Posts by Mossi

    Es gab alles mägliche... Lada, Barkas, Wolga etc.


    Aber ausgerechnet den Trabant geben die alten Bilder nicht her...... lag wohl auch an der Bergelast.....

    Eines sollte man aber auch nicht verschweigen......


    Alles chic bis 80.... Danach wackelt der Schwanz nämlich mit dem Hund.....


    Oder besser gesagt: das Konsumgüterprodukt mit der Nummer 80......


    Und um genau das zu umgehen, sollte man vielleicht was mit mehr Grundfläche nehmen...... und weniger Aufbauhöhe ;)


    1-2 Schlafplätze mehr dürfen auch gern sein.... ;)


    PS: der Raumentwurf entspricht ziemlich genau dem, des Bastei 351.... (bis auf die Habnaßzelle) nur das der eben nicht aus so viel volkswirtschaftlich wertvollem Alu besteht... ;) (sagr das Küchenfenster ist das Gleiche).....


    Mitbewerberangebot aus dem NSW:


    [Blocked Image: http://users.telenet.be/rapido/new_export/exporttop.jpg]

    Ich hoffe drauf, das der Cheffe hier mal die Kaufberatung reinstellt....... es würde einige Fragen vereinfachen.....


    Matratze: ich habe die leicht schimmligen 6cm Matratzen rausgeschmissen und mir dafür eine schöne 10er kaltschaum reingemacht..... schläft sich schnuffig....


    Wie jetzt Ex-Zoni? Hat man dich in der Bi-Zone gefangen gehalten? Oder gar bei den Franzosen? Unglaublich....... so tief gefangen in der Tri-Zone.......bedauernswert... ;)


    Trabant Universal, 1. Ausführung vielleicht noch in silber- oder alaskgrau sind mit selten.... um nicht zu sagen..... nicht vorhanden.....

    Nach Uftrungen komme ich, familienbedingt mitm Rapido..... mit 4 Personen und Gepäck für 10 Tage Urlaub, stößt das Konzept Rhön Universal leider an seine Grenzen..... ;)


    PS: was interessant ist, Herne hatte hier 2006 schonmal wg. nem Rhön gefragt.... ohne antwort bis dato .... ;)

    *rtfm* ;)


    Das Lesen der BA sorgt für einen klaren Informationsvorteil........


    Im Gegensatz zum Westblech, wo der Zigarettenanzünder eben der Anzünder ist, aber keine Steckdose handelt es sich bei den Ostautos um genau jene.......


    Einzig der Bau eines 6V-Transverter-Zwischenstücks wird mich im Winter noch beschäftigen...... ;)

    tjaaa, die Dunkelziffer soll sehr hoch sein ;)


    meine Frau, mein Sohn, Anne + etliche andere, denen ich aus Versehen davon erzählt habe... ;) :D

    Auch wenns etwas her ist...... so abgesoffen wie in Strahwalde bin ich eher noch nie.....


    von 8.13 Uhr am Fr. früh bis 23.48 am Sa abend..... ganz großes Tennis.....


    Davor und danach wars schön.... gottseidank gibts ein Spaßbad und Museen in der Nähe....


    Ansonsen wars schön... liegt aber halt am anderen Ende der zivilisierten Welt...... ;)



    Und jetzt nochmal was persönliches: der Ossi-Putzi war da..... ich habe mich extra hübsch verkleidet, damit er mich auch erkennt.... und trotzdem...... wie zu erwarten, nüscht. Keine persönlichn Meldungen, Verpflichtungen o.ä. ......


    Tja.........

    Belehrung an den Themen-Initiator:


    Reißt euch am Riemen und schreibt vernünftige, in der Suchfunktion findbare, Themenüberschriften.


    Nerviges Drängeln schon in der Überschrift wird sonst gelöscht!


    (es erhöht die Wahrscheinlichkeit, das der Beitrag gelesen wird, eher unterdurchschnittlich)


    PS: ne halbe h ist recht viel...... ;)

    Belehrung an den Themen-Initiator:


    Reißt euch am Riemen und schreibt vernünftige, in der Suchfunktion findbare, Themenüberschriften.


    Nerviges Drängeln schon in der Überschrift wird sonst gelöscht!


    (es erhöht die Wahrscheinlichkeit, das der Beitrag gelesen wird, eher unterdurchschnittlich)

    Ich sehe es mit den alten gepflegten "Wenig-km-im-Super-Zustand-Autos" so:


    Die Dinger werden gefunden...... ich weiß nicht, was Firmen wie Sixstars oder die Britzer dafür bezahlen, aber wird schon eine Marge für die Kameraden übrig bleiben...... Gewährleistung muß formal ja auch gegeben werden.


    Lecker ist er auch der 78er, bis auf den falschen Zündspulenhalter und den Außenspiegel......


    Dazu kommt aber noch ein Aspekt der häufig vergessen wird:


    Wenn ein Trabant seit 1978 (obs nu echt ist oder nicht) 3500 km gefahren ist, ist er trotz alledem immer noch 30 Jahre alt. Und wenn ich ein solches Auto wieder richtig verkehrstauglich machen will, komme ich im Regelfall nicht umhin, sämtliche Gummi-Teile neu zu machen, wenn ich nicht will das bei der ersten oder zweiten Aufahrt über 50km die simmerringe anfangen zu pfeifen, die Manschetten an den Achsen sich auflösen und das restliche verbaute Zeuch durch eine Dienstverweigerung glänzt.


    Und ich wage die kühne Behauptung, das sowas im Regelfall nicht gemacht wird......bei Sixstars nicht, bei den Britzern nicht und woanders auch nicht und wenn das halbe Jahr um ist, ist bei einem 30 Jahre alten Trabant das mit dem Gewährleistungsanspruch durchsetzen so eine Sache....... (besonders aus fernen Ländern)


    Daher meine Empfehlung: Gute Basis suchen, demontieren, neuralgische Punkte prüfen, ggf. ersetzen etc. Generell ist das bessere Auto der bessere Kauf... aber:
    kein Auto kennt man so gut wie das, was man selbst restauriert hat.
    Und da selbst (gerade bei den Mitt-End-70ern) unter schönem Lack manchmal auch schöne Löcher sitzen.....


    Trabi fahren ohne Schrauberkenntnisse geht nur, wenn das Budget für die Werkstatt üppig ausfällt, vorrausgesetzt, die haben überhaupt einen Plan von dem, was sie da tun.
    Mit anderen Worten: Man wird mittelfristig nicht drurum kommen sich mit Materie (Pflege, Konservierung, Wartung) außeinanderzusetzen....... Trabant fahren heißt schrauben lernen......


    PS: jetzt komme keiner auf die Idee einen Mitt-End-70er mit einem End-80er zu vergleichen.... oder hat jemand von den End-80ern schonmal ein zerdroschenes Gelenk gewechselt, die Unterbrecher eingestellt oder sich mit 6V rumgeschlagen? Wohl nur in den seltensten Fällen......

    Generell waren früher (bis Anfang der 79er Jahre) Verabeitung und Qualität besser.


    Weder mein 66er, der 64er noch der 69er Wartburg waren Konserviert...... grüner Tauchgrund wohin das Auge blickt.....


    Und trotzdem noch guter Zustand...


    es gab Anfang der 70er die Innenlackierung der Schweller mit Bitumenlack.


    Irgendwann danach hat man angefangen die Schweller zu elaskonieren.... natürlich mit 2 Mann und jeweils einer festen Sonde..... tolle Idee übrigens, aber wie immer am Ziel vorbei... in diesem Fall den Einstiegen, da die Sonden immer nur bis zum Wagenheberrohr reingingen......



    Ergo: es gab was, aber das war nicht wirklich erwähnenswert...... und blieb bei jedem selber hängen.


    Die Mitt-End-70er leiden zudem noch unter einer Shice-Stahlqualität, Elaskon hin oder her. Immerhin hat man 75 wenigstens schonmal die Löcher in die Schweller gemacht.....um konservieren zu können....


    Ein relativ spürbarer Ruck kam dann 86 mit der Zinkphosphatierung um sich dann qualitativ mit dem Polybutadientauchgrund 88 wieder endgültig verabschiedet hat.


    Daher die Devise: Sandern bevor es zu spät ist. (oder je nachdem was ne aktuellen Test verdient)

    schwer zu sagen... sie werden nicht besonders häufig gehandelt, häufig sind dei Wangen durchgescheuert und in schlimmeren Fällen fehlen die Konsolen.....


    In meinem 311er waren welche drin, die habe ich getauscht (mittlerweile fast der Beste Weg zu Teilen).


    Ich habe welchezu einem Spottpreis gekauft (über den Tipp von einem Bekannten, komplett neu bezogen, , die schmücken mit Holzunterteilen jetzt mein Wohnzimmer).


    Bedingt durch den Umstand das es sie eingentlich über 70er Jahre nur als "sonderwunsch" gab sind sie entsprechend rar.


    Zwischen 50 und 100 pro Sitz sind je nach Zustand also gar nicht soweit hergeholt.......

    Auf jeden Fall schonmal ein vernünftiger Ansatz.


    Nur: Bedenke bitte, das in den seltensten Fällen auch nur ansatzweise bei einem Verkauf die Kosten wieder reinkommen, die für eine fundierte und solide Restauration notwendig sind.


    Mit anderen Worten: Es wird eigentlich eher für Eigenbedarf restauriert...... und gewerbsmäßgien Trabant-Neuaufbauten traue ich ungern über den Weg..... ich habe zuviel Elend gesehen.....

    Kurz gesagt: fett Glück gehabt.... im Regelfall ist die Amtsgebühr ne bessere Anzahlung für Bußgeld, Entsorgung etc.


    abgemeldete Fahrzeuge sind genau einen Amtsanruf von umweltgefärdenden Müll entfernt......


    Wenn da bei der sicherstellung was kaputt geht ist das halt: Pech. (Ob schön oder nicht ist Ansichtssache)


    Jeder sollte wissen, was die FZV zum Thema abstellen abgemeldeter Kfz im öffentlcihen Bereich sagt........(wenns nicht als privat gekennzeichnet ist, ist es nämlcih öffentlich.....)

    Willkommen in der Kaufberatung........ (die der Admin hier mal einpflegen wollte.... ;) )


    gemessen an anderen sieht der doch noch fast neuwertig aus...... keine Löcher....


    Und hier haben wir gelernt: Zeltanhänger werden nicht in eine Folie eingeschlagen......


    normalerweise wird der Deckel abgeschraubt und dann aus der auf dem Boden liegenden Zelthaut die stangen genommen..... ich mußte bis dato nur das komplette Zelt wechseln....