Posts by 600ter

    Genau Krapproter darum ging es mir auch. Meinem Neffen hat man ein Angebot von

    600,00 Euro genannt für ein paar Kleinteile vom Fahrrad. Der ist fast vom Glauben abgefallen.

    Zeit habe ich, dann polier ich eben etwas länger........

    Das muss man immer operativ entscheiden. Wenn es zu abgeranzt und porig ist, ist es zu viel

    Aufwand und das Material wird zu dünn. Bischen Ahnung habe ich schon, sind nicht die ersten

    Teile in meinem Leben die ich poliere.

    Außerdem ist es für MICH und da ist mir der Aufwand und die Zeit egal, wenn es die Teile

    nicht mehr gibt. (z.B. Fahrräder aus den 10er-30er Jahren)

    Da es ja für uns Oldtimerfreunde immer ein Problem ist und auch sehr teuer, vergammelte Teile neu zu verchromen, habe ich mich seit Wochen mit dieser Thematik beschäftigt.

    Dabei bin ich auf Tampon Galvanik gestoßen. " Betzmann Galvanik "

    Nach langem Überlegen und einigen organisatorischen Sachen habe ich dann die Grundausstattung

    bei Herrn Betzmann bestellt (außer 25A Netzteil, war mir zu teuer bei ihm)

    Nach den Vorbereitungsarbeiten (polieren) habe ich es gesten mal angefangen.

    Erst verkupfern, dann vernickeln und zu Schluss verchromen. Das erste Ergebnis war schon mal gut.

    Es funktioniert gut, nur der Fakt ist, die Oberflächenarbeit ist das A und O, sonst erreicht man auch

    kein 1A Ergebnis. Die Fleißarbeit ist Polieren und man muss sauber arbeiten. Einfach eine Übungssache und

    es wird immer besser.

    Tach an euch alle,


    ich brauche mal ein paar Maße für einen Dachgepäckträger für eine

    600ter Limosusine von "Packesel".

    Der Tischler hat schon ein paar neue Leisten angefertigt, aber irgendwie

    hat er die falsche Breite gemacht. Ich glaube der hat vergessen die noch

    mal in der Mitte durchzusägen.

    Kann mir mal jemand die Maße schicken von Länge und Breite ???

    DANKE !!!

    Also Tim ich war am Anfang auch am zweifeln ob das was wird, aber ich war ehrlich angenehm

    überrascht was ich noch rausholen konnte. Natürlich wird es nicht neu und die Risse sind bei mir

    auch noch vorhanden. Gegenüber dem original Zustand vorher ein großer Unterschied.

    Ich werde es auch immer wieder mal neu einreiben, dauert ja nicht lange.

    Es fühlt sich auch ganz anders an wenn man drüber streichelt...... :love:

    Hallo Tim,


    ich kann dem nicht 100% zustimmen. Ich habe auch lange genug nach einer Möglichkeit gesucht

    mein Kunstlder wieder etwas geschmeidiger zu bekommen. Na klar ist es nach den Jahrzehnten

    ausgetrocknet und brüchig geworden ist, auch bei mir.

    Den Versuch war es wert und ich hatte ein Mittelchen gefunden um es mal zu testen.

    Es war sehr langwierig und man muss es oft auftragen, min 6-7 mal. Aber ich finde bei mir

    den Versuch gelungen. Am Anfang hat es sich immer angehört wie wenn man ein Blatt Papier

    zusammenknüllt wenn man sich auch die Sitze gesetzt hat, so trocken war das. Aber nun nach

    der Prozedur ist das Kunstleder wieder geschmeidig, die Farbe ist aufgefrischt und es knistert nicht mehr.

    Also ich bin zufrieden!!

    Also ich fahre immer wie es erlaubt ist und die Witterungsbedingungen hergeben,

    ich bin kein Raser, jetzt da ich viel Zeit habe sowieso nicht mehr.

    Aber ich muss mal widersprechen, ich fahre auf der Landstraße 100-105 km/h,

    bei der Geschwindigkeit scheine ich schon ein Verkehrshindernis zu sein, oder ich

    denke ich stehe. So viele Idioten dabei mit mehr als 120-130 Km/h, da wird riskant

    Überholt trotz Gegenverkehr, geschnitten, kein Sicherheitsabstand, telefoniert und und und......


    In meinen Augen sind die Strafen noch zu gering!!!

    Krapproter die Stifte sind komplett bündig, da ist nix mit ziehen.

    Die bewegen sich ja auch keinen mm raus, da die über die Jahre komplett

    verrostet sind( habe ich bei einem kaputten Ascher sehen können)


    Tim guter Tip mit den Schaftfräsern. Wenn es eventuell dann etwas größer

    ist, anschließend muss ich etwas dickere neue Stifte nehmen.

    Ausbohren wird nicht funktionieren. Die Stifte sind etwas größer als eine Nähnadel,

    wo soll der Bohrer da ansetzen,der wird auch wegrutschen und ins Plastik gehen.

    Mal schauen.........


    Ist jetzt auch nicht dringend, da ich noch einen zweiten Aschenbecher in elfenbein hatte

    der jetzt in der Murmel drin ist.

    Quote

    Fridl es gibt schon jemanden der diese Teile für Aschenbecher nachfertigt, ich denke mal

    in 3D Technik. Selber schon mal einen Deckel in Elfenbein für einen Aschenbecher bei ihm............


    Leider ist der Wechsel des elbeinfarbigen Deckel gescheitert.

    Die Metallstifte zur Befestigung des Deckels sind so verrostet über die Jahre

    das ich sie auch nach mehreren Tagen im Ölbad nicht rausbekommen habe. ||