Posts by Herr B. aus Z.

    Irgendwann habe ich dann nochmal den Stecker vom Anhänger geöffnet, den ich bis dato für fehlerfrei gehalten habe. Die Belegung der Masse ist beim HP normalerweise auf Stecker 3. Die Massebelegungen 11 und 13 sind leer, diese werden nur beim Wohnanhänger für Dauerplus benötigt. Aber eben diese Kontakte waren für jeweils eine Leitung des HP geklemmt, Steckplatz 3 aber frei. Nun habe ich die beiden Massekabel von 11 und 13 auf 3 zusammengeführt und siehe da - es funktioniert. Alternativ hätte man auch alle 3 Massepunkte verbinden können. Bei meinen anderen Fahrzeugen hatte ich wahrscheinlich deshalb keine Probleme, weil die ab Werk montierten AHKs eine Dauerplusleitung haben. Meine Nachrüstung hat das nicht. Die NSL hatte ich auf 2 und 3 geklemmt und da hatte die Elektronik auch Masse.

    Habe ich beim Testen des Lastwiderstandes gemacht. Das funktioniert. Ist also definitiv die Westfalia Elektronik. In der Beschreibung habe ich auch einen Punkt ala "... Anhänger muss mit NSL ausgestattet sein." gefunden. Darauf habe ich bein Einkauf der Anlage nicht geachtet. Allerdings scheint es für Fahrzeuge mit Datenbus keine anderen E-Bausteine mehr zu geben. Ich hatte gehofft, dass der Hersteller noch irgendeine elegante Lösung für mich hat, aber Randgruppen scheinen nicht zu interessieren :thumbdown:.

    Jaja, der HP hängt nur an Westblechen mit 13poliger Steckdose. Als der Stecker vom Hänger kaputt ging, haben wir kurzentschlossen auf 13polig geklemmt, um den Adapter zu sparen. Das Problem hätte ich aber auch mit 7poliger Stecker/Steckdose, da sich die Elektronik an der fehlenden NSL stösst.


    @Chrom: Einen ähnlichen Widerstand habe ich getestet. Die Wärmeentwicklung ist kein Thema: Zum einen kann man den gut unter der Bodenplatte verstecken, zum anderen wird er nicht warm, da es nicht funktioniert :love: Es scheint so, dass der Ruhestrom im Vergleich zu einer Glühlampe zu hoch ist - der Hänger bleibt dunkel ...


    Wird wohl doch eine NSL. Da ich am Hänger die Lampen unter der Klappe zusammengezogen habe, ist da eigentlich kein Platz.

    Birne wäre ok, wenn ich denn wüsste, wohin damit. Der Hänger bleibt nicht dunkel, wenn die NSL nicht geht. Vielmehr misst die Elektronik den Ruhewiderstand der NSL, irgendwas unter 1 Ohm. So wäre das Thema Lastwiderstand 21 W Quatsch. Theoretisch sollte auch das Brücken der Stecker helfen. Allerdings weiss ich nicht was passiert, wenn ich die NSL anschalte ... Fehlermeldung (gut) - finster (nicht gut).


    Verdrahtungsproblem ist das nicht - der Elektronikbaustein sucht halt erst die NSL. Der Fahrradträger funktioniert ja auch.


    7poliger Stecker und Adapter war immer ein Problem, da der Adapter meist irgendwo war, aber nie in Reichweite. Deshalb habe ich dann mal auf 13 ungerüstet. Allerdings vermute ich, dass auch die 7polige Version des Elektronikbausteins Probleme ohne die NSL hätte ...

    ... weil man so feststellen kann, in wie weit die Feder noch den originalen Massen entspricht. Wenn die dies nicht der Fall wäre, könnte man vielleicht erklären, warum der Stossdämpfer so schräg steht ^^

    Hallo an Alle,


    für den täglichen Gebrauch habe ich einen HP 400/1 Bj. 87. Bei einer recht originalgetreuen Renovierung bekam dieser allerdings auch einen 13poligen Stecker. Nach dem Wechsel zu einem anderen Westblech habe ich das Problem, dass die Westfalia Elektronik mit dem HP nichts anfangen kann - sie erkennt die fehlende NSL und der HP bleibt finster. Austausch des fahrzeugseitigen Elektronikbausteins fällt als Option aus, ebenso möchte ich auf den Anbau einer NSL am Anhänger verzichten. Nun meine Frage: Besteht die Möglichkeit, der Elektronik mittels 21 Watt Lastwiderstand eine vorhandene NSL vorzugaukeln? Also einfach statt der Lampe einen Widerstand einzubauen? Wenn ja, wo bekomme ich sowas her?

    Ok. Dann ich: Die Feder ist durch das einrollen so kurz geworden. Möglicherweise steht auch das Federauge weiter innen. Dies beides führt zu den (für die meisten hier) zu schräg nach innen stehenden Stossdämpfern. Ob das so funktioniert musst du selber wissen. Irgendeinen Nachteil haben Eingriffe in das Fahrwerk immer.


    Wenn man so eine Umbaumassnahme im Forum diskutieren lässt, muss man auch mit nichgefallenden Meinungen rechnen und leben. Daher. Mach weiter - ich finde es interessant, auch wenn ich was anderes baue.

    Das Foto gibt es schon längere Zeit (also vor seinem angeblichen Tod) im Netz. Das ist eine Montage aus einem alten Bild und einen anderen Toten. Man will uns hier weissmachen, dass man 10 Jahre lang nicht wusste, wo der steckt? Haha. Leiche verheizt und im Meer versenkt. Ganz schön weit bis zum Meer. Nun ja, wir sind hier ein Trabantforum und ich denke, Osama und der Trabi haben nichts miteinander zu tun.

    Fahr ich ähnlich. Grosse Stuko (hatte ich damals genommen, in der Annahme, die später bei Bedarf abzudrehen) und 60 mm kürzere Spiralfedern. Dazu habe ich wahlweise LM 6J ET 30 mit 20er LK Adapter oder 4,5 J Melkus Verschnitt (25 mm ausgestellt) mit 5 mm Spurverbreiterung. Auf der einen Seite müsste ich die Pappe bis zum Blech abschleifen, sonst passt das. Allerdings habe die LM eine Tendenz zum Schleifen an der Feder, aber nur unter voller Beladung. Entweder hier muss ein Federwegbegrenzer rein oder das Rad mit einem 30 LK Adapter weiter raus. Dann muss allerdings ein schmalerer Reifen her, denn am Kotflügel will ich eigentlich nichts machen ...

    Das Weiss hat was :thumbup: . Das schwarze Dach auch. Die Stossstangen in schwarz sehen immer ein bisschen aus wie mit Machdeindingrallyelack nachgelackt. Würde ich so nicht machen, sieht halt billig aus. Wenn man vom Original abschwenkt (siehe Domstrebe vorn), kommt es bei der Farbe wohl eher auf den Gesamteindruck an ...

    Wer macht was? Wenn ich die Trommeln zu was brauchen könnte (in diesem Falle umbohren), lägen die hier nicht mehr rum. Guten Rat kann man ja mal geben, aber es muss nicht jedesmal in Belehrungen ausarten, dass sich derjenige angepisst fühlt. So jetzt versuche ich noch in einen Satz "Nabe" unterzubringen ... ;)

    Liest du dir eigentlich auch durch was ich oder die anderren hier schreiben. Die 1.1 Trommeln sind eben nicht wie die Originalen 601ér. Sie sind 10 mm stärker Pro Seite ;) , da die Adapter aber 20 mm stäreker sind spart man hier 10 mm ein ;) . Ich hab dies zur Sicherheit auch nochmal rechachiert und in der Händler Beschreibung bei ........ wird das z.B auch so beschrieben.


    Habe gelesen, was Du und die anderen geschrieben haben. Habe auch gesehen, das allein im ersten Satz ein Komma und ein Fragezeichen fehlen. Ausserdem ist ein r zuviel.


    Dass 1.1er Trommeln stärker sind, war mir nicht bewusst. Ich habe ungebohrte 601er da liegen und die sind nunmal nicht stärker.