Posts by Mossi

    das heißt im Klartext aber auch, dass dort ein Loch vergrößert wird, das ein festes Originalmaß hat.....
    + des Materialabtrages der an der Stelle wo ja original nur begrenzt Material (Materialstärke) vorhanden ist.


    Gerade im Bereich der Bremssättel, wo viele (wenn nicht alle Hersteller) aus Sicherheitsgründen z.B. Gewindekleber für die Haltebolzen vorschreiben (so unwahrscheinlich ein Herausdrehen bzw. Lösen auch sein mag) kann ich nicht so richtig nachvollziehen wie ein entsprechendes Langloch zulässig sein soll......


    Little kann sich natürlich hinter dem Prüfer verstecken der das abgesegnet hat, aber wenn was schief gehen sollte (nicht zwangsweise muß) ist Polen offen.....
    Dann würde nicht nur dem Prüfer einen neuer Scheitel gezogen sondern auch dem Hersteller/Vertreiber des selben..... heißt z.B. VW bzw. der entsprechnede Erstausstatter weißt auf Grund der baulichen Veränderung (Langloch statt Formloch) jegliche Verantwortung von sich, ergo wird der Vertreiber aufgelascht, Gutachten hin oder her.....


    wenn es glimpflich abläuft und der Schaden gering ist (und auf eine genaue Prüfung verzichtet werden sollte , was bei Personenschäden aber nicht der Fall ist weil evtl ein Straftatsbestand vorliegen kann), zahlt die (hoffentlich vorhandene) Betriebshaftpflichtversicherung bei entsprechnder Deckung den Schaden.... sollte sich jedoch Vorsatz (Veränderung des Originalzustandes duch eine Fräsung) als Verhandlungsgegenstand herauskristallisieren wird die Luft langsam dünn.... der Versicher weist die Deckung von sich und die verantwortliche Person hat ein mittelschweres Problem an den Hacken, Gutachten hin oder her.....
    (Gefälligkeitsgutachten wäre z.B. ein Stichwort)
    Und dann steht Regress ins Haus nach §823 BGB unbegrenzt..... zumal es auch nicht den Anschein hat, das hier jemand mal schnell eine GmbH liquidieren kann.....


    Ich persönlich halte davon nicht viel, muß aber natürlich auch keine Scheibenbremse haben........ bzw. mit entweder einen Kopf machen wie ich es für mich realisieren kann oder eine entsprechende Lösung kaufen muß.....

    wir haben beschichtete Fahrwerks- Motor und Anbauteile seit 1997 im Gebrauch.......
    es stimmt: regelmäßige Kontrolle und evtl. Nachbessern schadet nicht, ist aber auch bei lackierten Teilen sinnvoll.
    selbst wir haben über die letzten Jahre einen deutlichen Qualitätssprung bei unserem Beschichter festgestellt hinsichtlich Verarbeitung, Vorbehandlung und Beschichtung
    Alle unsere Autos die in den letzten 6 Jahren saniert wurden haben beschichtete Teile..... bisher im Großen und ganzen ohne Fehl und Tadel....


    Ach ja: das kleine Preisargument: ich zahle für eine Felge strahlen und beschichten in einer beliebigen (UV-beständigen und Industrienorm)- RAL-Farbe gerade mal 13 €... dafür macht sich ansonsten weder ein Sandstrahler auf, noch würde ein Lacker seinen Luftschlauch ans Handstück hängen.... und genau das ist das Problem: selbst wenn das entrosten mit der Drahtbürste billiger währe (was es aufgrund von Scheibe, Strom und Zeit nicht ist) kriege ich Rost nur weg wenn er nicht in den Poren versiegelt sondern eben abrasiv entfernt wird..... und das ist ein pro-Argument ohne gleichen...
    Bisher ist die Bilanz positiv (ja, auch wir haben schon hier und da eine Rostspinne unter der Beschichtung gefunden, aber die sind eben gut sicht und ausbesserbar (ist eine Frage der Schichtdicke)


    Bilanz: aus meiner sicht empfehlenswert und preislich unschlagar......

    Miramid-UB haben einen noch größeren Nachteil als die Pertinax: durch die Trennung von Kontaktfahne und Gleitteil ist der Pertinax deutlich weniger verölungsanfällig...... aus meiner sicht noch wichtiger als der Notlauf....
    (habe ich gerade mal wieder beim Warti beim Zündung einstellen bemerkt....)

    mittlerweile sehe ichs ähnlich..... im Warti hinten Gurte ja, da der Großteil unsere Pappen aber keine Gurte hat (2 von 3) bin ich davon auch erstmal nicht angetan, eigenes Fahrkönnen hin oder her.....


    Nachdem ich neulich trotz eigener Unschuld in den Graben geschickt wurde (dank ABS und Fahrwek "NUR" der Graben).... das hätte mit Wartburg oder Trabant etwas anders ausgesehen..... bzw. es hätte u.U. ne Tote gegeben (die, der ich meine Stoßstange in die Weichteile gerammt hätte weil ihr mann zu dumm bzw. unfähig ist Auto zu fahren... )


    Ergo: im Alltag bleibts meine Dieselameise..... die Airbegs und das Fahrzeug an sich sind im Zweifelsfalle etwas schützender als z.B. die Murmel.....
    trotzdem wird auch mit dem Warti mal hier und da gefahren..... aber eben nicht jeden Tag....

    ist euch schonmal die politische Tragweite bewußt geworden??


    was passiert durch die Steuerhöhung??


    1:l (wird wohl eher temporär begrenzt sein) erhöhen sich die Einnahmen für den Staat.


    2: sollte der Vorwurf kommen, die Jugend (ist erwiesenerweise Hauptkonsument ist) würde zu wenig geschützt (Mißbrauch von Alkohol und Drogen)


    3. wenn dem öffentliche Jugendschutz so unter die Arme gegrifffen wurde kann man andere kostenintensivere Sachen wie Prävention schön runterdrehen....


    Ergo: mehr Geld einnehmen als ausgeben......

    Charlie: alter Pragmatiker... :zwinkerer:


    obwohl , recht haste.... und ein schönes Bier und ein guter Whiskey oder ein guter trockener Roter reizen mich allemal mehr...

    schöner Film, allein wg. der ganzen schönen Zitate und Anspielungen von Alfons Hatler muß ich Ihn noch 2-3 x kucken.... ;)


    es gibt Szenen da lacht man alleine weil die anderen nicht mal die geschichtlichen Zusammenhänge kennen....


    ich find ihn gut :top:

    so, ich habe das Buch am WE auch mal übergelesen.....


    es ist ein Versuch eines Trabantfahrers entsprechende Tips weiterzugeben....


    aber: das WHIMS zusammen mit dem "Ich fahre einen Trabant" ist a: sachlich korrekter und b: deutlich umfassender.
    (Vielleicht ist es ja für unsere unsere mittlerweile Trabantfahrenden "Nach-Wende-Schüler" zu kompliziert das WHIMS zu lesen... Pisa läßt grüßen :zwinkerer: )



    das mit den sieben Sünden... na ja, netter Versuch, hat wie alles im Leben Vor- und Nachteile... einiges wirkt wirklich etwas an den Haaren herbeigezogen.....


    mich haben konkret 3 Dinge gestört:


    http://www.trabi.dns2go.com/or…otos/dokumente/tgwn-1.jpg



    wenn ich den Leuten einen blasenfreien Entlüftungsschlauch zeigen muß, damit Sie in der Lage sind ihre Bremse zu entlüften muß ich an 2 Sachen zweifeln:
    entweder an der kompetenz des Autors, der das Gefühl hat ein foto von einen luftleeren Entlüftungschlauch abbilden zu müssen damit ihn niemand mißversteht oder die Leute die sowas gezeigt bekommen müssen um "kompetent" an ihrem Auto schrauben zu können... (soviel zum Thema Arbeiten an sicherheitsrelevanten Teilen)



    http://www.trabi.dns2go.com/or…otos/dokumente/tgwn-2.jpg


    dann die Abbildung eines Schwimmereinnbaumaßes für die Vergaser 4-1 / 1-1 und das ganze dann mit einer Abbildung als ungefedertes Schwimmernadelventil obwohl eben dieses Spiel sich auf das gefederte bezieht (hinten im Buch ist es komischerweise mit den Zuordnungen ind der Tabelle korrekt wiedergegeben)



    http://www.trabi.dns2go.com/or…otos/dokumente/tgwn-3.jpg



    aber das Ding ist aus meiner Sicht der Hammer:



    1. kleinstes Problem: der Dreck. Trotz kennzeichnung mittels Pfeil ist es für den "Laien" gar nicht so einfach den Schmiernippel zu finden.
    Unterschrift unter dem Foto: Bevor die Fettpresse aufgesetzt wird, muß der Schmiernippel sauber gewischt werden........ nun ja, immer mit gutem Beispiel voran...... :augendreh:


    2. ein Knaller: was soll bitte die falsche Bremsleitung (original wird hier bei der Simplex-Bremse eine halb so lange Form-Bremsleitung verbaut, hier wurde das längere Modell von der anderen Seite "angepaßt" ) in einem "technischen" Handbuch?? Lag zur Dokumentation kein besserer Schrott inner Garage???


    3. dichtgefolgt von der wunderbaren Federgabeln ohne Sicherungssplint.....
    Konnte oder wollte der Autor kein anderes Foto nehmen?? war das eigene Auto (was auch für Doku-Zwecke hergehalten hat) noch dreckiger?? Oder fährt der Autor etwa mit dieser "technischen Lösung" ??????


    Allgemein ist dieses Werk allein schon von der Foto-Dukomentation her ziemlich "improvisiert".
    Ich kann und werde es nicht weiterempfehlen, da ich solche "Erklärungsfotos" nicht gutheißen kann und empfehle das der Autor sich nochmals überlegt was passieren könnte:


    vielleicht kommt ja jemand auf die Idee, seine Federgabel sportlich einzukürzen weil er das so im Buch gesehen hat (unwissend das es bei den alten Federgabeln Extra-Verlängerungen gegeben hat, die hier allerdings auch fehlen) oder Bremsleitungen die nicht passen einfach 3 Nummern größer wählt und und entsprechenden "Leerweg" einbaut, der dann scheuern kann und bei einer 1-Kreis-Bremse für entsprechende "Erfolgserlebnisse" sorgt. (wer weiß schon wessen Geistes Kind mittlerweile hobbymäßig mit Rechtfertigung auf die Abbildungen am Trabant schraubt)


    Fazit: netter Versuch aber im Detail schlecht und die Fotos u.a.S.
    (unter aller Sau)


    Mossi



    PS: der Quantrensprung in der Motorleistung erfolgte nicht von 18 auf 23 sondern immer schön gleichmäßig: 18 auf 20, 20 auf 23 und 23 auf 26....... nur mal so..... :zwinkerer:

    na dann einen herzlichen Glückwunsch an das Brautpaar, irgendwie hat mir die Kugel an Erics Bein gefallen........ wobei mir auffällt , ich müßte meine mal wieder polieren.... :zwinkerer:


    Ich hoffe ihr hattet die gleiche schöne Hochzeitsnacht wie wir..... :zwinkerer:

    Physikalisches Prinzip Reibung: Roll-, Haft- und Gleitreibung.


    Ich möchte das Auto sehen das mit blockierten Rädern (inkl. Bremsplatten) schneller bremst (bzw. kürzeren Bremsweg hat) als eines mit nicht blockierten Rädern (durch ABS).


    geht auch gar nicht.


    warum??


    Die Haftreibung liegt kraftübertragungsbezogen über der Gleitreibung.
    d.h.: wird die Grenze zur Gleitreibung (blockieren) überschritten sinkt die übertragbare Kraft ab (längerer Bremsweg)


    ABS macht nichs anderes als das es die Grenze zur Gleitreibung nicht überschreiten läßt.......



    PS: preisfrage: Warum kann man mit blockierten Rädern wohl nicht lenken??? :zwinkerer:

    hmmmh hört sich ja gar nicht schlecht an......


    es ist immer nur so Little: wichtig bei der Kommunikation ist im Regelfall nicht nur was a sagt sondern eben auch was b versteht.


    ud an der Stelle hapert es es halt des öfteren (wie hier einige andere auch schon festgestellt haben)


    perfektes Treffen: wird es nicht geben, idealistische Veranstalter schon


    Damals war dein Beitrag eher von Polemik denn von Objektivität erfüllt und genau das ist es woran ich mich erinnere...... nicht die Wortwahl sondern der Unterton, und der war meiner Meinung nach lästernd bis gehässig..... (wenn es nicht so war, tja, wieder ein Kommunikationsproblem)


    Gewisse Umstände werden sich leider auch nicht in Zukunft ändern lassen, wie z.B. das generelle Problem mit den Toiletten. Es sind immer nur kleine Änderungen umsetzbar, mehr leider nicht. :traurig: (Wobei es auch nicht am Willen fehlt)


    Ach ja, die leidige Bewertung.............
    (wie gesagt wenns nach mir ginge, es wäre nicht nötig.....)


    Vielleicht noch mal folgende Sätze in dieser Sache:


    Die Klassen stehen stehen im Trabantforum unter Anklam, 4. oder 5. Seite.
    Da steht auch was wie gemacht wird. auch wenn es nicht mein liebstes Kind ist (sondern mein aufwendigstes), kann ich sagen, das seit 2002 bei den (von mir bewerteten originalen) komischerweise keine grundsätzlichen Diskussionen mehr aufkamen........ ich werte dies mal als positiven Eindruck. Es sind wiederrum die einzigen Dinge die man objektiv bewerten kann. Alles andere........ nun ja liegt nicht in meinen Händen sondern in den Augen des Betrachters......
    Und genau DA halte ich mich raus......... :zwinkerer:


    Und für die ganz freien Sachen (das in erster Linie von dir bemängelte) schlage ich dir folgendes vor:


    Du bist als Ehrenmitglid in die Jury zur Bewertung der freien Klassen herzlich eingeladen. Du bekommst ein Drittel der Stimmen. Du kannst dich an dieser Stelle jetzt konstruktiv profilieren ............

    kann ich dann anhand dieser Aussage darauf hoffen, das du nicht kommst :zwinkerer: :roteaugen:


    dann sollte ich vielleicht nochmals nachlesen wie du dich konkret dazu geäußert hast.


    Und wenn der Wortlaut auch abweichend sein sollte, der Kontext hat genau das suggeriert........ :zwinkerer:

    um hier Gerüchten vorzubeugen:


    nein, es gibt nicht für jeden Strom. Kann es auch gar nicht. Die vorhandenen Stromanschlüsse sind in erster Linie dafür gedacht nachts eine "feuerlose" Beleuchtung zu ermöglichn und evtl. Eltern mit Kindern das Leben etwas zu erleichtern (Flaschenwärmer Licht et cetera).
    Kühlschränke, Heizkörper und 50 m Leuchtenkette sind tabu. (alles schon gesehen)
    Wenn die Sicherung kommt wars das........


    Genauso ist es mit der Party. Die schon da waren wissen was ich meine.....
    Das heißt es findet "lärmintensives" dort statt wo es keinen stört nämlich vorne und nicht dort wo der Rest schläft........


    Auch wenn Little sich beschwert, hier wäre um 1 schon alles aus...... genau bis aufs Festzelt ist das auch ein erwünschter Effekt der bei mehrmaligem Übertreten auch entsprechend geahndet wird. (Es sind Auflagen vom Ordnungsamt der Durchsetztung auch kontrolliert wird)


    Wir wollen nimanden in seinem Spaß ausbremsen, aber beim aufm Platz sinnlos und zu schnell herumfahren gibts 2 Abmahnungen und das den Rausschmiß, anders ist vernünftige Sicherheit leider nicht mehr gewährbar....


    Die meisten haben damit auch kein Problem, es sind aber halt immer ein wieder ein relativ kleiner Kreis Personen die über die Stränge schlagen und genau da muß aus meiner Sicht gegen vorgegangen werden.


    Das war jetzt keine Standpauke sondern lediglich "Veranstalterinformation" und die die meisten kennen es eh schon :zwinkerer:

    es scheint sich ja immer wieder zu bestätigen das das Gerücht/Gefühl "ist lauter klingt geier muß auch besser(stärker) sein" nach wie vor umhergeistert.


    wenn die Dinger wirklich besser wären, warum wurden sie dann nicht serienmäßig verbaut??
    lt. Little sind ja
    -Optik (Geschmacksache )
    -Haltbarkeit (Frage ist wovon, ich kenne nur Papierpatronen als Verschleißteil, ich habe noch nie ein verschlissenes Luftfiltergehäuse gesehen )
    -Wartungsintervalle (nun ja, der originale hält bis zu 20.000 km, ich wüßte nicht was der Sportlufi da besser könnte, der muß auch gereinigt und neu benetzt werden)


    -viel teurer kann die Herstellung einer original-Anlage auch nicht sein....


    -gehabt haben tut man es ja bis Aug. 65, also soooo gut kann das ja nicht gewesen sein :zwinkerer:


    ein Schlüsselwort ist noch beruhigte Ansaugluft.....
    (das ist ein nachgewiesener technischer Fakt)

    der M 51-........ ist nichts anderes als ein P 50 Motor mit 20 PS und AlFer-Zylindern......
    23 PS wäre dann mindestens ne M-60-.......... ab 1962
    da aber alte Motoren noch regenriert wurden und der rest des Fzg drauf abgestimmt ist würde ich vom 20 PSer ausgehen.

    einige werden jetzt sagen: ICH habs immer gewußt...gottseidak mach ICH sowas ja nicht...... ;)


    der Rest sagt dann vielleicht: schade, jetzt hab ich gar keinen Sex mehr....... ;)


    Zitat Harald Schmidt:


    "Neuesten Untersuchungen zufolge senkt 3-maliges Mastubieren das Prostata-Krebsrisiko um über 30%!
    Daraufhin habe ich mich bei meiner Krankenkasse abgemeldet!" :zwinkerer: