Posts by m.greiling

    Wie schafft man bitte mit nem Trabi im 3ten Gang 90kmh zu fahrn?!? Da platzt doch der Motor?


    Ähm - nö. Der Motor ist noch da.
    Mit nur der trabitronic drin fuhr er so etwa 85 km/h im Dritten.
    Maximale Drehzahl war so um 4.900 -
    5.000 habe ich auch mal auf dem Logfile gehabt.


    Da ich wusste, dass er schneller als 80 im Dritten fahren kann,
    habe ich einfach mal Gas gegeben und war ganz schnell bei 90,
    danach kam dann nichts mehr - ein guter Zeitpunkt um zu schalten ;-)


    Mein Schätz-o-meter ist bis 100 relativ genau - danach weichen
    die Werte vom Board-Computer und der analogen Anzeige etwas
    ab. Bereifung ist Standard. Mit meinen Winterreifen letztes Jahr
    habe ich höhere Werte angezeigt bekommen, weil der Abrollumfang
    kleiner war.


    Kann das Teil auch ein Leihe einbaun? Ich mein ist die Anleitung auch für Deppen oder muss man da viel selber tüfteln und rumstelln und Fachwissen haben? Vergaser z.b. einstelln ist das bei dem Ding einfach?


    Eingestellt habe ich nichts - außer den Magneten vor dem Drosselklappensensor,
    aber dessen Bereiche kenne ich ja inzwischen (Oben (oder an der kabelfernen Seite) "Leerlauf"; unten "Volllast"; mitte/ oder keiner von beiden "Teillast"; beide Bereiche gleichzeitig "Sensorfehler" (ein stärkerer Magnet oder Kabelfehler führen zu dieser Ausgabe)) Wobei der so eingestellt ist, dass er fast nur auf der Gaspedal-Ruheposition "Leerlauf" ausgibt, Teillast bzw. Volllast sind dann daran linear gekoppelt (bei dem 28H1-1 ist der Zeitpunkt, an dem "Volllast" registriert werden soll die einsetzende Vollgasanreicherung - hier habe ich noch nicht mit rumgespielt, vielleicht bau ich mir noch ein vertikales Langloch, damit ich den richtigen Zeitpunkt erwische - aber ist ja ein anderen Vergaser ... der Leerlauf ist erste Sahne - absolut trabantunspezifisch ruhig.


    Am Vergaser musste ich nicht mal an der Leerlaufschraube drehen - der kommt komplett voreingestellt. Anschrauben - fertig
    - Allerdings habe ich das Kerzenbild noch nicht überprüft, oder die Zündung in Richtung früh gestellt (scheint ja noch Platz bis zum Klingeln zu sein :lach: )


    In der Anleitung wird nicht beschrieben, wie man den Vergaser bedüst- / auch keinerlei technischen Daten werden mitgegeben (Typbezeichnung/ Düsengrößen)
    die Bedüsung für den Standardmotor ist ja drin.
    Die Position der Luft-Gemisch-Schraube wird spezifiziert ... mehr fällt mir grade nicht ein ...


    Es ist ein Diagramm beigefügt auf dem man erkennen kann,
    welche Düsen für welchen Teil-Lastbereich aktiviert werden.


    Wenn man die Bauanleitungen von trabitronic kennt -
    na - vielleicht auch kein Maßstab, wenn ich da so an Anleitungen anderer Hersteller denke ...


    Was man wissen sollte: Was ist ein Luftleitblech, wie wechsele ich den Keilriemen,
    wie bekomme ich Gewindestangen aus dem Motorblock (mit Konter-Mutter),
    was ist eine Innensechskantschraube, wie bediene ich einen Lötkolben ohne
    mich damit zu verbrennen, wo ist links ...


    Mein "Langzeittest" wird sein - so lange die Zündung auf früh drehen,
    das es wieder anfängt zu klingeln, beim Abwarten und Teetrinken verpasst man was.



    Wo ich das grade lese mit dem "riecht komisch" in der Signatur von rb_diantis -
    das Abgas riecht anders mit dem Vergaser.

    Hallo Andreas/ Gildo,


    ich habe ja auch keine Ahnung, sonst würde ich nicht schreiben,
    sondern mir die Haare raufen.


    Klingeln kann man abstellen. Einfach mit einer Zündanlage,
    die die Charakteristik deines Motors kennt.
    Bzw. du kennst sie so gut, dass du eine Kennlinie dafür erstellen
    kannst.


    Auspuffanlagen an 2-Taktern haben (unter anderem) eine Aufladungsaufgabe.
    D.h. in den Auspufftöpfen wird die Druckwelle des ausgeblasenen Abgases
    reflektiert und die überströmende Gasmenge wieder zurück in den Brennraum
    gedrückt - aber nicht immer, bzw. nicht in jedem Drehzahlbereich.


    Sobald dein VSD anfängt das Gas in relevantem Maß zurückzudrücken,
    muss der Zündzeitpunkt wieder nach spät wandern, um die klopfende
    Verbrennung des Gemisches zu vermeiden.
    (Dein ZZP ist statisch früh und deswegen in der Situation einfach zu
    früh und deswegen "klingelt's".(Mehr darüber über den Link in meiner Signatur.))



    Sobald der Resonanzbereich deines VSD zu Ende ist, kann der ZZP wieder
    nach früh gestellt werden, damit du weiterhin Wumm unterm Hintern hast.


    Welchen VSD du dir aussuchst, solltest du auf den Aufgabenbereich deines
    bevorzugten Verkehrsverhalten abstimmen.
    Der Standard-VSD hat den Resonanzbereich ca. zwischen 2300 - 3100 U/min (grob geschätzt).
    In diesem Drehbereich wird der Kraftstoff am effektivsten verwertet.
    Ist das der Bereich, in dem du deinen Motor bewegen möchtest?
    Oder möchtest du hochdrehen und schnell sein, statt nur vom Fleck zu kommen?



    Aber wenn Retro-Tuning nach alter Anleitung betrieben werden soll ...
    Zündanlagen sind so günstig geworden ... schmeiß die EBZA raus,
    nimm doch was aus dem Regal von heutzutage...

    Die Sache mit den "nur" 80 km/h im Dritten hat mich dann nicht in Ruhe gelassen.
    Jetzt fährt er auch 90 km/h im Dritten. Davor habe ich noch ein paar Anpassungen gemacht:
    den nachgerüsteten KMVA-Geber ohne Entlüftung wieder ausgebaut,
    beim Bosch-Service mir 80cm 6mm-Benzinschlauch frisch abschneiden lassen,
    und mal von hinten auf die Zylinder geguckt... hätte ich wohl zwischendurch mal nachziehen sollen...
    Weiterhin den Choke-Zug auf die andere Seite der Schelle positioniert,
    (das macht das Ganze deutlich entspannter)
    und wegen der Heizung - den Einlass für die Krümmerheizung an der Heizbirne
    mittels Schwämmchen verstopft - ein deutliches Plus an Hitze für den Innenraum :top:


    Jetzt rennt er. In der Ebene (alleine im Fahrzeug) bekommt man die Nadel über den 120iger Strich.


    Über die "Drehzahlbegrenzung", die ich spüre, hilft einfach ein bisschen mehr Gas geben,
    der kriegt sich wieder ein - ob ich da irgendwie an die Hauptdüse dran muss?
    Verbrauch heute und gestern ca. 10l/100km - also nach 200 km bin ich bei Reserve angekommen.

    So, nach 160 km Autobahn vollbeladen (bergauf mit Werten auf dem Tacho, die vermutlich am Rückenwind gelegen haben...)
    habe ich herausgefunden, dass momentan eine "Abregelung" bei 105-110 km/h stattfindet. -
    Der limitierende Faktor wird vermutlich der Sprit sein.
    Sollte ich meinen KMVA-Geber ausbauen,
    oder einfach die Spritbegrenzung billigend in Kauf nehmen,
    um nicht an der Tanke zu verarmen?


    Ja, der Krümmer hat keine Ummantelung mehr, ich hatte deswegen einen PC-Lüfter in den
    Warmlufttrakt eingebaut - hilft, ist aber auch nicht das Gelbe vom Ei.
    Draußen ist es knackekalt und ich kann nicht sagen, dass ich (oder wir zu viert) gefroren hätte(n).


    Für die Eintragung wird vermutlich ein Leistungsprüfstand aufgesucht werden,
    kannst du noch bis April warten? Da hab ich HU - dann mach ich das in einem
    Aufwasch ;-)
    Natürlich kann man das auch ohne trabitronic mit Drosselklappensensor einbauen,
    ist sogar einfacher, weil man sich dieses Alu-Kistchen (oder was man sich auch immer bastelt) spart.


    Also vor "100 km/h mit wenig Gas zu halten" wird ja immer gewarnt -
    aber es bleibt ja nichts anderes über ... klingeln tut da nichts ...
    Der Verbrauch liegt ja immer im Fuße des Fahrers,
    angegeben werden 8 l (+/- 2l)/100 km bei 1:100

    Bericht zu http://www.trabiteile.de/produ…3_96_154/products_id/1427


    Hallo liebes Forum!

    Bisher konnte ich mir unter spontaner Gasannahme nicht allzu viel vorstellen,
    jetzt kenne ich das Gesicht dazu.
    Verdutzt - ja fast schon Entsetzen* spiegelt sich in den Augen derer wieder,
    die das erste Mal auf das Gaspedal eines Trabanten tippen, der den Vergaser
    nachgerüstet bekommen hat.
    Seidenweich tritt sich das Gaspedal - hammerhart ist die Beschleunigung.




    Woow.



    (* Das bezieht sich auf das erste Mal - danach macht sich ein Lächeln breit.)





    Der Einbau ging locker fluffig von der Hand, die Beschreibung war ausreichend -
    das Bonbon war die trabitronic mit der Drosselklappensensorik auf die Situation
    mit dem anderen Vergaser anzupassen.


    Da man den Nippel auf den Gaszug selbst auflöten darf, war die Idee,
    den Zug durch eine Apparatur durchlaufen zu lassen, an der der Drosselklappensensor
    befestigt ist und der Magnet am Gaszug befestigt ist.


    Da ich mich zum Kreise der Spontanschrauber zähle, entwickelte sich die Lösung beim Erstellen.
    Der Magnet ist auf eine Lüsterklemme gesetzt und diese bietet die Möglichkeit,
    den Magneten auf dem Gaszug zu justieren.



    Anmerkungen zum Einbau:
    Die Schraube auf der Lichtmaschine saß sehr fest - da ich sie nicht abbekommen habe,
    habe ich den Halter leicht aufgefeilt.
    Der Chokezug ist sehr stramm um das Gehäuse geführt - war das so gedacht?
    Der Gaszug läuft bei mir recht dicht am Krümmer lang - macht das was?


    Die Positionierung des Nippels auf dem Gaszug ist,
    trotz der Nachjustierbarkeit auf dem Vergaserdeckel,
    recht genau auszuführen.
    Zwar kann dort nachjustiert werden,
    allerdings ist die Justage durch die Unterseite des Luftkasten begrenzt.
    Der mitgelieferte Gaszug ist nicht exakt so lang wie der alte, sondern länger.
    Die Luftleitbleche nicht schon bei Punkt 9 wieder anschrauben,
    wenn der Vergaser schon montiert wurde :-)


    Bei 80 km/h im dritten Gang fühlt es sich wie ein Drehzahlbegrenzer an,
    dieser Effekt tritt nicht auf, wenn der nicht nach oben veränderte Vmax erreicht wird.


    Vmax - nach oben nicht (oder wenig) verändert - die Frage ist nur wie man dahin gelangt!
    Im Teillastbereich im Dritten die Berge hoch - das hat was -
    natürlich mussten alle die versprochene Reduzierung des Schieberuckelns ausprobieren:
    Bergab im Dritten - nö, im Zweiten - na gut, ein bisschen...



    Ich habe das mal in die Rubrik "Tuning" gestellt, vielleicht liest das ja jemand,
    bevor er sich einen Wartburgmotor einbaut oder 3-Kanal-Zylinder...
    Der Vergaserwechsel bringt echt was und holt noch mal richtig was aus dem Serienmotor raus!

    Klar gibt es die, die schreien nur nicht alle immer "HIER"


    Pappenforum


    Forum | Chat | Treffen | Mitglieder | Regeln ...


    Alle Mitglieder | Mitgliedersuche | Team-Mitglieder


    Wohnort
    Beruf
    Fahrzeuge
    Hobbies
    Bundesland : "NRW" oder "Nordrhein-Westfalen"


    Wenn du ein konkretes Problem hast ("Gang geht nicht rein" o.ä.),
    oder ein konkretes Treffen planst (z.B. Grill anwerfen bei dir in der Garage und Schrauben)
    bin ich sicher, dass sich der ein oder andere meldet, wenn du es hier im Pappenforum veröffentlichst ...

    So und ne richtig aussagekräftige Antwort zu der gestellten Frage des Threaderstellers aus der man eindeutig erkennen kann was Sache ist gibts ja immernoch nicht.


    Die Fragen waren:


    1.) Muss etwas an der Vergaserbedüsung geändert werden


    - Ja: Fg601 (HD 200), 2TViper (HD 120)
    - Kommt drauf an: Postkugel

    2.) Welche Düsen müssen angepasst werden


    - Fg601 (HD), 2TViper (HD) (HD ::= HauptDüse)


    3.) Woher bekomme ich diese Düsen


    - da: http://www.trabiteile.de/product_info.php/products_id/1437



    FIN

    Also ganz vom Zynismus kann und will ich mich nicht freisprechen.


    Mehrere Umstände haben bei mir dafür gesorgt, dass ich meinen Senf dazugeben habe.


    1.) Vier Stunden vergingen und 40 Besucher haben sich den Beitrag durchgelesen ohne zu antworten. Schlechte Quote.
    2.) Bei meiner Gegenprobe, ob die Suchfunktion wirklich nichts zur Problemlösung beitragen konnte, bin ich auf die von Falko63 selbst Anfang des Jahres gestartete Diskussion gestoßen. Dankbarer Weise hat ja leifi dazu den richtigen Begriff der Beratungsresistenz gebracht.
    3.) Ich fasse es immer noch nicht, dass Leute wie spitzenbelli innerhalb von einem Monat drei bearbeitete Motoren verkaufen, diese als fachmännisch ausgeführt betrachten - aber alles abstreiten: Garantie, Gewährleistung, Rücknahme ...
    [ebay]290176981967[/ebay]
    [ebay]290176986532[/ebay]
    [ebay]290184683696[/ebay]
    [ebay]290145704619[/ebay]



    http://cgi6.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?MfcISAPICommand=ViewListedItems&since=120&userid=spitzenbelli&include=0&rows=50&sort=3&completed=1


    Wenn jemand von der Nutzbarmachung Ahnung haben muss,
    weil er sonst nicht solche Produkte so beschreiben könnte,
    muss der Verkäufer sein.
    Also ist das Naheliegendste ihn zu fragen.


    Wenn jetzt Falko63 nicht völlig vergrault ist,
    hat er aber Handreichungen bekommen, die ihm vielleicht
    verwehrt worden wären, wenn er vor dem Kauf das Angebot
    im Pappenforum vorgestellt und gefragt hätte, ob das
    Zeug was taugt.
    NEIN - wäre die Antwort gewesen, ohne zu erklären,
    dass es an den "fachmännisch" ausgeführten Kolbenhemdfenstern,
    dem "mit Genauigkeit von einem Fachmann" gefrästen Zylinder,
    und der übertriebenen Verdichtung gelegen hätte.


    Irgendwie gleichen sich die Bilder der Auktionen...

    Auktionstitel: Stoßstangenhalterung Passat 35i - in Reimform beworben
    Auktionsnummer: [ebay]170173430524[/ebay]
    Auktionsende: 03.12.07 10:35:31 MEZ
    Startpreis: 1 EUR
    Auktionsbeschreibung:


    Frisch montiert - frisch wieder ausgebaut.


    Irgendwas muss an der Stoßstange besonders sein,
    fährt mir da doch jeder rein.
    Diesmal ging es andersrum,
    Erst macht es Krach, dann macht es bumm.


    Vorwärts ging es in den Steinehaufen,
    rückwärts - da war sie nicht mehr zu gebrauchen.


    Das Plastik hat sich in den Steinen verhakt
    - dabei war es nicht einmal betagt -
    nein, es war unglaublich beschissen -
    das Plastik ist mir abgerissen.


    Nur VW PSA 90-93 FT.REBAR
    die war auch nach dem Reißen da.
    Festgezogen war sie nur mit erlaubten Newton-Meter
    gepasst hat sie, auch später -
    Das Plastik ich hab es einzelnd nicht bekommen
    da hab ich den Rundumschlag genommen.


    Und - wie sollt es anders sein -
    jetzt stell' ich es bei eBay ein.


    Anfang des Jahres aus Taiwan geschiffert
    demnächst von DPD geliefert.

    Je schneller du das Dingen reinigst, desto besser geht der Lack ab,
    weil er noch nicht durchgetrocknet ist.


    Was der TÜV zu einem "refurbished" Typenschild sagt, das erstmal
    platt gewalzt wurde und dann mit neuen Schlagzahlen versehen -
    weiß ich auch nicht.


    Wenn es beim Kübel auch nicht aufgefallen ist, dass die Plakette fehlt -
    dann nehme sie halt ganz raus.

    Ah, jetzt sehe ich klar! :thumbup:
    Endlich mal einer, der RTFM beachtet... gut...


    Die Geschmacksfrage ist, ob du 2-Takt-Rengdengdeng haben möchtest,
    oder 4-Takt-Monstermotorisierung.


    2-Takt hat natürlich mehr Charme und ist spritziger - auch mit wenig PS.
    Versägen an der Ampel kannst du auch so viele, weil du erst später schalten musst ;-)
    Wenn du im 2-Takt-Trabanten 80 km/h im dritten Gang fährst,
    fühlt sich das anders an, als mit einem Golf im roten Bereich...


    Es gibt immer mal wieder fertig getjunte Fahrzeuge zum Verkauf -
    aber der Weg ist das Ziel!(?)


    Dein Motor sollte natürlich abgestimmt sein, wenn du VIEL Leistung
    haben möchtest:
    Resonanzauspuff (wichtig beim 2-Takter) kannst du dir 1 oder 2 Blasen bauen lassen,
    oder kannst du gut schweißen?
    Drehschieber und Kanäle kannst du dir weiten lassen, oder kannst du gut feilen?
    Zylinderköpfe kannst du dir abdrehen lassen, oder hast du Zugang zu einer Drehmaschine?
    Neue Zündung kannst du dir selber abstimmen, du weißt wie das geht?
    Ein neuer Vergaser oder Einspritzer vorne draufschrauben, das wäre etwas Feines.


    75 oder 100 PS sind an unverstärkter Karosserie ...öhm... viel.
    Und auch Fahrwerk, Antriebe und Bremsanlage wollen nachgeführt werden.


    Achte beim Kauf besonders auf den Rost am Fahrzeug - der Rest steht in der Kaufberatung hier im Forum...
    Ins kalte Wasser musst du dich schon selber stürzen.


    Bestes Preis-Leistungs-Tuning ist natürlich die EBZA rauszuwerfen und so neumodischen Kram einzubauen ... spart auch noch Benzin ... uah ...

    Hallo Ford Capri 3 - so ganz schlau bin ich noch nicht aus deinen Beiträgen geworden.
    Besitzt du einen 601 (2-Takt) mit schimmeligen Sitzen?
    Möchtest du dir einen zweiten Trabanten hinstellen?
    Wie viel möchtest du anlegen?


    1.1er gehen selten unter 1.000 weg


    Für EUR 50 kannst du dir bei mir ein Getriebe (ungesäubert) abholen.
    Apropo Getriebe ... ist ja nicht so, dass das Standardgetriebe 250 Nm aushielte...

    Lenkgetriebe: mittig- oben auf der Stange zum Lenkrad hin.


    Wie ein Bohrfutter: das musst du auch festziehen, nachdem
    du es positionierst hast - zugegebener Maßen, es wird glitschig.


    Pumpen deutet nur darauf hin, dass das Abschmieren bitter nötig war.
    Es gibt aber bestimmt auch Druckluftfettpressen für angenehmeres Arbeiten.