Posts by Jabberwockey

    Ich würds etwas anders als Katie definieren. Dass es Leute gibt, mit denen man nicht klarkommt, das passiert auf jedem Treffen. Dafür ist Reibitz eigentlich groß genug, so dass man sich gut aus dem Weg gehen kann.
    Leute, die nicht angemeldet sind, gabs letztes Jahr auch. Sind in gewisser Hinsicht unerwünscht, weil in Reibitz pro Person, die dort übernachtet und nicht für das gesamte Objekt bezahlt wird.
    Man muss also damit rechnen, dass man - wenn man unangemeldet dort auftaucht - postwendendend wieder nach Hause geschickt wird. Nicht, weil 1 Person mehr oder weniger den Braten fett machen würde, sondern weil man einfach nicht abschätzen kann, obs bei einer Person mehr bleibt. Wo soll man dann den Schnitt machen?
    Ansonsten sind nur Leute unerwünscht, die von vorneherein Stunk machen. Worüber Schnuppi und ich uns aber jetzt keinen Kopf machen werden, weil es soll eine Weihnachtsfeier werden. Liebe, Wärme, Harmonie und Hoffnung und so ... ;) ...
    Genau deswegen machen wir uns auch keine Gedanken darüber, ob es einfacher ist, hier auf den Beitrag in trabi.de zu verweisen oder nicht. Den Versuch haben wir letztes Jahr gemacht, es gab Leute, die sich daran gestört haben und aus diesem Grunde fahren wir dieses Mal direkt zweigleisig. Solllte es zu undurchsichtig werden, werden wir uns eine Lösung ausdenken müssen. Aber bis Weihnachten ist ja noch Zeit ;) und letztes Jahr war das auch eher das geringste Problem.


    Mein Trabi hat ein Loch hinten im Schweller und wir morgen operiert. Darüber mache ich mir gerade viel größere Gedanken :-(


    Gruß, Jabberwockey

    Hmmm. Ich weiß nicht, die Fußdichtungen leuchten mir zwar auch ein, ändern aber das Problem der deutlicheren "Quetschkante" an den neueren Köpfen nicht wirklich, weswegen ich wohl erstmal die anderen Köpfe teste. Würde schließlich gerne die Zündung mal wieder etwas mehr in Richtung 3mm stellen wollen :-)
    Aber mal schauen. Probieren geht über studieren. Vielleicht bringen die ja auch nicht den erwarteten Erfolg, dann muss ich wohl auch noch die Fußdichtungen verdoppeln.


    Gruß, Jabberwockey

    Gut. Danke.
    Mich würden in der Tat auch Berechnungen interessieren, die solch eine Verfahrensweise erklären. Denn zusätzlich zur fehlenden Sicherheit (also dem Formschluss zwischen Schraube und Durchgangsbohrung, welcher dafür sorgt, dass im Falle einer zu geringen Anpresskraft der Schraubverbindung der Träger sich nicht weit verschieben kann) ist ja - wie auch schon von Tim erwähnt - die Auflagefläche und damit die Anpresskraft geringer. Ums auf den Punkt zu bringen: von 2 Mechanismen, die das Verrutschen verhindern, fällt einer weg, der zweite wird geschwächt.
    Ein ordentlicher Prüfer sollte darauf Wert legen, dass diese Sache zum einen berechnet wird, zum anderen sollte irgendwie für den Falle, dass die Schraube mal nicht die erforderliche Anpresskraft halten kann, z.B. aufgrund von Materialermüdung oder Materialfehlern oder einfach zu geringem Anzugsmoment, ein Wegrutschen des Trägers verhindert werden.
    Z.B. durch das von Tim erwähnte Füllstück.
    Bleibt nur noch die Frage, wie sich das entfernte Material und der damit verringerte Querschnitt auf die Festigkeit auswirkt. Gerade bei solch einem sicherheitsrelevanten und zugleich dynamisch belasteten Bauteil sollte das eine Rolle spielen.


    Gruß, Jabberwockey

    Um auch mal meinen Senf zuzugeben:
    Habe mir vor ca. 15tkm einen selbst zusammengebauten Motor eingebaut.
    Kolbenringabdichtung der KW, 7.8er Köpfe, H1-1.
    Logischerweise ist der Brennraum bei einem quasi nagelneuen Motor frei von Ölkohle. (jetzt nach 15tkm sicher nicht mehr, schon klar .... )
    Das ganze Fahrzeug ist von Anfang an die reinste Pausenklingel.
    Erster Versuch: Zündung in zwei Schritten bis hin zu 2,7mm vor OT verstellt.
    Minimale Verbesserung, aber nicht wirklich befriedigend. Immer noch startes Abrissklingeln und Beschleunigungsklingel bei 70-80 km/h und bei extremen Wetter wie im Moment sogar im Stadtverkehr bei 50 km/h.
    Also zu Versuchszwecken Spassversager rausgetan, HB2-7 oder 2-8 (weiß ich jetzt nicht so genau ... ) eingebaut.
    Fazit: Klingelt wie vorher. Braucht einiges mehr an Sprit (so 8-9l auf 100 km)
    Bleibt jetzt erstmal drin, weil ich im Moment nicht soviel fahre (Student halt). Super bringt dem Motor übrigens nicht wirklich was.
    Nächster Versuch wird sein, 7,5er Köpfe draufzutun.
    Alternativ wird der Motor evtl. auch erstmal als Reserve an die Seite gelegt. weil ich eh noch den überholten Gebrauchten testen wollte.
    Der hat sowieso die alten Köpfe drauf. Außerdem geteiltes Mittelllager und Simmerringabdichtung.
    (btw: vertragen sich das geteilte Mittellager bzw. die KW-Rollenlager mit dem H1-1? Oder magert der zu sehr ab?)


    Gruß, Jabberwockey

    Auch die Leipziger Ruhrgebietsfraktion wackelt ...
    Habe mich dazu durchgerungen, NL nicht zu besuchen.
    Bin zwar nicht ganz glücklich mit dieser Entscheidung, aber ich komme zu selten nach Hause, als dass ich mir den Stress mache, Freitag nach GE zu reisen, dort eine Trabiwochenende zu verbringen, dann 4 Tage Zeit zu haben, um meinen Garage umzuräumen und Teile für Leipzig zu packen (ein Großteil meiner Ersatzteile lagert halt immer noch in Gladbeck) und dann Freitgas 200km nach Dedemsvaart zu fahren und am Sonntag die 700km nach Leipzig zurückzudonnern. Nee, diesmal nicht.
    Ich merke, ich werde alt ;)
    Wie gesagt, ganz glücklich bin ich nicht damit, aber was nicht ist, ist nicht.


    Gruß, Jabberwockey

    Quote

    Original von Rainman
    was den, was denn *wissen möcht*:huepfer:


    Sag ich nicht! ;) Nee, kann man nicht so widergeben, vor allem nicht in Kürze und ohne, dass Missverständnisse entstehen ;)


    Quote

    Original von Rainman
    achsooo, kann ich dir vielleicht ein paar bilder abschwätzen für trabi.org?


    Auch negativ. Weil war echt kein Fotowetter. Zumindest nicht für so akut sonnenbrandgefährdete Personen wie mich ;) ...


    Gruß, Jabberwockey


    /edit: Zitat vervollständigt ....

    Schnuppi und ich sind eben zu Hause angekommen.
    War ein sehr gelungenes Treffen, gute Organisation (die Bewertung war jedoch ein bisschen undurchsichtig, und der Akt der Pokalverleihung war - für meinen Geschmack - zu sehr in die Länge gezogen), die Pokalgeier nebenan haben dafür ein gelungenes Schauspiel geboten :D , das Wetter war top und sehr gut gefallen hat mir der gesonderte Grillplatz, der dafür gesorgt hat, dass man mal keine Angst um sein Auto / Zelt haben muss. Das Gewitter nach Mitternacht war prima, vor allem, weil sich das schlechte Wetter wirklich auf die Nacht bezog und wir morgens wieder bei Sonnenschein frühstücken und das Zelt trocken zusammenrollen konnten.
    Also alles in allem: :top:


    Gruß, Schnuppi + Jabber

    Ich werde auf jeden Fall auch dieses Jahr versuchen, wieder dabei zu sein.
    Ob's sich lohnt, dazu hat Gromit schon mal irgendwo was geschrieben, was den Nagel ziemlich genau auf den Kopf traf.
    Es ist mehr ein gemütlichesn Zusammensitzen und Erzählen als ein Treffen mit Radau, Spielen, Ausfahrt usw. Wer letzteres erwartet, wird eher enttäuscht sein.
    Wem es mehr ums Plaudern und Teile stöbern und den Revierpark genießen geht, wird (wenn das Wetter - wie bisher eigentlich immer - mitspielt) auf seine Kosten kommen.


    Gruß, Jabberwockey

    Naja, wem die Preise nicht zusagen, der kann ja lieber auf einen schönen Campingplatz gehen.
    Preise, z.B. für 2 Übernachtungen in Euro:
    4,- fürs Zelt, macht 8,-
    3,- pro Person und Nacht, macht 12,-
    1,50 fürs Auto, macht 3,-
    Summa summarum 23,- für ein nettes Wochenende in der Nebensaison.
    Haben wir letzte Woche erst in echt und in Farbe erlebt, weil wir ein Wochenende mit Freunden auf dem Campingplatz verbracht haben.
    Strom kostet natürlich extra, und Duschen auch (Marke -,50 EUR).
    Sind jetzt exemplarische Preise eine ausgesuchten Campingplatzes, wer meint, einen preiswerteren Campingplatz zu finden bzw. zu bevorzugen, kann ja auch dort seine Tage verbringen.
    Schnuppi und ich fahren lieber nach Anklam.


    Gruß, Jabberwockey

    Preislich ist der unschlagbar, aber ich habe das Gefühl, dass der ein wenig Leistung kostet. Dafür ist der Klang super :-) Verbrauch hält sich in Grenzen.
    Haltbarkeit kann ich nach einem Jahr noch nicht beurteilen, noch ist nichts zu merken ;)


    Gruß, Jabberwockey
    (btw: ich spreche hier von dem Import von trabantwelt.de)

    @al: Meine Info war, dass Schnuppi dir zum Wintertreffen Bescheid gegeben hat. Ist aber nicht so dramatisch, weil 1. nimmt die kein Platz weg und 2. werde ich die zur Not sicher auch anders los ...

    Quote

    Original von Little
    nach meiner meinung ist der verlauf ner feder kurvenförmig


    Laut Roloff / Matek, Maschinenelemente, 15. Auflage, Seite 303 Bild 10-27 hat eine zylindrische Schraubendruckfeder eine annähernd lineare Kennlinie.
    R = F / s

    Naja, es gibt immerhin noch den ein oder anderen, der von Red Bull alias Hoffey alias Kombi601 gerne wissen würden, was es mit dem Meganemotor, der gehärteten Kolbenstange und der Selbstzerfleischung auf sich hat.
    Danach können wir uns sicherlich über ordentliches Tuning unterhalten.
    Außerdem können wir uns dann über Selbstbewusstsein und Jugend unterhalten. Es ist sicherlich die schlechteste Ausgangsbasis, ein Tuning zu beginnen, weil man sonst ausgelacht wird.


    Gruß, Jabberwockey

    Drücken wir's mal so aus, ich komme ursprünglich aus Gladbeck, und habe seinerzeit meinen Trabi aus der Nähe von Minden geholt. Der war angemeldet, hatte TÜV und AU, wurde regelmässig gefahren und ich bin auch prompt die ~200km mit dem Auto bis Gladbeck gekommen.
    Es hat eine weitere Woche gedauert, bis ich gemerkt habe, dass ein Trabi (auch ich war blutiger Anfänger) gar nicht so schlecht bremsen muss, aber dass er gkleichzeitig nicht gut bremsen kann, wenn der HBZ die Bremsflüssigkeit nach Innen statt in die RBZs pumpt ... ;) ...
    Fazit: Heute würde ich mir zutrauen, ein Auto auf relative Fahrbereitschaft zu testen und beurteilen zu können, wie riskant eine Fahrt ist.
    Die Fahrt von damals würde ich NICHT noch einmal wiederholen ... ;) ...
    Dazu sind Trailer einfach zu preiswert ... Also lieber jemanden mit halbwegs starken Auto und entsprechend Hängerkupplung suchen und für ~30 EUS den Trailer mieten ... Oder alternativ jemanden mit Werkzeug, Ersatzteilen und vor allem Ahnung mitnehmen.
    Aber mal was anderes: wenn kein TÜV drauf ist, wie willst du den rüberholen? Kurzzeitkennzeichen? Da ist der Trailer ja nicht nur sicherer, sondern ach günstiger .... Außerdem ist 1 Jahr Standzeit auch nicht unbedingt förderlich für die Lebensdauer von Motor und Bremsen ... da gammelt in der Regel auch inenrhalb eines Jahres schon mal fest ...


    Gruß, Jabberwockey