Posts by Willy

    Quote

    Schließt das Eine das Andere aus? Außen hui und innen Korrosionsschutz? Wäre mal wieder einer von vielen..... schade eigentlich. Warum kann man nicht ales vernünftig machen, sondern beschränkt sich (häufig) auf das Äußere?


    das ist einfach meine art des realismus...weil ich genau weiß das ich mich bei der nächsten reparatur tierisch ärgere wenn ich mit irgendwelchem werkzeug oder motorteilen den schönen hochglänzenden motorraum beschädige...oder beim tanken mal kleckere...mit der jetzigen lösung bin ich sehr zufrieden, sauber, rostfrei und korrosionsgeschützt...wenn auch etwas matt. und jeder der ein auto im alltag bewegt weiß wie der motorraum nach 2000km ohne motorwäsche aussieht...


    im übrigen habe ich nicht im geringsten etwas gegen kritik...wenn ich die vermeiden wöllte dann hätte ich mir das neuaufbau-thema sparen können... kritik sollte meiner meinung nach aber konstruktiv sein und nicht nur blöde "haudrauf-mannbistdubescheuert2000eierfürsonenscheißlackauszugeben"-kritik...zumal wenns nicht stimmt

    @lackos: danke...endlich mal einer der die sache real sieht. die "orangenhaut" hinten ist bei tageslicht echt nicht zu sehen...das kommt nur durch den blitz in der dunklen garage.
    ich war grad nochmal beim lacker, und der hat mir gleich mal noch den schönen langen kratzer wegpoliert, den ich in der garage mit dem reißverschluß meines blaumanns produziert hatte ( zum glück nur den klarlack beschädigt )... :thumbsup:


    @ fritz reichert: die entrosterei hab ich selber gemacht auch die groben vorarbeiten...aber die schleiferei in profiqualität kriegt man als "ungelernter" eh nicht hin.. ich hab mir das beim lackierer bissel erklären lassen, aber mit dem maschinenpark den die allein für die schleiferei auffahren braucht man sich nicht zu messen. das machts dann auch nochmal teurer und mir war es lieber das es ordentlich gemacht ist, als das ich mich ärgere wenn meine "schlechte" vorarbeit das lackierergebnis versaut..


    außerdem will ich das auto im alltag bewegen und nicht aufm hänger zum treffen kutschen und mit offenem motorraum präsentieren...


    @kolbenfresser: wenn du den link benutzt der zu den bildern führt, dann findest du dich ja schon im "neuaufbau"-thema wieder...da brauchst du nur die alten beiträge durchblättern. da kannste auch sehen das das von dir beanstandete heckblech selbst bei dem "schrotthaufen" auf dem anhänger absolut rostfrei ist...

    @dirk:...was meist du mit 8ter schrauben an der ankerplatte? achter schlüsselweite oder festigkeit :ohnemich: ? hinten sind glaub ich 10erSW 10.9er wegen der Sturzkorrektur und vorn sind es 10er muttern mit 10.9er Festigkeit und inbusbolzen mit 12.9er Festigkeit verbaut, gekontert und mit schraubensicherungslack verklebt....


    den motorraum wollte ich nicht lackiert haben..da kann der lacker nix dafür...wozu auch...ist genug brantho korrux aufgeschichtet...

    Quote

    Der hat keinen...schon allein wegen dem Wellblech über dem Stoßstangenloch am Heckblech...
    Ich würde wechseln.


    wellblech?....das ist kein wellblech...das spiegelt nur...wenn irgedwann in diesem land mal die solle rauskommt, dann mach ich mal ein richtiges foto


    Quote

    Eine Unilackierung am Trabant verletzt seinen Berufsethos? :thumbsup:


    ich schrieb nicht eine "unilackierung am trabant" sondern eine "trabantlackierung mit unilack"... mit "trabantlackierung" hat er das gemeint was zu ddr-zeiten in diversen garagen gemacht wurde (oder bei pimp my ride...einfach abkleben was nicht blau werden soll) und mit "unilack" billigeren lack als den metalleffektlack...und nicht der unilack sondern diese "trabantlackierung" verletzt seinen ethos....


    leider gilt der trabant trotz zahlreicher bemühungen der szene bei vielen älteren noch als inbegriff des billigautos...daher die formulierung "trabantlackierung" als billige sch****lackierung.

    @ Trabant 1.3 Kombi: diese preisschwankungen kenne ich auch ich habe vier angebote eingeholt...ein lackierer hat sich garnicht gemeldet, einer hat 1200euro geboten, der teuerste 3100 euro...ich habs dann für 2200euro bekommen obwohl der meister grob 2700 kalkuliert hatte. als gegenleistung hab ich ihm das auto als lückenbüser für 8 wochen überlassen. ich hab die kiste grob vorgespachtelt und komplett demontiert abholen lassen . der lacker hat dann die gesellen noch wie verrückt spachteln und schleifen lassen, weil ich die zierleisten auf den kotflügeln weg haben wollte. das ergebnis war absolut astrein...2 schicht metalleffektlack. falls du interesse hast - ich kann die firma ohne wenn und aber weiterempfehlen, ist auch von dd aus in erreichbarer nähe. bilder gibts hier
    der lackierer hat auch gemeint, das er mir ne "trabantlackierung" mit unilack für 800euro machen würde, das würde aber seinen berufsethos verletzen...wenn ich das ergebnis bei meinem trabi sehe dann muß ich sagen das er sehr auf seinen ruf bedacht ist und nur astreine arbeit macht.

    Hallo alle zusammen...


    ich hab heute mal nen versuch gestartet die Wartibremsen bei der Dekra abnehmen zu lassen. Der Prüfer war alles andere als begeistert....und hat mich ernsthaft gefragt warum denn unbedingt Wartburgbremsen drin sein sollen...Trabantbremsen würden doch auch gute Werte erzielen. Ich war nun davon ausgegangen das ne stärkere Bremsanlage beim Trabi nur positive Reaktionen seitens der Prüfstelle fördern...war wohl nix...


    Hat irgendwer die Bremsen im Raum Freiberg/Chemnitz/Dresden problemlos eingetragen bekommen? Der Sachverständige meinte er müsse jetzt komplette Prüfzyklen für das Bremsverhalten fahren...und ohne "offizielles Dokument" das dieser Umbau zu DDR-Zeiten üblich war läuft garnix...

    moin...


    ich hab mir vor paar jahren diese "sofittenblinker" von dem chemnitzer onlinehändler gekauft und nie probleme damit gehabt...den prüfern ist nie aufgefallen das auf den orangenen gläsern keinerlei prüfkennung zu lesen ist. da mir aber im alltagsbetrieb die sofitten öfter ausgefallen sind und die schnelle wiederbeschaffung relativ problematisch war, hab ich die alten blinker einfach umgearbeitet. die alurahmen der nachbauten passen nämlich exakt über den plastikreflektor der neueren blinker.. man muß nur den rand runterschleifen der die dichtung im neuen blinker hält und die schraubenlöcher geringfügig aufbohren...dann hat man nen alten blinker mit "neuem" innenleben...


    grüße willy

    leider ist auch im whims kein bild von der beifahrerseitigen verriegelung zu finden, und ich hab auch keins zur hand... also versuch ichs mal mit worten...


    die verriegelung besteht stark vereinfacht aus zwei blechen die sich übereinander schieben... blech1 ist an der druckplatte dran die beim türknopfdrücken nach hinten ausweicht und den stern freigibt.... beim verriegeln schiebt sich das andere verriegelungsblech hinter dieses "blech1" und verhindert das ausweichen beim versuch des türöffnens... stern blockiert...tür bleibt zu...


    wenn im winter oder bei nicht gerade exzessiv betriebener wartung der schließmechanismus nach der betätigung nicht mehr 100% in die nullstellung zurückgeht, schiebt sich bei älteren schlössern gern das verriegelungsblech vor das "blech1"... somit ist das ausweichen der druckplatte möglich obwohl der verriegelungsknopf betätigt ist...
    abhilfe schafft da nur ausbauen, reinigen, entwirren und wieder einbauen...


    ich hab die funktion mangels anschauungsmaterial mal aus der dunklen erinnerung vom zentralverriegelungsbau beschrieben... ungenauigkeiten bitte ich zu verzeien... :winker:

    Quote

    ist mir immer noch zu "ostig". allein schon die Schalter für Scheibenwischer und Licht

    ... das stimmt, deswegen bin ich seit einiger zeit bei der überarbeitung dieser drehschalter, ich hab schon einige prototypen gebaut, sahen auch alle sehr schön aus, scheiterten aber bisher alle an den belastungsgrenzen des materials.... ich will aktiv leuchtende drehschalter in sachsenring-logo-optik....

    also ich hab auch mit 'ner cad-zeichnung angefangen ausgeplottet und das armaturenbrett aus pappe nachgebaut.... dann hab ich das brettchen im auto so angepaßt das es gut sitzt und ich genug platz in der tiefe für radio und equalizer (im handschuhfach) habe, denn der grund für den neubau war neben dem design auch die tatsache dass ich das radio im originalbrett immer irgendwo klappert oder rubbelt... als baumaterial hab ich mich dann letztendlich für 8mm und 10mm kiefernsperrholz entschieden, weil sich da die doppelte krümmung die ich haben wollte am besten realisieren ließ.... außerdem war ich der meinung das die holzkonstruktion tragfähiger und vibrationsärmer ist, als stahlblech oder gfk... außerdem sollte das brettchen ohnehin mit leder überzogen werden... damit die ganze sache wie aus einem guß wirkt ohne das cleaning übertreiben zu wollen... schalter hab ich in exemplare mit schutzkappe und beleuchtung geändert... tachoscheibe ist durchscheinend, funktionsanzeigen hab ich samt led drehzahlmesser in ein zweites tachogehäuse gepackt... bin mit der konstruktion sehr zufrieden... hab das jetzt ein jahr im alltagstest auch mit winterbetrieb...klappert nix und alles stabil..


    [Blocked Image: http://www.ingenieurbuero-koppatz.de/sven/armatur1.jpg
    [Blocked Image: http://www.ingenieurbuero-koppatz.de/sven/armatur2.jpg]
    [Blocked Image: http://www.ingenieurbuero-koppatz.de/sven/ganganzeige.jpg]

    @TV_P50 :genau: ... ich fahre dienstlich mit autogas... ist so ziemlich die beste benzinalternative die es gibt (dank der verlängerten steuervergünstigung)...und die investition war innerhalb von 40000km amortisiert... ist halt nur immer das problem mit dem gastank im kofferaum oder dem fehlenden ersatzrad... das ist eigendlich das einzige argument gegen autogas im trabantgehäuse...

    die aktuellen preise für kurbelwellen schwanken sehr extrem... das haben wir hier schonmal dokumentiert


    FREDDY: laß dich von den 180€ für das regenerieren nicht täuschen, bei fa. müller sind die 180 euro ohne steuern....! ...aktueller kurs sind 181€ plus steuern...also ca 215 euro.... aber dafür ist das garantiert top-ware...
    die arumente die du wegen der gewährleistung vorbringst, hat man doch aber überall... wenn der geschirrspühler innerhalb von 2 jahren den geist aufgibt, haste das gleiche problem....

    Binoxe: also ein bisschen verständnis kann man für data schon haben, er hat ja schließlich einfach nur um ne briefkopie gebeten. das kann man je eigendlich mit "ja kannste haben" oder "nein kriegste nicht" beantworten. statt dessen bekommt er belehrungen wie denn der tüv-prüfer nach gesetzestext zu entscheiden hat oder sollte... es ist ja keines wegs ungewöhnlich das einige prüfer irgendeinen wisch oder fremdbrief sehen wollen... wird bei anderen bauteilen doch auch so praktiziert.

    Icke: also das system ist "dorfgetestet" - also da wo es nachts keine straßenbeleuchtung gibt und ne menge zeug rumsteht wo man nicht gegenfahren möchte...ich selbst hab ja nur bläulich abgetönte durchsichtige heckscheiben da ist die sicht des nachts sehr sehr gut...
    mein bruderherz hatte das gleiche system mit komplett schwarzen heckscheiben in benutzung und war meines wissens sehr zufrieden damit...
    du hast durch die höhere anbringung gegenüber dem standardscheinwerfer auch eine günstigere ausleuchtung..zumal beidseitig...
    ein vorteil gegenüber der bremlicht=rückfahrlicht-methode ist einfach auch die tatsache, das es von anderen wegen der weißen farbe auch als rückfahrlicht wahrgenommen wird, was das ausparken ungemein vereinfacht :top:


    nachteilig ist: wegen der knappen bauweise werden bei stundenlangem dauerbetrieb die rücklichtschalen sehr heiß....aber wer braucht schon ne stunde lang nen rfs..(außer man vergißt die zündung nach dem einparken..wie der willy)...


    eric.x: eingetragen ist das nicht...hab ich mich drum gedrückt...ich hab mir beim danzer die rot weißen rücklichter mit E-zeichen besorgt und lebe damit trotz gelegendlicher allgemeiner verkehrskontrolle ziemlich streßfrei...ich bin mir wohl bewußt, das dieses E-zeichen mit sicherheit nicht offiziell ist aber - die bullerei nicht... beim tüv hatte ich auch noch nie probleme damit... und falls einer was sagt wird halt einfach das kabel abgeklemmt, denn dranhaben muß ich ja keine rückfahrscheinwerfer...


    ich glaube auch nicht, das das system eintragungsfähig ist, denn es gibt ja laut stvzo bestimmte abstandsregeln zwischen den einzelnen lichtquellen...ich hab mich noch nicht damit beschäftigt ob die eingehalten sind....ich wollte einfach nur licht nach hinten ohne diese komischen anbauteile.... ich hab ja auch die nebelschlußleuchte mit integriert und im bremslicht lampen mit zwei glühfäden verbaut, damit hab ich noch etwas mehr leuchtfläche fürs normale rücklicht und mehr warnwirkung nach hinten....


    wie gesagt ... ich fahr seit fast 5 jahren mit diesem system draußen rum und hab noch nie streß gehabt....auch ohne eintragung