Posts by m.greiling

    Ich bin dafür, dass es für "klingeln" ein Glöckchen gibt.
    So als Smilie. :ding-dong:.


    Was tust du, wenn du eine Zündung mit statischem
    Zündzeitpunkt einstellst?
    Die Zündung zündet immer in einem Moment (Winkel Kurbelwelle)
    der Drehbewegung des Kolbens - unabhängig von seiner
    Geschwindigkeit. Die Kolbengeschwindigkeit ist gekoppelt an die U/min (logisch, oder?).
    Die Flammenfront des Gemischs bildet sich von der
    Zündkerze ausgehend aus.
    Die Flammenfront bildet sich vereinfacht gesagt immer gleich schnell aus,
    also wird die Flammenfront je nach Geschwindigkeit des Kolbens
    auf dein Kolben treffen.
    -> Es gibt eine Drehzahl, bei der der festgelegte Zündzeitpunkt
    der Ideale ist, für darüber gehende Drehzahlen ist er zu spät



    Kommt sie zu früh an - Materialbelastung (klingeln)
    Kommt sie zu spät an - Verlust an Vortrieb (nicht das Maximum aus dem Zündvorgang herausgeholt)


    Auf der sicheren Seite bist du spät.


    Je später du stellst, desto besser springt er an,
    desto geringer dein Vmax.
    Du musst also mit deiner EBZA einen Kompromis finden.


    Was nichts gebracht hat:
    - Zündung tausend mal neu einstellen
    - Super Plus tanken
    - Kolben/Köpfe putzen


    aber wenn ein 26PSer im P60 nur noch 24-25PS hat ist doch alles iO. :top:


    Was bei mir was gebracht hat:
    - elektronische Kennfeld-Zündung von trabitronic.de einbauen und den Zylinderversatz richtig einstellen
    - Super tanken / hochwertiges Öl fahren (ISO-L-EGD)
    - Ölkohle aus dem Brennraum entfernen - richtige Zündkerzen verwenden


    Ich würde sagen ... 26 PS ... ein 601er darf abgehen wie Schmidts Katze :grinser:
    und klingeln tut er nur noch, wenn ich komische Dinge teste...

    Hallo "newstyle"!


    Willkommen bei den Leuten, die immer
    die SUCHFUNKTION bewerben.
    Oben in der zweiten Button-Zeile links außen.


    http://www.original-trabant.de
    kann dir schon einmal sehr viel weiter helfen.


    Da du ihn ja schon hast, wird auf dich zwangsläufig
    die Steuer zu kommen: ca. 155 Euronen,
    wo du noch was drehen kannst, ist die
    Versicherung - irgendwo gab es den Link
    zur Versicherung für 100 EUR - gibt es die noch?
    Irgendein AXA-Angebot für Trabi-Halter.
    7 Liter sind 7 Liter - können auch 6 oder 13 sein,
    je nach Laune.



    Fehler die nicht verziehen werden:
    - an der Ampel auf der Kupplung stehen bleiben (Kupplungsverschleiß)
    - Zündung anlassen (Zündung wird heiß - gibt aber Abhilfe)
    - auf das Öl (egal welches) beim Tanken verzichten
    - rückwärts im Dunkeln fahren - da fehlt was bei dir...

    Abrissklingeln ist wenn du hochdrehst - hälst -
    und dann den Fuß vom Gas nimmst - und
    dann nur wenig Gas gibst.
    Dann ist dein Motor beim Beschleunigen so
    heiß geworden, dass sich das Gemisch beim
    Einströmen schon entzündet.


    Im Teillastbereich wird der Motor nicht richtig
    gekühlt -> Kühlung über den verdunstenden
    Gemischstrom - daher ist das Fahren im
    Teillastbereich mit dem 2-Takt-Motor nicht
    so die pralle Sache. Zumindestens mit dem
    normalen Setting ...


    Du solltest dann einfach mal mehr Gas geben.

    Wenn der Motor sich dir im Leerlauf zuviel schüttelt,
    solltest du einfach das Standgas mit der Umgemischschraube
    nach oben drehen - nicht viel, nur dass es sich nicht mehr
    so "schrecklich" anhört.


    Dann: Köpfe abschrauben, durchputzen, wieder drauf.
    Trotz nur 8000 km Laufleistung kann sich einiges an
    Ölkohle (du wirst erstaunt sein) ablagern und zur
    Klingelei führen.


    Apropo klemmende Kolbenringe, die klingeln auch,
    wenn sie auf dem Kellerfussboden fallen.

    Für das erste Peilen:


    Google Earth


    Wenn da was zu sehen ist (der Landstrich ist in hoher Auflösung)
    dann scheint da was dran zu sein.


    Wenn nicht, wird vermutlich die damalige Regierung Tarnnetze
    drüber gezogen und einen Wald gepflanzt haben.


    Du scheinst ja genug Zeit zu haben, dir das Feld für Feld rund
    um Pirna anschauen zu können.

    Ich bau mir eine Kennlinie, bei der die Erwärmung des Motors
    auch bei wenig Gas moderat bleibt, der Kolbenboden nicht leidet -


    und eine weitere, bei der ich vom Fleck kommen will (mit Hilfe der
    Veränderung des ZZP gegenüber der ersten Kennlinie).


    Bei der Ersten schlaf ich ein, bei der Zweiten brauche ich Kühlung.





    Der Vorteil von zwei Kennlinien ist
    (wenn die Entscheidung sinnvoll getroffen wird und am besten automatisiert ist):


    Zu zwei verschiedenen Lastzuständen (oder Kühlungszuständen)
    kann ich eine optimale Linie hinterlegen und abrufen,
    dem Motor die in der Situation mögliche Leistung abverlangen.







    Jetzt hat diese mögliche Leistung einen Haufen
    Parameter und ich muss wissen, unter welchen Umständen
    ich diese Leistung abfordern kann.
    Zum Beispiel nachdem im Vergaser die Vollgasanreicherung aktiviert wurde
    oder ich Wasser einspritze oder Eiswürfel drüberkippe oder auf NOx umschalte.


    btw:
    Zwei Kennlinien werden auch in der trabitronic -V benutzt,
    eine für "Teillast" und eine für "Volllast" bzw. für die
    Gaspedalstellung und der damit verbundenen Kühlung und
    Schmierung durch den bereitgestellten Gemischstrom.

    Obwohl ich den Post noch hätte ändern können,
    aber da steht wirklich bemerkenswerten und
    nicht herausragenden Features.


    Bemerkenswert, weil STEINI die EBZA-Gebereinheit
    verwendet und jetzt mit Hardware zwischen zwei Kennlinien
    schalten kann. Es ist also keine Neuauflage der grünen
    Scheibe, sondern eine vergossene Black-Box, die außerhalb
    des Motorgehäuses montiert wird.

    Quote

    Original von Tertinator
    Ich habe noch eine Alternative zu trabi***le.de gefunden:


    hat jemand Erfahrung mit DIESER Anlage?


    Danke für den Hinweis!


    Es gibt etwas Neues: Die Steini-KTZ-Trabant 2008


    Mit einigen bemerkenswerten Features,
    die ich bald in eine überholte Übersicht
    einarbeiten werde.


    Kurz-Zusammenfassung:


    - Benutzung der EBZA-Gebereinheit
    - MOSFET-Transistoren
    - Umfangreiche Software mit vielen Visualisierungen (im Gegensatz zur trabitronic) allerdings in englisch
    - Umschaltung zwischen zwei Kennlinien per Schalter (beliebiger Einbau-Ort)
    - RS232 Anschlußbuchse am Gehäuse
    - 185 EUR (ab 2008: 195 EUR)
    - Entladung der Zündspulen mit (zeitlich verzögerter (30 sec)) Funkenauslösung
    - keine Angaben zu einer elektromagnetischen Verträglichkeit

    Moin Garfield, ja - gute Qualität.


    Trabant RS 801 S
    Allerdings hatte ich den Einstieg
    markiert und nicht den Schweller.
    Also das vertikale Blech hinter
    der Tür, wo das Gummi anliegt.


    Der Einstieg fahrerseitig ist aber
    meist schlimmer dran als der
    beifahrerseitige, vor allem wenn
    das Fahrzeug im Winter längs an
    einer gestreuten Straße stand.


    Beim Zusammenfalten bleibt überings auch kein Rost unentdeckt...

    Dann nimm dir mal ein Stück Holz, oder einen Schraubendreher
    und fahre an der grünen Linie mit Druck entlang.
    Wenn du wegbrechen solltest liegst du mit deiner Signatur nicht
    falsch.

    Katzen gehören doch vorne an den Grill,
    oder seitlich in den Radkasten - doch nicht aufs Dach.


    Die Wegfahrsperre ist ja ganz putzig,
    aber ich würde das mit dem Beschriften
    unterlassen - sieht so gewollt und nicht
    gekonnt aus.


    Meine persönliche Meinung ist, dass viele
    Beschriftungen auf Trabanten eher auf
    Minderwertigkeitskomplexe zurückzuführen sind,
    als unaufgeforderte Hinweise auf die eigene
    Daseinsberechtigung.


    Mein persönliches Horror-Kabinett:
    http://www.trabi-hugo.de/heck/heck.htm


    Die Voodoo-Pappe 666 (lt. Beschriftung) wirkt auch ohne detailierte Angaben.

    Komische Geräusche sind vielfältig:
    - wann (Lastzustand/ Betriebsdauer/ Umgebung)
    - wie (klingen/ klackern/ rasseln)
    - wo


    Beim "vollstarken" Schütteln könnte es sein,
    dass 1.) dein Leerlauf recht weit unten ist
    2.) ein Silentblock lose (Motor- oder Getriebebefestigung
    - am liebsten der, wo man so gar nicht hinkommt, der
    hinten am Getriebe)


    Rand schwarz und matschig - wobei ich jetzt nicht
    vermute, das "matschig" gleichbedeutend mit weich
    ist... deutet auf zu viel Öl in der Mischung hin.


    Da du ja auch mal einen Blick in den Zylinder riskiert
    hast, würde ich auch empfehlen, dass du da mal mit
    einer Messingbrüste klar Schiff machst.
    Bestell dir dafür schon mal zwei Zylinderkopfdichtungen -
    nein, das ist nicht so schlimm wie bei einem wassergekühlten
    Viertakt-Motor die Dichtung auszutauschen -
    mit welchem Drehmoment und Reihenfolge danach
    die Köpfe wieder angezogen werden steht auch überall.


    Zündkerzen müssen nach Benutzung einen rehbraunen Belag
    aufweisen, nicht grau und auch nicht schwarz.
    Die Färbung deiner Zündkerzen liegt vermutlich an ihrem falschen Wärmewert.

    Quote

    Original von Anne
    Darkfish würde sagen: Thema verfehlt!


    Was ist Ökotrophologie lt. Wikipedia


    Das dachte ich auch zuerst:
    Kann man auf einer Trabant-Motorhaube Spiegeleier braten,
    aus den Kabeln einen leckeren Salat machen, wie mache ich
    Mayonese mit meinem Getriebe (Wie viel Wasser, welches Öl?)
    - das wären jetzt die ökotrophologischen Herangehensweisen
    an ein Sachsenring-Produkt.


    Darkfish
    Und nicht überall wo Öko vorsteht ist Ökologie drin ->Ökonomie zum Beispiel.


    Aber, wenn ich lese, dass diplomierte Ökotrophologen (herzlichen Glückwunsch :eismen:)
    auch in Verbraucherschutzorganisationen Berichte schreiben dürfen und es
    weiter heißt:

    Code
    1. Ökotrophologen stellen in ihrem Tätigkeitsfeld daher eine Schnittstellenposition zwischen Verbraucher / Konsument, Produzent, Gesellschaft und Wirtschaft allgemein dar.


    dann passt da auch irgendwo eine CO2-Bilanzierung rein.
    Das Ergebnis einer solchen (mit dem Ressourcenverbrauch bei der Herstellung von Kfz)
    ist aber volkswirtschaftlich (grade in Deutschland) eher unerwünscht.