Posts by pesechszig

    Also mein 600er ist Erstzulassung 17.12.62. Er hat zumindest den alten Tank mit den Halterungen für den Spulenkasten. Da hatte den drei Tage älterer Trabi sicherlich auch mal so einen Tank drin :)

    Mal ne Frage zu den Alublenden:
    Ist es eigentlich normal, dass wenn ich die Dinger anbauen will von der Spitze meines Rücklichtes etwas abschleifen muss. Außerdem müsste ich wo das Verbindung Rücklicht-Kappe-Gummi die Dicke des Materials der Alublenden vom Rücklicht entfernen, damit das Ganze eine formschlüssige und optisch ansprechende Verbindung ergibt.

    Die oberen sind Nebelscheinwerfer aus dem Zubehörhandel der DDR. Ich habe die gleichen neu zuhause mit einem Kassenzettel von 1977. Sie kosteten damals 34 Mark das Stück. Meine werde ich demnächst bei eBay versteigern.


    Den unteren würde ich einem Motorrad aus den 50-er Jahren zuordnen. Evtl. AWO, BK350 oder EMW

    Verweise die Rennleitung das nächste mal auf die STVZO (welche sie üblicherweise bei sich im Fahrzeug mitführen) und den Stichtag EZ:01.07.1969. Dann verschwindet einer von beiden mit deinen Papieren in das Polizeifahrzeug, und kommt nach 10min (wenns schnell geht) wieder zu Dir hin und lässt Dich weiter fahren. Bei mir schon 2-3x passiert.


    Fallst die eine Strafe bezahlt hast, würde ich an Deiner Stelle zu der zuständigen Polizeidienststelle gehen und unter Vorlage der ausgehändigten Quittung mein Geld zurückverlangen.

    Wegen dem Schwenklager in das kein Fett rein geht:


    Warscheinlich hat sich die die Schwenklagerbuchse leicht verdreht (oder wurde schon so eingebaut). Diese besitzt ein kleines Loch, welches im günstigsten Fall ganau beim Schmienippel sitzt. Es könnte sein das dies bei Dir nicht mehr der Fall ist. Schraub den Nippel raus und nimm einen Bohrer, welcher in das Loch für den Nippel paßt und bohre mit der Hand ein neues Loch in die Schwenklagerbuchse. Wenns nicht mehr weiter geht, bist Du auf dem Schwenklager und kannst aufhören. Nun Schmiernippel wieder rein und abfetten.


    Viel Erfolg!

    Wie oben schon beschrieben, sind bei mir beim Abnehmen die Leisten krumm geworden. Seit dem fahre ich ohne rum. sollte ich die Leisten demnächst wieder drauf machen, werde ich diese mit dem Karrosserieband auflegen und verschrauben. Dann, wie von Chrom schon beschrieben das überschüssige material wegschneiden und den Zwischenraum zwischen der aufgeschraubten Leiste und dem Dach dann ordendlich und sauber mit Karrosseriedichtmasse verschließen. Wenn ich nun die Leiste wieder abnehmen will, brauch ich dann nur mit einem Cuttermesser entlang der Leiste die dichtmasse bis zum Dach aufschneiden.

    1. biege mal ein Kupferrohr ein paar mal hin und her, das Gleiche dann mit einer original Kraftstoffleitung aus Kunststoff.


    2.Wer sagt den das der Motor nach einem Unfall auch ausgeht? Bei gerissener Treibstoffleitung läuft er sicherlich noch um die 30sek. In dieser Zeit fördert die Pumpe weiter Kraftstoff und wenn alles noch ganz schlimm kommt noch dazu auf den Krümmer oder heiße Auspuffteile.

    Wenn du sicher bist das die Regenrinne danach für immer drauf bleibt, kannst Du die angesprochene Karrosseriedichtmasse nehmen.


    Ich habe Sie auch mal genommen und der Versuch Die Leisten nach ca.5Jahren wieder abzubekommen, endete in ziemlich krummen Regenleisten. Das zeug hält nämlich bombenfest.


    Lieber ein Dichtmittel nehmen, welches sich auch leicht wieder entfernen läßt.

    Ich vermut mal der HU onkel hat was dagegen, weil eine Leitunk AU Kupfer bei einem Crash leicht zereißt, und die dan Höchstwarscheinlich noch immer laufende Kraftstoffpumpe diesen in die Umwelt Pumpt. Abgesehen voon der Brandgefahr und der Umweltverschmutzung ist der Spritt doch ganz schön teuer.


    Normal werden ja leitungen aus Kunsstoff verbaut. Diese geben sicherlich ein wenig mehr nach als welche aus Kupfer.


    Hab noch was rausgesucht:




    [Blocked Image: http://www.gesetze-im-internet.de/img/lay/logo_bmj.gif]





    § 46 Kraftstoffleitungen






    (1) Kraftstoffleitungen sind so auszuführen, daß Verwindungen des Fahrzeugs, Bewegungen des Motors und dergleichen keinen nachteiligen Einfluß auf die Haltbarkeit ausüben.


    (2) 1Rohrverbindungen sind durch Verschraubung ohne Lötung oder mit hart aufgelötetem Nippel herzustellen. 2In die Kraftstoffleitung muß eine vom Führersitz aus während der Fahrt leicht zu bedienende Absperreinrichtung eingebaut sein; sie kann fehlen, wenn die Fördereinrichtung für den Kraftstoff den Zufluß zu dem Vergaser oder zur Einspritzpumpe bei stehendem Motor unterbricht oder wenn das Fahrzeug ausschließlich mit Dieselkraftstoff betrieben wird. 3Als Kraftstoffleitungen können fugenlose, elastische Metallschläuche oder kraftstoffeste andere Schläuche aus schwer brennbaren Stoffen eingebaut werden; sie müssen gegen mechanische Beschädigungen geschützt sein.


    (3) Kraftstoffleitungen, Vergaser und alle anderen kraftstofführenden Teile sind gegen betriebstörende Wärme zu schützen und so anzuordnen, daß abtropfender oder verdunstender Kraftstoff sich weder ansammeln noch an heißen Teilen oder an elektrischen Geräten entzünden kann.


    (4) 1Bei Kraftomnibussen dürfen Kraftstoffleitungen nicht im Fahrgast- oder Führerraum liegen. 2Bei diesen Fahrzeugen darf der Kraftstoff nicht durch Schwerkraft gefördert werden.

    Dann reichen Vielleicht die Vibrationen des Motors aus um den "wackelkontakt" auszulösen.


    Klemm doch mal deine LiMa ab, so das sie keinen Strom mehr liefert. Dann läßt Du den Motor und das Licht an.


    Sollte das licht jetzt immer noch flackern liegt es auf jeden Fall nicht an LiMa oder Regler.Hört es auf ist der fehler bei der LiMa zu suchen.


    Flackert es noch: LiMa wieder anlemmen und der reihe nach alle Stromabnehmer an und Abkelemmen( rechter Scheinwerfer, linker scheinwerfer, rechtes Rücklicht.... usw. bis es nicht mehr flackert. Dann hast Du hoffentlich den Fehler eingegrenzt, und Du kannst ihn beheben.

    Ich tippe dann auf einen Wackel- oder schlechten Kontakt an einem Deiner Hauptverbraucher (Hauptscheinwerfer mit je 55W). Das macht sich dann über das ganze Bordnetz bemerkbar.


    Flackert das Licht auch ohne laufenden Motor?


    Flackert es nur z.B. bei Kopfsteinpflaster?

    In einem Video über die Produktion des Trabant wurde das Spaltmaß zwischen den Kotflügeln und der Tür erst nach dem Rohbau mit der Hand und einer Art Flex angepasst.


    Darum ist es durchaus möglich, daß mal der ein oder andere Kotflügel oder Tür größer oder kleiner ist. :winker:

    Habe bei mir wie oben beschrieben meinen Hebel angenietet. Da dieser danach kein erforderliches Spiel mehr besaß, habe ich den Hebel in den Schraustock gespannt und dann die rechts/links verdreht. So bekam die Verbindung genügend Spiel.

    Ich habe bei meinem '62er den Linken drinn. Bei den Hähnen der Motorräder sind im Prinzip die gleichen drinn, nur der Hebel ist dann kürzer.


    Wenn du wissen willst von wann die Benzinhähne sind, schau mal auf die Flächen für den Maulschlüssel. Dort ist irgenwo ein Datum eingedruckt

    Da der Tank starr eingebaut ist, sich der Motor durch die Gummilager aber bewegt, mußt Du auf jeden Fall unten ein flexibles Zwischenstück dazwischen setzen. Mit einer starren Verbindung kommst Du, wenn Du Glück hast, bis zu nächsten Kreuzung!

    Auf jeden Fall offen lassen! Warme Luft hat die Eigenschaft mehr Feuchtigkeit aufzunehmen, welche sich dann an kalten Flächen (z.b. auch die Innenseiten der Schweller) absetzt und dann als Kondenswasser zu sehen ist. Wären die Löcher zu, könnte dieses Wasser nicht mehr abfließen und eine Grundvorrausetzung (Feuchtigkeit) zur Entstehung für Korrosion wäre geschaffen.