keine Bordsteinschäden, laufen rund...lediglich die Lackierung des "Sterns" könnte mal neu werden...ist aber nicht zwingend nötig, da man die Macken nur bei genauerem Hinsehen bemerkt. Reifen haben gute 5mm Profil. Nur 2 sind an der Innenseite etwas stärker abgenutzt wegen Stuko ;)


    Anbei paar Bilder vom Saisonstart...
    [Blocked Image: http://imageshack.us/a/img10/6136/p1010339u.jpg
    [Blocked Image: http://imageshack.us/a/img854/6487/foto1146i.jpg
    [Blocked Image: http://imageshack.us/a/img163/6109/foto1145.jpg]


    Meine Frage: Was kann man realistisch dafür verlangen?!

    Ich wollte jetzt für meine Frage kein neues Thema aufmachen, deswegen schreib ich es hier rein:


    Hab am vorangegangenem Wochenende ein DDR Hoheitskennzeichen (das mit den Saugnäpfen) an die Heckscheibe gemacht. Soweit so gut.
    Jedenfalls bin ich diese Woche dann mit meinem Trabant auf Arbeit gewesen. Dort hat mich eine Kollegin angesprochen, ob ich mir sicher bin, dass das mit dem Länderkennzeichen erlaubt ist...von wegen DDR war nie anerkannt, kein Rechtsstaat usw usw


    Da war ich etwas baff muss ich sagen...hab ich da was verpasst? Ist das wirklich verboten? Ich finds ja quatsch erhrlich gesagt und bin der Meinung, dass das erlaubt ist! Wie viele Shirt usw. gibts denn mit nem DDR Aufdruck?!

    Das Bild des Tages, warscheinlich eher des jahrzehnts, zeigt uns heute eine sehr kranke Tagesaktion von dem Herrn Wünsch und mir.
    Da sind wir gerade dabei ein "paar" Trabantersatzteile von A nach B (wobei B meine Garage ist) zu transportieren.
    Zwichendurch sah es dabei aus, wie bei Möbel Walter Prag. :rolleyes:
    Jetzt weiß ich auch, warum es damals keine Ersatzteile gab.
    Weil er sie alle hatte. ;)


    :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

    Vorderachse: TF90 von Project601 mit zugehörigen Dämpfern, 20er Adapterplatten und Atiwe Käselochfelgen in 7x13 ET20 mit 175/50 R13, Radlauf original


    Hinterachse: TF70 von Spätbremser mit blauen Dämpfern von Project601, 38er StuKo, 4x100 Trommeln und Atiwe Käselochfelgen 7x13 ET20 mit 175/50 R13, Radlauf: nur Kante weggeschnitten


    Noch kurz was zur Reifengröße: 175/50 R13 bekommt man mit Tachoangleichung von Kupke-Tuning z.B. eingetragen!


    [Blocked Image: http://img833.imageshack.us/img833/6012/p1010415j.jpg
    [Blocked Image: http://img96.imageshack.us/img96/4374/p1010384f.jpg
    [Blocked Image: http://img845.imageshack.us/img845/8264/p1010382z.jpg]

    So Jungs...ein kleiner Spruch zu Beginn:


    "Die Moral von der Geschicht, das Kabel zur Grundplatte kann man richtig verlegen, oder eben (wie ich) nicht!"


    [Blocked Image: http://img7.imageshack.us/img7/6979/p1010398r.jpg]



    Das Kabel hatte sich irgendwie selbstständig gemacht, da ich es nicht ganz korrekt verlegt hatte! Es hat sich dann am Keilriehmen dezent aufgerieben. Hab die stelle repariert und nun geht er ohne Ruckelei!
    Vielen Dank für die Hilfestellungen!!


    Eine Frage hab ich mal noch...die Drosselklappe vom Choke: Wie ist da die Grundstellung? Also bei nicht gezogenem Choke...0°? Oder etwas mehr?

    So also ich habe gestern mal die Kontake kontrolliert. Das ruckeln war aber immernoch da...aber der Fehler muss irgendwo beim Kraftstoffsystem oder am Vergaser liegen, weil mir aufgefallen ist, dass er mit choke wesenlicht besser losmarschiert.
    Ohne ist er irgendwie gehemmt bzw. das Ruckeln ist zu spüren...zieh ich den choke geht er richtig gut nach vorn. Kerzen sehen Braun aus. Nicht ganz Rehbraun...etwas dunkler.
    Ich habe dann mal die KMVA "überbrückt", aber das Problem ist immernoch da. Luftfilter hatte ich auch mal ab, immernoch das gleiche Problem. Tankentlüftungsloch ist auch frei.
    Bleibt ja fast nur noch der Benzinhahn oder das Sieb?!
    Außerdem hab ich übern winter einen neuen Benzinschlauch verbaut...5,5mm! Kanns auch daran liegen?

    Ok dann check ich mal die Kabel. Nen zusätzlichen Filter hab ich nicht dran...aber eine KMVA! Meinst du ich geh einfach mal dran vorbei? Beim Mäusekino fällt auf, dass wenn der Trabi über nacht stand, ich zündung anmache, benzinhahn auf dann alle lampen nacheinander angehen und dann aus...als ob kein sprit in der Leitung ist.
    Vergaser ist Sparvergaser...


    Manfrad hab ich noch nicht angerufen, dachte vielleicht, "dass es weiter nix is" ...wenn sichs nicht besser bzw. ich nicht hinbekomme ruf ich durch.

    Hallo zusammen,


    ich habe in den letzten Tage die ersten Kilometer mit meinem Trabant absolviert. Habe den Motor in Döllnitz regenerieren lassen (auch zzp ein- bzw. nachgestellt) und den Vergaser auch dort überprüfen lassen.
    Der Motor läuft für mein Verständnis sehr gut. Springt kalt wie warm gut an und hängt gut am gas, ABER wenn ich eine Geschwindigkeit gleichmäßig halte dann ruckelt er ganz leicht. Was kann das sein? Bzw. wie kann ich das beheben/regulieren? Ob ich 50 oder 70 fahre ist das gleiche...das Phänomen tritt so und so auf!
    Wenn er ruckelt und ich dann vollgas gebe nimmt er das auch sofort an...also er verschluckt sich dann nicht oder so.
    Bei meinem "alten" motor hatte ich das aber nicht.