Posts by SinuS

    So, ich will auch mal ne Idee in die Theorierunde werfen. Wie wäre es denn anstatt vorne zu drücken, hinten zu ziehen?


    Also an das Auspuffrohr ne Venturidüse zu montieren und somit den Druck im Abgasteil zu vermindern. Gibt es sowas eventuell auch im Rennsport, kenne mich da nicht aus, bzw. hab davon noch nie gehört. Würde dies als technisch recht schnell umsetzbar einschätzen, und sieht bestimmt auch interessant aus ^^

    3V erscheint mir sehr viel, wenn du quasi nur über den ohmschen Widerstand der Cu-Leitungen gemessen hast. Ist deine Batterie denn schnell leer? Ich hatte am Anfang auch das Problem, dass meine Batterie ruck zuck leer war. Es hat sich herausgestellt, dass der Vorbesitzer die Stromversorgung für die KMVA-Anzeige vor den Sicherungen abgegriffen hat :thumbdown: und diese dann auch noch falsch angeschlossen hat. Letztendlich lagen dann 12V über einer 5,1V Zener-Diode an und es sind ständig 300mA geflossen.

    Da ich vorher noch nie auf andere Heckscheibenwischer geachtet hab, wusste ich gar nicht, dass es original so nicht verbaut wurde :rolleyes: . Aber interresant zu wissen. Ja, ich hab in meiner Heckklappe ein Gestänge, ähnlich dem vorne, über das der Wischerarm gesteuert wird. Es schleift auch nicht, und passt wunderbar hinter die Verkleidung. Ich mach mal ein Bild und stelle es rein, das dauert aber wie gesagt noch ne Woche.


    Quote

    Wenns nicht original werden soll, fand ich die Position der Düse immer unpraktisch, da sie gegen den aufkommenden Fahrtwind sprüht und nicht, wie vorn, mit dem Wind. Deshalb habe ich meine damals oben zwischen die Scharniere unters Dach gesetzt.

    Ich glaub kaum, dass da hinten noch irgendein Fahrtwind entgegenweht, bei den Verwirbelungen die diese "senkrechte Wand" erzeugt ^^. Das einzigste wogegen das Wasser ankämpfen muss ich die Schwerkraft ;)

    Hallo,


    meinen Kombi hab ich schon mit Heckscheibenwischer gekauft. Die Düse war auch schon befestigt, jedoch nicht an einen Wisch-Wasch-Behälter angeschlossen. Auf die Schnelle hab ich nur paar ältere Bilder gefunden, in denen man die Position des Wischer´s und des Motor´s sieht. Von der Innenseite der Heckklappe hab ich leider kein Bild gefunden. Ich komme auch erst wieder übernächste Woche zum Trabi, sodass ich erst dann detailliertere Bilder machen kann. Aber die schonmal vorab:

    Also meiner Meinung nach hat hier niemand negative Stimmung gegenüber Homosexualität verbreitet. Ich finde allerdings die eigentliche Intention dieses Threads verfehlt. Es wäre vielleicht besser anhand des großen Interresses einen weiteren Thread in der "Gemischt" Ecke zu eröffnen, indem dann alle Fragen an Andersufige :) gestellt werden können. Das setzt dann allerdings voraus, dass dann auch mal einer antwortet. :rolleyes:



    Und da es keine Verwechslung wegen TV P50 ´s letztem Satz gibt, ich bin (auch) hetero.

    Auf n-tv kommt gerade wieder die "Trabbi" Dokumentation. Habs auch grad erst entdeckt. Wiederholung is morgen um 13.10 Uhr.

    Also als Energiespeicher würde ich dir LiPo oder LiFe Akkus empfehlen, alles andere wäre von der Energiedichte völliger Quatsch. Da steckt dann aber auch ne ganz schöne Technik drin, um diese Akkus fachgerecht zu laden/entladen. Lithium Akkus haben keinen Memory Effekt, dafür verlieren sie pro Ladevorgang einen bestimmten Prozentsatz an Kapazität. Damit dieser möglichst gering bleibt, muss ein Balancer beim Laden dazwischen geschaltet werden. Dieser steuert die Laderate jeder einzelnen Zelle, damit alle dieselbe Ladespannung besitzen. Akkus mit hoher Kapazität und hohem Entladestrom sind nicht billig, auch wenn sich die Preise deutlich verringert haben. Am besten du schaust mal im Modellbau nach, dort findet man am ehesten brachbare Akkus. Da Deutschland den Anschluss in dieser Technologie leider verpasst hat, sind auch impotierte Akkus aus China interessant, brauchst nur mal ins Ebay schauen. Ein weiterer Hinweis ist die Empfindlichkeit der Zellen. Lithiumzellen vertragen keine Temperaturen unter 0°C und über 60°C. Desweiteren reagieren sie empfindlich auf Stöße, das heißt sie müssen im Auto gedämpft eingebaut werden.


    Nun zur Sicherheit: Bei falschen Laden/Entladen können Lipo Zellen aufgrund der hohen gespeicherten Energie verbrennen und explodieren!!! Und das beachtlich, sieheYoutube.Desweiteren ist Gleichstrom sehr gefährlich. Hat sich einmal ein Lichtbogen gezündet, kriegt man den nicht mehr aus. Eine Zelle besitzt eine Spannung von 3,7 Volt. Wenn man davon einige hundert verschaltet ist es schon recht schwierig diese gut und sicher zu isolieren.


    Motor und Steuerung sind dann auch noch ein Knackpunkt. Synchron oder Asynchronmotor? Hat beides Vor- und Nachteile.


    Trabant auf Elektro umrüsten ist schon ein interessantes Projekt, wenn man von der Thematik Ahnung hat, ökologisch jedoch weniger sinnvoll. Wenn man in seine Pappe einfach nur nen Elektromotor reinbauen will, sollte man es lassen.

    Quote

    Also 1,5 Ohm primärseitig halte ich auch für etwas wenig, zumindest bei einer 12V-Spule; da würden dann im Betrieb um die 8A fließen

    Das wäre richtig, wenn ein Gleichstrom durch die Primärwicklung fließen würde. Da der Primärstrom aber immer wieder unterbrochen wird, da ja sonst keine Zündspannung induziert werden würde, kommt noch ein induktiver Blindwiderstand dazu. Ich kann zwar meine Zündspule gerade nicht durchmessen, aber 1,5 Ohm könnten durchaus möglich sein.
    Grüße, SinuS

    So, ich will den Threat mal aus den Tiefen des Forums holen.


    Mein Trabi kommt mir vorne etwas zu hoch vor. Kann auch sein, dass die hintere Blattfeder runter ist, glaub ich aber nicht. Was meint ihr?


    Wenn die hintere Blattfeder ok ist, würde ich ihn vorne etwas tiefer legen. Es soll aber nicht übertrieben aussehen. So, dass das Rad gut im Radkasten liegt. Welche Tieferlegungsfedern würdet ihr empfehlen?


    Grüße, SinuS

    Hallo Gemeinde,
    zu Radbremszylindern wurde ja schon viel geschrieben. Leider fand ich kein Thema, indem über Erfahrungsberichte zu verschiedenen Hersteller geschrieben wurde. Deshalb jetzt dieses neue Thema


    Da bei meinem Trabi die Radbremszylinder recht gammlig aussehen und die Bremswirkung des öfteren variiert, habe ich beschlossen die vorderen Radbremszylinder zu wechseln. Da die Bremse das wichtigste am Auto ist, soll auch gleich etwas qualitativ hochwertiges rein. Deshalb die Frage an euch:


    Mit welcher Marke ist man am besten beraten, oder doch lieber regenerieren? Wie sind eure Erfahrungen?