Posts by Krümel

    Abgasanlage hab ich vergessen,gehört so eine wie bei Atze rein ?


    Was meinst Du mit kleinen Antrieben,sagt mir gar nichts.
    Wie sehen alte Schwenklager aus ?


    Stoßstangen sind doch zu sehen.


    Sitze sind ohne Pfeifenpolster,aber orign. Bezugsstoff grau. Leider ist das Stahlgestell durch die Lehne
    des Beifahrersitzes gerostet.


    Hab schon mal mit einem Sattler geredet,ob man nur die Stelle durch graues Kunstleder ersetzt


    Mach noch ein Foto von den Sitzen ,auch im Fond.

    Danke für die Hilfe an Atze.


    Unterboden sieht ganz gut aus, offenenes Geweih ist auch da.
    Der gesamte Boden ist dick mit Öl und Dreck behaftet,soll ja guter Rostschutz sein.


    Überhaupt ist der Wagen total unverbastelt (keine zusätzlichen Bohrungen u.Schalter u.was es sonst so gibt)


    Fehlteile sind,org.Zündspulenkasten,orig.Lenkung mit Spurstangenköpfen,Unterfahrschutz (Große Schürze)
    Luftleitblech waagerecht , 1 Rasthaken vom Schiebefenster,1 Tastschalter ,Goldpunkttacho.....
    Hab ich mir alles schon besorgt.


    Achso, Vorderfeder ist auch nicht original,aber mit abgeschrägten Enden.also nicht 601.
    Hinterfeder weis ich nicht,was original ist.


    Der Halter für die Bremsschläuche (Verbindungsrohr) ist ebenfalls vorhanden.


    Kann eigentlich ,wenn überhaupt, nur noch Kleinkram fehlen.


    Werde,wenn es nicht mehr so kalt ist noch neue Bilder reinstellen.


    Noch vielen Dank,für die freundlichen Kommentare.

    So ich habe es jetz hin bekommen. die bilder sind in dem alten Post, eine seite vorher. dort wo zuvor die zu großen Bilder drin waren.
    Gut, dass man noch einen Sohn hat der sich mit sowas auskennt...

    Hallo,


    wozu die Aufregung, war ja erst mal nur ne Frage an Euch .


    Ist ja sowieso noch nicht soweit mit der Restauration.


    Bis auf die Zierleisten u. Pfeifenpolster hätte ich alles für de luxe-Ausführung da.(wenn meine Liste stimmt)


    Also, ist meine Liste korrekt ?


    Bin ja eigentlich auch eher der Freund von Originalität,finde aber diese Zweifarblackierung so schick.


    Werde also nochmals nachdenken,zumal ich den Wagen sehr nahe an 100% hinkriegen könnte.
    Alle Sahnestücke,wie Scheinwerfer,Schürze,originale Innenausstattung usw. sind da.


    Im Ernstfall verwirkliche ich das mit der Zweifarbigkeit bei meinem SW II,wo schon ein 600 er Motor
    verbaut ist,und die Innenausstattung nicht mehr original ist.

    Habe Limo standard Bj 1960, Erstzulassung Jan.1960.


    Meine jetzigen Fragen gehören vielleicht nicht hierher,aber was sind die Unterschiede zwischen Limo standard u. de luxe Bj.1960.


    1.Zweifarblackierung mit gebogenen Zierleisten (ist wohl außen alles ? )
    2.Innen-Pfeifenpolsterung (bei allen de luxe ? )
    3.Innen-Sonnenblenden 1x oder 2x
    4.Aschenbecher hinten rechts u.links oder nur rechts
    5.Armaturenbrett statt Hammerschlag Lack in Wagenfarbe
    6.Handschuhfachdeckel


    Ist das,was mir so einfällt.


    Ich frage deshalb,weil ich meinen Standard silbergrau gern als de luxe wieder auf die Straße bringen möchte.
    Der originale silbergraue Lack ist zwar noch da,aber es sind zu viele Fehlstellen.

    ist ja schön und gut,was Du da sagst,aber wer macht sowas ? Ein normaler Sattler wohl eher nicht !


    Achso,ist doch original Bj.1960,oder ?


    Was würdet Ihr mit der verbogenen Pappe machen ?
    Ich babe die schon mal nass gemacht,und beschwert trocknen lassen.


    Es ist aber,als wenn die sich an die alte Form erinnert,denn die alte Form stellt sich nach gewisser Zeit wieder ein

    Hallo,


    mein P 50/1 Bj.1960 hat noch die originale graue Innenverkleidung,die ich gern erhalten möchte.


    Leider ist das Kunstleder wenig flexibel bzw.steif.


    Habt Ihr eine Idee,wie man das Kunstleder wieder weicher und flexibler bekommt ?
    Kunststoffpflege habe ich schon ohne Erfolg probiert.

    Guten Abend,


    habe mich heute mal wegen eines neuen Projektes bei einer Sandstrahlfirma erkundigt.


    Verfahrensweise dieser Firma:


    1. Sandstrahlen der gesamten Karosse.


    2.Grundierung mit Zinkphosphat.Mitgabe eines Primers an den Kunden zur nachträglichen
    Behandlung der geschweißten Karosserieteile.


    Was haltet Ihr davon ?


    Ist Spritzverzinken besser,oder ist es dasselbe ?

    Hallo TV P 50,


    Ich kann Dir nur beipflichten,bei manchen Texten stehen auch mein Nackenhaare.


    Es gibt doch Rechtschreibprogramme.Duden sowieso.


    Ich will hier nicht den Großen Zampano heraushängen lassen und
    bin bestimmt auch nicht perfekt.


    Also Leute,etwas Mühe geben und wir haben alle was davon.



    PS. Einen kleinen Seitenhieb kann ich mir nicht verkneifen. """ich lese, du liest"" (nix SZ)

    Guten Tag,


    Werde als jemand,der noch nicht in Anklam war,mal meine Meinung kundtun.


    Die Veranstaltung heißt doch Trabanttreffen,dann erwarte ich als Besucher,daß ich Trabanten zu sehen bekomme.
    Wenn ich Westautos und Wohnwagen sehen will,kann ich auch zu Hause bleiben.


    Wie ich höre,ist der Platz begrenzt.Also würde ich mich als potenzieller Besucher nicht wundern,wenn ich mit Westauto
    abgewiesen werden würde.


    Etwas anders sähe die Sache bei Platz ohne Ende aus.


    Ich verstehe die ganze Aufregung nicht.


    Für mich kann ich nur sagen,ich komme auf jeden Fall.Ob mit Westblech draußen oder mit Pappe drinnen.

    Hallo Deluxe,
    daß Graphit-Oel eine Mischung aus Oel und Graphitpulver ist war mir auch bekannt,das die aber Altöl genommen haben ist mir auch neu.
    Wollte eigentlich Restbestände verwerten,bleibt wohl nur noch "Rostlöser.Hab ich bei alten Schraubverbindungen ganz gute Erfahrungen
    gemacht zumindest besser als W 40.Überhaupt die handelsüblichen Rostlöser,haben bei festgegammelten Schraubverbindungen bzw.
    Scharnieren so gut wie nie funktioniert.Ist ja,wenn es lose ist,sowieso nicht feststellbar ob Zufall oder Effekt.

    Hallo Deluxe,
    bin in Sachen Elaskon genau deiner Meinung.
    Habe zu DDR-Zeiten nach 15 Jahren Bestellzeit Wartburg 353 neu gekauft und gleich zum Hohlraumkonservierer gebracht.
    Der hat mir auch von Elaskon pur abgeraten.Die Gründe waren die gleichen,die Du genannt hast.Besonders gefährlich wird es,
    wenn man nachkonserviert (die Schicht wird immer dicker).Zum Schluß sieht es wie so ein erodierter Boden in Trockengebieten
    Afrikas aus.Kompromiss war die Mischung aus Elaskon und Graphit-Oel.(gab ja nichts Anderes).Wobei Graphit-Oel zwar hervorragend
    kriecht,aber auch so seine Tücken hat.Greift Gummis an und wird vom Unterboden in kürzester Zeit wieder abgewaschen.
    Deshalb wurden damals nur die Hohlräume gemacht.Der Rat vom Konservierer war,nur noch regelmäßig mit Graphit-Oel nachzuarbeiten.
    Für den Unterboden und den Rahmen habe ich damals einen Unterbodenanstrich genommen (hieß glaub ich Chassilith)
    War ne Farbe mit Steinschlagschutzeigenschaften.Am Unterboden geht Elaskon garnicht.Hast nach Anwendung irgendwann nur noch
    eine mit Dreck vermischte klebrige Masse unter Schadstellen nicht mehr zu erkennen sind.

    Eigentlich war der genauso ,wie Du Deinen beschreibst, ist eigentlich gut in Schuß.Wurde in Gletscherblau neu lackiert,aber nur weil auf
    beiden Seiten von vorn bis hinten tiefe Schrammen waren und der Lackierer sagte:ausbessern wird genau so teuer wie kpl.-Lack
    Der Vorbesitzer hat die Hohlräume nach DDR - Art mit einer Mischung aus erwärmtem Elaskon ML und Graphit-Lösung behandelt.ht
    So weit ich in die Hohlräume sehen konnte,sah das ganz gut aus.Macht es Sinn,das Ganze mit Mike Sander nachzubehandeln bzw.
    funktioniert das überhaupt.
    Du hast bestimmt Mike Sander genommen,oder ?
    Habe ich jetzt richtig verstanden,daß Du das Fett auf den alten UBS aufgetragen hast ? Ist das nicht ne ziemliche Schweinerei ?