Posts by Adriano

    Ich glaube, dass geht jetzt auch so! Wir wollen mal nicht übertreiben, sonst muss ich dann auch wieder irgendetwas scannen und einstellen, damit du erkennen kannst, dass ich es verstanden habe. :) Ich stelle mal ein Bild ein, wenns fertig ist, vielleicht kann ich mich ja dann eventuell auf die Nachfertigung von WoWa-Anbauteilen spezialisieren!

    Vielen Dank!
    Das GFK liegt nun bereit zur Verarbeitung, da Herr Würdig leider keine Ersatzteile mehr hat und beim "Eierschälen" bisher niemand daran gedacht hat, die Lampenunterlage übrig zu lassen. Nur noch mal zum besseren Verständnis für mich: hast du die Maße wie abgebildet entnommen (mich hat das mittlere Maß etwas irritiert!)?
    Mein Würdig ist bisher noch nicht in der Datenbank, wird aber schnellstens nachgeholt!

    Hallo,
    hat vielleicht jemand von den Besitzern eines Dübener Ei die Möglichkeit, mir die Maße der Rückleuchtenbefestigung/ -unterlage mitzuteilen (im Fachjargon als "Lampenunterlage" bezeichnet)? Ich bräuchte das Abstandsmaß von der WoWa-Rückwand bis zur Rückleuchte oben und unten (also die reinen Maße der Unterlage)! Vielen Dank schon mal im Voraus!

    Ich würde gerne auch noch ein paar (er)klärende Worte abgeben:


    Vorbereitung: Wie man am ersten Beitrag erkennen kann, liefen die Vorbereitungen von Dieters Seite aus seit Juni 2007, also ca. ein 3/4 Jahr vor dem eigentlichen Termin. Und genau in diesen Dimensionen muss bei der gesamten Duchführung gedacht werden, um so ein Projekt umsetzen zu können! Wenn man mal kurz drüber nachdenkt (vorausgesetzt man verfügt über die Fähigkeit) fällt sofort auf, dass man nicht 1 Woche vor einer größeren Veranstaltung einfach mal mit dem Veranstalter telefoniert und so eine Veranstaltung organisiert.


    Durchführung: Besser machen kann man immer etwas, aber warum immer erst das Negative nennen und vor allen Dingen: warum immer in aller Öffentlichkeit? Wenn es innerhalb der Trabant-Szene bei solchen Vorhaben keine Einigkeit gibt, kann so etwas langfristig gesehen keinen Erfolg haben. Für das nächste Mal haben sicherlich alle Beteiligten etwas gelernt. Beim Thema Ordner hat sich entgegen deiner Meinung, Dieter, gezeigt, dass viele Ordner zu einem besseren Ablauf hätten beitragen können. So sind beispielsweise am Start einige Trabanten den offiziellen Zählungen entgangen, weil der Ordner, der diese Fahrzeuge bis zum Schluss aufhalten sollte, dies nicht so richtig verstanden hat. Woher plötzlich die Idee kam, dass die Trabant-Schlange mit der Trabant-Käfer-Schlange verglichen werden muss ist mir ein Rätsel. Dieser Rekord ist doch fast allen Beteiligten im Vorfeld bekannt gewesen und stand in keinem Zusammenhang zu diesem Weltrekordversuch.


    Nachbereitung: Auch wenn es unvorstellbar ist, lag ein Großteil der Verzögerungen an zeitlichen und technischen Problemen. Das aufgenommene Material vom Treffen und dem Weltrekord musste gesichtet, geordnet, geschnitten, gebrannt werden. Und wenn die Zeit knapp ist, dann ziehen Wochen ins Land. Das technische Problem hat noch mehr zu schaffen gemacht: in Zeiten von High-Speed-Übertragung, USB und FireWire ist es sehr vorteilhaft, etwas davon am eigenen Rechner zu haben, andernfalls muss man auf die Hilfe Dritter vertrauen und dann dauerts wieder sehr lange, insbesondere wenn diese Personen auch wieder beschäftigt sind. In diesem Fall nehme ich als Verantwortlicher gerne die Schuld auf mich! Auf jeden Fall sind die Unterlagen schon seit geraumer Zeit vollständig und somit auch unterwegs!


    Die Frage von Ruhm und Ehre ist wahrscheinlich schwer nachzuvollziehen. Es gibt immer nur eine Person, die sich mit Gold überschütten darf, aber auch geteert und mit Federn bestückt wird, wenn es nicht klappt! Und dass die Presse im Norden ungern über einen Thüringer Verein berichtet, der in Vorpommern einen Weltrekord veranstaltet hat, kann man sicherlich auch verstehen. Für die Presse ist es selbstverständlich, den Namen unter die Veranstaltung zu schreiben, der seit 14 Jahren dort steht. Zur Not gibt es ja noch einen offiziellen Bericht vom TBC ´93 e.V.!


    Vielleicht gibt es im November in Jena die Möglichkeit, diese Veranstaltung sinnvoll auszuwerten und beteiligten Personen den entsprechenden Ruhm zukommen zu lassen.


    Und während ich dies hier schreibe, opfere ich meine Pause während der Arbeit, denn ich verfüge (unvorstellbarerweise) über keinen adäquaten Internetzugang!

    Ist ja echt lustig mit dem Google-Bild! Ich kann auch 100% bestätigen, dass es ein ITT war, u.a. an "Papa Oskar" am Einlass zu erkennen (der weiße Lange). Es war ganz genau im Jahre 2001, da hatten wir Knorkator da und Probleme mit Festzelt und Bühne (das eine passte nicht ans andere), deshalb siehts so aus, als würden da 2 Festzelte unabhängig voneinander stehen!

    Hatte auch schon ins Nachbarforum geschrieben, deshalb hier nun auch noch einmal der Kommentar von mir: Erst einmal ein Danke an Alle, die den Weg zu uns nach Anklam gefunden haben und über 5 Tage ihren Spaß hatten. Ein riesiges Danke vor allem an Alle, die sich wieder einmal den Arsch aufgerissen haben, um das Treffen zu organisieren und durchzuführen. Dazu gehören neben den 3 Vereinen aus dem Norden auch Einzelpersonen, die sich bereit erklärt haben, unsere personellen Probleme zu überbrücken.
    Und dann einmal ein paar persönliche Worte von MIR: ich weiß nicht, ob ich zu nüchtern war oder nur übermüdet als mich der Eindruck überkam, dass sich die Trabant-Szene verändert hat. Gibt es kein Miteinander mehr, nur noch ein Gegeneinander? Ist es entscheidend, ob der Pokale in den eigenen Reihen bleibt oder jemand anderes besser war? War das Zelt nur zu groß, um die Akkustik zu reflektieren oder der Applaus wirklich sehr verhalten? Muss man sich ständig erklären, warum der Eintrittspreis bedarfsgerecht angepasst wurde? Zitat: „Ich habe für dieses Wochenende 200 Euro für Sprit ausgegeben, 100 für Essen und Trinken und 150 für Ersatzteile und ich finde, dass ich für 5 Tage lieber 15 statt 25 Euro bezahlen möchte!“ Muss man mit sturztrunkenen Menschen diskutieren, warum das Ordnungsamt Lärmhöchstgrenzen vorschreibt die dazu führen, dass man irgendwann die Musik ausmachen muss? Zitat: „Ich habe das Recht, hier im Festzelt bis 3 Uhr zu feiern und Du hast mir gar nichts zu sagen!“ Erklärt es sich nicht von selbst, dass sich ein Dixi-Klo-Behälter füllt, wenn man reinschifft? Zitat: „Das Dixi ist aber nicht leer!“ Warum muss denn immer alles so selbstverständlich sein? Zitat: „Ich habe schließlich Eintritt bezahlt, also will ich auch kostenlos Strom für meine Musikanlage haben!“
    Nö!
    Ich habe mir gerade noch einmal die Aufnahmen für die DVD angeschaut und sehr über die Jungs von der Trinkerhalle gelacht, die sich ein Jahr lang darauf vorbereiten haben, um 5 Tage nur ihren Spaß zu haben und mit Showeinlagen für nicht geplante Auftritte sorgen? Zitat: „Wir haben 10 Jahre Vorbereitungszeit für diese Outfits benötigt, da wir erst warten mussten, bis unsere Großeltern sterben!“ Und einen Burn-Out mit einem 2PS starken (Zitat: „2 Pedal-Stärken“) Kinder-Fahrrad hat bestimmt auch noch keiner hingelegt!

    Da auf unserer Mitgliederversammlung bei der Abstimmung zum Thema "Trabi-Treffen Anklam 2006" nicht die erforderliche Mehrheit erreicht wurde, wird es im nächsten Jahr somit KEIN Treffen geben!






    (lange Pause)






    Da aber die fehlenden Stimmen keine Gegenstimmen waren, sondern Enthaltungen, gibt es noch eine reelle Chance, das Treffen zu erhalten! Dies ist allerdings nur möglich, wenn wir ein neues Konzept aufstellen. Und dazu gehört auch der Personal-Bereich: Wir können dieses Treffen definitiv nicht in dieser Größenordnung durchführen, wenn wir dafür unseren bisherigen Stand an Ordnern und freiwilligen Helfern zur Verfügung haben. Daher würden sich 2 neue Möglichkeiten ergeben: das Treffen verkürzen oder mehr Ordner organisieren. Die 2. Möglichkeit ist wahrscheinlich die idealere! Daher hier ein dringender Aufruf an ALLE: Falls Ihr Lust und freie Kapazitäten habt, das Treffen weiter leben zu lassen, dann tretet mit uns JETZT in Verbindung. Es muß ja nicht der 5-Tage Dauer-Dienst sein, kann aber :grinsi:! Wichtig ist, dass die Leute, die sich melden, dann auch 100% vor Ort sind. Wenn sich genügend Helfer finden sollten, wollen wir im Herbst mit einem neuen Konzept erneut abstimmen.

    So, die Herstellung der DVD ist so gut wie abgeschlossen. Das Exemplar wird folgenden Inhalt haben:


    1. Slideshow mit (fast) allen Fahrzeug-Fotos vom Einlaß (ca. 25 min)
    2. Eindrücke vom Platz (ca. 15 min)
    3. Tauziehen (ca. 10 min)
    4. Bierfaßweitwurf (ca. 5 min)
    5. Trabi-Ziehen (ca. 20 min)
    6. Getriebeweitwurf (ca. 5 min)
    7. Boom-Car-Wettbewerb (ca. 15 min)
    8. Burn-Out (ca. 5 min)
    9. Beschleunigungsrennen (ca. 30 min)
    10. Luftaufnahmen vom Platz (ca. 5 min)
    11. Konzert vom TrabiFunProject (ca. 5 min)


    Gesamtlaufzeit: ca. 140 min (also fast 2 1/2h)!
    Auflage: 100 Stück, hergestellt im Presswerk, mit Labelaufdruck
    Kostenpunkt: 15 Euro


    Bestellen bzw. erwerben könnt Ihr die DVD entweder persönlich bei uns auf verschiedenen Trabi-Treffen oder per E-Mail trabbi-buggy-club@freenet.de . Bitte in der E-Mail komplette Anschrift und gewünschte Menge angeben. Wir schicken Euch dann eine Bankverbindung.
    Da die Auflage nicht sehr groß ist und eine weitere Auflage nicht geplant ist können wir keine DVDs reservieren, d.h. wer eine bezahlt hat bekommt auch eine bzw. wer zuerst kommt hat Glück gehabt.

    Wie man uns erkennt? Wir sehen extrem gut aus, bewegen uns absolut ästhetisch, die Frisur sitzt immer perfekt, tragen Designer-Sonnenbrillen und teuren Schmuck, haben gutaussehende Frauen an unserer Seite und unsere Autos glänzen wie Neuwagen.
    Ansonsten an unseren Vereinssachen mit "Trabbi-Buggy-Club ´93 e.V."-Logo!

    Auftritt war ganz gut. Ein bißchen stressig wegen der Koordination der Koordinatoren. Und wohl doch etwas zu früh (18Uhr), später war deutlich mehr los, aber da war ja auch JUMP. Bilder??? Gute Frage, ich konnte keine machen! :grinsi:

    Ich bin bisher nur 1x in Zwickau gewesen (1997) und in diesem Jahr aus "geschäftlichen" Gründen. So konnte ich mir einen Eindruck vor und hinter den Kulissen machen. Ich finde es eigenartig, wie man mit ein- und demselben Hobby so aneinander vorbei reden und feiern kann. Da zelten tausende Fans nebeneinander und interessieren sich nicht füreinander. Da ging es viel ums besinnungslose saufen, so laut feiern, dass niemand schlafen kann, durch die Gegend rasen (und dabei andere Autos kaputt machen), sich gegenseitig runter machen und so weiter. Teilweise bekam man nur dumme Antworten auf einfache Fragen. Wahrscheinlich färbt das von den "Meister Proper" Ordnern ab, die wieder haufenweise da waren, aber nur, um die Jump-Arena zu beschützen. Dies ist auch der Grund, warum das Treffen so teuer ist. Und man könnte Jump gut und gerne weglassen, aber dann hat man keine Möglichkeit mehr, die "Gewinner" so megageil präsentieren zu können.
    Obwohl ich ein Eintrittsbändchen für den Backstagebereich getragen habe, bin ich dann nach Beginn der Jump-Arena dort rausgeschmissen worden, der beste Beweis, das Trabi-Treffen und Jump nicht zusammen gehören! Das ist nur für Präsentationszwecke!
    Und die Ordner, die ich gesehen habe, saßen mit dem THW auf den blauen THW-Autos und haben fleißig Bier getrunken und sich die umherrasenden Fahrzeuge angesehen!
    P.S. Das soll natürlich nicht heißen, dass nur komische Leute da waren, ich habe mich auch sehr nett unterhalten können!