Posts by bruda

    Hallo Zusammen,


    gibt denn hier im Ruhrgebiet noch mehr Trabant Freunde?


    Würde mich über Kontakte sehr freuen, vielleicht kann man sich ja mal zum Grillen treffen. :2Kumpels::bigbeer:


    Gruß aus Essen
    David

    Sorry ich meinte natürlich CO.


    Nach dem Gespräch mit dem Prüfer gerade hat sich herausgestellt, dass die Prüfstation über einen CO-Tester für Motoräder verfügt.


    Nach einigem hin und her hat der Prüfer nun eingesehen die AU von Hand zu machen. Um 14:30 Uhr ist der Termin.


    Werde nachher berichten.


    Gruß David

    Vergaser 28HB 2-X bis 28HB 3-1: 2,5 - 4,5 Vol. %
    Vergaser 28HB 4-1: 2,0 - 3,0 Vol. %
    Vergaser 28H1-1: 1,5 - 2,5 Vol. %


    (Leerlaufdrehzahl, Fzg. m. Gleichstromlima: 650 - 750 1/min; m. Drehstromlima - Fahrlicht Ein: 600 - 700 1/min)


    LG


    Genau so habe ich das letzten Donnerstag auch gelernt.
    Ich habe mit meiner AU ein problem. Ich war in 12 Werkstätten und habe keine gültige AU bekommen. :cursing:
    Der TÜV Prüfer hat ein max. Co2 Vol.% von 2,5 in seinem Gerät gehabt. Zudem war er nicht fähig die Drehzahl trotz Zündkabel Zange abzugreifen. Ich habe ihm im WHIMS die Co2 Werter gezeigt und er meint das er an seinem Gerät nix einstellen kann.
    Ich soll bitte die AU von einer anderen Werkstatt machen lassen. So hat er mir keine neue Plakette erteilt obwohl er keine Mängel aufgeschrieben hat!! ;(
    10 von den Werkstätten wollten meinen Trabi nicht an den Tester hängen, da dadurch das Gerät zerstört werden würde.
    2 Werkstätten (Bosch Service) haben sich darum bemüht mir eine AU zu machen ohne Erfolg.
    Die wollten immer wissen welchen Vergaser Typ und ob EBZA oder Unterbrecher verbaut sind.
    Alle Werten wie Drehzahl und Co2 passen, aber der Tester blieb in der Software hängen.


    Nun hab ich morgen mit allen Unterlagen ein ernsthaftes Gespräch mit einem TÜV Prüfer, bin mal gespannt was da rauskommt.


    Gruß David


    P.S. Ich hab einen 28HB2-9 Vergaser mit 3,18 Co2 Vol.%

    Was meinst du mit Richtige Dichtungen? Das mit dem Hochtemperatur-Silikon war super.


    Alles absolut trocken.


    Hab gerade einen kompletten Rumpfmotor mit Schwungscheibe, Kupplung und Riemenscheibe für 85,00 € angeboten bekommen.


    Den werd ich mir morgen mal anschauen, worauf soll ich achten?

    Ich denke das es DDR Schrott ist.
    Die Welle stammt aus einer 87' 601 Deluxe Limo, welche als Ersatzteil Spender diente.


    Neue Welle kaufen oder diese Regenerieren?

    das weiß ich nicht mehr *lol*( Frag gleich mal meine Frau)


    hab sie im Mai 2009 eingebaut und seit dem keine Probleme


    Folgende Theorie:
    Klingeln verursacht ja Schläge entgegengesetzt zur Dehrrichtung.


    Kann es daher kommen?

    Hallo zusammen und frohe Ostern.


    Der TÜV an meinem ´89er Universal ist fällig. Also dachte ich mir machste mal einen komplett Check damit der TÜV nix zu bemänegln hat.


    Gesagt getan und dabei stoss ich auf so einges........


    Nun bin ich seit einer Woche dran und werd einfach nicht fertig, da sich immer wieder neue Probleme auftun.


    Ich hab die Schweller schweissen lassen, die Bremsen rundrum inkl. Leitungen und Bremszylinder erneuert und die Elektrik geprüft, Benzinleitung erneuert und Vergaser (extra Benzinfilter vorhanden) gereinigt.


    Als ich gestern eine Proberunde gedreht habe, hatte ich keine Leistung aber Qualm wie hulle :D


    Also hab ich folgendes geprüft:


    1. Sprit zufuhr, Schwimmerstand Vergaser alles ok
    2. Kerzen = leicht schwarz und feucht besonders Zylinder 2, neue Kerzen gleiches Bild, keine Leistung
    3. Problauf mit jeweils einem Zylinder, lief wie´n Sack Muscheln aber lief
    4. Wiederstand der Kerzenstecker geprüft, alles OK 5kOhm
    5. Elektroden Abstand = 0,45mm auf 0,4mm eingestellt
    6. Mit Zünduhr ZZP überprüft und festegestellt Zylider 1 6mm vor OT Zylinder 2 2,4mm vor OT
    7. Außerdem hatte ich festgestellt das Zylinder 1 warm war und Zylinder 2 kalt


    Dann hab ich auf gehört, weil es dunkel wurde und ich mich nochmal belesen wollte zecks ZZP Einstellung der EBZA.


    Heute Mittag nach dem Ostereier suchen mit der Familie, der versuch die Zündung einzustellen ohne Erfolg.
    Seltsamer weise kann ich für den 2. Zylinder den ZZP auf 3mm vor OT ohne jedes Problem einstellen. Für Zylinder 1 ist das nicht möglich


    Folgendes hab ich geprüft:


    1. Sitz der des Mitnehmers auf KW = OK und richtig
    2. Geberplatine = OK
    3. Zündfunke an beiden Zylindern (hab den Geber aus gebaut und von Hand gedreht, Zündung erfolgt genau 180° versetzt)


    Warum auch immer hab ich dann den Zylinder 1 auf OT gedreht und geschaut wo der Mitnehmer an der Riemenscheibe steht. (Siehe Bild 1)
    Dann hab ich Zylinder 2 auf OT gedreht und wieder an dem Mitnehmer geschaut und der steht jetzt ziemlich genau mittig unten. (Siehe Bild 2)
    Köpfe und Zylinder runter und siehe da, wenn Zylinder 2 auf UT steht müsste doch Zylinder auf OT stehen oder irre ich? (Siehe Bild 3)


    Wie kann sich denn die KW verdehen? Ich hatte keine klemmer oder ähnliches.


    Brauch ich eine neue KW bzw. regenerieren?


    Kann man die zurück bzw. vordrehen oder gibt es ne andere Lösung?


    Ich bin mit meinem Latein am Ende.


    Gruß David


    P.S. Sorry für den langen Text, wollte das problem so ausführlich wie möglich beschreiben.

    meine alte Limo hatte auch diese blöden Schanierwellen..... mir ging das gerappel so auf´n Sack das ich die Kiste verkauft habe.


    Nu fahr ich Kombi mit Gleichlaufgelenkwellen und es ist ein ganz anderes Fahr feeling und nix mehr mit rappel rappel :verwirrt: oder Lenkrad schlagen.


    Gruß David :winker:

    machs nicht zu kompliziert...... wozu gibt es denn Abschmiernippel Rad seite, Manchetten wech am Getriebe. Und ganz wichtig das Fett mus Graphithaltig sein.


    Das prüfen ist so wie ich es machen würde schon ein bissel aufwendig:


    1. Kiste hoch
    2. Rad ab
    3. Trommel runter
    4. Große Mutter (36er) lösen
    5. [lexicon]Querlenker[/lexicon] unten ab
    6. Verschraubung an Plattfeder lösen
    7.Antriebswelle aus


    Dann gelenk sauber machen und schauen ob du Schleifspuren siehst und durch Bewegung überprüfen ob sich das Gelenk in alle richtugnen leicht bwegen lässt.
    Danach das Spiel vom Bolzen (der die 2 Teile zusammen hält) chekcen.

    2TViper


    die Drehschieber sind nicht von den Zapfen der KW gerutscht. Die Riefen sind alle oberhalb des Einlassfenster. Wen ich den Drehschieber auflege dann dichtete, soweit ich das beurteilen kann, komplett ab.
    Der Motor lief ja bis auf die Späne ab und zu ganz ruhig und hatte ordentlich Leistung.


    @all


    Wer regeneriert denn so eine KW?


    Gruß David

    @ Postkugel
    das vernüftig zu Fotografieren ist echt schwer. Also die Kugeln aus dem Lager lagen schon dazwischen und die riefen sind tief.


    Was mache ich denn mit der KW? Aufarbeiten lassen? Die Pleule und die anderen Lager haben kaum spiel. Bis auf das eine Lager finde ich das die Welle noch sehr brauchbar ist, ICH BIN KEIN KW EXPERTE, d.h. ich könte mich auch irren. :grinser:


    Gruß David


    P.S Hugo fähr wieder hatte in meinem 3. Trabi noch einen drin.

    Wie versprochen hier ein Paar Bilder von dem Teil.....
    [Blocked Image: http://www.oel-discounter.de/trabi/KW1.JPG]


    noch eins....


    [Blocked Image: http://www.oel-discounter.de/trabi/KW2.JPG]


    und vom Motorgehäuse oben....


    [Blocked Image: http://www.oel-discounter.de/trabi/oben.JPG]


    und unten...


    [Blocked Image: http://www.oel-discounter.de/trabi/unten.JPG]


    Kan man dieses Gehäuse noch verwenden oder ist es Schrott?
    Wenn Schrott dann wohin damit? Will es ja gewissen haft entsorgen, nich das es heisst da hätte man dies oder jenes damit machen können.


    Gruß David :winker:

    meiner ist momentan im Radioausschnitt wird aber demnächst rechts vom Tacho seinen Arbeitsplatz finden.
    Im Moment nützt er nicht viel da mein Motor platt ist.


    Gruß David :winker: