Posts by Shadowrun

    Imho Infralyt (wobei unser TÜV im Wetsen ist :-) ).
    Das steht auch bei unseem TÜV und wurde wieder geeicht als die Motorrad AU kam.
    Da ist nen Papierbenzinfilter im "Schnüffelschlauch" des Meßgerätes und da beleibt dann angesaugtes Öl hängen


    Die Bosch Multi Culti Fehler Abgas usw Zentrale kommt nur an Autos / Motorräder mit Kat

    Ja es kommt auf die Position an.


    Sitzt er vor der Drosselklappe so ist der Unterdruck im Leerlauf am geringsten (fast Außendruck --> 0 Bar Unterdruck ) und wird bei steigender Drehzahl immer mehr (je nachdem wie Optimal die Ansuaganlage ist )


    Hinter der Drosseklappe ists etwas anders.


    Dort ist der Druck abhängig von der Drosselklappenstellung. Also man kann nicht sagen im Leerlauf am größten und bei Vollgas am kleinsten denn das stimmt auch nicht.
    Am größten ist der Unterdruck bei Vollgas und dann geschlossener Drosselklappe ( Motorbremse ) Dann saugt der Motor am meisten und der Querschnitt der Ansaugöffnung ist durch die geschlossene Klappe am geringsten.


    Der Effekt wird ja beim BKV bei Benzinern auch genutzt. Runter vom Gas rauf auf die BRemse --> maximaler Unterdruck liegt an.
    (ok wenn man dann Kupplung tritt nicht mehr aber man kann ja nen Speicher einbauen )


    Und wegen diesem Effekt ist beim Diesel ne Pumpe vorhanden da die Drosselklappe fehlt

    Na ja nun haste es ja da .... dann baus auf und repariere die Kiste...


    Für die Fahrtüchtigkeit deines Autos bist zum Schluß ( beim Unfall ) immer du verantwortlich.

    Sorry aber was soll bitte der Umgangston hier? Beschimpfungen, Beleidigungen... Das hier keiner die Eierlegende Wollmilchsau verkauft seh ich selber. Das nicht 1A gearbeitet wurde und mal einer Abgerutscht ist seh ich auch. Das hat jeder schonmal geschafft. Aber deswegen hier solche Beleidigungen abzulassen ist einfach nur assozial!!!


    Was fühlst du dich denn so angegriffen.


    ich meine wenns nicht sauber gearbeitet ist dann sollte mans nicht bei Ebay reinstellen meinen es wäre nen top Tuning Zylinder und hoffen das heute wieder ein Dummer aufgestanden ist der nachher bieten will :winker:


    Das ist nämlcih assozial.

    tüv hat er janoch bis März 2009.


    Na dann wozu der Aufriß. Fahrzeugbrief / HU und AU Bescheinigung zum Amt und zulassen.


    Woher dein Amt weiß wie lange HU und AU gültig ist ??? Na weil du das mitbringen mußt ( die Bescheinigungen ) zum zulassen.


    Aber wie gesagt mit gültiger HU / AU ( AU min ein paar Monate 3 imho ) kannste die Kiste zulassen bzw hättest du machen können.


    habe oben nochmal überflogen... Hatte gelesen er hatte keine HU :grinsi:


    Aber so.. Einfach zulassen

    Aber man muß da differenzieren und CO2 Vilanz ist nicht alles.


    Wenn ich 1 Tonne Öl(oder Kerosion) einsetzte um 2 Tonnen zu erzeugen hat das ne schlechte Bilanz aber es geht von einem markt in den selben.


    Aber ich habe nicht 1 Tonne Getreibe genommen zu Ethanol verarbeitet und damit 1 Tonne aus dem Nahrungsmittelmarkt genommen und in den Treibstoffmarkt gesteckt.
    Wenn ich Getreide nehme und es zu Flisch veredele ( Zucht von Tieren ) Bleibts auch in der Nahrungsmittelbranche. Der Bäcker und die Nahrungsmittelindustrie steht also langfristig in Konkurrenz zur Treibstoffindustrie.Beide wollen das der Bauer Ihre Rohstoffe anbietet bzw anbaut und wer mehr bezahlt bekommt sozusagen "den Bauern"


    Ich wer der letzte ders dem Bauern ( Habe viele in meinem Freundeskreis ) nicht gönnt nur werden da harte Zeiten kommen wen diese Konkurrenz eben einen Massenmarkt erschließt und den "befüttern will"


    Das hat damals bei dem Biogasmais geklappt ( wo die Bauern Biogasmais angebaut haben zum hohem Festpreis mit Abnahmegarantie ) und das wird wenns so weitergeht mit Bioethanol weitergehen. Also solange dann Kunden da sind die teurern Bioethanol abnehmen werden Industrien ihn herstellen und die Rohstoffe angebaut. ( Klar aus Resten ist das optimalste nur wenn sich direkter Anbau von Mais oder Getreide auch lohnt wer solls verbieten )


    Insgesamt läufts dann darauf hinaus dass alle Rohstoffe nur noch nach Energie und "Energiepreis" bewertet werden und da dieser steigt werden die Rohstoffe teurer und wenn sie in die Wege der Energieverbauchs ( als Massenmarkt) kommen ( Getreideheizung / Biogas / Bioethanl / Pflanzenöl als Kraftstoff ) dann werden sich Preiserhöhung der eigentlichen Rohstoffe geben.


    Alles in allem eine schwierige Situation in der wohl der Preis es regeln wird. Nur bleiben dabei wie schon erwähnt die auf der Strecke die den Preis nicht zahlen können. ( Wer mal was zum Thema Getreideproduktion lesen will. Hier ab Seite 7 gibts ne Einschätung. Seit 2 Jahren produziert die Welt weniger als verbraucht wird. Und zu dem Menschenwachstum steigt jetzt die riesige "Treibstoffindustrie" mit ein. )


    Zum Schluß bleibts eh nacher: Der Mensch wills warm und trocken haben / Strom auch noch und satt muß er sein. Nur was ist wenn der eine das Essen des anderen bei sich in den Tank füllt und das nur weil ers sich leisten kann :verwirrter: . Ist er dann noch Bio ??? So Biologisch nach dem Sinn: Der stärkere überlebt ??? )


    Postkugel / Oxy : Auch ich darf dich auf obigen Link aufmerksam machen. Auch wenns nur nen Produktionsüberblick ist wird auch erwähnt aus was der Bioethanolmarkt sich zB in den USA versorgt: Überwiegend Mais. In der EU werden ca 2 Mio T Getreide benutzt. Ich denke nicht alles ist Abfall :winker:
    Wie gesagt wenn Abfall verwendet wird: Günstig... Günstig für die Umwelt und profitabel... Wenns sich aber durch den Preis auch mit normalem Getreide lohnt.

    Du mußt ja eh zur Zulassungsstelle. Dir Kennzeichen-Nr geben lassen (reservieren kostet hier 2,50 ) prägen und dann an das Teil ran.


    Dann darfst du fahren:


    a zur Zulassungsstelle wenn du alles hast ( TÜV / AU )
    b zum TÜV ( oder auch Dekra)
    c zur Werkstatt


    zwischendrin darfste ja wieder nach Hause.


    Dein Problem wäre jetzt nur die eigentliche Überführungsfahrt ( da du dann ja keins der Ziele ansteuerst ) und da muß ich dir gestehen.
    Dank einer Werkstatt bei uns hatte ich das Problem nie :winker:


    Aber wie siehts denn aus. Warst schon da ??? TÜV auf Versuch probieren. Wenn du ihn eh anmelden willst ( und das im nächsten Monat )
    Könntest du diese Zwickmühle umgehen indem zu dein Auto abholst und direkt zum TÜV fährst.


    Wenn du da durchfällst kannst du 1 Monat lang ne Nachprüfung für imho 10 oder 15 Eur machen und kannst dann legal nach Hause fahren reparieren und
    dann wieder losfahren zum nächsten TÜV Termin.


    Btw das letzte mal wo ich gefahren bin waren die Grünen nicht sooo pingelig. Ich bin mit nem Anhänger ( CT ) von unserem Dorf nen Umweg in die Stadt mit TÜV gefahren.
    Hatte auch nen einfachen Grund. Ich wollte mit dem frisch gemachten CT nicht den direkten Weg nehmen weil da auf 8 km die Straße schmal ist und man imme ruaf den Sand Seitenstreifen ausweichen muß. Also bin ich die andere Strecke gefahren über Bundesstraße. Na ja in der anderen Stad ( von der gehts dann zu der mit dem TÜV )
    war dann auch die Grünen am Werk und das neue Kennzeichen ohne Plaketten war dann n gleich der Hit :winker: . Aber kurz geschaut " Deckungskarte schon am tag vorher "gültig " .... aha zum TÜV .... kurz geschnackt und weiter gings


    Wichtig ist das in der Deckungskarte drin steht das das Fahrzeug ab sofort / Datum versichert ist.
    Nicht ab Tag der Zulassung ( denn Zugelassen ists mit der Reservierung der Kennzeichen noch nicht)

    Die "technische Panikmache" ist sicherlich nicht soo aus der Luft gegriffen, fürchte ich... :winker:



    Nein komplett halte ich das auch nicht für unproblematisch wenn aber ein hersteller erst ab BJ 2000 für seine Autos E10 Verträglichkeit garantiert dann heißt das nicht automatsich das alle Autos vor 200 0auseinanderfallen ( Gerade wenns schon geregelte Einspritzer sind )

    Denn die Panikmache um bioethanol verstehe ich überhaupt nicht. aber das ist ein anderes Thema.


    Die Technische POanikmache verstehe ich auch nicht.


    [Offtopfic]


    Die generelle Sache ist aber das Bioethanol ein Nischenprodukt sein wirdbzw sein muß. Für große "Umrüstungen" ist einfach nicht genug Anbaufläche da und dann tritt Bioethanol in Konkurrenz den Nahrungsmitteln. Dann entsteht nämlich eine schlimmer Teufelskreis aus "Mineralölenergie wird teurer" --> "Ersatzbrennstoffe können auch teurer verkauft werden" --> "Es lohnt sich zB Biogasmais / Pflanzen für Bioetanolherstellung usw anzubauen " --> "Preise für Getreide für Nahrungsmittel steigen"


    Dann sorgt der Energiehunger für Preiserhöhungen in anderen Bereichen und gerade zB die Landwirtschaft entstehen dann seltsame Situationen iun denen Getreidepreise in die Höhe schießen nicht weil die Produktion teurer geworden ist sondern weil Getreide am MArkt fehlt ( es lohnt sich ja mehr was anderes anzubauen ) Dden Preis den manche zu zahlen bereit sind sorgt dann dafür das andere auf der Strecke bleiben weil sie es nicht können


    [Offtopic]

    Ahh


    Danke für die Info... Wie gesagt meine letzte war das es gestrichen wurde aber wenns noch da ist i.O.


    Dann brauch ich bei meiner Pappe auch kein 5 Tage kennzeichen mehr einplanen.


    Btw letztes Jahr habe ich selbiges mit nem Hänger gemacht. Kennzeichen bei der Zulassungsstelle vorher abgeholt und
    als Frist sagte mir der Herr " Also innerhalb der nächsten 14 Tage sollten Sie schon hier sein "


    Also auch besser als 5 Tagekennzeichen. Besonders spart man sich die doppelte Prägung

    "Zulassung ohne Siegel zur Vorführung zur HU" - ist vielen Zulassungsstellen scheinbar nicht bekannt. :verwirrter: :augendreh:
    ist aber die kostengünstigste Variante, wenn das Fahrzeug anschließend sowieso in Betrieb genommen werden soll.
    - damit hat man üblicherweise eine oder zwei Wochen Zeit, die Plakette zu "ergattern" ;)
    - Fahren is natürlich nur zwischen Wohnung, Werkstatt und TÜV erlaubt...
    - ist aber zeitlich gesehen allemal entspannter als eine Kurzzeitzulassung (mit der darf ich theoretisch überall rumgurken)...


    Ich hatte damit nie Probleme meine aber mit der Reform der Zulassungsverordnung ist die Möglichkeit nicht mehr gegeben


    Die ganze Regelung war ja dass man mit einer Doppelkarte + alte Kennzeichen ( oder falls nicht vorhanden neue ) zum TÜV / Zulassungsstelle fahren kann.Die altren Kenzeichen durfte man aber nur anbauen wenn man noch im selben kreis oder Nachbarkreis war. Das haben viele nicht geschnallt und nun gehts entweder über rote Kennzeichen oder über 5 tagezulassung ( die dann normalerweise wieder verrechnet wird / bleiben Präge und extra Zulassungskosten )


    edit:


    So nochmal nachgeschaut.


    Bis zum 31.1.08 durften wir das:

    Quote


    STVZO $23 (4) ... Fahrten, die im Zusammenhang mit dem Zulassungsverfahren stehen, insbesondere Fahrten zur Abstempelung des Kennzeichens und Rückfahrten nach Entfernung des Stempels sowie Fahrten zur Durchführung einer Hauptuntersuchung, Bremssonderuntersuchung oder Abgasuntersuchung dürfen innerhalb des Zulassungsbezirks und eines angrenzenden Bezirks mit ungestempelten Kennzeichen ausgeführt werden, sofern diese Fahrten von der Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung erfaßt sind;


    Nun ist der $ weg und beschreibt die Oldtimerzulassung

    P.S. Mal für ALLE: "Glauben heisst nicht Wissen". Denkt mal drüber nach.


    Ja aber genau das ist es doch.


    Hier wird geglaubt das Platinemmisionen schädler bzw ein zu hohes Opfer für die
    weniger Vorteile die der Kat bringt, weil geglaubt wird dass er nicht funktioniert bzw
    nur wenig an den Abgasen ändert.


    Wirklich keiner hat somit Argumente für oder gegen den Kat gebracht die einer Diskussion über Wirksamkeit oder nicht bzw Gesamtnutzen würdig wären.


    Also vor einer weiteren Diskussion müßte ein komplettes Abgasverhalten eines Trabant vor und nach Kat Einbau her und dann noch die Info vom Hersteller
    wie viel Platin drin ist und wie viel der Kat davon verliert

    Hier geht es um den Nachrüstkat wie du dich sicher erinnern kannst. 2tviper und ich haben außschließlich mit dem Hinweis auf technische und chemische Grundlagen argumentiert und aufgezeigt daß der Kat im Trabant 2-Takter eine Mogelpackung ist und andere Investitionen sinnvoller für die Umwelt wären.


    Und die Alternativen wären ???


    Ich meine klar wenn man Verbrennungstechnisch was machen kann ok : Nur bitte was .
    Wer was in Richtung Umwelt zu tun hat kann beim Trabant ( 2 Takter ) dafür sorgen dass
    dieser erstmal gut läuft. Und wenn er dann einen Kat einbaut muß er abwägen.


    1. Einmal wegen Feinpartikelemmisionen deren Schädlichkeit nicht bewiesen ist .
    2. sind dann noch die chmeischen Endprodukte des Kats ( ja er funktioniert doch sonst würde er nicht Glühen )
    3. ob er nicht selber einen saubereren Motor einbaut oder andere technischen Maßnahmen entwickelt und dann irgendwann entwickelt hat und einbaut

    Wenn ihr mal meinen ersten Post zu dem Thema lest, werdet ihr feststellen daß ich nur aufgezeigt habe daß der Kat auf Grund von bestimmten technischen Gegenbenheiten nicht sinnvoll funktionieren kann...


    Na ja was heißt sinnvoll funktionieren. Der Kat hilft chemischen Reaktionen auf die Sprünge.


    Das das auch wirklich passiert ( auch ohne Lambda Regelung ) zeigt der glühende Kat. Ohne Reaktionen würde er nicht glühen.
    Ob nun das was hinten rauskommt besser ist oder ob man die Raktionen lieber der Umwelt überlassen sollte das müßte mal einer klären,
    aber eine generelle "NichtFunktion" des Kats kann man feststellen

    Shadowrun


    Und deine panische Angst vor Kohlenmonoxid soll nun als Argument für den Trabikat dienen?


    Nein. Es war nur eine Anmerkung das CO ein giftiges Gas ist. Ja giftig. Da braucht man keine Angst vor haben .
    Daher finde ich deine Anspielungen immer etwas lächerlich a la " Im Körper ist auch CO also ists ja nicht schlimm"


    Eben genau wie diese:

    Quote

    Und selbst du emittiert bei jedem Atemzug Kohlenmonoxid, da es in deinem Körper vorhanden ist. :zwinkerer:


    Und das ach so giftige CO…
    Ihr wisst schon das Kohlenmonoxid einen wichtigen Neurotransmitter im Körper darstellt.


    Macht das Gas alleine aber nicht besser . Es ist ein giftiges Gas und in geringer Konzentration tödlich.



    Und dieses ewige gut-böse denken….
    Damit macht man sich das Leben zwar einfacher, aber so einfach ist die Welt nun mal nicht.
    Früher dachte man auch Rauchen wäre gesund, heute meint jeder, dass es schädlich ist. Aber gerade bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen führt Rauchen mitunter zu einer deutlichen Besserung des Krankheitsbildes. Womit man dann die Entscheidung zwischen Lungenkrebs oder Darmkrebs hätte.


    Wenn du meinst dass man entweder Darm oder Lungenkrebs bekommt dann ist deine Aussage richtig.
    Auf eine normale Gruppe Menschen bezogen heißt rauchen nicht "Vorteil für alle da nun Darmkrebs besser verläuft" sondern eben
    "Viele bekommen mehr Krebs/Krankheiten ( Lunge / Kehlkopf / Durchblutungsstörungen usw ) " aufgrund des Rauchens als, dass dieses ggf dem Einen der zufällig Darmkrebs hat, schützt.