Posts by m.greiling

    Vorwort zur zweiten Auflage


    Fast ein Jahr ist vergangen und es ist eine Menge passiert. Die Preise für elektronische Zündungen sind gestiegen - insbesondere für die Geber der ESE-2H, die für mehrere Anlagen den Kurbelwellendrehwinkel erfasst - es werden jetzt bis zu € 75 verlangt.


    Trabitronic hat sich von den Bemühungen um die Kommerzialisierung einer 6V-Kompatibilität verabschiedet, mit der Version MBZA-2HR-R gibt es jetzt die Möglichkeit eine eigene Kennlinie für einen modifizierten Motor anzuwenden. STEINI bringt mit der gleiche Software eine neue Zündanlage heraus, und verabschiedet sich von der Sektorscheibe, die aber weiterhin über einen anderen Anbieter vertrieben wird.
    Es gibt eine Unterteilung der Zündanlagen in Zündanlagen mit vorgebenen Zündzeitpunkten und Zündanlagen mit veränderbaren Zündzeitpunkten, letztere werden auch noch in der Tabelle 3 mit technischen Daten ergänzt.


    Die Unterscheidung dieser Zündanlagen ist unter dem Gesichtspunkt gefällt worden: Setze ich mich großartig mit den Zündzeitpunkten auseinander oder will ich einfach nur fahren? Wenn ich mit dem Gedanken spiele, meinen Trabantmotor mit der Feile zu Leibe zu rücken, sollte ich auf die Zündanlagen mit veränderbaren Zündzeitpunkten zurückgreifen, wenn er so bleiben kann, wie er ist, auf die Zündanlagen mit vorgebenen Zündzeitpunkten.


    Na toll, da legt man sich auf die Einteilung fest, nur um dann gesteckt zu bekommen, dass man durch Austausch des Haupt-Chips, der auf der MBZA-2HR-Platine in einen Sockel gesteckt ist, durchaus auch aus der MBZA-2HR-D und MBZA-2HR-V eine Zündanlage mit veränderbaren Zündzeitpunkten machen kann, letztere verfügt dann sogar über einen Schalteingang - büßt dafür aber die Lastsensorik ein.


    Viel Spaß mit eurer zukünftigen Anlage!


    Zündanlagen in der Übersicht 2007

    Och, weißt du ...
    das mit dem früh einstellen bekomme ich
    noch so grade in meiner Bequemlichkeit hin.


    Nur die Bestellungen bei meinem favorisiertem
    Teilehändler dauern im Schnitt 2 Monate:schnarchnase:


    Das muss man ja nicht provozieren.

    mmmh, lecker ...


    ja, es sollte von einer Pappe sein,
    vor allem wollte ich mal das so oft
    zitierte "Loch im Kolbenboden wegen zu früher Zündung"
    bebildern. Das wollte ich mir jetzt nicht selber machen...


    Trotzdem: Vielen Dank! :top:

    Hallo liebes Forum,


    ich suche Bilder von Motorschäden z.B. durch Überhitzung,
    Materialermüdung usw.
    ...wer also ein bisschen Motor-Forensik betrieben hat
    und hübsche -kernige- Bilder geschossen hat - bitte anbieten!


    Motive wie:


    - "Loch im Kolbenboden"
    - "abgerissener Gleitstein im Unterbrechergehäuse der ESE-2H"
    - "alles was mit Zündkerzen(-steckern) zu tun hat"


    aber auch
    - "montierte Kontaktzündung"


    Ganz weit vorne sind so Besonderheiten wie:
    - "zerstörte Gabellichtschranke"
    - "lose Kondensatoren"
    - "montierte LDM-Zündanlage"
    - "andere oder CDI-Zündungen"



    Das ganze hat zum Sinn und Zweck meine Neuauflage der
    Übersicht über elektronische Zündanlagen zu illustrieren.


    Jetzt bin ich kein Freund des einschränkenden Copyrights,
    d.h. bei dem Bild, das du mir zuschickst, sollte dir egal sein,
    was damit passiert - da ich für diese Übersicht kein Geld nehme,
    möchte ich auch keines geben.


    Das gesamte "Werk" wird dann unter der http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/de
    veröffentlicht. - Das Werk muss als Gesamtheit weitergegeben werden, darf nicht verändert
    werden und es darf kein Geld für die Überlassung genommen werden.


    Wer damit gut leben kann und sich an dem Projekt mit Fotos
    beteiligen möchte, nur zu und her mit dem Material!

    Hat das Dingen vorne eine Plakette?
    Wenn ja: AU notwendig
    Wenn nein: AU nicht notwendig


    Bei der AU wird gemessen, ob die Werte
    die zum Zeitpunkt der Zulassung galten
    eingehalten werden.


    Bei 74 auf H-Kennzeichen sparst du
    aber keine Steuern und musst baujahr-
    spezifisch mit 6 Volt rumfahren.


    Oder hast du Angst vor der Hagener
    Umweltzone?

    Vielleicht geht das in die Richtung, zwar nicht so extrem,
    aber der getriebseitige Zylinder ist weiter weg vom Lüfter.


    "STEINI-KTZ - Käferblitz" kontaktgesteuerte Transistorzündung

    VW Käfer und seine Zündung


    Als Eigner eines 1303 beschäftigte ich mich mit Einbau einer kontaktlosen Zündung. Von diversen Anbietern werden diese Zündanlagen angebotene. Alle von mir untersuchten kontaktlosen Zündanlagen erfüllten allerdings nicht nicht die unabdingbaren Vorgabenen von VW, da nach Montage des Rotors, der über den Nocken geschoben wird, die Zündcharakteristik negativ beinflußt wird. Käferfreunde wissen, dass z.B. der dritte luftgekühlte Zylinder mit Kühlluft unterversorgt ist und deshalb sich schneller erhitzt als die übrigen Zylinder. Natürlich hat das Volkswagenwerk reagiert und dieses Problem dadurch gelöst, dass man die Nocken für die Unterbrecherbetätigung so angeordnet hat, dass z.B. der Zündzeitpunkt des dritten Zylinders 2 Grad später erfolgt. Für die leistungsstärkeren Motore im 1302 und 1303 wurden sogar die Nocken für Zylinder 2 und 4 etwas auf "spät" angeordnet. Diese Zylinder werden dann weniger heiß und damit standfester. Es ist deshalb bei Erwerb einer kontaktlosen Zündung für den Käfer unbedingt darauf zu achten, dass
    der Rotor oder das elektronische Manegment diese technischen Vorgaben erfüllen. Werden diese Vorgabe nicht erfüllt besteht die Gefahr von Zylinderüberhitzung.


    Eine absolut sichere, überlegenswerte und preiswerte Alternative ist die neue


    "STEINI-KTZ - Käferblitz" kontaktgesteuerte Transistorzündung

    Kolbenmaschinen_Skript.pdf Seite 39:


    U?blich bereitet sich die Flamme von der Zu?ndkerze
    ausgehend mit einer Flammengeschwindigkeit von etwa 30 m/s aus.
    Bei Ottomotoren sind Selbstzu?ndungen zu vermeiden, da diese vor dem eigentlich
    festgelegten Zu?ndzeitpunkt beginnen und somit zu zersto?rend wirkenden hohen Dru?cken im
    Zylinder fu?hren ko?nnen. Selbstzu?ndungen ko?nnen Glu?hzu?ndungen sein, die von heißen Teilen
    (Zu?ndkerze, Auslaßventil aber auch feste Verbrennungsru?cksta?nde auf den
    Brennraumoberfla?chen) ausgehen. (...)
    Problematischer hinsichtlich Motorscha?den ist die „klopfende Verbrennung“ (oder
    auch „Motorklingeln“). Aufgrund hoher Temperaturen und Dru?cke zu?ndet das Gemisch
    selbstta?tig. Durch den Zu?ndfunken der Zu?ndkerze und/oder eventuell auch von Glu?hzu?ndung
    ausgelo?st kommt es lokal zu einer Verbrennung, die eine Drucksteigerung bewirkt, welche
    sich im Brennraum mit der Schallgeschwindigkeit von etwa 900 m/s ausbreitet. Diese
    Drucksteigerung kann nun an anderen Stellen des Brennraums eine Zu?ndung auslo?sen, so daß
    die Zu?ndung insgesamt sehr schnell abla?uft und zu hohen Dru?cken im Zylinder fu?hrt,
    wa?hrend der Kolben sich etwa im OT befindet. Die Bauteile werden mechanisch hoch
    beansprucht. Eventuell macht sich dies auch durch ein klopfendes bzw. klingendes Gera?usch
    bemerkbar. Problematisch ist zudem, daß die Drucksteigerungen Reaktionen bis in die
    u?blichen Stro?mungsgrenzschichten der Zylinderwa?nde hervorrufen ko?nnen und den
    Schmiermittelfilm zersto?ren.


    Ob Klopfen, ob Klingeln ... ist beides Mist.

    im Normal fall an der Grundplatte am Motor.
    Bei Trabitronic wär es möglich auch am Steuerteil/Computer einzustellen.


    Aber eigentlich nur bei einer Variante,
    folgende Anlagen bieten die Modifikation
    am Steuerteil / am Computer an:


    (Preview 2. Auflage Übersicht Elektronische Zündanlagen - Auszug)

    @ :2TViper:


    Vielleicht hätte ich besser "Materialbelastung / klopfen"
    schreiben sollen.


    Nein, das ist nicht- das "Standard"-Klingeln
    in den Drehzahlbereichen >4000 unter Last
    für das ich gerne ein Glöckchen hätte -


    Um ein Bild eines solchen Materialschadens hatte ich
    dich grade per E-Mail gefragt ...