Posts by pbase

    Auch wenns schon ein paarchen Beiträge her ist:


    Der orangegelbe, bemooste und wahrscheinlich schon halb eingesunkene Kran in Meck-Vopo ist nie und nimmer ein S 4000 mit Bleichert-Aufbau.


    ADK V / 63 vom VEB Hebezeugwerk Sebnitz triffts schon eher...

    Vielleicht liegt das Kernproblem ganz woanders:


    Es ist wahrscheinlich, dass die breite Masse einen originalen 1959er P 50 nicht von einem verbastelten P 60 unterscheiden kann. Warum auch? In den meisten Medien ist Trabant gleich Trabant, bestenfalls wird noch zwischen rund und eckig unterschieden.


    Darüber, dass ein bananengelber Trabant 500 ein echter OLDTIMER ist, spekuliert wahrscheinlich nur eine Handvoll Insider, die Details dazu bleiben vielen verborgen.


    Leider.


    Oder andersrum: Stellt Euch mal vor, jemand kauft sich einen Vorkriegs-Peugeot oder MB 170 V von 1939 und fängt dann an, diesen auf Spät-Fünfziger zu modernisieren. Was gäbe das für ein Geschrei!


    Insofern würde ich mir wünschen, dass der 1959er einen echten Oldtimerstatus bekommt und für persönliche Wünsche ein späteres Modell in Erwägung gezogen wird. Und wahrscheinlich täten mir beide - wenn gut gemacht - richtig gefallen :-)

    Ich musste leider arbeiten, aber passend zu Eurem Hasengittertreffen habe ich hier mal einen Postkartenauszug aus Quedlinburg!


    (Kann - falls hier unpässlich - auch gerne woandersch hin verschoben werden)

    Also, bis jetzt ist im Postfach noch nichts geplatzt ... aber schön zu wissen, dass es sich tatsächlich um die Froschdüse handelt. Danke!


    Sie ist optisch nicht wirklich schön, sollte sich aber aufarbeiten / aufpolieren lassen.


    Aber DAS überlasse ich dem potentiellen Käufer.


    PS: Ich will mit dem Teil nicht reich werden, wollte nur wissen, ob es tatsächlich eine Frosch-Düse ist, habe einen 1978er Uni und da passt sie halt nicht ran, aber wenn sie irgendjemand möchte, dann bitte eine Nachricht an meine PM oder gleich an aumania@web.de


    Grüsse zur Nacht!

    Darf ich mal sticheln - nicht böse gemeint:


    Mensch Mossi, blutet Dir nicht ein bissel das Herz, dass dieses Traum-Exemplar ausgerechnet aus den Südbezirken stammt und dies demzufolge *orginal* durch das Nummernschild verkünden muss... :thumbsup:

    Hallo Wanni,


    danke für die Blumen, aber allgemein *wenns um DDR-Kennzeichen geht* sehe ich es so:


    Zuerst lassen sich die einzelnen Kennzeichenblöcke tatsächlich im *Herzfeld* bestimmen. Das mag vielen Leuten genügen, die einfach nur ein authentisches Kennzeichen für ihren Oldtimer wollen.


    Ich bin nur für die ganz speziellen Details, sprich die zeitliche Zuordnung kompetent und kann - fallls Fragen zu einer Erstzulassung oder einer Wiedervergabe bestehen - oftmals auf mein umfangreiches Archiv und meine Beobachtungen und Notizen, die bis in die 1980er Jahre reichen, zurückgreifen.


    Ist halt so'n Spleen von mir, der (jenseits des Trabant-Hobbys) seit Kindesbeinen in mir steckt und auch nicht mehr herauskommen wird...


    Insofern...

    Thema Fahrrad:


    Im Nachbarforum hab ichs schon mal erwähnt - mein Winterauto ist ein MIFA Klappi. MIT Beleuchtung - durch den altbewährten Dynamo angetrieben.


    In der wärmeren Jahreszeit mag ichs aber gerne ohne - das goldgelbe MB besitzt weder Schutzbleche noch Licht - schliesslich will ich damit schnell fahren und brauch keinen Ballast...


    Allerdings gibt es in meiner Stadt genug Schleichwege bzw. Möglichkeiten, ohne Autoverkehr auszukommen. Insofern...


    Und bis dato hat es noch kein Autofahrer gewagt, mich auf die Schippe zu nehmen.


    Alles nur eine Frage des Paragraf eins: Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme.


    Das gilt genauso für mich, der abschätzt, wann er über die Strasse fahren darf wie für den Fahrer des fetten BMW, der meint, es nur zu seinen Gunsten abschätzen zu können...


    (Es ist so: Das Ladamobil fühlt sich immer so unterfordert, wenn es wegen läppischen 5 Kilometerchen Arbeitsweg angeworfen wird.)

    Ich mag diese Benzinpreise.


    Sie könnten von mir aus tausend Prozent weiter ansteigen.


    Dann müsste ich mir nicht jeden Tag / jeden Nachmittag / jeden Abend das Dauergehupe an der Ampel von der Kreuzung drei Häuser weiter anhören, weil irgendein Prollo meint, DER, genau DER vor ihm ein paarchen Sekunden vergessen hat, loszufahren.


    Leute, es nervt. Echt.

    Mein Arbeitsweg (unregelmässiger Schichtdienst) stellt mich jeden Tag vor drei Alternativen:


    Ist es hell => Mountain-Bike ohne Beleuchtung
    Ist es dunkel => MIFA-Klappi mit Dynamo
    Ist es was anderes => LADA-Auto


    Letzteres: Och nöö, doch lieber nicht. Die hohen Benzinpreise könnten dafür sorgen, dass der Lappe zu fein ist, anzuspringen. Sowas tut er aber nur bei minus 70 Grad. Für alles andere ist er nicht gebaut.

    Ich glaube, Krümel hat einen Treffer gelandet - an eine Pannonia hatte ich leider nicht gedacht.


    Nach Deinem Hinweis konnte ich mir gezielt ein paar Google-Bilder ankucken und bin auf einer ungarischen Veteranenseite fündig geworden. Dort ist exakt die gleiche Heckgestaltung wie bei der Maschine auf meinem Fotoschnipsel (das Original zeigt eine Postkarte von Mittweida aus dem Jahre 1962) dargestellt.


    Danke nochmal.

    Tach zusammen,


    mir ist klar, dass wir kein Rollerforum sind, trotzdem möchte ich mal ein Bild zeigen mit Bitte um Bestimmung des Fahrzeugtyps.


    Mein erster Gedanke war Cezeta 502, aber die Bilder, die ich im Netz gefunden habe, zeigen ein anderes Rücklicht. Manet oder Tatran würde ich ausschliessen.


    Wer hat eine Idee?