Posts by Marsiator

    Moin Moin,
    ich hatte das gleiche Problem bevor ich auf das unsynchronisierte Getriebe zurückgebaut habe. Ich geh mal schwer davon aus, dass es wirklich an dem Steinalten Öl liegen wird, nur ist es mit einem reinen Ölwechsel nicht getan... ich habe meinen trabant einfach vorn aufgebockt und habe ihn im 3. bzw. 4 Gang im Leerlauf (Drehzahl etwas angehoben) erstmal laufen lassen, so dass die Räder gleichmäßig drehen und alles etwas warm wird, danach hab ich das warme Öl abgelassen und und das Getriebe mit Diesel gefüllt und es wieder 5 minuten wie oben beschrieben laufen lassen, und das habe ich solange gemacht bis unten sauberer Diesel raus kam, danach habe ich frisches, neues GL4 aufgefüllt. Bin ein paar Kilometer gefahren und habe dann nochmal Öl gewechselt, seitdem hatte ich dann ruhe und das Getriebe ließ sich herrlich fahren schalten und hat keinerlei Probleme gemacht.


    Hintergrund ist, dass das alte Öl verharzt und alles somit zuklebt und das wird erst wenn du etwas gefahren wirst warm und geschmeidiger und somit funktioniert das schalten besser. Der Diesel hat den Vorteil, dass er einen leichten schmierfilm hinterlässt, keine Dichtungen angreift und dennoch die Rückstände ordentlich löst.
    Nur sollte man zum neu befüllen wirklich keine DDR-Restbestände nehmen, die sind zwar früher bestimmt gut gewesen nur sollte man bedenken, dass die damaligen Herstellungsverhältnisse nicht so gut waren und das Öl nun Trotzdem schon mindestens 27 Jahre alt wird, in euer Alltagsauto (falls kein Trabant) Schüttet ihr doch auch frisches Öl und das alle paar tausend Kilometer ;)

    Also ich habe in meinen P50 auch ein Getriebe bei dem nur eine seite des diff sich dreht und die andere steht. Etwas falsch zusammenbauen kann man da meinen erinnerungen nach nicht. Als ich mein Getriebe regeneriert habe hab ich überall neue Lager rein gemacht und neue Wellendichtringe. Danach hatte ich das Problem dass der 2., 4. und der Rückwärtsgang rausvielen sobald ich im Freilauf war... Der fehler lag am Öl hatte GL4 genommen, seitdem ich Motoröl 10W-40 fahre halten die Gänge uznd das Getriebe läuft super.
    An den Getrieben hätte ich bevor sie in den Schrott fliegen interesse.
    Du kannst das Getriebe gegen ein Gleitsteingetriebe ohne große änderungen ersetzen, da beide Schaniergelenke aussen haben einfach innere antriebswellen und getriebe tauschen un hintere Halterung umschweissen für das synchronisierte Getriebe.
    Zu den Hardyscheiben, ich erinnere mich nicht mehr so genau, aber ich glaube ich hatte 4 verbaut...


    Aber um das umschweissen des Rahmens für den hinteren Getriebehalter kommst du nicht drumrum. spül das getriebe mal mit 1.5l diesel im leerlauf und 4. gang für 5 min und dann füllst du mal das 10W-40 rein und lässt es ne runde laufen und dann ablassen und nochmal neues auffüllen. vielleicht hilft das weiter. ist zumindest wahrscheinlich erstmal die preisgünstigere und unaufwändigere Methode. den rest müsste man sehen.
    Meine Getriebe haben sich auch nicht schalten lassen, bevor ich sie gespült hatte. und mach etwas rostlöser auf den schaltturm die gammeln durch das rumliegen gelegentlich fest...

    Also das mit die Räder ist sehr gut möglich, Der_Ingenieur. Hast du die Stoßdämpfer auch getauscht (bei Blattfeder zwar relativ egal, da sie eine gewisse Eigendämpfung hat)?
    Hatte das Problem auch gehabt, da lag es wie guidolenz123 an den Belägen, nur diese waren bei mir nicht defekt sondern einfach zu kantig an den auflaufenden Seiten. Was auch möglich wäre, dass deine Beläge stellenweise verglast sind und nur stellenweise bremsen bzw. "einhacken". Da du sagtest, dass die Trommeln neu ausgedreht wurden hab ich diesbezüglich eine Frage: Sind sie auf einer Drehbank gleichmäßig auf ein ordentliches Maß ausgedreht wurden? (nicht dass sie eiern)
    Hatte sie vor dem Ausdrehen "harte Stellen" (finde leider kein Bild, sieht aus wie kleine runde/ovale flecken die silber sind mit einem dunklen Rand (die bekommst du auch durch abdrehen nicht wirklich weg, habe das in meiner Lehre im Nutzfahrzeugbereich oft gehabt hat eine Woche gehalten, danach stand das Auto mit gleichen Symptomen und gleicher Ursache wieder in der Werkstatt.
    Prüfe mal die Nachsteller, falls du das noch nicht gemacht hast. Und ggf. die Backenhalter und schmier mal etwas Bremsenfett/Kupferpaste/Alupaste an die stellen an denen sich die Backen bewegen und eingehangen sind.
    Klingt für mich etwas stark nach Bremse, also verklemmen einer Backe oder ähnliches. :thumbdown:

    Steffen : das alte luftleitblech lässt sich ganz einfach selbst bauen. falls du eins hast nehm dir das mal und halte es an eine alte ddr-kehrschaufel. glaub mir die ähnlichkeit ist verblüffend. als wenn sie aus der gleichen maschine kommen würden. aber leider ohne die beiden sicken...

    genau der steffen bekommt das schu hin wenn der schu klemmt. er ist einer der kontakte die in der szene gold wert sind was murmel betrifft. kann mich da an meine aktive zeit noch gut erinnern und das treffen mit der aussergewöhnlichen ausfahrt.

    ja die schienen sibd an der karosserie verschweisst. du brauchst nur den kleinen bolzen an der seite hoch ziehen. der den sitz in der rastposition hält. und dann nach hinten raus ziehen geht meist etwas schwer wenn er lange nicht bewegt wurde.

    Ich vermute, dass die kleine Klemmschraube eher das lockern der Verschraubung verhindert, zumal man ja den Spass früher oder später eh wieder aufbekommen muss, sollte man dort daran denken, dass man evtl. es mit dem anziehen nicht übertreibt würde so zwischen 50Nm maximal festziehen. hat ja nichts zu halten, hauptsache es hält, is ja quasi nur der Simmerring der draufgeschraubt wird. soweit ich mich nicht irre... :rolleyes:

    Also das gleiche Problem hatte ich bei meiner Kombimurmel auch mal. Hatte da auch schwarzen Rauch Fehlzündungen mit Flammen aus dem Auspuff. Bei mir spielten mehrere Faktoren mit rein, einmal war das schwarze Kabel meiner EBZA an der Grundplatte locker, dann hab ich Zündkerzen gewechselt und Spulen und Kabel und Grundplatte bis ich bemerkte, dass der Mitnehmer der Grundplatte ausgeklappert war, das Plate runter gezogen. Dann bemerkte ich noch das der Metallmitnehmer mit dem Stift kaputt war, konnte den metallstift drehen und er hat hin und her gewackelt, somit war der Zündzeitpunkt total unterschiedlich und hatte auch Gang-raus-Gang-rein-läuft-wieder-Prüblem. Nur mit unsynchronisierten Getriebe war das auf de Dauer nervig im Stadtverkehr.
    Hoffe konnte dir Helfen, liegt meines Erachtens irgendwo in der Zündanlage oder Tank und Benzinhahn mal reinigen, hatte auch mal das Problem, dass sich bei mir der Dreck in der Glocke einfach nur Abgesetzt hatte und ausserdem der Tank eine kleine Schlammschicht unten drin hatte die hat er dann immerweiter angesaugt bis in den Benzinhahn ;( ist ne abartige arbeit einfach gewissenhaft machen und dann dürfte das schonmal weg sein und die Filter reinigen bzw. wechseln. wie FG601 schin sagte

    melde mich seit langem auch mal wieder zu Wort.
    Micha88 sehr schon man beachte auch dass er quasi, mal vom lack abgesehen, einem neuzeitfahrzeug gleich kommt, da elektrische Spiegelheizung und Warmwasserheizung... bestimmt irgendwo ein Boiler verbaut ;-)
    Vorallem schicke Sitze... :thumbsup:

    Also ich denke dass das Hauptprobelm ist dass beim Trabant der komplette Ansaugtrakt ab dort wo der Kraftstoff zugemengt wird Aluminium ist. Angeblich soll der E10 Sprit stark Aluminium angreifen, aber im Endeffekt ist es ja ein Alkohol. Von daher kann ich mir das kaum vorstellen, dass da irgendwas passieren wird, die Frage bleibt nur ob sich der Kohlenwasserstoff auch bekannt als 2-Taktöl mit dem Alkohol bindet und nicht wie bei Wasser sich dies nach sehr kurzer Zeit absetzt, sonst müsste man ja mit einem Stabmixer im Tank umher fahren ;-) ansonsten einfach so machen wie Heckman gesagt hat mal testen, also ich würde das mal mit dem E 10 und öl mischen in einem Glas probieren, da sieht man ja verdammt gut ob sich das wieder absetzt und dann mal falls das klappt in einen ausgebauten gereinigten Vergaser rein und mal paar tage stehen lasse unter Raumtemperatur und dann mal reinschauen ob es irgendwas anlöst ;-)

    Also die VEB Waffenschmiede ist gut in Korl-Morx-Stodt angekommen, war wiedermal ein gelungenes und sehr schönes Treffen. Wer hat denn dem Wettergott das Opfer gebracht und was wurde denn geopfert, weil es war ein wunderprächtiges Wetterle


    Lg von der VEB Waffenschmiede Karl-Marx-Stadt

    Also die Waffenschmiede mit Gästen ist auch wieder gutin Karl-Marx-Stadt angekommen, auch wenn es noch paar kleine minimale Weh-Wehchen gab. Es war ein sehr schönes Wochende mit wie gewohnten günstigen Preisen und gewohnten schönen Wetter und netten Leuten zum Plausch unterm Pavi :-D, oder was sagst du dazu "Braustolz"?