Posts by "G-Punkt"

    :winker:Schorsch :winker:


    Biene: worauf du wetten kannst... :top:
    Fahre selber im Alltag auch Toyota und fürs schöne Wetter Trabant.
    Hab meinen Trab anfangs auch durch zwei Winter bewegt, danach konnte man wieder einiges erneuern...
    gerade die "gepökelten" Straßen im Winter muss man einem instandgesetzten Fahrzeug nicht unbedingt mehr antun... schade um die Abeit.

    Also schön ist die Sachsen Classic auf jedenfalll...
    War heut früh bei der Abfahrt auf dem Obermarkt, bei uns in Freiberg dabei und staunte mal wieder nicht schlecht...
    Sogar Werner Lang fuhr als Beifahrer im P70 mit...
    Und endlich konnte ich mir die zwei DDR Staatskarossen Citreön und Volvo mal richtig ansehn.
    Auch wenn ich mir das Startgeld für so ne Rallye nicht unbedingt leisten würde, find ich's echt toll was geboten wird und was man als Zuschauer alles noch zu sehen bekommt.... :top:


    Wen es interessiert, Bilder von der Sachen Classic gibts ende nächster Woche auf unserer Homepage von Trabant-Szene-Freiberg
    Morgen fahren wir nach Most zum TLRC, diese Bilder gibts dann natürlich auch noch....


    Gruß dor "G-Punkt"

    Matt McBowl


    Zwecks der Kabelverlegung mit dem Rohr, kann ich dir nur folgenden Tip geben.
    Geh mal zu ATU bzw. zu nem anderen Autoserviceladen da gibt es solche Kabeldurchführungenen, die genau nach dem Prinzip von funktionieren wie Trabantone beschrieben hat, nur ist halt alles aus Gummi...
    Die hab ich bei mir auch drin...
    Da muss du in der A-Säule und in der Tür ein Loch bohren.
    Dann steckst du eine lose Gummidurchführung ins Türloch
    und das Gummirohr mit Gummiring in die A-Säule.
    Beim bewegen der Tür schiebt sich das Gummirohr dann in die Tür... find ich ganz super, da die Kabel nicht gequetzscht werden.

    Lasst euch überraschen!!!
    Das mit dem Bobbycar hab ich schon in Planung
    Wollte es schon dieses Jahr fertig haben, aber es fehlten mir noch die Räder und de Scheibenbremse. nu hab ich fast alles zusammen und hoffe damit im nächsten Jahr auf den Treffen erscheinen zu können.
    Wenn`s klappt werde ich mich in Anklam der 1/8 Meile stellen... :fahrrad:

    Also wir von Trabant-Szene-Freiberg und Olbernhau fanden`s Treffen auch wieder sehr schön, kann man nur ein Lob an die Freitaler geben!
    War auch schön, dass das Wetter so gut mitgespielt hat... :sonne:


    Mit den Mopeds, das haben wir auch mitbekommen und fanden es etwas unpassend, kann man zwar machen, aber wenn, dann sollten die Ordner auch ordentlich fahren. Es war ja auch etwas schmierig auf dem Gelände.... wenn Teilnehmer das machen würden gäb es schließlich auch ärger.
    Vieleicht sollte man den Odnern ein Bobbycar unter den A... schnallen.... :grinser:


    Ansonsten freuen wir uns schon auf nächstes Jahr.....

    Im Grunde denke ich auch gute alte Technik sollte gute alte Technik bleiben.
    Da weiß man was man hat...
    Aus diesem Grund ist mein Trabi nur leicht getunt.


    Ich meine, man sollte unserem Trabant wenigstens erlauben, seine Silouette und seinen unverwechselbaren Sound zu bewahren, der Rest ist wie immer Geschackssache...


    Da man aber langsam merkt, wie die Anzahl der Trabis abnimmt, sollte man sich doch lieber wieder dem Original widmen. :top:
    Ohnehin gibt es einige Tunnings nach dem Motto außen hui, Pokal absahnen, aber unten drunter pfui und nach fünf Jahren vergammelt... :heuli2: da find ich`s dann sinnlos weil das nix mit Erhaltung vom Trabant zu tun hat.
    wenn`s allerdings gut gemacht ist, hab ich nicht`s dagegen...

    TrabiTom
    :gruebel: ich überlege gerade wie das mit deinem versteckten Kabel funktionieren soll...

    Quote

    das problem mit der leeren batterie ist kein problem. ein im motorraum verstecktes kabel was zu einem der stellmotoren führt, ist des rätzels lösung.


    da brauch ich doch auch wieder Strom oder?
    ansonsten kann ich auch gleich das Starthilfekabel an die lahme Batterie anlegen....
    oder meinst du eine mechanische Betätigung über Seilzug?

    Danke, als Elekriker musste ich mir ja etwas mühe geben :zwinkerer:
    Natürlich sind das schon Flachsicherungen, die alten Klemmen haben bei mir nicht mehr ausgereicht, außerdem waren die Federklemmen total ausgleiert und da hab ich gleich alles rausgeschmissen und richtig umgebaut... könnte die Flachsicherungen auch gegen Automaten tauschen, aber das muss nicht unbedingt sein.

    So ne extra Sicherung wäre in dem Fall bei mir schon nicht schlecht gewesen, aber ich denke mal, dass solche Fehler selten vorkommen.


    Mit den Kontrollen hat Sachsenring601 ganz recht.
    Ich muss an dieser Stelle auch mal sagen, dass ich schon oft Trabis auf Treffen gesehen habe, deren Äußeres zwar top war, aber die Elektrik sehr zu wünschen übrig ließ, da werden x Leitungen zusammen in die kleinste Klemme gepreßt, bis alles überläuft und nicht selten kommt es vor, dass die falsche Klemme erwischt wird und sich keine Sicherung mehr davor befindet. (Allerdings ist das nicht nur bei Trabis so, da gibt es auch andere Tuningspezis :augendreh:)
    Für Fälle wie diese lohnt es sich etwas mit der KFZ-Elektrik zu beschäftigen, seine Stromkreise aufzumalen diese eventuell neu aufzu teilen und mal nen neuen Sicherungsblock einzubauen.
    Es ist viel Arbeit aber es lohnt... vorallem sieht es auch schöner aus.... :top:

    Mir ist mal die kontaktfeder direkt im Lichtschalter gebrochen, als ich das Licht anschalten wollte... das gab auch ne gute Masseverbindung :strom: und es qualmte was das Zeug her gab...


    is halt mist, dass der deckel beim Trabilichtschalter aus Blech ist und die Scheinwerfer in der Fahrzeugelektrik erst nach dem Schalter abgesichert werden...
    ....muss aber so sein!!!


    Zum Glück hatte ich auch einen Batterie-Hauptschalter...
    Ein Flämmchen "löschte" ich noch mit einem beherzten Griff unters Amaturenbrett. :heuli2:


    Ende vom Lied war ein zusammen geschmorter Kabelbaum und eine Brandwunde am Finger und ne Menge arbeit,
    aber zum Glück blieb mein Liebling heil....

    Matt McBowl


    ja der motor ist rechts hinterm Türgriff angebracht, wo anders ging es auch kaum, da ich sonst meine Fenster nicht mehr bedienen hätte können... die Motoren sind von Magic Safe, gibts u.a. bei Conrad
    man kann aber auch welche vom Schrott holen....


    Die idee wo du das Gestänge anbringen willst hatte ich auch, hat aber einen Nachteil... der Schlüssel muss stecken, sonst sich nix bewegen... :zwinkerer:

    hab noch ne andere idee, wenn du einen Zugmagneten z.B. vom anlasser nimmst und den paralell mit dem Drahtseil der Türöffnung verbindest, kannst du deine Tür per Schlüssel auf/zu machen und wenn du per FB öffnest springt dir die tür gleich entgegen... :grinser:

    Hallo :winker:,
    möchte euch mal meine Idee vorstellen, muss aber dazu sagen, dass sie nicht mehr verbaut habe, da die Verstellklappe die Dauerbelastung nichtausgehalten hat...
    Vielleicht hilft meine Idee aber jemanden auf die Sprünge oder einer kann es anders konstruieren...


    Ich wollte meine Tür per FB ver- und entriegeln, allerdings die normalen "Trabidrücker" zum öffnen verwenden und für den Notfall sollte die Tür noch per Schlüssel zu ver/entriegeln sein...


    Beifahertür ist rel. einfach, da muss man einen Verstellmotor mit Hilfe von Gestängen so zu sagen parallel mit dem originalen veriegelungsbolzen verbinden und kann somit die Tür ver/entriegeln.(allerdings sollte man beim Einbau auf den Weg der Fensterheber achten!!!!!)


    an der Fahrertür war es schwieriger, da der Schlüssel ja noch funktionieren sollte. Ich verstellte den Winkel des Drückers, verkleinerte die Drückfläche des öffnungshebel am Türschloss und brachte eine Verstellklappe an, welche über den Verstellmotor verstellt wird.


    Tür veriegelt:


    ist der Motor ausgefahren, klappt die Verstellklappe nach unten und der Drückerhebel trifft den öffnungshebel nicht.


    Türöffnen:


    per Schlüssel :
    Schlüssel reinstecken
    drehen,- Drückerhebel geht auf andere Position
    beim Drücken trifft er den öffnungshebel und öffnet wie gewohnt...


    per FB:
    FB bedienen
    Verstellmotor fährt ein und klappt die Verstellklappe nach oben und der Drückerhebel trifft beim drücken den öffnungshebel.


    :hä:schaut die Bilder an! Ich hoffe es ist einigermaßen verständlich....
    Mein Problem war die Befestigung der Verstellklappe, welche nach der Zeit ausgeklappert ist und sich verbogen hatte....
    Dies müsste irgendwie stärker ausgelegt werden..... :hmm: :lach:

    Hallo Gunnar


    Ich habe vor einem Jahr meine Bremsen komplett erneuert, also: neue Radbremszylinder, Bremsbacken, Bremstrommeln und hatte genau das selbe Problem.
    Im Allgeimenen musste ich die Erfahrung machen, dass sich das Schleifen nach dem Zusammenbau nicht ganz einstellen lässt. Ich habe die Enden schräg angefast (Tip von meinem Opa) und bin die ersten 100 km etwas sachte angegangen, danach war nix mehr zu hören.Die Bremsen werden zwar ziemlich warm aber wenn man es nicht übertreibt, sollten sich die Trommeln auch nicht verziehen.
    Hab die Trommel danach nochmal abezogen, und man konnte auf den Backen sehen wo sie geschliffen haben... Teilweise liegt es wohl an feinen Unebenheiten und Materialdiverenzen


    Die guten alten Sachen...


    Neue Bremsbacken von früher, (mit den roten Belegen) haben bei mir weniger an der Trommel geschliffen als die neuen mit den Schwarzen. Die sind auch um einiges besser, quietschen nicht so sehr und greifen besser.... :top: