Beiträge von AV P601 deluxe

    Kann sein. Ich such mir aus den Drehschiebern auch immer die raus die am besten passen. Da gibts schon merkliche Toleranzen.


    P.S. Ich hatte auch schon Nachbauschieber, die gar nicht passten. Da waren die Bohrungen unter 8 mm. Hab ich dann zurück gehen lassen.

    Ich hab leider kürzlich die Erfahrung gemacht, das der Bosch Vollautomat, der eh schon während der Garantiezeit vor einem dreiviertel Jahr gegen ein Neugerät getauscht wurde, nun schon wieder hin ist. Leider ein Elektronikfehler, den ich nicht in der Lage bin zu reparieren. Da ich und die Marke Bosch mittlerweile auf Kriegsfuss stehen, kahm das Ding nun weg, wurde als Ersatzteilspender verkauft. Irre wieviel sich da gemeldet haben. Es besteht da also ein "Bedarf", also gehe die Dinger auch kaputt.


    Derweil hab ich mir für den Zweithaushalt, eine Krupps gekauft, da die Krupps aus dem Ersthaushalt schon über 6 Jahre ihren Dienst verrichtet .

    Ich fahr ja auch den Motor (x16szr) und hab da das Glysantin G48 drin. Von einem zum nächsten Zahnriemenwechsel nach 6 Jahren, bin ich ohne Probleme gekommen. Beim Riemenwechsel sah auch alles gut aus in dem Bereich.

    Das kannst du gegen ca. 20€ beim Hausarzt machen.


    Ich habe das im Herbst 2020 gemacht. Zu dem Zeitpunkt wurde nix nachgewiesen.

    Ja, das es möglich ist, ist mir geläufig, mir stellt aber danach keiner ein Zettel aus, der dem Status einer Boosterung gleich kommt.

    Ich stecke ja in der selben Situation und mich kotzt das, gelinde gesagt, auch an. Ich würde es viel sinnvoller finden, wenn mir jemand Blut abzapft, schaut ob noch ein Schutz durch Antikörper vorhanden ist oder nicht.


    Aber nein, ich werde mich wohl sobald es geht boostern lassen, da ich beruflich nicht in der Lage bin das mit der Testerei immer und überall hin zu bekommen. Für mich als reisender Monteur ist das echt ne Nerfig. Erst letzte Woche bin ich ieder zum PCR Test, nächsten morgen richtung Österreich los, hab Abends in Passau gepennt und gehofft das mein Ergebniss über Nacht kommt und entsprechend negativ ausfällt. Das ist jedes mal Nervenaufreibend. Gerade da wir schon die Stuation hatten, das ein Kollege bei so ner Nummer positiv war und dann umsonst die Kilometer geschruppt ist. Eine Teststelle nach einer Schicht am Abend zu finden um noch ins Hotel zu kommen, ist ebenso nervig.


    Das ist eigentlich das schlimme an der ganzen Politik im Moment. Man lässt sich nicht mehr der Gesundheit wegen Boostern oder was auch immer, sondern der Umstäde wegen. Das kann doch nicht richtig sein!


    Edit:

    Ich bezog mich auf Fahrgast

    Bei uns haben wir eine Charge Tests entsorgt die ständig positiv bei den Kollegen anzeigte. Die Sorte wird jetzt von unserem Unternehmen nicht mehr gekaut um die Tests für die Mitarbeiter zur Verfügung zu stellen.

    Weil das Spiel einfach lästig ist.

    Und weil ich persönlich dafür bin, verschlissene Teile nicht einfach nur zu ersetzen, sondern sie zu verbessern.


    Wir haben hier einen Maschinenbauer, der schabt ein fünf Meter langes Bett in Hanadarbeit auf den Mikrometer genau. Man kann's auch übertreiben.

    Maschinen zu verbessern ist schon ok. Mal eben so ein Spruch wie mit der Kugelrollenspindel zeugt für mich aber vin "nicht drüber nach gedacht".


    Baulich bedingt braucht eine Kugelrollenspindel mehr Platzbedarf, die Spindel selbst sollte besser gegen Schmutz geschützt werden, als hier bei der alten Maschine. Das zieht ein Unverhälnissmässigen Umbau des Schlittens nach sich. Die Kosten im Gegensatz zur günstigen Trapezspindel stehen hier auch in keinem Verhältniss zum Nutzen. Denn für das was Tim dreht, reicht die Maschine. Wer drehen kann weis wie man damit umgeht.


    Ich hab mal gelernt, nur so genau wie nötig, nicht wie möglich :) .

    Die Hobbypyromanen haben sich schon ausreichend versorgt. Hier hats deutlich mehr geballert als im letzten Jahr. ?(

    So hab ich es auch wahr genommen.


    Ich hab auch wahr genommen, das wenn es geknallt hat, es deutlich lauter war als sonst. Ich hab natürlich schnell vermutet das das an Polenböllern und unserer Nähe zur Grenze liegt. Wahrscheinlich alles ne Sache des Kopfes :/ .


    Das liegt zumeist an den Unzulänglichkeiten der Eltern und sicher nicht an unserem sozialen System. Niemand aber auch wirklich niemand, muss bei uns in Deutschland hungern! Etwas dafür tun, also sich an entsprechende Stellen wenden, das muss man dann schon machen.

    Zitat

    "In den ersten 3 Jahren nicht gut tut" würde ich heutzutage zumindest nicht mehr unterschreiben. Wenn ich mir alleine ansehe, welche riesen Fortschritte unser Enkelkind schon nach 2-3 Wo Kita gemacht hatte, spricht das eher fürs genaue Gegenteil. :)

    (an schlechter oder Minder-betreuung im Vorfeld lag das sicherlich nicht. Wohl aber an der offensichtlichen Gruppenfynamik ;) )

    Ich würde auch behaupten, das die Kita einer der Grundbausteine, bei der Erlangung sozialer Kompetenzen ist. Sehe ich in meinem Umfeld, wie schwer es den "Daheimbleibern" fällt sich auf dem Spielplatz zu integrieren oder auch mal zu behaupten. Ich hab da keinerlei Ahnung, ob es vielleicht sogar so ist aber für mich sollte mindestens 1 Jahr Kita zur Pflicht gehören bevor man zur Schule kommt.