Posts by Scheibenbremser

    Ganz gut machen sich Schleifpads vom Lacker. Dazu am besten die Leisten abbauen und mit dem Pads inkl. viel Wasser schleifen. Das holt den Schmutz aus jeder Pore und glättet gleichzeitig die Oberfläche der Zierleisten. Dann noch mit etwas Elsterglanz und siehe da wie neu ! :winker:
    Gruß Michel

    Halli Hallo Hallöle.
    Fehler gefunder und behoben !!! Es war keine Nebenluft !!! Nicht am Vergaser und nicht an der KW-Abdichtung !
    Es war nur der Umlenkhebel an der Drosselklappenwelle lose. Quasie der wo das Gasseil eingehangen wird. Ja und wenn der lose ist,wird die Drosselklappe nicht richtig geschlossen. Hatte glück,das ich das Teil nicht verloren hatte. Nunja jetz is E Winterschlaf. Hab ihn heute zum ´79 inne Garage gestellt. Mal kucken,wat da im Frühjahr rauskommt. :grinser::grinser::grinser:
    MfG Michel

    Fg601 Ja nen eigenes Thema zur Ölkohlenbildung wäre bestimmt für ALLE mal interessant !!! :grinser::grinser::grinser:
    Ich sag ja nich,das die Ölkohle die KW festsetzt ! Nur, das sie lässt die Lager hackelig laufen. Egal jeder hat seine Meinund dazu. So. :lach:


    phillip Mechatroniker sollen ja nur defekte Teile austauschen ! :grinser: Für Schweißarbeiten is der Blechbieger zuständig !!! :winker:


    MfG Michel

    Fg601 Warum gleich so aufgebracht ? Es ist nun mal so mit der Ölkohle,das die die Lager festsetzt (bei längerer Standzeit) ! Die bekommt man raus OHNE die KW zu zerlegen ! (mehrfach getan) Sicherlich spielt Feuchtigkeit und Rost auch ne Rolle aber um diesen vorzubeugen verschließe ich meine eigelagerten Motoren außerdem stehn die trocken und warm. Macht wie ihr wollt,ich mach das jedenfalls so und bin bisjetz immer gut damit gefahren.
    MfG Michel

    Mahlzeit. Meine Meinung ist Motor zerlegen und die KW (Kurbelwelle) von der alten trockenen Ölkohle befreien !!! Er mag zwar drehen aber die Ölkohle wird auf kurz oder lang die Lager der KW zerstören !!! Bei Motoren,die ständig gefahren werden macht die Ölkohle nix. Nur wenn ein gefahrener Motor länger steht,setzt die Ölkohle die Lager fest bzw. sie werden hackelig. Und das merkt man nur wenn die KW ausgebaut ist. Ich wollte es auch nich glauben bis ich mal einen intakten Motor der so 2-3 Jahre stand zerlegt hab und die KW-Lager kaum drehbar waren.Im eingebautem zustand nicht zu spüren.
    MfG Michel :winker:

    Danke für die Ratschläge werde mich mal beimachen und das Leck suchen. Vergaser schließ ich aus,er hat im Sommer ne neue Drosselklappenwelle bekommen. Und die sitzt gut bewegt sich saugend quasie kein spiel. Hoffe mal nich,das er Nebenluft über die KW-Abdichtung zieht hab keine lust ihn auf zu machen. Naja schaun wa mal. Ich sag bescheid,wenn ich den Fehler gefunden hab. Hab ja noch eine Woche zu fahren,dann geht er in Winterschlaf :schnarchnase:
    Danke nochmal :top:
    Gruß Michel

    Hallo zusammen.
    Seid einigen Tagen macht meine Leerlaufdrehzahl was sie will. Steht mal bei 1500 U/min dann wieder normal heute war sie bei ca.2600 U/min und pegelt sich langsam in richtung 1000 U/min ein. Gasseil ist leichtgängig und die Rückholfeder i.o. Habe einen HB 28 mit Luftschraube von oben senkrecht drinn. Hat jemand ne Idee was das sein könnte und verrät mir die ?! :)
    MfG Michel :winker:

    @ Fritz Reichert


    Dot 5 , nie mehr wechseln schön und gut. Aber haste auch gelesen,das das Zeug in Deutschland NICH zulässig ist ?! :dududu: Ich denk mal, es wird seinen grund haben. Außerdem is es sau teuer. Tja und bei benutzung im öffendlichen Straßenverkehr erlicht die zulassung vom jeweiligem KFZ wo dat Zeug drinn is. Dann lieber alle 2 Jahre tauschen da is man auf der sicheren seite.


    MfG. Michel

    Genau :top: Mann muß sich den Wassergehalt mal in % ausrechnen. Sagen wa mal wir haben im System 500 ml Bremsflü davon nur 1% Wasser,das macht 5 ml !!! :schock: Und das ist wie ich finde sehr viel.


    MfG

    @ oldtimerfreund Guten Morgen


    Ja die dinger kenn ich sehn meistens aus wie ein Kugelschreiber. Ich halte nich sehr viel davon. Und was ist schon dabei,alle 2 Jahre die Bremsflü.zu wechseln ?! Es ist doch schließlich auch nur ein Öl und unterliegt einem gewissen verschleiß. Meine is nach 2 Jahren immer ziemlich dunkel.Was auch vieleicht an meiner Scheibenbremse liegt.Da herschen andere Temperaturen.Ich bremse immer spät und hart.Das macht SPAß :grinsi: Letztendlich muß jeder selber wissen,wann er die Bremsflü.erneuert. :winker:


    MfG

    Öl und Fettfrei muß schon sein is richtig. Sicher hält es ne weile wenn es nur von außen zugeschmiert wird. Aber auf langer sicht muß das Getriebe zerlegt und neu abgedichtet werden. Entweder mit DP 300 oder mit Ölwannensilikon. Beides bei VW erhältlich. Wobei es bestimmt im freien Handel preiswerte Alternativen gibt.


    MfG

    Beim Reifentausch von vor´n nach hinten mußte aber aufpassen ! Weil bei orginalem Fahrwerk der hintere Sturz meist auf POSITIV steht. Das heißt die Räder stehen oben nach außen und unten nach innen. Quasie ist da das Profil einseitig abgefahren und nich wirklich für vor´n geeignet. Schlag einfach die Lenkung voll ein und schau dir das Profil an. Wenn es wirklich einseitig abgefahren ist,siehst du es ja.


    MfG

    Wozu pumpen wenn es auch mit Luftdruck geht ?! Einfach ein Loch in einen alten Deckel gebohrt, Vetil rein und draufschrauben. Dann mit wenig luftdruck den Behälter beaufschlagen vorher natürlich DOT 4 einfüllen und die jeweilige Entlüfterschraube öffnen.Dabei auf den Füllstand im Ausgleichsbehälter immer im Auge behalten.Eine Behälterfüllung pro Rad sollte reichen.So mach ich das schon seid einiger zeit.Und siehe da,die HBZ´s danken es mir. :)


    MfG

    Lackieren ansich ist garnich so schwer ! Mann solle vorher etwas üben damit auch das Ergebnis stimmt. Am besten die Dose etwas erwärmen dann wird der Farbnebel etwas feiner und das Ergebnis besser. Ich Lackiere mein Auto (alle 2 Jahre) auch selbst. Und ich bin KEIN Lackierer ! :)


    MfG