Posts by stacki

    Hi,


    also ich fahre seit ein paar Wochen das vollsynthetische Öl von den Spätbremsern im Mischungsverhältnis 250ml Öl auf 20L Superbenzin (ist glaub ich 1:77 oder so). Zusätzlich mische ich noch ELF Bleiersatzadditiv bei. Bisher nur gute Erfahrungen. Mein Motor ist Baujahr '68, läuft durch das Additiv ruhiger und qualmt durch das Öl weniger. Ich fahre mehrmals im Monat von Leipzig nach Borna (ca. 25 km). Auf der Strecke hatte ich früher immer über mehrere Kilometer einen enormen Rußausstoß, weil der Auspuff von der Stadtfahrerei zugesetzt war, seit ich o.g. Mischung fahre qualmt nix mehr.


    grüße stacki

    halli hallo,


    also ich hab folgendes problem. weil meine druckplatte gebrochen war hatte ich leihweise einen 67er Trabi Kombi von nem Kumpel geborgt. ich fand gleich das der viel spontaner am gas hängt und sich um einiges spritziger fährt. nachdem ich nun druckplatte und kupplung an meinem trabi getauscht hatte hat sich mein eindruck verhärtet dass sich mein trabant ziemlich lahm verhält. wenn er an der ampel im leerlauf läuft und ich dann anfahre vergeht ein augenblick bis auf den druck vom gaspedal anspricht. das war bei dem kombi ganz anders, der drehte sofort hoch. meine vermutung lag daran das mein kumpel nen alten vergaser drin hat, was aber nicht stimmt (also er hat auch den sparvergaser). nun meine frage: woran kann es liegen dass mein trabi so träger am gas hängt? ansonsten läuft der motor eigentlich sehr schön rund und sauber.


    vielen dank schonmal für eure antworten


    grüße stacki

    mmh das ist natürlich sehr sehr schlecht zu sagen wie diese Dinger wirklich heißen.....also eig. ist das Problem ja nur das ich nicht weiß wie die heißen. Es wurde mir nur von meinem Trabant-Bescheidwissenden-mir-freiwillig-helfendem Kollegen aufgetragen jene Teile zu Besorgen. Er hat sie einfach mal als Wurmfedern bezeichnet, war sich aber auch nicht sicher wie die heißen. Also es handelt sich dabei um so eine Art Ringe aus Metall die man dann da "in der näher der Schmiernippel" an den Achsen so dranclipsen kann und die irgendwas halten oder so.....Ich glaube das hilft euch nicht weiter oder??


    lg stacki

    Hi,


    ich hab ne ganz einfache Frage (obwohl ich die befürchtung hab dass es doch schwieriger wird):
    Wo bekomm ich diese Wurmfedern die in der näher der Schmiernippel wohnen her?



    grüße stacki

    Hallo Gemeinde!


    Ich hab zum Eibauen meines Radios mal den "Teppich" ausm Innenraum genommen. Darunter fand ich so einen Filz. Nun viel mir auf das der im Fußraum der vorderen sitze liegt ganz nass war (der Teppich darüber nicht). Ich dachte mir nichts und hab den FIlz zum trockneen aufgehängt. Als es nun die letzten Tage regnete waren Teppich und Filz noch draussen und ich konnte Beobachten dass sich in diesen V-förmig angeordneten "Mulden" im Bodenblech (weiß nicht wie ich die Beschreiben soll) Wasser sammelte was nicht ablief. Kann es ja auch garnicht da nur ein Loch in der Mitte des Bodenblechs im Fußraum ist und das Wasser in den Mulden erst überlaufen müsste um dann abzulaufen...Nun meine Frage: Ist das normal bzw. einfach ungünstig Konstruiert? Kann man da Abhilfe schaffen? Zum Glück ist noch kein großer Rost da, nur etwas oberflächlich (werde ich natürlich gegen Angehen).


    Ich hoffe jemand kennt eine Lösung...



    grüße stacki

    Ok ich habe jetzt rausbekommen wie ich das mit dem Relais mache. Trotzdem hab ich noch ein paar Fragen:


    Kann ich das Relais in Reihe mit den beiden Anschlüssen am Zündschloss einschleifen oder wäre Parallelschaltung besser?


    Ist eine Sicerung mit 40A gut dimensioniert und wie weit darf sie maximal vom Pol der Batterie entfernt sein?


    Danke für eure Antworten


    grüße stacki

    Hallo alle zusammen,


    kennt sich jemand mit der Herstellung von Carbonteilen aus? Ich habe nur ma von dem Verfahren gehört dass es da diese Matten und so ein Harz gibt, mit dem man Carbonteile in fast jeder beliebigen Form herstellen kann. Kennt jemand Literatur zum Thema?



    grüße stacki

    ok alles klar....nuja ganz so blutig bin ich ja auch nicht...hab als Kind schon mit elektrobaukästen gespielt ;). Wie ginge das mit dem Relais nun von statten? Hat eventuell jemand einen Schaltplan?

    Ok, also danke erstmal für eure Antworten. Da werd ich wohl leider nicht drumrumkommen Kabel von der Batterie zu ziehen. Kann ich die da einfach an das Anklemmdings der Batterie mit dranschrauben? Muss ich 3 Kabel ziehen und alle Absichern (Also Memory Plus, Power plus und Minus)? Wie realisier ich das mit dem Relais? Ich fänd es schon praktisch wenn das Radio mit der Zündung ausgeht....Fragen über Fragen für einen Elektrolaien wie mich..


    grüße stacki

    Hallo Trabigemeinde!


    ich habe Fragen bezüglich dem Einbau eines Autoradios in meinen 601 S de Luxe anno 1988. Ich hoffe ich hab das richtige Forum gewählt (zähle das einfach mal zu Tuning, falls nicht korrigiert mich bitte).


    Also folgendes Problem:


    Ich habe ein Sony CDX-GT200 bei dem ich vor dem DIN Stecker ein Kabel umstecken kann für folgende Modi:


    permanente Stromversorgung
    geschaltete Stromversorgung
    Auto ohne ACC position


    Dann habe ich einen Adapter von DIN-Stecker auf die einzelnen Kabel dahinter wo ich dann unter anderem zwei Kabel für den Stromanschluss habe:


    eins mit Memors bezeichnet
    das andere mit Power



    Nun meine Frage:


    Welche konfiguration muss ich vorm DIN Stecker wählen (ich vermute permanente Stromversorgung da ich ja auch Musik hören möchte wenn der Motor nicht läuft)? Und 2. muss ich unabhängig davon trotzdem beide Kabel (sowohl Memory als auch Power) anschließen und wenn ja an welche Position im Sicherungskasten?


    Danke schonmal für eure Antworten!


    Liebe Grüße


    stacki