Posts by stephanfranz

    die idee ist auch nicht schlecht. schade das in der bedienungsanleitung nichts über denn sinn der 2 bretter geschrieben steht dort steht in der lieferumfang liste tischplatte mit ergänzungs und abdeckplatte. hätte man sich dabei nichts gedacht hätte man doch sicherlich nur eine platte verwendet? vielleicht soll sich die ungleichen platten in einem schrank verstauen lassen?

    im qek forum ist die frage aufgetaucht warum neben der tischplatte noch 2 weitere bretter, ein breites und ein viel schmalerers, für die liegefläche vorhanden sind. lässt man nur das ganz schmale weg ist die liegefläche zu kurz und nutzt man das schmale teil steht es ein kleines stück über die bänke hinaus. im qek forum vermutet man, das das schmale brett in die nut von den bänken gesteckt wird um so einen staukasten zu bilden. aber ist das brett nicht zu breit weil sich die bänke zum bodenhin verjüngen?


    wer weiß warum im qek junior 2 bretter vorhanden sind? einen sinn müssten sie ja haben?!

    @ mossi:



    vielleicht magst du die ludolfs nicht, musst du ja auch nicht. da ich sie persönlich kenne kann ich dir sagen das es herzens gute menschen sind, welche sich nicht nur rührend um ihre schwer pflege bedürftige mutter bis zum tode gekümmert haben . sondern sich auch anderweitig sozial bemühen.



    das die ludolfs nicht auf dem treffen erschienen sind wundert mich nicht, da sie auch jedes jahr im westerwald eingeladen sind und bisher auch dort nicht aufgetaucht sind. dernbach ist einen katzensprung von döttesfeld entfernt. seit dem tot von günther haben sie sich auch sehr zurück gezogen. ich denke das sie einfach zeit brauchen werden um den verlust ihres bruders zu verarbeiten.

    hab die suche bemüht jedoch nichts passendes bzw x meinungen gelesen. dabei stellt sich die frage: welcher keilriemen passt denn nun ohne gewalt? 10x1000, 10x1013, 1020 oder vielleicht doch 1025 ?


    der keilriemen soll eins: vernünftig sitzen und sich auch vernünftig spannen lassen. der letzte ist mir auf der autobahn gerissen und der ersatz aus dem kofferraum hat nur mit hängen und würgen gepasst wobei die lima ganz oben am anschlag sitzt.

    erst nach dem ich ww´s lima ausgebaut hatte und durch eine andere lima ersetzt habe fingen die probleme richtig an. ich habe den ladestrom nur oben an der batterie gemessen. gestern früh hatte ich als übeltäter nur noch die batterie im verdacht obwohl sie erst 1 jahr alt ist. ich konnte mir einfach nicht vorstellen das gleich 3 limas und 4 anlasser gleichzeitig einen tag später ihr leben aushauchen.


    ich hab dann noch eine lima von kamvgnom bekommen. nach dem ich nochmals die batterie aufgeladen hatte, den zugmagnet vom anlasser und die lima von kamvgnom eingebaut hatte funktionierte mein trabant wieder. ladestrom 13,6 volt.


    am nächsten morgen wollte ich starten und konnte nur wieder dieses "klack" vom anlasser vernehmen.


    seit dem ich gestern nochmals den regler gewechselt habe und dazu noch die batterieklemmen läuft der wagen einwandfrei. daher war mein verdacht das die polklemmen schuld an der miesere waren.


    die als defekt eingestuften teile habe ich noch liegen ich werde sie bei gelegenheit nochmals testen...

    die odyssee mit den defekten lima´s und den defekten anlassern ist warscheinlich geklärt?!


    ich möchte euch erst einmal den werdegang meiner odysee erklären und etwas weiter unten meine frage dazu stellen...


    letztes jahr verabschiedete sich erst die lima einen tag später der anlasser. ich habe die lima 3 mal gewechselt, 2 x eine gebrauchte und 1 x eine nagel neue. egebnis war jeweils spätestens nach einem tag das sie den dienst verweigerten. das selbe problem hatte ich auch gleich mit 3 anlassern.


    vergangenes wochenende baute ich wieder mal eine gebrauchte lima ein und einen gebrauchten anlasser und hab die batterie welche erst ein jahr alt ist überr nacht ans ladegerät geklemmt. das auto sprang an, lima tat was sie sollte ( ladestrom 13,6 volt ) . ich freute mich schon am nächsten tag eine längere tour mit meinem auto zu fahren nach all der tauscherrei.


    am nächsten morgen sprang das auto wieder nicht an... ;(


    der anlasser klackte nur und die lima war auch nicht zu übereden ihren dienst zu verrichten. ruhestrom, also motor aus zündung aus war bei 12,02 volt.


    ich schob das auto an und hoffte das sich die probleme erübrigen würden. nach wenigen minuten ging die ladekontrolle an. batterie tot... ;(


    darauf hin habe ich nochmals den regler von der lima gewechselt und, da ich etwas darüber gelesen habe das korodierte steckverbindungen manchmal für erhebliche probleme sorgen können habe ich auch sämtliche kontakte am anlasser und lichtmaschine gereinigt/getauscht und auch die zugegeben sehr angegriffenen batteriepolklemmen getauscht.


    hab dann versucht zu starten das klappte auch auf anhib und hab gleich den ladestrom gemessen 13,8 volt. 0,2 volt mehr wie gestern.


    nun meine frage dazu :


    können verrottete batteriepolklemmen schuld daran sein gleich 2 limas samt ihren reglern und 3 anlasser zu zerstören?

    nun dölnitz ist bekannt für gute motoren. ich hab für meinen inliusive versand xxx euro bezahlt. 3 motoren von ihm kenn ich einen fahr ich selbst. sollte mal was zu beanstanden sein ist er sehr kulant und entgegen kommend. ich werde wieder bei ihm einen motor kaufen.

    im technischen großhandel / industriebedarf beim teiledealer um die ecke zb pv automotive gibts in fast jeder stadt. hinterhofwerkstätten und zur aller aller größten not bei atu.


    vergiss die idee mit gebrauchten lagern, die lager sind so günstig das der aufwand nicht lohnt gebrauchte einzubauen.

    meines wissens nach sollen es sogar 13,8 volt sein die oben an den batteriepolen ankommen. da die ladekontrolle nicht an geht gehe ich davon aus das die schleifkohlen ok sind. der regler funktioniert auch da bin ich zu 100% sicher.


    vielleicht erzähle ich mal von anfang an...


    meine lima war defekt also habe ich von einem bekannten die besagte neue lima eingebaut. ein neuer reler war auch drann. also ist es mir nicht aufgefallen das überhaupt keine schleifkohlen drinn sind. nach dem einbau ist aufgefallen das die lima kontrolleuchte nicht geht. warum war mir schleierhaft.


    ich bin dann gefahren und habe möglichst viel strom verbraucht. also licht an nebellampen an und heckscheibenheizung an. navch einer guten halben stunde fahrt mit sämtlichen verbrauchern habe ich versucht nochmals zu starten. da war die batterie leer.


    da ich irgend wann gelesen habe das die kontrolleuchte für einen erregerstrom zuständig ist den es aber nicht gibt wenn die lampe nicht funktioniert habe ich das kabel von der kontrolleuchte abgezogen und gegen masse gehalten. siehe da sie keuchtete. also war die lampe schonmal ok.


    ich hatte den neuen regler der auf die lima gesteckt war im verdacht. also habe ich ihn ausgebaut und dabei festgestellt das in der lima ein loch war. die schleifkohlen samt halter fehlten. also habe ich einen halter von einer anderen lima eingebaut alles wieder angeschlossen zündung an und dabei festgestellt das die kontrolleuchte noch immer nicht funktioniert.


    da ich gelesen habe das das wieder am regler selbst liegen kann habe ich den neuen regler gegen einen funktinierenden alten regler getauscht. siehe da die kontrolleuchte brannte wieder.


    heute habe ich endlich ein multimeter in die finger bekommen und musste feststellen das im standgas nur 12,4 volt ankommen eine wirkliche steigerung gibts auch nicht wenn ich den motor hoch drehe.


    da es sich wirklich um eine funkelniegelnagel neue lima handelt bin ich davon ausgegangen das sie funktioniert. jetzt bin ich ehrlich gesagt ratlos was ich noch machen kann.