Posts by Krümel

    Hier noch ein Beitrag zum Unterthema Schule.


    Ein Bekannter erzählte mir kürzlich, dass eine Lehrerin der hiesigen Grundschule ihre

    Schüler aufgefordert hätte, die Eltern zu bitten, sich mehr um die Schulausbildung ihrer

    Kinder zu kümmern.


    Und jetzt kommt es : " Sonst könnt ihr später nur noch Handwerker werden "


    Wenn Lehrer sowas sagen, braucht man sich nicht mehr zu wundern, dass Alle und

    Jeder nur noch ins Büro gehen.

    In den Medien ist fast ausschliesslich die Rede davon, und Leute die in Fabriken oder

    Werkstätten arbeiten kommen da garnicht vor.

    Gestern Abend in den TV Nachrichten:


    Vor 24.00 Uhr aus London eintreffende Passagiere mit Deutschem Pass konnten passieren.

    Passagiere mit Britischem Pass wurden am Flugplatz festgehalten.


    Kann das neue Virus Lesen ?

    Ich kann da auch einmal eine Geschichte aus meiner Kindheit beitragen.


    Mein Vater deponierte den Weihnachtsbaum nach dem Kauf immer noch für einige

    Tage auf dem Hof.

    Rechtzeitig zum Fest wurde der dann hereingeholt und geschmückt.

    In dem betreffenden Jahr machte sich ein eigenartiger Geruch im Wohnzimmer bemerkbar.

    Nach einiger Zeit stellte mein Vater fest, dass eine Katze gegen den Baum gepinkelt hatte.

    Um diesen Duft zu überdecken, kam er auf die glorreiche Idee, den Baum mit Kölnisch Wasser zu besprühen.

    Den Geruch habe ich noch heute in der Nase.

    Es scheint in Sachen Weihnachtsbaum nicht nur regionale sondern auch geschmackliche

    Unterschiede zu geben.

    Es ist eben, wie fast alles im Leben, relativ zu sehen.


    Mein Sohn berichtete mir bspw. gestern, dass er bereits den Weihnahtsbaum Nr. 2

    aufgestellt hat, weil Nr. 1 wegen abfallender Nadeln, zu Weihnachten kahl wäre.

    Das hat er aber nur wegen unserer beinah dreijährigen Enkelin veranstaltet.

    Wenn die mal älter ist, wird der sich das bestimmt nicht mehr antun.

    Ansonsten wachsen Weihnachtsbäume heutzutage fast ausschließlich in Plantagen, und

    sind damit allemal ökologischer als die künstliche Variante.

    Oje, Mossi !

    Dafür ist er aber gut geworden, und es wird sicherlich noch besser.:)


    Ich habe auch noch ein gleiches Projekt vor mir. Fehlteile habe ich in den letzten Jahren immer

    wieder gesammelt.

    Ob ich den Wagen aber in diesem Leben altersbedingt noch

    fertigstelle, kann ich nicht sagen.

    Ich habe mir gestern die 3 kostenlosen FFP2 - Masken aus der Apotheke geholt.

    im voraus hatte ich mich schon gefragt, wie da Missbrauch verhindert werden soll.

    (Masken mehrfach abgreifen )

    Die betreffende PTA fragte mich nur ob ich bereits Kunde in ihrer Apotheke sei, was ich

    bejate. Dann übergab sie mir die Masken.
    Hinterher mußte ich unterschreiben, dass ich keine weiteren Masken in Anspruch nehme.


    Ich habe mir allerdings gedacht, dass ich auch schon in anderen Apotheken in der Kundenkartei

    bin und daher wohl problemlos weitere Masken abgreifen könnte. (was ich natürlich nicht tue)

    So wird es zu Missbrauch kommen, denn ein Abgleich dieser Verzichtserklärung wird

    bestimmt nicht erfolgen.

    Mossi

    Die Karosse hat aber eine gute Substanz - habt ihr daran garnicht geschweisst ?


    Ansonsten würde ich mich über mehr Bilder vom Baufortschritt freuen.

    Das Zentrale Wartburg Forum steht ja leider nicht zur Verfügung.

    Das mit dem Renteneintritt wird erst mit großem trara propagiert, ( s. Rente mit 63 ) und

    danach wieder Schritt für Schritt revidiert bzw. verschärft.

    Gern passiert sowas vor Wahlen, um die Stimmen der nächsten Rentnergeneration

    einzufangen.

    Dass die DDR Mineralölprodukte ins NSW weiterverkauft hat, soll sogar vorgekommen sein.

    Dass die Russen da sauer waren ist nachvollziehbar.


    In einem Nachbarort von mir wurden damals Hähnchen geschlachtet, und dann in Tüten

    mit der Aufschrift " Hollandhähnchen " gesteckt.

    Ob da die Holländer oder der Westen Auftraggeber war, ist nicht bekannt geworden.

    Ich war heute in einem Baumarkt.


    Sowohl Personal und Kundschaft trugen nur teilweise Masken.

    Eine Familie mit 3 Kindern - alle mit Maske aber die Nasen frei.

    Als ich zur Kasse kam, hatte die Kassiererin zwar ein Maske auf, hielt aber ein Schwätzchen

    mit einer Kollegin welche die Maske unterm Kinn trug.

    Als ich anmerkte, dass in dem Geschäft die Regeln wohl nicht besonders ernst genommen

    würden, bekam ich zur Antwort, dass ja alles in Ordnung sei weil ja die 1,5 Meter Abstand

    eingehalten würden.

    Im übrigen würde ich ja auch keinen Einkaufswagen benutzen.

    Ich erwiederte, dass ich für meine in einer Hand gehaltenen 2 Artikel keinen Wagen nehmen

    würde, zumal es nicht einmal ein Desinfektionsmittel gäbe.


    Ich stelle fest, dass auch im Handel immer sorgloser gearbeitet wird, und man sich dadurch über

    steigende Infektionszahlen nicht zu wundern braucht.

    Während der ersten Welle war jedenfalls das Regiment wesentlich rigider in diesem Markt.

    Ausgang und Eingang getrennt, Desinfektion, Abstandslinien usw.

    Ein Grundübel ist doch die Kleinstaaterei mit ihren undurchsichtigen Regeln.

    Wenn man da mal tacheles reden würde, wäre schon viel geholfen.

    Man stellt immer wieder fest, dass da viele nicht mehr durchblicken.

    Auch wie eine Maske korrekt getragen werden sollte scheint vielen nicht bekannt zu sein.

    Oft sitzt sie unter der Nase bzw. auf der Nasenspitzte sodass sie eigentlich wirkungslos ist.

    Das kann man sogar bei den Funktionsträgern beobachten.

    Ein weiterer unverständlicher Umstand ist, dass in der häuslichen Pflege so gut wie nicht

    getestet wird. (jedenfalls hier)

    Manchmal habe ich den Eindruck, dass manche Landkreise garnicht wissen wollen, wieviel

    Infizierte sie haben.

    Man könnte ja negativ auffallen.

    Solche Sendungen aus der Konserve müssten doch den Sendebetrieb verbilligen.



    Außerdem ist es es ziemlich unverfroren in dieser Zeit eine Gebührenerhöhung zu

    fordern, wo wir doch eigentlich sparen müssten.

    Weil es gerade um Autos aus den 50´er bzw. 60 `er Jahren ging ............


    "Der Trabant ist das giftigste Auto das je gebaut wurde."

    So ein Zitat aus der letzten Heute Show des ZDF.


    Zugegeben es ist eine Satiresendung, aber kühn ist die Behauptung trotzdem.

    Lustig findet es auch nicht jeder.

    Da gibt es eine Vielzahl von Präsidenten weltweit die in offizielle und geheime Kriege

    verwickelt sind.

    Wo Obama mitgemischt hat, wird sicher nicht bekanntgegeben.