Posts by Matze

    Für die Schaltung von Zusatz-Fernlichtscheinwerfer gibt es wohl verschiedene Varianten. Wenn ich mich recht erinnere sind sogar Schaltungen in den Büchern "Ratgeber Trabant", "Ich fahre einen Trabant" oder "Ratgeber KFZ-Elektrik" drin. :hä: :hä: :hä:


    Ich habe das Problem bei mir relativ einfach gelöst, in dem ich einfach das Fernlichtkabel vom linken Scheinwerfer angezapft habe, um ein normales KFZ-Relais (wie es auch für Fanfaren usw. gebraucht wird) zu schalten. Den Strom für die Scheinwerfer selbst, habe ich direkt von der +-Klemme an der Batterie geholt, über das Relais zu den Scheinwerfern gelegt und selbstverständlich mit einer 8A-Sicherung abgesichert. Das funktioniert einwandfrei und es sind fast eine Änderungen an der originalen Elektrik notwendig. :top:

    @Little: Ich würde es nicht verallgemeinern, dass "Ebay-Reifen" mit allem drum und dran genauso teuer sind wie die beim Händler um die Ecke. :dududu: Ich habe mir erst vor kurzem, bei einem in DD bzw. Radebeul ansässigen (Ebay-) Händler, einen Satz Pneumant P72 - 145/80 R13 gekauft. Dabei habe ich mit Montage, Gewichten (5€ pro Rad) usw. über 40% ( :staun:) im Vergleich zum Händler gespart. Die Reifen waren aus aktueller Produktion. Versandkosten wären übrigens auch dann nicht angefallen, wenn ich nicht aus DD wäre!!! :staun:


    Vorher würde ich aber auf jeden Fall erstmal vergleichen, ob es sich wirklich lohnen würde, im Internet/Ebay zu kaufen.

    CharmingBaer: Freut mich, dass er wieder läuft :top: und das es "nur" die Batterie war. Aber die Batterien halten nun mal nicht ewig, und müssen ab und an mal erneuert werden. Woran es allerdings genau liegt, dass die Batterie von jetzt auf gleich aussteigt, kann ich dir allerdings auch nicht sagen.

    Bevor du dir eine neue Batterie kaufst, schließe deine Batterie als Fehlerquelle aus !!! Das heisst, andere Batterie einbauen oder Starthilfe geben lassen oder Batterie laden oder ???. Andernfalls hasst du zwar ne neue Batterie, aber dein Trabi springt immer noch nicht an.


    Falls du doch eine Batterie benötigst, dann brauchst du eine mit etwa 38 Ah (siehe Bedienungsanleitung). Ich hab bei mir eine mit 36 Ah drin. Kosten werden die wohl schätzungsweise 25 bis 50€ im Baumarkt, an der Tankstelle oder beim Batteriedienst. Deine alte Batterie solltest du dann gleich mit abgeben, sonst kostet es nochmal 15€ mehr (Pfand).

    Hast du auch schon die Batterie selbst als Fehlerquelle in Betracht gezogen??? :hä: Ich selbst hatte mal einen solchen Fall, dass sich der Anlasser eines morgens nicht mehr regte, weil eine oder mehrere Zellen in der Batterie tot waren. :heuli2: Wenn ich mich recht erinnere waren alle anderen Funktionen "normal" *grübel*. Abhilfe brachte aber nur eine neue Batterie. :top:


    Vielleicht kannst du ja auch erstmal eine andere Batterie zum probieren einbauen oder deine jetztige Batterie mal prüfen und über Nacht laden. Ansonsten würde ich mal alle Kontakte reinigen und wenn das nicht hilft einen anderen Magnetschalter/ Anlasser einbauen. :top:

    Das Bild stammt mit Sicherheit vom Treffen in Freital (der Hügel rechts im Hintergrund kommt mir bekannt vor :zwinkerer:). Wann das war kann ich dir allerdings auch nicht sagen. :zwinkerer:

    Seit wann kommt "bereitsvergriffen" aus OSL (Brandenburg) ??? :hä: :hä: :hä: Außerdem weiss "bereitsvergriffen" meist gar nicht, für welche Autos er Teile verkauft. Und außerdem sind die Versandkosten meist realistisch.
    "Warzenhand" ist also m.E. mit sicherheit NICHT "bereitsvergriffen". :zwinkerer:

    Abzieher/ Ausdrücker gibt zum Bleistift bei Ebay (nach "Ausdrücker" und "Kugelgelenk" suchen).


    Die Kosten nicht die Welt und sind m.E. besser als die DDR-Abzieher, wo man ständig abrutscht. Ich habe mir mal einen, ähnlich diesem, gekauft und bin damit sehr zufrieden.

    Also es ist lt. Abziehbild doch ein 2T-DZM (Übersetzungsverhältnis 1:1). Warum er aber nur die Hälfte anzeigen soll ist für mich rätselhaft.

    Wie hast du ihn angeschlossen (ein Teil des Abziehbildes fehlt ja)? Schwarz-Blau müsste +12V sein, Schwarz-Lila dann +6V. Eins von beiden muss isoliert werden, da es nicht gebraucht wird. Kann es vielleicht auch daran liegen, dass er was falsches anzeigt??? :hä: :hä:

    Mario: Woran siehst du, dass es ein 2-Takt-DZM ist? :hä: Es gab diese Drehzahlmesser sowohl als Einbau-, als auch als Aufbaugerät, jeweils als 2- und 4-Takt-Version, also insgesamt in 4 Varianten (mind. 3 Varianten habe ich bei mir).


    Haiko: Schreib mal hier rein, was auf dem Abziehbild auf der Unterseite des DZM steht. Dann wissen wir genau, was es für einer ist.

    Wenn der Drehzahlmesser nur die Hälfte anzeigt, dann ist es kein 2-Takt- sondern ein 4-Takt-Drehzahlmesser (4 Zylinder wirksam - 4 Takt). Man kann den DZM wohl aber auch im Trabant verwenden, wenn man ihn folgendermaßen anschließt: siehe hier.

    ifa-krieger: Wo liegt dein Problem??? :hä: Meinst du die Leute, die diese Auktion finden haben keinen eigenen Kopf zum denken und bieten einfach darauf??? :hä: Bei Ebay oder anderswo gibt es ständig Angebote, bei denen die Beschreibung an den Haaren herbeigezogen ist. Das sowas Beschiss ist, ist gar keine Frage. Aber soll Ebay die Auktion jetzt wegen dir löschen? Der Verkäufer ist verantwortlich für das Angebot (und niemand sonst) und wer der Beschreibung glaubt und darauf bietet ist doch letztendlich selbst schuld, oder nicht?
    Aber du führst dich hier wirklich als "DER Beschützer" der Trabifahrer auf. Hast du keine anderen Sorgen als dich an solchen Sachen hochzuziehen? Ich an deiner Stelle hätte mir die Beschreibung durchgelesen, mir meinen Teil dazu gedacht, dann auf das kleine Kreuz oben rechts geklickt und die Sache vergessen. Bei Ebay wird ständig irgendwelcher "Schrott" angeprisen und zu völlig überhöhten Preisen verkauft, das hier wäre also nichts Neues ...

    Na also doch 3 Kabel. Braun ist mit Sicherheit die Masse, das Gelb-Rote wird Plus sein (Sicherung 7 (Zündungsplus) bzw. Klemme 15 direkt an der Zündspule) und das Gelbe sollte die Steuerleitung sein. Das kommt an die Klemme 1 an einer der beiden Zündspulen. Wenn das nicht funktioniert, dann wüsste ich auch nicht weiter. Probier das einfach mal.



    Kombi: Sonst gehts aber noch? :staun: :schock: :dududu:

    Hast du einen 2-Takt-Drehzahlmesser oder einen 4-Taktdrehzahlmesser? Ich gehe mal davon aus, dass es sich um einen elektronischen Drehzahlmesser handelt.

    Ein 2T-DZM wird beim Trabant immer nur an EINE Zündspule angeschlossen (der Zweitakter zündet ja bei JEDER Umdrehung). Ein 4T-DZM kann beim Trabant an beide Zündspulen angeschlossen werden. Dazu ist aber eine besondere Schaltung an den Zündspulen notwendig: siehe www.trabiteile.de.


    Was die Kabelfarben angeht, kann ich allerdings auch keinen Rat geben, zumal es auch nur zwei Kabel bei dir sind. Bei DDR-Drehzahlmessern sind es immer 3 Kabel: (Zündungs-)Plus = meist schwarz-*** ; Minus/Masse = braun ; Steuerleitung = meist grün (Klemme 1 an der Zündspule). Entweder du probierst (an einer Zündspule) und schaust, ob er was anzeigt oder suchst mal im Netz, ob du etwas über deinen DZM findest. Falls er nur die Hälfte der wirklichen Drehzahl anzeigt, dann ist es ein 4T-DZM.

    An das untere Schwenklager kommt serienmäßig eine Plastikkappe (keine Gummikappe!!) mit einem Loch aus dem das Überschüssige Fett austreten kann. Für das obere Lager kenne ich nur die Gummikappen ohne Loch.


    Die Plastikkappen noch zu bekommen, dürfte relativ schwierig sein. Ich habe auch ne ganze Weile gesucht bis ich einige davon gefunden habe, da ich beide Kappen innerhalb kürzester Zeit bei unseren Straßenverhältnissen verloren habe :heul:. Also am besten ganz tief in Kleinteilekisten auf Treffen o.ä. kramen und evtl. dort fündig werden.


    Das Befestigen der Gummikappen ist übrigens auch kein großes Problem und geht relativ schnell: Einfach Gummikappe umkrempeln, evtl. in der Mitte wieder etwas eindrücken, an die Mutter am Schwenklager halten und einfach wieder über die Mutter abrollen, so dass der Bund in der Nut sitzt. Die Methode braucht ggf. etwas Übung, funktioniert bei mir aber wunderbar.