Beiträge von StephanDD

    Hallo,


    also der Zweikreis HBZ ist selbstentlüftend, brauchst du also nicht machen. Ein paar Tropfen Bremsflüssigkeit können rauskommen. Am Besten was drunterlegen, denn sie ist sehr aggresiv.


    Achso, ein was noch: Wechseln ist einfach nur abschrauben, zieh den neuen aber auch nicht zu fest an.


    Grüße Stephan

    "schräg" eingebaut?


    Also die Scheibe zentriert sich ja spätestens beim zusammenführen von Motor und Getriebe von alleine, von daher denke, dass du ein anderes schief meinst. In jedem Falle führt eine schiefe Scheibe zu nicht unerheblichen Unwuchten. Man bedenke, dass der Trabimotor von 15 bis über 80 Umdrehungen in der Sekunde arbeitet. Durch die hohe Drehzahl steigen die Fliehkräfte extrem an.


    Grüße Stephan

    An Getriebe / Motor sind in kleinen Nuten Passstifte, die für korrekten Sitz sorgen. Beim Ausbau kann u.U. ein Passstift am alten Motor verblieben sein, das Getriebe sitzt nicht mehr korrekt.


    PS: Wenn sich der Kupplungshebel (nicht Pedal) auch per Hand leicht bewegen lässt, dann stimmt was nicht. Die Tellerfeder hat einen so großen Widerstand, dass das schon extrem schwer gehen sollte. Wie sahen die schrägen des Ausrücklagers aus? Sie sollten auf jedenfall noch zu sehen sein.


    Grüße Stephan


    EDIT: Da du einen neuen Kupplungsautomaten hast, vor kurzem war bei eBay einer drin mit Löchern in der Feder um die Betätigung zu Lehrzwecken zu vereinfachen, so ein Dingchen sollte man auch nicht einbauen, da die Anpresskraft dann dementsprechend gravierend nachlässt.

    Hallo,


    bei mir hat sich meine Lüfterriemenscheibe zerlegt. Hier die Vorgeschichte:


    Vor etwa 3 Wochen hat sich mein Keilriemen verabschiedet, Schadensbild: Lüfterseitig abgenutzter Keilriemen, Außenumrandung auf dieser Seite stark beschädigt.


    Mit dem virtuellen Notizblock im Hinterkopf, das der Lüfter bald, auf Grund dieses ungewöhnliches Schadensbildes untersucht werden sollte, bin ich noch ca. 200km gefahren. Während dieser Zeit wurden keine ungewöhnlichen Geräusche festgestellt. Plötzlich, natürlich auf der Autobahn, wo sonst, hörte ich für etwa 5 Sekunden ein lautes Schleifgeräusch und wollte sofort anhalten, als wir auch schon blau qualmten. Es stellte sich heraus, das der Lüfter fest gegangen war und der Keilriemen über die Scheibe rutschte nicht abrollte. Beim auseinandernehmen sind die folgenden Bilder entstanden. Schadensbild: Riemenscheibe in ihre zwei Teile zerlegt, lagerseitiges Teil ist dabei zerbrochen und sorgte dann für das Blockieren des Lüfters.


    Nach dem Ausbau Scheibe lässt sich der Lüfter geräuschfrei drehen.


    Was sagt ihr dazu? Schonmal erlebt?


    Grüße Stephan



    [Blockierte Grafik: http://pappe.mfc-mohorn.de/riemenscheibe/1.jpg]
    [Blockierte Grafik: http://pappe.mfc-mohorn.de/riemenscheibe/2.jpg]
    [Blockierte Grafik: http://pappe.mfc-mohorn.de/riemenscheibe/3.jpg]
    [Blockierte Grafik: http://pappe.mfc-mohorn.de/riemenscheibe/4.jpg]

    Hallo,


    vor einer Weile (1 Jahr?) gab es hier, oder im Nachbarforum, mal eine Diskussion darüber. Ich glaube es ist darauf hinausgelaufen, dass irgendeine Luftschnorchelei dieses Pfeifen bei manchen Trabis (ger bei Regen?) verursacht.


    Wie gesagt, habe den Faden nicht mehr gefunden. Vielleicht weiß jemand mehr.


    Grüße Stephan

    Hallo,


    Warum kann es kein Getriebeöl sein? Das HLP68 hat, in seiner Ursprungsfarbe, auch gelbliche Farbe. :). Wenn du ganz sicher gehen willst, das du zumindest noch genügend Getriebeöl drin hast, probiere die Ölablasschraube mal rauszudrehen. Da sollte ein wenig Öl hervortröpfeln (siehe Whims).


    Grüße Stephan

    Ich habe meine Heckklappenscharniere getauscht, ich hatte die neue Ausführung mit dieser schwarzen, keilförmigen Plastikunterlage. Die neuen Scharniere sind nun aber alte Ausführung, da wollte ich mal fragen was ihr da als Unterlage genommen habt?


    Grüße Stephan

    tuninghansala,


    um zu testen ob die Technik soweit ok ist brauchst du keine 6V Batterie. Du kannst den Trabi auch mit 12V anlassen, lass das Licht aus. Die Anlasser von 6V-12V sind, bis auf den Magnetschalter identisch. (sollten sie zumindest, oder? Korrigiert mich wenn ich falsch liege).


    Grüße Stephan

    Hallo ostberliner,


    also ich habe auch vor einiger Zeit mit dem Hobby Trabant angefangen. Ich kann dir empfehlen, einen normalen Trabant zu holen um ihn ersteinmal in einen ordentlichen Zustand zu versetzen. Inzwischen habe ich bei meinem Trabi, unter Anleitung, die vordere Radaufhängung, Kugellager hinten, kompletten Motor, und Getriebe (momentanes Projekt) regeneriert um mal das Wichtigste zu nennen. (Neben den ganzen Einzelkomponenten, deren Pflege wichtig ist, wie Zündung, Lichtmaschine, Lenkung, etc...)
    Mir ist es auch wichtig, wie dir, die Technik kennenzulernen. Deswegen mein Tip: Suche dir einen unverbastelten Originaltrabant. Daran gibt es soviel zu bauen (je nach Zustand) und zu verstehen ehe ans "Tunen" gedacht ist. Ich für meinen Teil werde meinen Trabant versuchen so original wie möglich zu lassen.


    Bei getunten, gerade eBay Sachen, weißt du nicht wieviel Erfahrung dahinter steckt und du könntest u.U. ganz schnell enttäuscht sein. In meinen Augen ist ein gepflegter original Trabant mindestens genauso so schön wie ein Auto was ganz nach den EIGENEN Wünschen und Vorstellungen optisch wie technisch angepasst und verfeinert wurde.


    Grüße Stephan

    Okay, habe es nun selber herausgefunden. Vertikal geschaut müssen bei 12V die entsprechenden +/-12Volt Zeichen stehen, ob nun plus oder minus nach oben zeigt ergibt sich, bei falscher Spannung ja aus der momentanen Position der Brücke. (Bsp: nach oben zeigt -6V --> -12V)


    Angabe ohne Gewähr :)


    Gruß Stephan

    Hallo,


    weiß jemand von euch zufällig wie die Umschaltung des Stern Transit Radios von 6v auf 12V und umgekehrt funktioniert? Mir wurde gesagt, es lässt sich mit beiden Spannungen betreiben und besitzt eine "Umschaltung".


    Liebe Grüße Stephan


    Edit:


    Inzwischen habe ich herausgefunden, dass die weiße Brücke im Verstärkerteil die Kodierung vornimmt, doch wie ist die genau Position. Theoretisch gibt es ja 4 verchiedene Positionen.

    Hallo Cubi,


    noch als Anregung. Du kannst ja erstmal einen "Trockentest" aufbauen und z.B. ein kleines Software programm schreiben, da wird sich schnell herauskristallisieren, dass die Probleme nicht unbedingt nur bei der Schaltung liegen werden und dies ist dazu noch kostenlos. www.atmel.com->AVR Studio.
    Wenn das soweit klappt, würde ich erstmal versuchen die wichtigsten Daten aus dem Motor zu holen (z.B. kleine Testschaltung zur Drehzahlberechnung) und das ganze sukzessive erweitern. Bis du da bei dem Problem Kennfeld/linie(n) angekommen bist, vergeht bestimmt ein bisschen Zeit.


    Grüße Stephan

    MacKlappstuh


    Wenn du in Freital warst dann hast du ja gesehen wie so ein bearbeiteter Motor aussieht und das man das beim Besten willen nicht ohne eine paar Motörle zu schrotten selber machen kann, denn ich glaube (korrigiert mich) Erfahrung sind bei solchen arbeiten noch wichtiger als die handwerklichen Fähigkeiten und selbst wenn man das einmal gesehen hat... Selber gemacht ist das nicht so einfach.


    Grüße Stephan