Posts by chrisnrw83

    :beleidigt: Ich benutze immer die Suche.


    Tim Mal im Ernst, Das der Vw Geber nen anderen Widerstand hab ich schon raus gelesen.Das mit dem adapter ist natürlich ne Idee... :top:
    CBR_Freak900 Erstmal vielen vielen Dank für deine Schaltplankopien,Ohne die wäre der Umbau wohl im Chaos geendet! An den schwarzen?Dachte immer an den blauen...Dann ist klar,warum die Anzeige dunkel bleibt.Solange ich die Differenz erkennen kann,könnte ich mich glaubig dran gewöhnen.


    Erstmal vielen Dank!


    Gruß Chris

    Hi Leute. Hab meine Digijet im 1.1 nun am laufen. Ich muss sagen, ich habe ja schon recht viel erwartet,aber diese Laufruhe und der Verbrauch im Gegensatz zum Versager.... :top:


    Nun hab ich nur noch das Prob,das meine Temp Anzeige nicht funzt. Der Blaue Sensor geht ja mit zwei Adern aufs Digijet Steuergerät.Aber wo muss mein Trabi Kabel hin,das zum original Kombigerät geht,und vorher auf den alten Geber? Wenn ich den gegen Masse halte hab ich ja vollen Durchgang,bei dem VW Geberklappt das irgendwie nicht.
    Bin für jede Hilfe dankbar!
    Gruß Chris

    Tim


    Das wird auf jedenfall passieren, nur im mom muss ich ihn erstmal so zum laufen kriegen. Habe in einem anderen Thema gelesen, das du noch Einspritzungen liegen hast.Ist das noch aktuell?


    Bocki01


    Da war ich wohl zu schnell beim texten... Hast recht, meine natürlich die Luftklappe.
    Die Kerben hatte ich vorher noch nicht bemerkt.(könnte am Dreck gelegen haben :top: )
    Könntest du mir mehr zu dem Anreicherungsventil sagen? (Bin Vergaser technisch noch nicht so bewandelt. :heuli2: )
    Also der Flansch und Schläuche sind dicht. Verteilerkappe und Finger sauber gemacht.Stecker und Kerzen sind neu.Aber da er im kalten Zustand gut läuft,kann es denn trotzdem an der Zündung liegen?


    Sry, meinte natürlich nicht die Kraftstoffpumpe,sondern diese Glocke am Zündverteiler.


    Habe vorhin nochmal getestet, merkwürdigerweise ist der Vergaser von meinem Motor ein TLA 34 , der von meinem AT Motor (IFA 1.1) ist aber ein TLA 32?!?!
    Der TLA 34 hat eine 75er Hauptdüse, der kleine TLA 32 dagegen eine 95er Düse.
    Hat das was zu sagen? Und habe ich Leistungseinbussen durch den TLA 32?
    Ich fahre im mom den TLA 32,da er mit dem 34er gar nicht anspringt.


    SO,ich denke das reicht erstmal an Fragen.


    Gruß der Einspritzpumpenliebende Chris

    Hallo Leute!


    Mein 1.1er spinnt seit heute extrem,und das kurz vorm grossen Tüv-Termin.


    Kurz zum Problem Nr1:


    Bei -3 Grad springt er sofort an,läuft bei erhöhter Drehzahl tadellos.
    Zieht gut durch und läuft ruhig.
    Wenn er warm ist,also richtig warm, läuft er im Standgas auch noch super,aber sobald ich gas gebe, bockt er nur rum,und ich muss mehr springen als fahren.
    Die Drosselklappe stellt sich komplett senkrecht, und bleibt auch so,also kriegt er immer volle luft und säuft ab.Hab schon die Biemetallfeder kontrolliert und getauscht,aber kein Erfolg.
    Wer weiß Rat? Muss die Feder eigentlich vorgespannt werden oder im entlastetem Zustand draufgesetzt werden?



    Problem 2:


    Aufgrund des ersten Probs hatte ein bekannter Mechaniker den Vergaser nochmals sauber gemacht und dafür halt ausgebaut.
    Als er dann die Unterdruckschläuche wieder aufstecken wollte, war er am rätseln.
    Wäre super,wenn mich da nochmal jemand aufklären könnte.
    Also auf welchen pin der Schlauch von der Benzinpumpe kommt etc.


    Frage:
    Gibt es passende Polo oder Golf Vergaser? Die gibt es ja wie Sand am Meer, und sie sollen ja nicht so anfällig sein...





    So, erstmal besten Dank im Vorraus!


    Gruß Chris :winker:


    edit: aus zwei Thread einen gemacht, weil gleiches Thema (TV P50 Mod.)

    fch-pyromane


    Erstmal besten Dank für die Anleitung. werds gleich mal probieren...
    Ich habe auch zweimal nachgefragt, als er 3500 sagte. Das war beim Institut für Fahrzeugtechnik, und schloss komplette Lichtgutachten etc. ein.
    Da ich aber das Rad nicht neu erfinden wollte, bin ich da gar nicht näher drauf eingegangen.
    Und da ist das Problem hier bei den Tüvlern, NUR Gutachten. Keine Technischen Berichte , keine Prüfberichte! Auf meine Frage, warum ich eine Einzelabnahme machen sollte, wenn mir ein Teilegutachten vorliegt bekam ich dann keine Antwort...
    Du hast nicht zufällig noch Papiere zu deinem Heckspoiler und Stoßstange? :zwinkerer:
    Weist du schon, wann du wieder in Germany bist?Wegen der Stuko? (Die eingebaute ist nur geliehen)


    Shadowrun


    Doch doch, ich hab seit Jahren "meinen" Tüv. Bei meinen Japanern hatte ich überhaupt keine Probleme, Shogun Heckspoiler mit Össi Gutachten etc....
    Hatte auch vorher das wichtigste mit ihm besprochen.In der Theorie alles kein Problem. Vlt. dachte er es wäre alles nur ein riesen Scherz.
    Aber als der Trabi jetzt in Natura vor ihm stand, muste er zugeben, das er von Trabis null ahnung hat, und er die Abnahme nicht mit ruhigen Gewissen machen kann...
    Übrigens auch nicht im Originalzustand! Hätte mir nie träumen lassen, das die wessi Tüvler echt so schwierig sind im Bezug auf Trabis :beleidigt:
    Muste vor 2 Jahren fast 250 km fahren, um ne ASU für meinen 601 zu bekommen. (Tüv hatte er noch) Die haben sich hier strikt geweigert.
    Deswegen suche ich ja einen Prüfer, der beurteilen kann, obs Schund ist oder nicht.
    Mit der Erstzulassung ging leider nicht.Zum einen weil der Brief weg war,und der Besitzer verstorben. Jetzt endlich nach ca. 3 Monaten hab ich alle Papiere in der Hand.
    Zum zweiten weil er ohnehin schon fast komplett zerlegt war. War ziemlich angegriffen (Türkei sei dank! EZ 4/1996) Und ihn dann erst original herzurichten,um dann wieder im wahrsten sinne zu zerpflücken?!


    Aber selbst wenn, Etappeneintragung würde auch nicht gehen, da die Teile ja an einen Trabant kommen. Und keiner hier ist bereit,überhaupt nur einen Blick drauf zu werfen...


    Ansonsten stimme ich deiner Etappenvariant zu, war nur bei mir leider so nicht möglich.


    Mal sehen, ob ich das mit den Bildern noch hinkriege.



    Gruß Chris

    Erstmal guten Abend an alle!


    Kurz vorweg, ich habe die Suche schon benutzt, war aber nix dabei.


    Also, heute war es soweit, ich wollte einen Termin zur Vollabnahme machen...
    4 Stunden später hatte ich alle Dekra ; Tüv nord ; Gtü Stellen durch, im Umkreis von 200 km... (Um Gronau/Westfalen PLZ 48xxx)


    "Termin, kein Problem. Worum geht es? Vollabnahme kein Problem. kostet xx€ (Mir wurde von 120€ bis 3500€ alles genannt.) Um welches Fahrzeug handelt es sich? TRABANT?!?! Tut mir leid, die sehe ich höchstens 1-2 mal im Jahr rumfahren. Da müssen sich sich an das TIF in Essen wenden (Technisches Institut führ Fahrzeuge)."


    Gesagt getan. Da war allerdings schon bei dem Wort "Bremsenumbau" schluss.


    Da ich aus Halle an der Saale komme, und sowieso über Silvester
    dort bin, halte ich es für das beste meinen 1.1er dort durchzubringen.
    Wer dort Tüv Adressen kennt,die Trabant kennen, und schon diverse Tuningsachen eingetragen haben, der würde mir einen riesen Gefallen tun, wenn er mir sie verrät. :grinsi:


    Also eingetragen werden sollen/müssen:


    - Frontstoßstange Project 601
    - Heckst0ßstange Rally
    - Seitenschweller geriffelt Project 601
    - Grilleinsatz Racing Project 601
    - Böser Blick
    - Kotflügelverbreiterung Project 601
    - Dachspoiler ?Project 601?
    - Powertech 7j und 8jx13 175/50 13
    - 30er Raid Lenkrad (Nabe ist schon)
    - Schroth Gurte ASM3 Autocontrol
    - Stuko Feller 38er
    - Golf1 GTI Bremse vorn
    - Tieferlegung 35er Federn Kupke Vorn
    Und falls nötig:


    - Engelmänner
    - Sitze Alfa
    - Weisse Heckleuchten
    - Tankstutzen hinter Kennzeichen
    - keine Rücksitzbank


    Alles ziemlich normal wie ich finde.Zumindest im Osten des Landes anscheinend.Motormäßig ist alles noch original...




    Würde mich freuen, wenn mir jemand der in etwa die selben Sachen verbaut hat einen kleinen Richtwert über die Kosten
    geben könnte.


    Und natürlich welche Tüvstelle damit Erfahrung hat.


    Erstmal besten Dank! :winker:


    Gruß Chris