Posts by JOJOGS

Alle Infos zum Vorverkauf findet Ihr im Blogeintrag:

http://pf31.pappenforum.de/blog/entry/69-vorverkauf-pappenforum-ifa-kalender-2021/

    Hallo Leute,


    ich muss bei meinem 601 das Lenkstangenlager, also die Lagerschalen + Wulstring wechseln. Reicht es dabei nur die Äußerde Schale wo Schaltstange und Lenkstock drunter sind, sowie das Lenkrad zu demontieren? Oder muss ich die ganze Halterung ausbauen? Hatte das schon einmal ab und es war ein elendiges Gefriemel das wieder zusammen zu bauen.

    Die Aufnahmen sind definitiv unterschiedlich. Habs leider nicht gemessen, aber sah nicht aus, dass es passen könnte. Bei meinem zweiten Fahrzeug hatte ich den WeDiRi schon mal gewechselt. Der hatte die Aufnahme, die nicht schmaler wird.

    Ok, dann wäre das E geklärt, aber warum sind die Aufnahmen unterschiedlich?

    Hallo Leute,


    ich habe heute meinem Vergaser einen neuen Wellendichtring an der Drosselklappe verpassen wollen. Leider passt der Standarddichtring 8x16x7 nicht. Ich habe eine andere Aufnahme für den Wellendichtring. Auf meinem Gehäuse ist ein "E" eingestanzt. Daher gehe ich davon aus, dass es sich um die omminöse E-Version des 28H1-1 handelt. Meine Aufnahme für den Wellendichtring wird plötzlich kleiner, sodass der Wellendichtring nicht ganz reinpasst. Hat jemand eventuell die Maße des passenden Dichtrings bzw. einen Ersatzteilkatalog? Ich habe noch einen zweiten Vergaser, der die gleiche Bohrung für den Wellendichtring hat, allerdings steht kein E darauf. Alles sehr seltsam.

    Hallo Leute,


    mir ist gestern etwas seltsames passiert. Wollte an einem 28H1-1 den Wedi neu machen. Aber mein Standarddichtring hat nicht gepasst. Dann hab ich das Gehäuse und die Aufnahme mal mit anderen verglichen und siehe da die Aufnahme für den Wedi war ganz anders. Dummerweise ist das Foto nichts geworden... Weiß jemand ob es da Unterschiede gab, oder hat da jemand bei mir die Drehbank gebraucht.

    Naja, das ist der Wert, den mein Abgasmesser ausgespuckt hat. CO Vol. 5%. Daher gehe ich davon aus, dass mein Trabant zu fett läuft und irgendwo Sprit zieht. Das Drehen der CO-Schraube brachte ja auch kaum Veränderung, selbst als ich sie fast ganz geschlossen hatte.

    Naja, ich hab das jetzt so verstanden, dass umso mehr co, umso fetter läuft er. Aber anscheinend beeinflusst der CO-Wert auch das Leerlaufverhalten maßgeblich. Bei meinem Trabi mit 2,5 ist der Leerlauf sehr sanft.

    achso, das Kerzenbild habe ich jetzt gar nicht gecheckt, aber er läuft halt unrund im Leerlauf. Und 5,1 Volumenprozent CO ist auf jeden Fall auch aus Umweltgründen zu viel. Ich hatte aber nicht das Gefühl, dass er zu fett lief. Die Düse am Steigrohr war auch zugesetzt, jedenfalls war das keine 100 mehr. Gab es eigentlich mehrere Versionen von Simmeringen an der Drosselklappenwelle? Meiner, den ich noch hatte passt leider nicht... Ich meine aber so einen hab ich schon mal verbaut am 28H1-1.

    Hallo Leute,


    ich habe mir ein CO-Messgerät gegönnt, um meine Trabis mal vernünftig einzustellen. Trabant nr.1 Bj 86 Vergaser 28H1-1 hat einen CO-Wert von 2,5. Das ist perfekt. Mein anderer Trabi Baujahr 1987 , Vergaser 28H1-1 macht mir allerdings Sorgen. Er hat 5,10 und auch das Drehen an der LGS verändert den Wert kaum L. Der Vergaser ist bereits von mir im Ultraschall gesäubert. Was kann das Problem sein? Er hat auch einen sehr ruppigen Leerlauf.

    Noch mal zurück zur Keilriemenspannung. Heute hat sich das Lager vom Axiallüfter verabschiedet. Wenn der Riemen zu fest gespannt ist, erhöht sich ja die Belastung auf das Lager. Ich bin wirklich unsicher, ob mein Riemen nicht zu fest gespannt ist. Das mit dem Durchdrücken hängt wie hier schon erwähnt ja von der Kraft ab, die man aufwendet. Gibt es noch eine andere Methode, wie man die richtige Spannung feststellt?

    Ja, die Problematik mit ausgeklapperten Drosselklappenwellen etc. ist mir auch bekannt. Das ist dann wieder ein anderes Projekt, die neu zu buchsen. Wäre Klasse, wenn die jemand so regenerieren würde.


    Bei den 0.6mm müsst ihr aufpassen, die sind für das alte Gestänge am Ansaugrohr. Für das neue gelten 0.9 mm soweit ich weiß.