Posts by MartinPIR

    Erstmal vielen Dank für eure Antworten!


    In der Hinsicht werd ich es doch in Anbetracht ziehen, den alten [lexicon]HBZ[/lexicon] zu ersetzten. Kostet zwar ein paar Mark aber dann bin ich auf der sicheren Seite.


    Lieber Gruß
    Martin

    Grüß euch!


    Ich hab massive Probleme mit meiner Bremsanlage, hab zwar schon die Forensuche benutzt, da aber nicht wirklich was passendes gefunden. Zumal es ja um die primäre Sicherheit geht, wollt ich eh ein neues Thema starten. Problematik ist folgende:
    Ich gönnte meinem Trabant neue Bremsleitungen, Schläuche, Zylinder und Beläge. Mein Kumpel, der seit 90 Trabant fährt, machte das alles für mich. Soweit war alles in Ordnung. Heute hab ich allerdings das Problem, dass ich oft bloß die Hinterradbremsen zur Verfügung hab. Vorne iss tot. Erst wenn ich das Pedal bei niedrigen Geschwindigkeiten öfters betätige, kommt auch die Vorderradbremse zum Zug. Bis diese eingreift hab ich auch ein relativ butterweiches Bremspedal bis ungefähr zur Hälfte. Das kenn ich so überhaupt ned. Davor war alles einwandfrei.
    Mein Kumpel hat die Vermutung, dass der Hauptbremszylinder abgeraucht ist. Er stellte auch fest, dass während des Entlüftens und des Herausdrückens der alten Bremsflüssigkeit kaum eine Förderung zu verzeichnen war. Bevor ich nun den Hauptbremszylinder teuer wechsle wollte ich euch um Rat bitten. Mich würde es halt extrem verwundern, wenn der das Zeitliche gesegnet hat, zumal er vorher einmaligen Dienst leistete.


    Vielen Dank und liebe Grüße,
    Martin

    Danke für die Links, das hat mir sehr weitergeholfen!


    Ich hab nun auch rausgefunden, dass es sich bei meinem Modell um den Vergaser 28 H 1-1 handelt. Werd nachher mal mit nem Freund versuchen den Leerlauf einzustellen. Was ich noch fragen wollte: Vom Trabi-Club sagte mir einer, der Gas-Zug muss mit ein wenig Spiel gespannt sein, um beim betriebswarmen Motor den Leerlauf einzustellen. Davon hab ich nix gelesen. Stimmt das so? Dann würd ich den Gaszug nämlich wieder zurückdrehen.


    Danke und Gruß
    Martin

    Hallo Sven,


    wie gesagt, mitm Trabant bewege ich mich noch auf Neuland. Gibt es an dem Vergaser selbst die Möglichkeit, herauszufinden, um welchen Typ es sich handelt oder kann man das anhand von Bildern identifizieren?


    Vielen Dank für deine Hilfe
    Martin

    Schönen guten Morgen liebe Forengemeinde,


    da dies mein erster Beitrag ist möchte ich mich schnell vorstellen. Mein Name ist Martin, ich wohne in Pirna und komme ursprünglich aus dem Raum Stuttgart. Mein Traum war es - seit ich mal in einem Trabi saß - selbst einen zu fahren. Dieser Traum verwirklichte sich vor 2 Wochen durch den TÜV-Ablauf meines Escort und den günstigen Preis des Trabants.


    Zum Fahrzeug:
    Ich nenne einen wunderschön himmelblauen 1989er Trabant 601 S mein Eigen, der mich mit dem treuen 26 [lexicon]PS[/lexicon] Motor über Berg und Tal bringt.


    Zum Problem:
    Schon als ich den Trabant kaufte wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass er das Standgas nicht hält aber das war mir für diesen lächerlichen Preis für einen guten Trabant mit 2 Jahren [lexicon]TÜV[/lexicon] egal.. Ich hatte mich fast schon dran gewöhnt, dass ich ständig zwischen Gas und Bremse rumspiele, damit er ned ausgeht und ich auch ned über die rote Ampel schieße, da hat mir ein Bekannter einfach den Gaszug anders eingestellt, sodass er nimmer ausging. War auch soweit ok, außer dass er viel zu hoch drehte. Am Samstag dann bin ich liegen geblieben. Diagnose: Schwimmer hatte ein Loch, Vergaser war voll. Ich hab dann beim netten Trabi-Club nen Schwimmer geschenkt bekommen und den verbaut. Die Plaste läuft nun auch wieder, allerdings iss das Standgas wieder beim Teufel gewesen.
    Ich hab dann hier im Forum gelesen, dass man mit gezogenem Shoke bei Halbgas ne Weile fahren soll, dann würde sich evtl die Düse freiblasen. Gesagt getan.. Und siehe da: Er lief ruhig und gleichmäßig 3 Minuten im Standgas... Allerdings war nach erneutem Start alles beim Alten.. Kurz war er am Leben, dann quälte er sich auch schon und jammerte er mich in Form der leuchtenden Batteriekontrolleuchte im Tacho an.
    Ach ja, bei dem Vergaser handelt es sich um dieses neue Modell.. Diesen Sparvergaser da.


    Was kann ich Eurer Meinung nach tun? Ich freue mich über jeden Ratschlag :-).


    Gruß
    Martin