Posts by Bullenbeisser

    "also für die kabel für der zweiten bat. reicht ca aus weil die kabel nur zum laden der bat .sin!!!


    von bat. zur endstufe sollte passendes kabel sein!" :verwirrt:





    Ok jetzt versuch ichs mal im gleichen Wirrwarr. :zwinkerer:


    Also bei Bat musst Du haben dann aber ein Trennrelais sonst Bat bei Start Motor durch belastet Kabel.
    Dann ausreichen nicht 16qmm.
    Wenn Bat sein Kofferraum und einzeln ohne zweite Bat dann Start Motorraum,dann Kabel braucht Querschnitt groß.
    Wo Bücher gibt mit Sprache diese zum übersetzen? :grinser:

    @Chrom Schau Dir mal Belastungskurven einfacher z.B.44Ah Batterien an! :grinser: :zwinkerer:
    410A sind eigentlich immer nur Rechenwerte,die in der Praxis nie erreicht werden.
    Wenn diese nämlich 410A kurzzeitig zur Verfügung stellen,dann bricht die Spannung ziemlich heftig ein.
    Meine Vega ist z.B.mit 2mal 60A abgesichert und die möchte auch mit ordentlich "Saft" versorgt werden.
    Da kannst Du mit einer 44er schnell schieben lernen.
    Selbst mein 80Amperé Netzteil,daß ich daheim für andere Zwecke im Einsatz habe packt das Ding nur widerwillig :zwinkerer:


    Ich finds nur immer gut,wenn manche meinen,es müssen unbedingt mehrere Hundert Watt auf der Endstufe stehen.Eine ordentliche mit 100Watt Sinus reicht unter allen normalen Betriebsbedingungen in Verbindung mit ordentlichen Lautsprechern vollkommen aus.

    @heckman ich auch.Und das wurde auch mehrfach geschrieben!Deshalb passt das mit "alle" wohl nicht ganz. :zwinkerer:
    Und genau deswegen ist die Lima mit Ihrer Spitzenleistung auch nebensächlich!
    Wenn der geneigte Bumbumfreund(um mehr gehts den meisten ja leider nicht)keine gute Stromversorgung verbaut hat,taugt der beste Amp nicht.
    Darum schrieb ich auch:
    "Es ist schon ein Unterschied ob Du eine 0815 Autobatterie mit 12V/50Ah und 410A Kaltstart verbaust oder einen Gelakku der zwar auch nur 50Ah hat aber dafür 820A kurzzeitig zur Verfügung stellen kann."
    Der beste Kondensator ist nunmal eine hochwertige Batterie. :winker:





    jockel In anderen Foren sind manche User noch direkter.Da stehen dann nur noch solche Bilder ohne Kommentar drin :grinser:
    [Blocked Image: http://img81.imageshack.us/img81/1857/evolutionpo3.gif]

    "Warum reden hier alle über die Kapazität der Batterie?
    Interessiert doch im ersten Moment garnicht.
    Viel wichtiger ist doch, wieviel Strom sie im Moment abgeben kann."


    Da hast Du wohl Einiges überlesen. :zwinkerer:
    Die Lima ist nur bei längerer Dauerlast ausschlaggebend!

    @Matt Du kannst auch mit der Serienlima schon brauchbare Anlagen stricken die zwar keinen Contest gewinnen aber Ottonormalhörer sehr zufrieden stellen können.
    Wie schon gesagt.
    Alles steht und fällt mit den Eigenschaften der Batterie/Stromversorgung in Hinsicht auf die Fähigkeit kurzzeitig möglichst hohe Ströme zur Verfügung zu stellen.
    Und in der Hinsicht ist die Lima nur ein recht nebensächlicher Faktor.
    Es ist schon ein Unterschied ob Du eine 0815 Autobatterie mit 12V/50Ah und 410A Kaltstart verbaust oder einen Gelakku der zwar auch nur 50Ah hat aber dafür 820A kurzzeitig zur Verfügung stellen kann.
    Die Lima ist in dem Fall nur ausschlaggebend,wenn die verbaute Anlage über lange Zeiträume mit möglichst hoher Last gefahren werden soll!
    Trotzdem ist es aber immer bei angedachten Umbauten ratsam auf leistungsstärkere und modernere Lima´s umzubauen.
    Da gibts ja reichlich Möglichkeiten(Mitsubishi usw.).
    Nur oft ist nicht einmal die Stromversorgung das Problem sondern eher die gesamte Auslegung mancher Stereokrächzen die sich manches Boomboomkid ins Auto hämmert.
    Da werden Boxen von Westfalia mit Baumarktamps und billigs-Caps zusammen mit HauptsacheichhabdasmitdemgrößtendisplayverseheneRadios verbastelt und danach glauben manche die ihre Superboomboomanlage dann mit mickrigen Kabelchen verknüpft die dann noch mit einer altersschwachen ausgelutschten Serienlima und einer billigen 44er oder 55er Batterie gefüttert werden,sie schicken die auf dem Verstärkergehäuse versprochenen 800Watt+X an die zuhörende,leidende Umwelt raus.
    Aber Hauptsache s macht BoomBoom :grinser:

    @Matt "44ah reichen vollkommen aus." Da möchte ich aber nicht meine gutste Vega die im Schrank auf ihren Einsatz wartet ranhängen.
    Wenn die Batterie nicht genügend Strom kurzzeitig zur Verfügung stellen kann,nützt Dir die beste Endstufe nichts und erst recht kein Cap.
    Das macht sich dann erst recht bei Digi-Amps ganz gravierend bemerkbar!
    Die Batterie muss schon genug Strom aufbringen um im PEP Bereich auch noch einen sauberen Lauf der Stufenente zu gewährleisten. :zwinkerer:


    Mit der Ahnung hast Du schon Recht.Auch wenn es sich vielleicht im ersten Moment ziemlich fieslich liest ;-)

    1200Watt und eine Batterie+Spielereien im Auto?!
    Was soll daß denn für Batterie sein?
    Wenns geht noch mit Serienlima :zwinkerer:
    Und bei der Batterie im Kofferraum nur mickrige 16-25qmm Kabelquerschnitt?!(schau mal was immotorraum bei sehr kurzen Kabelverbindungen schon für Querschnitte genutzt werden!) :verwirrter:



    Mensch habt Ihr Mut :grinser:

    Klar geht das mit der Trommel im Sportwagenbereich.Nur will/kann heute niemand mehr mit deren Nachteilen gerade in diesem Bereich leben.
    Bestes Beispiel waren die Vorkriegsmonster der Autounion.
    Nur gehts in dem Fall ja auch nicht um die Endgeschwindigkeiten die diese Fahrzeuge damals erreicht haben.
    Dazu kommt,daß der Trabant bedingt durch seine sehr geringe Hinterachslast auch nur eingeschränkt kinetische Energie an der Hinterachse abbauen kann,bevor es selbst bei optimaler Bereifung und Fahrwerksmodifikation zum Überbremsen kommt. :zwinkerer:

    Die Mehrleistung(Bremsleistung)beträgt zwischen 100 und 130PS.Das wird aber nur im sportlichen Einsatz spürbar.
    Es ging aber um den Unterschied Scheibe/Trommel und der ist allein wegen der Achslastverteilung und der dadurch begrenzten Achsbremslast nicht relevant. :zwinkerer:

    Genau.
    Ich hätte noch ein paar Bilder von diversen Bergrennen und Slalomrennen?!
    Und nun?!
    Deine Aussage bezüglich der Bremsleistung ist einfach nur fachlich voll am Ziel vorbei.
    Da kanns dann leider mit der Beratung ganz schön Mau aussehen.
    Hast Du schon einmal die maximale Bremsleistung an der HA gemessen bei der Trommel und bei der Scheibe?
    Selbst bei passender Bereifung,Fahrwerksumbauten u.ä. kommt die VW Trommel nicht an Ihre Grenze. :zwinkerer:

    Seltsam nur daß der TÜV sogar einen forderte.
    Die haben sich bestimmt geirrt und die Karre hat bei maximalen Einsatz hinten nur überbremst,weil das der TÜVer dem Auto vorher gesagt hat.
    Spätestens bei der grottigen 1.1er Achslastverteilung ist der sehr ratsam.
    Beim 601er hält sich der Effekt noch in Grenzen.
    Bei der geringen Achslast und dem sehr geringen Eigengewicht ist es bei der Hinterachsbremse egal ob mit einer besseren Trommelbremse(z.B.VW) oder mit Scheibe gefahren wird.
    Beide werden selbst im Forschen Straßeneinsatz nicht annähernd an Ihre Leistungsgrenze kommen.



    "BREMSEN ist weit mehr als nur die Räder zum Blockieren zu bringen!"
    Richtig.
    Und man sollte schon genau die oben genannten Umbauten mehr als nur zur nächsten Einkaufs oder Bummelfahrt genutzt haben um mitzureden.Verkaufen ist nicht alles!


    So ein Mist zu posten,daß wegen der Scheibe an der Hinterachse sich der Bremsweg derart verkürzt,daß die "Luft" wegbleibt.
    Ja ne is klar.
    Die Hauptbremsleistung wird auch durch die Hinterachse aufgebracht. :grinser: :lach:

    Der Backup-Strom den das Gerät permanent benötigt ist immer der gleiche,da damit nur der meist im Gerät verbaute GoldCap geladen werden muss und z.B. Sonderfunktionen wie einen im Radio integrierte Uhr.
    Aus Energietechnischer Sicht ist die direkte Versorgung immer die sicherste und dazu hifitechnisch die sinnvollste,da die Spannungsversorgung erstens stabiler als mit zig Relais oder Zusatzschaltern ist und zudem auch noch Spannungsspitzen durch die Batterie abgefangen werden.


    "Die Power-Leitung ist an meinem Autoradio übrigens die dünnere Leitung von beiden, der große Strom fließt also im eingeschalteten Zustand wirklich über die Memory-Leitung! "


    Was?!?!?!?!?! :dududu:


    Die Memoryleitung wird bei den meisten Geräten intern mit Verpolungsschutzdioden und evtl.Printsicherungen abgesichert die max.1Amperé betragen.
    Die Powerleitungen werden mit bis zu 15Amperé abgesichert.
    Warum wohl? :grinser:

    Memory und Hauptplus klemmst Du zusammen und auf das Pluskabel,daß Du von der Batterie aus in den Innenraum gelegt hast.Mit Minus/Masse siehts genauso aus.
    Die Beschaltung mit Relais sollte für Dich jemand machen der eventuell kein blutiger Laie ist.
    Somit ist rein versorgungstechnisch die Lösung mit den beiden Kabeln zur Batterie und dem einen Sicherungshalter nicht nur die einfachste und spannungsseitig die sinnvollste,sondern auch für Dich die am sichersten realisierbare :zwinkerer:

    Sicherungen haben immer so dicht wie möglich an der Spannungsquelle/Versorgung(in dem Fall die Batterie)zu sein.
    Im Radio sind meist zwei Sicherungen verbaut.
    Eine Verpolungsschutzdiode für den Memoryanschluss und eine Sicherung für die Hauptstromversorgung.
    Diese Absicherung dient aber nur dazu das Radio zu schützen.Ist eine Zusatzsicherung jetzt aber erst 1m nach dem Batterieanschluss im Kabel eingeschleift und es kommt z.B. in dem einem Meter Kabel vor der Absicherung durch Reibung und damit verbundener Zerstörung der Kabelisolierung zu einem Kurzschluss,dann hilft die eingebaute Sicherung im Radio dem Radio aber die im Kabel eingesetzte Sicherung sichert erst alles nach ihr ab.
    Heisst im Klartext.
    Die Bude brennt wenn man Pech hat ab. :verwirrt:

    Die Beschaltung über den Sicherungskasten der auf der 8 mehrere Abnehmer hat ist totaler Murks! :verwirrter:
    Wenn es ordentlich sein soll IMMER direkt von der Batterie die Kabel ziehen,da dort erstens nicht zu hohe Spannungsabfälle zu verzeichnen und zweitens ein sauberer Kontakt gewährleistet ist.
    Bei der Schaltungs des Radios über das Zündschloss sollte bei "größeren" Radios eigentlich immer noch eine Schaltunterstützung zusätzlich genutzt werden.
    Letztendlich benötigen besonders moderne relativ leistungsstarke Radios eine möglichst saubere Spannungsversorgung und die Stromversorgung benötigt auch nicht mehr wie zu früherer Zeit,als die Radios herstellerseitig über den Sicherungskasten geschaltet werden nur 0,5-1Amperé.


    "Sicherungskasten reicht zu, fließt eh ni viel drüber" der war gut :grinser:


    Das stimmt gerade noch so,beim Memoryplus aber mit garantierter Sicherheit nicht bei der Hauptspannungsversorgung.
    Über das Memoryplus fließen im ausgeschalteten Betrieb allerhöchstens 10-200mA aber das Kabel möchte beim Betrieb je nach Hersteller und Leistung 3(ganz einfache Tapegurke mit PLL Tuner) bis 12Amperé sehen!

    Über den serienmäßigen Sicherrungskasten mit neueren relativ leistungstarken Radios zu gehen ist absolut nicht ratsam! :verwirrter: :beleidigt:


    stacki ziehe direkt von der Batterie zwei ordentlich dimensionierte Kabel in den Innenraum und sichere diese möglichst nahe der Batterie ab. :zwinkerer:
    Oder willst Du das Radio übers Zündschloss ausschalten?