Posts by Grobian

    Warte mal, ich glaube Du hast was überlesen, oder ich habe mich schlecht ausgedrückt. Es ist ein originaler 28HB 4-1 Vergaser mit der HD von dem 30er drin, da wir damals den Motor mit dem aufgebohrten 30er nicht richtig zum laufen bekommen haben. Nun habe ich auch noch die ALD und den Schwimmergehäusedeckel vom 30er eingebaut. Deshalb die (gefühlte) Leistungssteigerung. Einen Mikuni möchte ich erst mal nicht einbauen, ich habe gelesen das der wohl bedeutend besser einzustellen geht und auch besser funktioniert. Aber ich bin übelst neugierig wie der Motor mit dem dazugehörigen Vergaser geht. Ich hoffe der Auspuff lässt es zu ein vernünftiges Setup hinzubekommen, denn der gehört nicht dazu😅

    Nein, kein Mikuni. Der Vergaser der oben auf dem Foto zu sehen ist, der wurde auf 30mm aufgebohrt. Die ALD und den Schwimmergehäuedeckel habe ich dem Vergaser genommen, die entsprechen der Tuninganleitung. Nur der geänderte Kanal ist scheinbar unbekannt.

    Da ich mit dem 30er Vergaser nicht weiter komme, da auch die Planfläche verzogen ist und ich den erst mal Planen muss, habe ich heute die ALD 60 in den angebauten normalen Vergaser eingebaut. Die größere HD ist ja schon die ganze Zeit drin. Weit bin ich nicht gekommen. Vielleicht waren es 300m dann lief der ganze Benzin aus dem Überlauf aus dem Knie raus. Ich habe dann den Schwimmergehäusedeckel mit der zusätzlichen Belüftung angebaut, dann ging es. Mein Popometer sagt mir das deutlich mehr Leistung da war. Leider habe ich jetzt auch das Problem, das nicht genügend Benzin nachfließt und ich den Benzinhahn aufbohren muss. Zum Glück gibts da eine gute Anleitung hier.

    Die Wandstärke ist ohne Verstärkung ca. 1,5mm stark, das ist schon recht dünn und man sieht auch das vom An- und Abschrauben eine kleine Delle vom Maulschlüssel in der Wandung ist. Aber der Kanal wurde auch geändert, was hat der für eine Funktion. Hier mal noch ein Foto vom originalen Vergaser.

    Also der HBZ von TW ist wieder draußen, der alte Einkreiser ist drin und alles funktioniert wie früher. Nach einigen Kilometern kann ich jetzt auch sagen, meine erste Getriebe Reparatur scheint geglückt und das Getriebe ist dicht. Die Lenkung geht wieder leicht und ist ohne Spiel. Auch die gefettete Blattfeder zeigt wieder erstaunlichen Komfort 😅. Großes Interesse bekommt jetzt der Motor. Eigentlich hatte ich schon einen ellenlangen Text zur Geschichte des Motors angefangen, aber das interessiert wahrscheinlich keinen. Also fasse ich mich kurz. Der Motor ist ähnlich der 40-45PS Anleitung aufgebaut. Ich möchte gern den dazugehörigen Vergaser wieder anbauen, weiß aber das der Motor damals schlecht damit lief. In der Anleitung finde ich nicht die auf dem Foto zu erkennende Änderung, könnt ihr mir da helfen was da gemacht wurde und was es bezwecken soll?!

    Grüße

    Jens

    Das linke Kabel mit dem roten Schuh ist auch die Tachobeleuchtung?


    Sei bitte vorsichtig mit dem was Du machst! Laut dem Schaltplan den ich hochgeladen habe müsste die Blinkkontrolle blau/gelb sein und die Fassung gegen Masse gehen. Wenn bei Dir ein Warnblinker mit eingebaut ist, sind die Kabelfarben wahrscheinlich auch nicht mehr original!

    Laut dem Foto vom Kapproten ist die Ladekontrolle Rot, also blau (Schräubchen) und blau/schwarz an das Fähnchen. Das scharze muss Blinkkontrolle sein, also Orange.


    grau/rot ist bei mir die Tachobeleuchtung

    Na toll, Ihr macht mir ja Mut. Als ich die Wartburg VA Bremse vor vielen Jahren bekommen hatte, war auch ein Radbremszylinder undicht. Ich glaube durch die lange Lagerung war an der Stelle wo die Manschette saß der RBZ etwas angefressen. Da habe ich einfach eine 2te Nut für eine weitere Manschette eingestochen, hält seit 20Jahren😅. Da graut es mir ja schon davor, wenn dort mal was undicht wird und es nur Mist zu kaufen gibt. Nächste Winterpause wollte ich die HA überholen. So wie das bei euch klingt reiße ich da lieber nicht groß rein solange alles dicht ist.

    Heute endlich, konnte ich die erste Runde drehen. Nach gefühlten 3Wochen rumfummeln an der Bremse und lesen im Forum, habe ich den Fehler endlich gefunden. Auch mich hats erwischt und ich habe einen kaputten HBZ bei TW erwischt. Der hintere Bremskreis drückt die Bremsflüssigkeit wieder in den Vorratsbehälter. Heute habe ich meinen alten Einkreiser eingebaut....geht! Zur Belohnung ging es dann in den Sonnenuntergang mit dem beleuchteten, reparierten Tacho 😍

    In deinem Motorraum/ Trennwand sehe ich gar keine Öffnung für den Schalter?

    Unter dem Luftstutzen an der Stirnwand ist die (recht große) Bohrung für den Schalter zu sehen.

    Die Schalter- oder Werkzeuglosen Polklemmen erfüllen nicht meinen eigentlichen Zweck, denn ich möchte ja gleichzeitig die Masse an die Karosse schalten. Als Massekabel zum Getriebe habe ich mein altes 25mm2 Massekabel der Anlage genommen, dass ist so weich/flexibel, das es im Motorraum rum flattert. Ich könnte es irgendwo befestigen, klar, für mich wäre aber die schönste und sauberste Lösung das Kabel vom Getriebe an den Schalter und dann an Batterie Minus.

    Ja, da hast Du Recht. Da bau ich ihn lieber nicht wieder rein. Hatte mir erhofft das er gleichzeitig beim Anschalten die Masse auch gleich auf der Karosse mit schaltet, um ein extra Kabel zu sparen, aber das macht er auch nicht.

    Die Schaltung wäre aber so wie oben beschrieben korrekt?

    Könnt mir mal bitte auf die Sprünge helfen. Ich möchte gern den originalen Batterie Hauptschalter wieder einbauen. Ich habe den vor vielen Jahren ausgebaut und bin mir jetzt unsicher wie er angeschlossen war. M.E. müsste er die Masse zwischen Batterie und Masseanschluß Getriebe trennen. Nachdem ich ihn heute zum reinigen auseinander genommen habe, musste ich aber über die winzigen Kontakte staunen. Der Anlasser zieht ja schon einiges....