[Drehzahlmesser] Welcher Bereich?

  • Wollte mir einen Drehzahlmesser bei Ebay ersteigern. Ich weiß bloß nicht wie hoch der Trabi-Serien-Motor dreht. Also welchen Anzeigebereich ich brauche. Hatte an so einen gedacht: [EBAY]280101741359[/EBAY]
    Der müsste doch am Trabi funktionieren, oder?

  • Mehr als 4500 Umdrehungen bräuchte er nicht anzeigen. Im Normalfall kommst du auch nicht über 4000 (max Drehmoment bei etwa 3000).
    Allerdings werden VDO-DZM an die Lichtmaschine angeschlossen und müssen justiert werden.
    VDO am Trabant

  • wenn ich 80 km/h im 3. Gang fahre, wieviel Umdrehungen macht dann der Motor. Gibt es da auch Diagramme, denen man das entnehmen kann?

  • [cite]
    wenn ich 80 km/h im 3. Gang fahre, wieviel Umdrehungen macht dann der Motor
    [/cite]


    ... habe ich einfach mal als Frage verstanden,
    obwohl das eigentlich
    a.) off-topic ist
    b.) nicht mit dem entsprechenden Satzzeichen versehen wurde


    Und es gibt nicht nur Diagramme, sondern auch
    Tabellenkalkulationen, die in dem Thread verlinkt sind.


    Für das Eichen deines DZM ist der Tipp von chwitschi
    sicher nützlich.


    (Bei Einbau einer MBZA gibt es die genaue Drehzahl frei
    in den Computer ;-)


    chwitschi:
    Es ist überrings ein von dir begonnener Thread, der von
    mir verlinkt wurde - wenn man eine Thread-URL des
    Pappenforums verlinkt, wird das Thread-Thema als Link-Name
    (so nichts weiter angegeben wurde) dargestellt.

  • Ich kann diesen DZM uneingeschraenkt empfehlen:
    VDO-Drehzahlmesser


    Die Moeglichkeit das Geraet zu eichen, halte ich uebrigens fuer einen sehr grossen Vorteil. Damit bekommt man dann die Anzeige recht genau hin, was man von nichtkalibrierbaren Geraeten nicht unbedingt sagen kann.


    Dieser DZM kommt uebrigens sowohl mit dem Lichtmaschinen- als auch mit dem
    Zuendsignal (Klemme 1 der Spulen) klar.


    Weil ach dem Drehzahlbereich gefragt wurde: Der Serienmotor muss sich schon ziemlich quaelen, um im Fahrbetrieb an die 4500 U/min haranzukommen. Mit unbelasteten Serienmotor (EBZA) auf dem Pruefstand haben wir max. 4900 U/min geschafft, nach Umbau auf MBZA warens dann auch mal 5800 U/min.

  • Sowas hatte ich gesucht: Gangdiagramm aus Ratgeber Trabant
    Also würde so ein DZM [EBAY]290104500880[/EBAY] doch im Normalbetrieb eigentlich auch ausreichen. Mir sind knapp 80 € doch zu viel.

  • Schau da aber zur Sicherheit nochmal nach, dass sich dieser auch per Zuendsignal angesteuern laesst.


    Es handelt sich ja um einen DZM fuer Boote und auf dem Schiff sind eigentlich Dieselmotoren ueblicher, was bedeutet, dass die dort "normalen" DZM's ueber das Lima-Signal angesteuert werden (zumind. werden in den einschlaegigen Fachkatalogen standardmaessig immer Diesel-DZM's angeboten).


    Fuer einen "Diesel-DZM" spricht uebrigens auch der rel. kleine Drehzahlbereich, denn die viel verwendeten Volvo-Kleindiesel (z.B. bei Bavaria) werden zumeist mit 2500-3500 U/min betrieben.


    Generell laesst sich auch ein Diesel-DZM am Trabi verwenden, aber da must Du dann an der LIma noch was bauen.

  • Quote

    Generell laesst sich auch ein Diesel-DZM am Trabi verwenden, aber da must Du dann an der LIma noch was bauen.


    Was muss ich denn an der Lima verändern?


    Ist es schlimm wenn der Motor 4500 U/min macht? Der Bereich der DZM geht ja nur bis 4000 U/min.

  • An der LiMa muss ein Abgriff von einer der drei Phasen nach aussen gelegt werden, wo man dann das Signal für nen Diesel-DZM abgreifen kann. Aber ob der dann das Richtige anzeigt? Die Übersetzung Kurbelwelle-Lichtmaschine ist ja nicht identisch zu z.B. nem VW-Motor oder so. Nen justierbarer DZM hat ganz klar den Vorteil, dass man den mit nem digitalen DZM(z.B. an nem Motortester) sauber einstellen kann und damit dann auch die korrekte Drehzahl und nicht nur, ähm, Näherungswerte angezeigt bekommt.

  • In dem Link in Obelix' Beitrag steht, man solle "etwas robuste Sperrdioden" verwenden um den Drehzahlmesser anzuschließen. Heute war ich im Elektroladen und wollte mir besagte Dioden kaufen, allerdings wollte der Elektriker wissen, welche ich brauche, sprich er wollte die werte für Spannung (sollte ja 12V sein oder?), Ampère und Widerstand haben. Kann mir da jemand weiterhelfen?

    Temperamentvoll, Rasant, Ausdauernd, Bequem, Ansprechend, Na, sie wissen schon: Trabant 601 :eismen:

  • Eine Durchschlagsicherheit von 1000 Volt kann man als "robust" bezeichnen. Die sind aber normaler Standard heutzutage. Also Pfennigartikel.


    Guckst du bei Conrad.de nach 1N4007

    Edited once, last by Obelix ().

  • Dann werd ich es wohl nochmal versuchen. Danke!

    Temperamentvoll, Rasant, Ausdauernd, Bequem, Ansprechend, Na, sie wissen schon: Trabant 601 :eismen: