Posts by TS Martin

    Und damit bleibt eine 88er Karosse am Leben.
    Der müsste ja schon Schraubenfedern haben.
    Und grade diese Modell werden immer rarer.


    Hättest du Interesse an einer anderen Karosse?
    Die vom blauen würde ich nach dem schlachten evtl. abgeben.
    Müssten aber die Schweller gemacht werden.
    Der Rest ist io.

    Meine/unsere Entscheidung zum Thema lackieren ist noch nicht gefallen.
    Die Umfrage hier ist aber eindeutig: mehr als die Hälfte sind für Patina.
    In einen anderen Forum zieht es anders herum aus.


    Aber diese Meinung gibt noch zu denken:


    Quote from "der Janne"

    Also Martin, eigentlich ist es ganz einfach:
    macht das Holz und die Blecharbeiten, dann wirst du sehen was vom Originallack noch da ist, weil Dann ist eh nichts mehr mit Patina-Lack.
    Grüße von einem der schon bei 2 P70 Restaurationen mit geholfen hat.

    ... gerne doch. Dafür gab es Sprit ohne Ethanol Anteil für nur 1,15 € den Liter.
    Die 4 Tanken mit jeweils mehr als 10 Zapfstellen waren heute hinter der Grenze absolut rappelvoll.
    Die Dieseltanks schon leer und die Super Tanks waren auch schon fast erschöpft.


    Nachschub schon aus Schwedt Oder bestellt - witzig in PL wird dt. Kraftstoff in besserer Qualität (bei uns die Premiumsorten) als Standardware zum Discountpreis verkauft.

    @ freddy: Ja klar, aber wenn ich überlege das so zulassen blutet mir das Herz - sieht irgendwie eigenwillig aus.


    Noch ist Zeit und viele Nächte werden vergehen - mal sehen ob ich noch eine Bild Klassik aus 05/2011 bekomme mit Erhalt der Patina.

    So heute habe ich bei der Demontage meines blauen Schlachttrabantes nebenbei mal das KZ vom P70 demontiert.
    Um das Güstrower Schild zu meiner Sammlung am Garagentor dazu zunehmen.
    Es ist kurioser Weise nur 460 x 110 groß, aber immer noch zu groß für die Aussparung.
    Habe dann mal nachgemessen: max. 420 x 110 bzw. idealerweise: 400 x 110 passt da rein.
    Habe danach mal bei der Behörde wegen der Größe angefragt: Kein Problem wenn der Gutachter Ihnen das bescheinigt.
    Ggf. bekommen sie auf Wunsch für vorne und hinten ein 400 x 110 mit einer 2er EN zugeteilt.
    Oder eine Standardnummer auf ein 255 x 130 Blech.
    Wie sie es wünschen.
    Dann bin ich eher für das 400 x 110 mit der 2er EN da das auch mit Saison oder H in Engschrift passt.


    Und die Lackentscheidung ist auch gefallen:


    Es wird komplett im gleichen Ton neu gelackt.
    Grund: An allen Ecken und Kanten platzt der Lack ab - man sieht es auf den Bilder leider nur nicht.
    An etlichen Stellen fehlt er.
    Aber: ich lasse den Ton so und nehme ggf. eine matte Variante davon - so fällt das neue Lackieren gar nicht auf.

    Vom 29.04.2011 bis 30.04.2011 findet wieder das alljährliche Oldtimertreffen in Pritzwalk statt.
    Wie immer organisiert vom Autohaus Streese und den Oldtimerfreunden Perleberg.


    http://www.vw-streese.de/oldtimertreffen.php


    Wer von euch fährt da hin - ist in meinen Augen interessanter als Finowfurt, da kein Eintritt und Ausfahrt in die wunderschöne Prignitz geplant sind. Außerdem erhält jeder Aussteller eine Geschenk und ein Essen frei.

    @ TV P50: Kein Problem. Aber die Zündspulen sind wesentlich jünger als das Auto. Müssten welche für den 601er sein.
    Original wurde ein Zundspulenverteiler (schwarzer kleiner eckiger Kasten) verbaut.
    Das ist die Standardumbauversion.
    Hat er einen Kofferraumdeckel nachgerüstet?

    das ohne Oldtimer, hab das "ohne" vergessen, ich bin bei 60%


    Dann nehmen wir uns beide nix.
    So im ungefähren zahle ich das für die TS 150 und MZB auch.


    Bei der RT habe ich Oldie gewählt da sie sonst in die Stufe der 16 jährigen gekommen wäre und da hätte die RT bei der günstigsten Versicherung 80 € gekostet.


    BBH <= 80 km/h.

    Die 14 erscheinen mir relastisch, wenn du einen SF Rabatt frei hast und bei 30 % bist.
    Dann haste aber keinen Oldtimertarif sondern einen Standardvertrag.
    Im reinen Oldtimertarif relativ unrealisch oder du zahlst für Euro für eine Zulassung von 03 - 11 oder so.

    @ Professor: Wenn ich mich richtig erinnere gilt die Verordnung der Kennzeichen ohne Euro D erstmal in Hessen und Bremen unabhängig von Art der Zulassung - als H, Saison oder Normal - alles würde ohne D gehen bei einen Mehrpreis von 100 €.
    Die wäre mir mein Fahrzeug auch wert, aber nur wenn ich die alte Kreiskennung - OR - wiederbekäme.


    Thema Versicherung: Meine Fahrzeuge laufen auf Saison und sind im Oldietarif preiswert versichert.
    Sage nur RT 125 für 22 € im Jahr.


    Thema evtl. Unfall: immer ein Wertgutachten dass es sich um Kulturgut handelt besitzen und bei einen evtl. Schaden vorzeigen.

    @ Leuko1: Das kann ich dir auch erklären, denn ich denke, ich weiß was er im führerscheinrechtlicher Sicht meint.


    Du darfst mit dem B Schein fahren:
    Anhänger bis 750 kg oder
    Anhäger die kleiner gleich dem Leergewicht des Zugfahrzeuges sind, aber max. beider zulässigen Gesamtgewichte nicht mehr als 3,5 t betragen.


    Er meint somit den Anhänger ablasten auf 1,3 oder 1,5t zGG wie man es halt braucht.


    Oder wenn man B hat darf man ja nur bis 3,5 t fahren.
    Nehmen wir mal einen Robur oder ein W50 - diese kann man problemlos, wenn man nix mehr mit laden will auf 3,5 t ablasten - hat ja auch Steuervorteile.

    @ ohms: Du meinst die potthäßlichen Bleche, die noch immer 20cm hoch sind?


    Ich habe die kleineren für Leichtkrafträder an den Emmen dranne.


    Das Ministerium erlaubt diese Verwendung ja ausdrücklich.


    Gebe dir mal ein Presseartikel hier mit ran - vielleicht im Ländle Prignitz noch nicht angekommen.


    Hat mich ganz schönen Kampf mit dem MIR gekostet - die Höhe ist ja das Problem.


    Und beim P70 kommt ein ca. 400 - 460 x 110 KZ ran. Ggf. rückt der Kreis bei Bedarf eine 2 EN Kennung raus.

    Das wiederspreche ich aber gerne.
    Ein "Sportsfreund" von Vatern hat einen originalen F8 mit Normalzulassung und der ist bei jeden Treffen der Hingucker.
    Das KZ ist nebensächlich.
    Wichtig ist die Größe: das da auch ein kleines in 460 x 110 reinkommt.
    Oder an der MZ ein 240/255 x 130 verwendet wird.

    was hab ihr den für eine Angst vor §21? Du machst ja sicherlich ein H, da ist mehr notwendig als §21


    Warum sollte ich eine H Begutachtung machen.
    Lohnt doch gar nicht.
    Der P70 hat 690 ccm und kostet damit im Jahr 177 € Steuern.
    Für eine Saison von 03 - 10 wären das dann: 119 € bzw. bei 04 - 10: 104 €


    Bei H müsste ich 196 € pauschal bezahlen ...


    Hier noch weitere Bilder von der Heimfahrt kurz vor meiner Heimatstadt:


    Der Verrückte am Steuer ist Vatern der den P70 haben wollte und wieder herrichtet.
    Er selbst darf leider solche Züge (Gespanne) nur führen - ich selbst hab nur den B Lappen nach EU Recht incl. die Klasse A für große Kräder.


    Aus Plate haben wir Ihn geholt eine Skizze des Dorfes hängt mit dranne.

    Verwandt in der Form:
    Kommt aus dem VEB Sachsenring und hatte als erste Auto die Duroplastverkleidung serienmäßig.
    Ansonsten richtig der Vorgänger war der F8 und der Nachfolger der P50.

    Na dann wollen wir mal:
    Denke aber den Lack zu retten wird schwer - etliche Risse etc.
    Bin eigentlich seit gestern auch der Meinung: Besser ist, wenn der Lackierer alles macht im jetzigen originalen Farbton ...


    Es gab dazu die ganze Literatur:
    Betriebsanleitung
    Ersatzteilliste
    Reparaturhandbuch
    Inspektionsheft
    Werkstattliste
    Kaufvertrag - ist ja aus erster Hand - der Erstbesitzer selbst ist Baujahr 1908 und hat den Wagen 1959 gekauft.
    Fahrzeugbrief mit Abmeldebescheinigung aus 1995 - macht die Arbeit ja leichter - da ja so nur eine HU fällig ist statt der Abnahme nach §21

    Inzwischen sind Bremse und die gepulverten Teile verbaut worden und ich kann wieder mit den Trabant fahren - wird ja auch Zeit.
    Am 14.04. habe ich erst mal die Saison von 05 - 10 auf 03 - 10 behördlich ändern lassen - hat mich plus Nummernschilder 26,80 € gekostet.


    Nach dem letzten Großereignis im herbst wo wir mit der Pappe beim Treffen in Österreich waren, habe ich mich dann für den Trabant wie immer entschieden und den Wartburg 1.3 als "Fremdkörper" verkauft.


    Dafür kam ein AWZ P70 - direkt verwandt mit den Trabant 601 - zu uns und ich bin glücklicher als mit den Wartis bzw. der 4 Takt Technik.

    Inzwischen sind wir beim Schlachten.
    Teilweise sind die Teile noch zu gebrauchen aber vieles hat der Rost schon zerfressen.


    Dreieckslenker muss man sehen - Auspuff geht noch - als Ersatz noch zu gebrauchen.
    Motor dreht obwohl Kerzen etc. raus sind/waren noch und Getriebe sieht noch gut aus.


    Stoff und Sitze sind Schrott wert - Schimmel - dreckig etc.
    Die Karosse leider auch, denn Schweller und Bodenblech sind durch - hinten haben irgendwelche Vollpfosten Gurte nachgerüstet ...


    ... inzwischen ist er fast zerlegt - danach geht es an das AWZ P70 Projekt.