Bekomm die Bremse nicht auf!

  • Hi Leute, ich bin grad dabei und will meine frontbremsen mal neu machen weil er ein wenig schief zieht.
    Ich bekomm aber leider nicht diese blöde schlitzschraube raus!


    Hab leider keinen guten rostlöser oder was heim. Naja und bei uns in der nähe gibt es keinen laden wo ich mal schnell noch hinfahren könnte. Hat einer ne Idee was ich machen kann?


    DANKE

  • Die kannst du auch drinlassen.
    Zum "Bremsemachen" muß auch die NABE mit runter.
    Bei konischen Achsstümpfen (alte Antriebe) mit Abzieher, bei neuen Antrieben ohne.

  • Naja, ich wollt eigentlich nur nach den bremsbelägen und den nachstellern schauen. Und nicht die ganze bremse auswechseln. Dazu brauch ich doch nur die schraube raus machen oder seh ich das falsch?


    Nur noch mal ne kleine Frage ... die neuere ausführung ist die ohne sicherungsblech ... oder? Die hab ich auf jeden fall.

  • Bundmutter = neue Ausführung


    Die Nabe muß trotzdem runter, sonst kommst du nicht vernünftig an die Nachsteller, nach den RBZ solltest du schließlich auch als erstes gucken. Vielleicht ist auch der WEDI undicht, dann muß eh alles ab.


    Du brauchst doch nur die Bundmutter abschrauben und die Trommel abziehen (kannst leicht mit 2 Schraubenziehern nachhelfen, leicht zwischen Trommel und Ankerplatte hebeln).

  • wenn du nur die schraube abmachst, haste nur die trommel runter und nicht die narbe! dann sind ja noch die 4 radbolzen und co dran.


    also 32 Nuss nehmen, sicherrung rauskloppen, mussder ab und alles abmachen, kann man auch viel einfacher dran arbeiten!

  • Sorry das ich euch nochmal belästigen muss aber ich bekomm die blöde mutter auch nicht locker. Ist da irgendwas zu beachten?
    Hab ihn hochgebockt und mal jemanden ordentlich bremsen lassen aber auch da hab ich sie nicht ab bekommen.


    Meine überlegung war jetzt das rad nochmal ran zu machen ... ihn runter zu lassen und dagegen zu treten. Bin mir aber nicht sicher ob das ne gute idee ist.

  • Hast du bei der Bundmutter die Sicherungskerbe zurück geschlagen??


    Lösen lässt sich die Mutter am einfachsten wenn das KFZ auf dem Boden steht. Dagegen tretten würd ich nicht. Mit nem Drehmomentschlüssel sollte das locker aufgehen.

  • ich habe auch schon mal das glück gehabt, das die mutter an meinem Vater seinem Trabant mim Schlagschrauber rangewixt wurde.


    dann einfach.


    1. versuchen die sicherung, so weit wie möglich rausgeschlagen, am besten mit schrauenzieher und hammer(Fäustel)


    2. dann deine Felge ohne Schwarze Plastekappe wieder draufmachen und festziehen, dann den Trabi wieder auf den Boden ablassen, damit die masse vom Fahrzeug noch mit aufs Rad drückt, damit beim schrauben das rad sich nicht mitdreht.


    3. ein langes Rohr, (ich hatte eins von 1,5m gefunden) nehmen, auf deine Knarre stecken und dann dies alles auf die Mutter Stecken!
    Kleiner Tip, schlag dein Rad so ein, damit du gut das Rohr runterdrücken kannst, ohne am Kotflügel hängen zu bleiben.


    4. Dann versuchen, am Ende der Stange/Rohr durch runterdrücken die Mutter zu lösen, dies aber auch nur unter obacht und nicht mit gewalt, weil dir entweder die knarre oder die Nuss um die ohren fliegen kann. versuche auch keine verlängerung zwischen ratsche und nuss zu machen, das könte ein wunder punkt sein, wo dann die verlängerung brechen kann.(ist mir schon passiert).


    5. Kannst du auch, wenn das noch nicht hilft, mit etwas heißmachen versuchen die mutter abzubekommen.Diese dehnt sich eigentlich wegen der Hitze und müsste somit leichter abgehen.




    Wenn das alles nichts hilft, einfach nochmal hier melden! :winker:

  • Ich hatte das selbe Problem.
    Ich habe es zum Schluss mir die Nuss an die Stange (weiß nicht wie die heißt), wo man den Nussstecker hin und her schieben und drehen kann, gemacht. Dann das Auto auf den Boden gestellt und mit viel Gefühl zurück geschoben. So hat die Stage den Boden als Widerstand benutz und mit der Masse und den Schwung des Auto´s ging die Mutter ohne weiter zu Meckern los. :top:

  • Nur beim Rohr musste aufpassen das das auch gut darauf passt sonst verbiegt sich die knarre sehr schnell rede aus erfahrung^^ Mir ist dabei mal ne Ratsche Flöten gegangen und die ist von innen Zerbrochen also der Mechanismus da drinnen

  • :winker:Wollt net extra nen neues thema starten, gibt ja eh genug zum thema bremsen. Wenn ich recht informiert bin besteht ne bremstrommel aus deckel und boden, nenn ich jetzt mal so. kann das so fest zusammenrosten das es nicht mehr aufgeht. Han de sicherung ab und de 36er mutter, muss dann doch gehen oder.

  • Rutscht die Trommel auf Achsstumpf leicht hin und her und klemmt dann?
    Hast du die Backen zurückgestellt?

    Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,
    und woll'n die annern auch was haam, so soll'n 'se es dir selber saa'n!

  • :winker: Der Achsstumpf is schon etwa einen cm in der trommel verschwunden, der ist hinten am stoßdämpfer angeschlagen. Die Trommel is locker scheint aber oben und unten in der mitte noch fest zu sein. wie kann ich dir backen zurückstellen, wenn die trommel nich auf geht.

  • Das Handbremsseil lösen. Die Backen können in der Trommel eingelaufen sein, dann gehts nur mit leichter Gewalt. Ach so, konischer oder zylindrischer Achsstumpf?

    Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt!


    Artur Schopenhauer

  • Der achsstumpf sollte zylindrisch sein bei nem 87er 601, oder? Sollte also eigentlich leicht ohne abzieher gehen. Hab eben mit dem Vorbesitzer gescprochen, stand etwa acht jahre, :staun: im regen!!! :heuli2: Das Handbremsseil kann ich mit der hand bewegen, sollte also nicht das problem sein.

  • Automatische Nachsteller bei angezogener Handbremse festgegammelt. Da rückt nichts mehr. Versuchen, die Trommel von der Nabe zu lösen. Schlitzschraube raus und mit beherztem Hammerschlag auf die Trommel sollte die runtergehen.


    Hast PN !

    Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt!


    Artur Schopenhauer

    Edited once, last by WW_Trabi ().

  • Sorry! Das mit dem Zurückstellen war Kitt! Ich hab in meinem Leben schon so viele verschiedene Trommeln aufgehabt... Passiert.


    Versuch durch Rütteln und Niffen das Ding runterzuwürgen. Wenn die Trommeln schon leicht eingelaufen sind, klemmt das machmal.
    Du kannst auch durch leichte Schläge mit'm Gummihammer von hinten und vorn auf die Trommel versuchen die Backen zurückzuklopfen.

    Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,
    und woll'n die annern auch was haam, so soll'n 'se es dir selber saa'n!

  • Hab ich alles zwei stunden gemacht gestern, aber bewegt sich kein stück mehr, will halt auch nich zu fest auf de trommel haun.

  • Wenn du die Backen eh neu machen willst, hebel' die Trommel einfach mit zwei großen Schraubendrehern ab. Dann kommen halt die Beläge geflogen.
    Ich kann mich dunkel entsinnen, daß ich das Problem auch schon hatte.


    Redest du eigentlich von der Vorder- oder Hinterradbremse?
    Simplex oder Duplex?

    Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,
    und woll'n die annern auch was haam, so soll'n 'se es dir selber saa'n!