Posts by IWLer

    Das finde ich sehr interessant. Über dieses Thema habe ich mir auch schon etwas Gedanken gemacht, da vermutlich ich die Kurbelwelle meines 88er 601 innerhalb kürzester Strecke kaputtgefahren habe (Glockenspiel). Außerdem versuche ich innerhalb des Maschinenbaustudiums in Hinsicht auf die berufliche Zukunft den Motoren etwas näher zu kommen.
    Könnt ihr (Heckman, FG) oder gern auch jeder andere bitte mal (auch gern per PN, falls es für zu viel Diskussionsstoff sorgen würde) genauer die Verhältnisse der "heißen" Trabantkurbelwelle benennen? Welche Lagerstelle(n) sind die am meisten (thermisch) beanspruchten und fallen statistisch am häufigsten aus, und was habt ihr noch so für Vermutungen zur Erklärung?


    Sterben die mit Motoren mit Gleitlagern in den oberen Pleuelaugen, und damit mit Mischungsverhähltnis 1:33 gefahren werden, auch so häufig den Kurbelwellentod wie die Werksmäßig für 1:50 ausgelieferten Motoren?


    Ich hatte mich bis jetzt vorwiegend mit einzylinder Zweitaktmotoren von Zweirädern beschäftigt, die zwar deutlich höher drehen dafür aber zur Kühlung des unteren Pleuellagers direkt mit dem Frischgasstrom beaufschlagt werden. Erfahrungen mit dem Trabantmotor konnte ich noch nicht so viele sammeln. Daher interessiert es mich, wie das erfahrenere Leute so handhaben und technisch begründen.

    Bei dem 16N3 Vergasern handelt es sich ja um die sog. "Sparvergaser", die unter Abmagerung des Teillastbereiches Kraftstoffverbrauch und Abgasemissionen reduzieren sollten. Ähnlich wie beim Trabant der 28H1-1.
    Mit den 16N3 Vergasern hab ich die Erfahrung gemacht, dass sie besonders empfindlich auf Nebenluft und kleinste Dreckpartikel im separaten Leerlaufsystem reagieren.
    So wie du dein Problem beschreibst, klingt es nach mangelndem Kraftstoff, da er mit Choke ja besser läuft. Also kontrolliere mal, wie meine Vorredner sagten auf Nebenluft (Vergaser, Fußdichtung, Gehäusemitteldichtung, KW-Simmering Zündungsseite) und auf peinliche Sauberkeit der Leerlaufdüse und des Leerlaufgemischkanals.

    Viel Erfolg :) ,
    Thomas

    Auch von mir herzlich willkommen hier im Forum. Schön, dass die Simsonklinik den Weg hierher gefunden hat und auch Stellung zu meiner Kritik bezieht.


    simsonklinik:
    Vielen Punkten kann ich zustimmen, scheinbar sind einige unnötige Differenzen durch mangelnde (undeutliche) Kommunikation beider Seiten entstanden, so wurde z.B. von einer kürzeren Wartezeit ausgegangen. Dass der Preis höher als erwartet ausgefallen ist, ist nachvollziehbar dem Verschleißzustand des Motors geschuldet, es kam jedoch unerwartet.
    Diffamieren wollte ich hier gewiss niemanden, wenn ich der Klinik trotzdem Unrecht tat, möchte ich mich dafür entschuldigen.
    Dass Herr Hasenkrug die Arbeit ruhen ließ aufgrund eines traurigen Vorfalls in der Familie, dazu mein herzliches Beileid, ist völlig verständlich. Da wir uns dieses Umstandes nicht bewusst waren, sind Kritikpunkte an mangelndem Service und Erreichbarkeit unberechtigt. Umso mehr freut es mich, dass die Klinik weiterhin für ihre Kunden da ist und auch das Problem des Ölstands geklärt werden konnte.


    Das ein Motor mit Erreichen eines bestimmten Verschleißmaßes und/oder Standschaden nicht anständig läuft, ist mir durchaus bewusst, daher kam ja auch die Motivation zum Schritt der Regeneration durch einen renomierten Fachbetrieb. Das es auch im Anschluß daran notwendig ist bestimmte Nach- und Einstellarbeiten, besonders an der Zündanlage, durchzuführen ist auch klar.


    Wie ich heute erfahren habe war das Gespräch, nachdem ich den Stand von Kolbenfischer bei der OMMMA verlassen hatte, zwischen Herrn Hasenkrug und dem Besitzer der Schwalbe noch produktiv, somit ist meine Behauptung wirklich unwahr!
    Den Unterbrecherkontakt zu kontrollieren wäre ein erster Anhaltspunkt. Deshalb hoffe ich, dass wir mit Herrn Hasenkrug die Zündungsgeschichte bei Gelegenheit vor Ort nochmals besprechen und kontrollieren können und dann dazu eine für beide Seiten akzeptable Lösung entwickeln :winker: .


    Mit freundlichen Grüßen,
    Thomas

    Ich muss sagen, ich bin von Hasenkrug leider etwas enttäuscht.
    Ein sehr guter Freund von mir, den ich übrigens samt Fahrzeug am Sonnabend Abends bei der OMMMA im Schlepptau hatte, hat dort vor knapp 2 Monaten seinen 66er Schwalbemotor machen lassen. Um es vorneweg zu nehmen, seine Arbeit an sich ist solide, nur das drumherum passt nicht dazu.
    Aus den abgemachten 14 Tagen für die Revision wurden dann über 4 Wochen, Anrufe und Emails blieben unbeantwortet und die Rechnung war am Ende mehr als 100€ teurer als der (mündliche) KV. Fertigen Motor dann eingebaut, und lief gut, aber nach 40 km dann nicht mehr. Prüfung ergab, er hatte die Hauptdüse vom neuen Vergaser nicht richtig fest gezogen.
    Nach knapp 400 km dann starkes jaulen vom Getriebe, Ölstandskontrolle ergab zu wenig Öl, Motor außen jedoch trocken. Auf Anrufe rdarauf hin erneut keine Reaktion. Problem wurde dann erstmal in seiner Werkstatt mit nachkippen beseitigt.
    Am Samstag auf den 4km zur OMMMA gabs dann Zündaussetzer, woraufhin Hasenkrug meinte, dass er jetzt auch nicht wisse was es sein kann, aber wenn er viel fährt soll er doch die Unterbrecheranlagen rausschmeissen und sich eine elektronische holen.
    Da der Besitzer der Schwalbe derzeit im Urlaub ist, dauerts noch etwas bis es weitergeht... ich bin jedenfalls gespannt.


    Weil sein Ruf, die Homepage und nicht zuletzt der persönliche Eindruck durchweg positiv ist, und seine Werkstatt nur ein paar km von MD entfernt liegt fiel letztendlich die Wahl auf Hasenkrug. Bei der Übergabe des Motors hatten wir auch noch eine Weile erzählt, da blieb an seiner Kompetenz auch kein Zweifel übrig, aber jetzt läufts doch nicht rund. Ich hoffe, dass der Service momentan nur unter dem geplanten Umzug der Werkstatt leidet,sonst alles besser läuft und er nachbessert.
    Soweit meine Erfahrungen mit der Simsonklinik.

    Ich fands echt herrlich und hatte eine Menge Spaß. Habe dieses Jahr auch auf dem Campingplatz eine andere Seite der OMMMA kennengelernt, die mir sehr sehr gut gefallen hat.


    Man munkelt etwas von 1300 Fahrzeugen am Wochenende, war wirklich allerhand sehenswerter Sachen dabei. Der Teilemarkt war auch recht verführerisch.


    Gerade wegen reichlich Fußmarsch fühle ich mich irgendwie gerädert, man ist ja auch keine 20 mehr :rolleyes:.
    Am Ende noch vielen Dank an alle Teilnehmer für das tolle Miteinander.


    Thomas

    @ Heckman: Den hab ich mir vor rund 1,5 Monaten angesehen, ist auch großteils Pfefferkuchen. Beim aus der Garage schieben kam uns fast der gesamte Hilfsrahmen entgegen --> Geweih kaum noch vorhanden. Ich glaub Bodenblech war auch nicht so toll, Türen gammlich und Radkästen auch alle durch...
    Jedenfalls liegen ein paar Teile von dem schon in meiner Garage :rolleyes:


    Weiß garnicht ob der überhaupt noch zu haben ist, Verkäufer meinte später diesbezüglich zu mir der Trabant wäre weg. Oder die Jungs hatten nur keine Lust mit mir weiter zu schlachten...


    Edith: Stoßstange war krumm und schonmal diletantisch geschweißt (ich glaub auch Ecken zugebraten)

    Bin quasi schon da :lach: Wollte auch am Freitag rechtzeitig da sein.
    @Heckman sag mal bescheid wann ungefähr, dann helf ich beim abstecken :prost: .
    Hoffentlich klappt alles mit meiner Fahrzeugauswahl, ich freu mich nämlich schon mächtig.

    Nachgemessen habe ich nicht, aber nocheinmal nebeneinander gelegt. Dabei konnte ich erkennen, dass die Riemenscheibe bei dem Gehäuse vom 601er ca 3-4mm höher (also in Richtung Motor) sitzt.

    Ich verbessere: Die netten gutaussehenden Nachbarn hat die...
    Außerdem hatten die netten gutaussehenden Nachbarn gerade ihre Köpfe und Hände im Maschinenraum eines 23PSers mit nördlicher Kennung und neben den netten gutaussehenden Nachbarn wäre alles andere auf dem Bild verblasst :grinsi:

    @ Martin: "TÜV-fertig" ist er größtenteils, denn das heißt ja die technische Grundsubstanz ist solide. Und mit einem Fahrzeug, welches nicht in entsprechendem Zustand ist traue ich mich nicht in den öffentlichen Straßenverkehr. Und da ich mir relativ am Anfang zum Ziel gesetzt habe zum Murmeltreffen zu fahren, mussten Achsen, Bremsen, Elektrik... bis spätestens Anfang August in Ordnung sein.
    Zugelassen werden soll er aber nicht, bevor ich nicht mit der Karosserie fertig bin. Deshalb zum Treffen auch das Kurzzeitkennzeichen.
    Es soll auch weiterhin Stück für Stück weitergehen, so wie Zeit und Geld entbehrt werden können.
    Bevor er wieder zerlegt wird, habe ich noch ein paar andere kleine Projekte, z.B. bin ich gerade dabei meinen IWL Troll und Campi wieder auf die Straße zu bringen und als jeweilige Wochenendaufgaben habe ich noch eine handvoll Mopedmotoren zu machen. Einen Zeitplan aufzustellen fänd ich jedenfalls zu spekulativ. Der Spaß an der Arbeit soll ja auch erhalten bleiben und Familie, Freunde und Studium fordern gerechterweise ihre Aufmerksamkeit...


    Ja leider ist die Zeit auf einem Treffen immer viel zu kurz um sich mit allen Leuten gebührend unterhalten zu können. Selbst schnelles reden bringt wenig Besserung. Aber dafür soll es ja 2013 weitergehen - @ Dirk wie viel Tage bis dahin sinds noch gleich :sanduhr: .


    Nunja, bekanntermaßen sichert früh erscheinen die besten Plätze - und ein Einmanntreffen wärs auch nicht gewesen, bin ja mit Begleitung angereist. Freitag 14 Uhr wurde mir jedenfalls die Startnummer 4 zugeteilt. Die netten Nachbarn rechtsseitig hat die Perspektive schamlos ausgeblendet :grinser: .

    Ja, Recht hast du, mit dem Alurad bin ich auf der "sicheren Seite", werde dann wohl das einbauen. Vielleicht findet sich ja noch jemand, der meine Neugier stillen kann. Ich hatte das Gefühl bezüglich Axialgebläse mal etwas in den Serienänderungen gelesen haben, das konnte ich jetzt :
    "Sept 1960- neuer Axiallüfter (kam nur vereinzelt zurn Einsatz)" (Quelle: original-trabant) zuordnen. Könnte es da Zusammenhänge geben oder ist das eine unbegründete Vermutung meinerseits? Ich hatte auch schonmal ein Alurad in der Form der üblichen 601er Lüfter in der Hand, der bei mir auch die Frage auslöste...
    Ich werd den Plastelüfter jedenfalls mit aufarbeiten und dann kommt er in die nicht vorhandene Vitrine ^^.

    Ich hab da einige Fragen zu den Axiallüftern: Mir ist ein Lüfter mit Plaste-Lüfterrad zugelaufen, welcher außerdem am Rand des Gehäuses noch eine Aussparung hat. Zum Vergleich im Anhang 2 Bilder. Kennt jemand diese Lüfter und könnte mir ggf sagen wann, warum und wo diese verbaut wurden? Wurde vielleicht mit den Plasträder im Zuge der Geräuschminimierung des Gebläses (wie im Werbefilm) experimentiert?
    Bin am überlegen welchen der beiden ich dann in meinen P60 einbaue.

    Lang habe ich nichts hören lassen, aber im Hintergrund lief es weiter.
    Das erste Etappenziel habe ich erfolgreich erreicht: ohne Probleme auf eigener Achse zum Murmeltreffen. Ich musste zwar wegen der knappen Zeit auf einige Arbeiten wie z.B. Zierleisten an der Frontstoßstange verzichten, aber ich denke das Auto war durchaus würdig gezeigt zu werden.
    Nun darf er erstmal ein paar Tage als komplettes Auto bleiben, bis ich dann der Karosserie und dem Rost zu Leibe rücke. Nebenbei gilt es weiterhin fleißig fehlende Teile zu sammeln und Komponenten aufzuarbeiten.


    Bis dahin erstmal,
    Thomas


    PS: so siehts jetzt aus:

    Wir sind gestern Nachmittag auch gut und trocken zu Hause angekommen.


    Von der Veranstaltung als solche bin ich total begeistert, Grundidee und Umsetzung waren einfach super! :thumbsup: Auch ein Lob an alle Teilnehmer, offene und herzliche Menschen, hab mich die gesamte Zeit wirklich wohl gefühlt.
    Beeindruckt hat mich auch die Detailverliebtheit an den Fahrzeugen, konnte mich kaum sattsehen.
    Ansonsten kann ich mich meinen Vorrednern ohne Widerrede anschließen.


    Ich hoffe auch auf eine Weiterführung des Murmeltreffens, unter Beibehaltung des familiären Charakters und des Reinheitsgebots. Beim nächsten Mal dann aber entgegen aller Wetterprognosen mit Badesachen ;) .


    Beste Grüße,
    Thomas